Posts Tagged ‘Mozzarella’

Feierabendküche: Spaghetti mit Oliven und Mozzarella – Spaghetti con olive e mozzarella

4. September 2017


Heute gibt es endlich mal wieder ein Rezept.
Diese Pasta mit Tomaten, Oliven, Mozzarella und Peperoncino (Chili) + Basilikum aus dem eigenen Garten kommt nochmal recht sommerlich daher.


Chili Black Namaqualand von der Gärtnerei Friedrich, Kaiserstuhl

Black Namaqualand
C. annuum L.
Südafrika
Schärfegrad: 7-8
Fruchtreife: ca. 60 Tage

Die Black Namaqualand wächst kompakt und buschig, wird ca. 60 cm hoch, hat dunkelgrüne, spitz zulaufende Blätter, die 9 x 4 cm gross werden. Die Blätter haben auf der Oberseite einen dunkel purpurfarbenen Schimmer, der auf der Unterseite fehlt. Der Stamm und die Äste haben eine dunkel purpurne Farbe. Die Blüten sind purpurfarben, die nach oben wachsenden tropfenförmigen Früchte reifen über schwarz nach rot ab.
Die Pflanze wurde in Alexander Bay, Namaqualand hoch oben in Südafrika gefunden.
Laut Angaben der Gärtnerei kann man die Pflanze im Haus überwintern. Ich habe sie deshalb in einem Topf auf der Terrasse stehen, der vor dem ersten Frost auf der Fensterbank in der Küche einen Platz findet.

Die Zubereitung der Pasta geht schnell und ist unkompliziert – so wie wir es zum Feierabend lieben, denn es wird ja schon wieder viel zu schnell dunkel draußen….



Spaghetti mit Oliven und Mozzarella


Zutaten
(Für 4 Personen)

• 350 g Spaghetti
• 700 g reife Tomaten, gehäutet und kleingeschnitten
• 2 Knoblauchzehen ohne Trieb, gehackt
• 1-2 Peperoncini, zerkleinert
• 70 g gedörrte schwarze Oliven, entkernt und kleingeschnitten
• 8 Esslöffel Olivenöl extravergine
• 60 g frisch geriebener Parmesan
• 250 g Mozzarella, gewürfelt
• 10 frische Basilikumblätter, feingeschnitten
• Salz

Zubereitung
Olivenöl, Knoblauch, Peperoncino, Tomaten und eine Prise Salz in eine große beschichtete Pfanne geben, gut vermischen und bei starker Hitze zu einer cremigen Sauce einkochen.
Oliven und die Hälfte des Basilikums zugeben und mit Salz abschmecken.
Spaghetti kochen, abgießen, in die Sauce schütten, mit Parmesan bestreuen, gut umrühren.
Den restlichen Basilikum und die Mozarellawürfel darüberstreuen und heiß servieren.


Spaghetti with olives and mozzarella

ingredients
(For 4 people)

350 g spaghetti
700 g ripe tomatoes, peeled and diced
2 garlic cloves without shoot, chopped
1-2 Peperoncini, crushed
70 g dried black olives, pittet and cut into rings
8 tablespoons extravergine olive oil
60 g freshly grated Parmesan
250 g mozzarella, diced
10 fresh basil leaves, finely cut
Salt


preparation
Give olive oil, garlic, peperoncino, tomatoes and a pinch of salt into a large non-stick pan, mix well and cook to a creamy sauce.
Add the olives and half of the basil, season with salt.
Cook the spaghetti, drain, pour into the sauce, sprinkle with Parmesan, stir well.
Sprinkle with the remaining basil and the mozzarella cubes and serve hot.

Advertisements

Mediterrane Brot-Röllchen mit Parmaschinken als Fingerfood (… Mein Mann kann …)

6. Juni 2017

 

brotrollchen_021Geniales Fingerfood mit wenig Aufwand und schön knusprig.


Neulich hat der Markgräfler wieder mal in der Küche gewerkelt – und das kam dabei heraus:
Vollkorn Sandwich Röllchen, gefüllt mit Parmaschinken, Pesto und Parmesan – nach einer Anregung aus dem Web.


Mediterrane Brot-Röllchen mit Parmaschinken


Zutaten:

• 8 Scheiben Sandwich-Toastbrot nach Wahl
• 1 Glas Basilikum-Pesto
• 8 Scheiben Parmaschinken
• Parmesan oder alternativ Mozzarella


mediterrane_brotrollchen_zutaten


Zubereitung

Bei den Toastbrot-Scheiben den Rand abschneiden. Die Brotscheiben mit einem Nudelholz flach ausrollen. Die dünnen Brotscheiben dann mit Pesto bestreichen und jeweils mit einer Scheibe Schinken belegen. Jeweils etwas gehobelten Parmesan obendrauf geben. Anschließend die Brotscheiben aufrollen, auf ein Backblech legen und in den mit 200 °C vorgeheizten Backofen schieben. Nach etwa 10 bis 15 Minuten herausholen und vor dem Servieren kurz abkühlen lassen.



brotrollchen_018


Easyly prepared ingerfood – crispy and so delicious!


Mediterranean bread rolls with Parma ham


Ingredients
8 slices sandwich bread of your choice

1 jar basil pesto
8 slices Parma ham
Parmesan or Mozzarella cheese


Preparation

Cut off the edges of the bread slices. Flatten the bread slices using a rolling pin. Spread the thin slices of bread with pesto, add a slice of ham and top with thinly sliced Parmesan cheese.
Then roll up the bread slices, place them on a baking sheet and bake on the middle rack of a preheated oven at 200 °C = 392 °F for 10 to 15 minutes.
Take out of the oven and allow to cool briefly before serving.


 

1. August Tomatentarte in Sbrinzteigboden

31. Juli 2016

Tomatentarte Sbrinz 5


Morgen ist der erste August und Nationalfeiertag in der benachbarten Schweiz.

Hier kommt schomal eine Rezeptidee: Eine Tarte in Rot (Tomaten) und Weiß (Mozzarella) um die Feierlichkeiten am morgigen Montag schon ein wenig vorzubereiten.
Als Grundlage habe ich einen Käse-Mürbeteig verwendet und darin Sbrinz, einen Schweizer Hartkäse, verarbeitet.
Der Sbrinz ist dem italienischen Parmesankäse sehr ähnlich. Wer keinen Sbrinz bekommen kann, verwendet einfach stattdessen frisch geriebenen Pamesan.

Natürlich darf auch die Rütli-Wiese (Rucola Salat und Schweizer Flagge) nicht fehlen!

In Basel findet schon am Vortag, also heute, das traditionelle Feuerwerk auf dem Rhein statt. Und wir feiern mit dieser Tarte einfach mit.



Tomatentarte in Sbrinzteigboden


Zutaten
(für eine Tarteform mit 25 cm Ø, am besten mit herausnehmbarem Boden)
plus Linsen, Bohnen oder Reis zum Blindbacken

Knusper-Teigmantel

• 200 g helles Dinkelmehl (Type 630)
• 100 g Sbrinz Käse, frisch gerieben
• 200 g kühle, weiche Butter
• 1 Esslöffel Butter für die Tarteform

Tomatenfüllung

• 3-4 Fleischtomaten oder 8-10 kleine Tomaten
• ½ Esslöffel grobes Meersalz oder Fleur de Sel
• 1 Rolle Mozzarella XXL
• Basilikum
• 1 große Knoblauchzehe
• Kräuter der Provence, schwarzer Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

Für den Teig Mehl, Parmesan und Butter in die Schüssel der Küchenmaschine geben und mit dem Flachrührer so lange mischen, bis sich eine Teigkugel bildet.
Den Teig auf eine mit Mehl bestäubte Silikonmatte geben. Den Teig falten und leicht mit der Handfläche flach drücken. Nochmals falten und flach drücken.
Den Vorgang vier- bis fünfmal wiederholen.
Der Teig sollte die Konsistenz von Knetmasse haben. Flachgedrückt in Frischhaltefolie wickeln und für eine Stunde im Kühlschrank ruhen lassen.
Den Backofen auf 190 °C vorheizen.
Den Teig auf bemehlter Silikonmatte ausrollen (ca. 29 cm Ø).
Die Tarteform buttern und den Teig mit Hilfe der Silikonmatte kopfüber in die Tarteform fallen lassen.
Den Boden mit einer Gabel mehrfach einstechen, dann Backpapier auf den Teig legen und mit Hülsenfrüchten zum Blindbacken füllen.
Ca. 20 Minuten backen. Verwendet man eine Tarteform aus Keramik, benötigt man eine etwas längere Backzeit.
In der Zwischenzeit die Tomaten vorbereiten:
Ein großes Backblech mit Küchenkrepp auslegen.
Die Tomaten waschen, abtrocknen und in etwa 1 cm dicke Scheiben schneiden. nebeneinander auf das Backblech legen, ohne dass sie sich überlappen.
Mit grobem Meersalz/Fleur de Sel bestreuen und etwa 20 Minuten Flüssigkeit ziehen lassen.
Nach etwa 20 Mintuen die Tarteform aus dem Ofen nehmen und die Blindback-Füllung samt Backpapier entfernen.
Den Teig einige Minuten auskühlen lassen.
Den Backofen auf 200 °C hochschalten.
Mit einer Lage Küchenkrepp leicht auf die Tomaten drücken, um überschüssige Flüssigkeit zu entfernen.
Dann die Tomatenscheiben dachziegelartig auf dem Teigboden verteilen.
Die Knoblauchzehe schälen und durch die Presse drücken, auf den Tomatenscheiben verteilen. Schwarzen Pfeffer und Kräuter der Provence darüber mahlen.
Von der Mozzarella Rolle längs zwei Streifen abschneiden und als Kreuz in die Mitte legen.
Dann etwa 20 Minuten Backen, bis der Teigmantel goldbraun ist.
Die Tarte gut auskühlen lassen. Noch leicht warm oder kalt servieren. Nach Belieben mit Basilikumblättchen garnieren.
Dazu passt Rucola Salat.


Tomatentarte Sbrinz 4


Tomato Tart

Ingredients
(for a pie tin with 25 cm in diameter with removable bottom)
plus pulses (lentils, beans, peas) or rice for blind baking

For the crust

200 g flour
100 g Sbrinz or Parmesan cheese, freshly grated
200 g cool, softened butter
1 tablespoon butter for the tart tin

Tomato filling
3-4 big tomatoes or 8-10 small tomatoes
½ tablespoon coarse sea salt or fleur de sel
1 XXL roll of mozzarella
Basil
1 large clove of garlic
Herbes de Provence, black pepper from the mill

Preparation
For the pastry, give flour, Parmesan and butter into the bowl of a food processor and mix with the beater until a dough ball forms.
Put the dough on a floured silicone mat. Fold the dough and flatten slightly with your palm. Again, fold and press flat.
Repeat the process four or five times.
The dough should have the consistency of modeling clay. Wrap flattened in plastic wrap and let rest in the refrigerator for an hour .
Preheat the oven to 190 °C = 374°F).
Put the dough on a floured silicone mat and roll out (29 cm Ø).
Butter the tart tin and let the dough fall into the tart tin by turning the silicone mat upside down.
Prick the pastry with a fork, then place baking paper onto the dough and fill with pulses or rice for blind baking.
Approximately bake for 20 minutes. If using a ceramic tart form, it takes a slightly longer baking time.
In the meantime, prepare the tomato filling.
Line a large baking sheet with kitchen paper towels.
Wash, dry and cut the tomatoes into about 1 cm thick slice. Place onto the baking sheet next to each other without overlapping.
Sprinkle with sea salt / Fleur de Sel and let stand for about 20 minutes to make the tomatoes loose liquid.
After about 20 minutes, to take the tart tin from the oven and lift out the baking paper with the blind-baking pulses or rice.
Let the dough cool down for a few minutes.
Turn up the oven to 200 ° C 0 392 °F.
Pad the tomatoes dry using a kitchen paper towel and slightly press down to remove excess liquid.
Then spread the tomato slices imbricated onto the dough base.
Peel the garlic and press through the press, spread over the tomato slices. Grind black pepper and Herbes de Provence and sprinkle it over the tomatoes.
Cut the mozzarrella into two long two strips and place in the middle of the tomatoes, forming a cross.
Then bake for another 20 minutes in the oven until the crust is golden brown.
Let the tart cool well.
Serve still slightly warm or cold. Garnish with basil leaves to taste.

Bella Italia: Parmigiana di Melanzane oder Melanzane alla Parmigiana

13. Juli 2016

Parmigiana di Melanzane 1


Bei diesem italienischen Auflauf bestimmt die Qualität der Zutaten den Geschmack.

Das eigentliche Geheimnis ist aber eine ganz bestimmte Zutat aus dem Garten – viel Basilikum.
Basilikum regt den Appetit an und wirkt stimmungsaufhellend.
Im Originalrezept steht, man solle nicht mit Olivenöl geizen….

Damit der Auflauf nicht zu kalorienreich wird, habe ich aber eine Grillpfanne verwendet – da kann man einiges an Olivenöl einsparen – der Geschmack ist trotzdem noch toll.
Man kann die Auberginenscheiben natürlich auch auf den Grillrost legen (vorher mit wenig Olivenöl bepinseln) = gegrillte Aubergine, das spart auch Kalorien.


Aubergine3

gegrillte Auberginenscheiben


Wichtig ist auch, dass man die Auberginen nicht schält und auch nicht mit Salz bestreut, um ihnen die Bitterkeit zu entziehen. Bei diesem Gericht ist die Bitterkeit erwünscht, sie bereichert das feine Aroma des Gerichts.
Woher das Rezept stammt, weiß man nicht genau. Es wird vermutet, dass es aus Neapel kommt.

Man kann das Gericht als Hauptspeise oder komplette Mahlzeit genießen.
Wenn etwas übrig bleibt, so ist das kein Problem, denn der Auflauf schmeckt am nächsten Tag noch genauso gut.

Wir haben noch Tomaten-Rigatoni (z. B. von Birkel) dazu serviert.


Parmigiana di Melanzane 2


Parmigiana di Melanzane oder Melanzane alla parmigiana

Zutaten

• 3-4 mittlere Auberginen
• Olivenöl
• wenig Oregano
• 1 mittlere Dose gehackte oder geschälte Tomaten
• 1-2 Knoblauchzehen
• reichlich Basilikumblätter
• 300 g Mozzarella (di bufala), in Würfelchen geschnitten
• 2-3 Prisen gemahlener peperoncino (ersatzweise Cayennepfeffer
• 30 g frisch geriebener Parmesan

 

Zubereitung
Die Auberginen der Länge nach in dünne Scheiben schneiden.
In einer Grillpfanne mit wenig Olivenöl auf beiden Seiten goldbraun anbraten und auf einer Platte beiseite stellen.
Wer keine Grillpfanne hat, brät die Auberginenscheiben in einer beschichteten Pfanne an und lässt sie anschließend auf Küchenkrepp abtropfen.

Die Tomaten in ein Sieb geben und abtropfen lassen (den Tomatensaft anderweitig verwenden) und mit einer Gabel zerdrücken. Dann mit Salz, Pfeffer und fein geriebenem Knoblauch würzen.
Den Boden einer großen Auflaufform mit einer Schicht Auberginen bedecken.
Die Hälfte der Tomaten darüber verteilen und mit Oregano, Peperoncino, Salz, Pfeffer und reichlich grob zerzupften Basilikumblättern bestreuen.
Dann kommt eine Schicht Mozzarella Würfelchen, Salz und Pfeffer, nochmals Basilikumblätter und dann von neuem Auberginen, Oregano und Peperoncino, Mozzarella und zum Abschluss Tomaten und eine dünne Schicht geriebener Parmesan.

Man lässt die Auflaufform 1-2 Stunden bei Zimmertemperatur stehen, damit sich die verschiedenen Schichten miteinander verbinden können.
Den Backofen auf 170 °C vorheizen und 20 Minuten Überbacken.

Vor dem Servieren ein wenig abkühlen lassen.


Parmigiana di Melanzane 3


Parmigiana di melanzane or melanzane alla parmigiana

Ingredients

3-4 medium sized aubergines/eggplants
olive oil
some oregano
1 medium can of chopped or peeled tomatoes
1-2 cloves of garlic
abundant basil leaves
300 g mozzarella (di bufala), cut into cubes
2-3 pinches ground peperoncino (can be substituted by cayenne pepper)
30g freshly grated Parmesan cheese

Preparation
Cut the eggplant lengthwise into thin slices.
In a grill pan, fry the eggplant slices with very little olive oil on both sides until golden brown. Set aside on a plate.
If you don’t have a grill pan, fry the eggplant slices in a nonstick pan. Then let dry on kitchen paper.

Drain the tomatoes in a colander (collect tomato juice and use otherwise)  Mash tomatoes with a fork. Season with salt, pepper and finely grated garlic.
Cover the bottom of a large baking dish with a layer of eggplant.
Spread half the tomato over it and sprinkle with oregano, chili pepper, salt, pepper and plenty of coarsely plucked basil leaves.
Sprinkle with some mozzarella cubes, salt and pepper, basil leaves and then follows again a layer of eggplant, oregano and chili pepper, mozzarella and tomatoes. Top with thin layer of grated Parmesan cheese.

Allow the casserole dish to stand at room temperature for 1-2 hours, so that the different layers can combine well.
Preheat the oven to 170 °C (=338 °F). Bake for 20 minutes.
Allow to cool a little before serving.

Schnelle Bätterteigteilchen Caprese (mit Tomate, Mozzarella, Basilikum und Provence-Kräutern)

4. Juli 2016

Blätterteig pikant Caprese 3


Heute ist bei der Fußball EM Spielpause – und ich mache mit auch einen schlanken Lenz und koche auf Sparflamme – nämlich nur kurz und im Backofen!

Diese Blätterteigteilchen alla Caprese bekommen durch die Provence-Kräuter ein wenig französisches Flair ab, der Rest ist italienisch inspiriert.
Sie eignen sich hervorragend als Fingerfood für den TV-Abend, oder als Apéro-Gebäck zu einem kühlen Glas Wein oder Sekt  auf der heimischen Terrasse.


Schnelle Bätterteigteilchen Caprese


Und es geht ganz einfach:

Rechteckig ausgerollten Blätterteig in der Mitte falten, in Quadrate schneiden, dann mit je einer Scheibe Tomate belegen. Mit Provencekräutern, Salz und Knoblauch nach Belieben würzen.
Dann mit je einer Scheibe Mozzarella belegen.

Im vorgeheizten Backofen bei 200 – 220 °C einige Minuten goldgelb backen.
Zum Servieren etwas abkühlen lassen und mit frischem Basilikum bestreut servieren.



Quick Puff Pastry Fingerfood „alla Caprese“

It’s quick & easy:

Fold rectangular rolled out puff pastry in half, cut into squares, then place a slice of tomato on top of each. Season with Provence herbs or pizza herbs, salt and garlic to taste.
Then, place a slice of mozzarella onto each tomato slice.

Bake in a preheated oven at 200 – 220 °C (392 – 428°F) for several minutes until golden.
To serve, let cool and sprinkle with fresh basil.

 

Kartoffelrösti – Waffeln

5. Oktober 2015

Roesti Waffeln 3


Kartoffel LogoHier kommt eine sehr originelle und einfach zubereitete Kartoffel-Idee.

Statt die Rösti klassisch in der Pfanne zu braten und dann noch umständlich wenden zu müssen, habe ich die gekochten und geriebenen Kartoffeln einfach ins Waffeleisen gepackt.

Dazu gab es einen bunten Salat mit Eisberg, Gurke, Tomate und Mozzarella.

Natürlich würde auch ein Spiegelei mit Spinat hervorragend dazu passen.


Kartoffel-Rösti Waffeln


Zutaten
für 4 Personen (oder zwei Hungrige)

750 g Pellkartoffeln, am Vortag gekocht
Salz
etwas flüssige Butter oder Speiseöl-Spray für das Waffeleisen.

Die Pellkartoffeln abziehen, grob raspeln und mit Salz bestreuen, mischen.

Das Waffeleisen mit flüssiger Butter bepinseln, Kartoffeln hineingeben und mit einem Bratenwender flachdrücken.

Im Waffeleisen ca. 15 Minuten ausbacken. Mit einem Holzspatel aus dem Waffeleisen nehmen. Sofort servieren.
Wer mag, kann noch etwas gewürfelten Speck („Berner Rösti”) oder Zwiebelwürfel und geriebenen Emmentaler Käse („Emmentaler Rösti”) unter die Kartoffeln mischen.


Roesti Waffeln 2

This is an easy way to prepare the Swiss dish „Rösti” or hashbrowns.
You simply bake the cooked and grated potatoes in a waffle-iron. Served with a salad this makes a delicous lunch.
Or you can serve it with an egg sunny side up and spinach. Soo delicious!

Potato Rosti waffles

Ingredients
for 4 people (or two of you, when you are very hungry)

750 g potatoes, cooked the day before
salt
some melted butter or cooking oil spray for the waffle iron

Peel the potatoes, coarsely grate and sprinkle with salt. Mix.
Variation:
You could also
add some diced bacon (Berner Rösti„) or chopped onions and grated Emmental cheese (Emmentaler Rösti„) – simply mix with the potatoes.

Brush the waffle iron with melted butter, add potatoes and flatten with a spatula.
Bake for about 15 minutes. Take out of the waffle iron with a wooden spatula. Serve immediately.

Baguette-Sandwich Caprese

9. Juli 2015

Caprese Sandwich Baguette 1


Derzeit bleibt die Küche der Markgräflerin überwiegend kalt. Es war einfach zu heiß in den vergangenen Tagen.
Heute war es zwar etwas kühler, aber der Garten hatte unbedingt etwas Pflege notwendig – also wieder kalte Küche und schnell muss es gehen.
Die ersten Tomaten sind reif – die auf dem Baguette sind allerdings gekaufte, aus Spanien – denn die im Garten, das sind orangefarbene Pflaumen-Cherrytomaten und die San Marzano Tomaten brauchen noch ein wenig Zeit.
Der Basilikum gedeiht dieses Jahr hervorragend. Zeit für eine Caprese (Tomate, Mozzarella Basilikum – normalerweise als Salat).
Caprese ist auch die Bezeichung für die Bewohner von Capri – und jetzt wird auch klar, warum der Salat so heißt… „wenn bei Capri die rote Sonne im Meer versinkt”.
Die Kombination Basilikum (grün) – Mozzarella (weiß) – Tomate (rot) symbolisiert ausserdem die Flagge Italiens.
Na, wenn da kein Urlaubsfeeling aufkommt. Das Baguette-Sandwich ist auch ideal zum Lunch.


 Baguette-Sandwich Caprese


Zutaten
(für zwei Personen)

• 1 rustikales Baguette
• 2 frische Knoblauchzehen
• Meersalz
• etwas Olivenöl
• 2 Tomaten
• 1 Mozzarella-Rolle
• Kräuter der Provence, nach Belieben Pfeffer
• einige Basilikum Blättchen

Zubereitung

Das Baguette in der Mitte einmal quer, dann jede Hälfte längs durchschneiden.
Die Knoblauchzehen schälen und in kleine Würfel schneiden. Mit Meersalz bestreuen und mit der Messerklinge zerdrücken.
Dann in eine kleine Schale geben und etwas Olivenöl dazugeben. Gut mischen, dann die Innenseiten der Baguettestücke verteilen.
Tomaten waschen, trocken, halbieren, den grünen Stielansatz herausschneiden, dann in dünne, runde Scheiben schneiden.
Die Basilikum Blättchen kurzs waschen und vorsichtig trocken schütteln.
Den Mozzarella in dünne Scheiben schneiden. Abwechselnd mit den Tomaten dachziegelartig auf die Unterseite der Baguettehälften schichten.
Nach Belieben mit Salz, Kräuter der Provence und/oder schwarzem Pfeffer aus der Mühle würzen.
Zum Schluss mit Basilikumblättchen belegen und die oberen Baguettehälften darauf legen.
Fertig – mmmh!


Caprese Sandwich Baguette 2

Currently, the there’s not much of cooking in my kitchen. It was just too hot in the past few days.
Today it was a little cooler, but I spent most of the time in the garden where urgently some work like weeding had to be done – so, again there was a cold and quickly prepared dish.
The first tomatoes are ripe – the ones on the Baguette are however purchased and from Spain – because so far only some orange plum cherry tomatoes are ripe but San Marzano tomatoes still need a little more time to become red.
Basil thrives excellently this year. Time for a Caprese (tomato, mozzarella and basil – usually as a salad).
Caprese is also the term for the inhabitants of Capri – and now it also becomes clear why the salad has his name – there’s an old German song with the lines … „when in Capri the red sun goes down in the sea“.
The combination of basil (green) – mozzarella (white) – tomato (red) symbolizes also the flag of Italy.

Holiday feelings will arise with this baguette sandwich which also makes a great lunch.

Sandwich Baguette Caprese

Ingredients
(For two persons)

1 rustic baguette
2 cloves fresh garlic
Sea salt
a little olive oil
2 tomatoes
1 mozzarella
Herbes de Provence, pepper to taste 
some basil leaves

Preparation

Cut the baguette in the middle once crosswise, then cut each half lengthwise.
Peel the garlic cloves and cut into small cubes. Sprinkle with sea salt and mash with the blade of a knife.
Then pour into a small bowl, add a little olive oil. Mix well, then spread over the the insides of the baguette pieces.
Wash the tomatoes, dry, cut in half, cut out the green stalk, then cut into thin, round slices.
Wash the basil leaves and gently shake dry.
Cut the mozzarella into thin slices. Place tomatoes alternately with mozzarella onto the bottom side of the baguette halves.
Season to taste with salt, Herbes de Provence and / or black pepper from the mill.
Finally sprinkle with basil leaves and top with the upper baguette halves.
Ready – yummy!

Melonen-Caprese mit Zitronenmelisse Pesto

10. Juni 2015

Melonensalat Zitronenmelisse Pesto1


Erinnert ihr Euch? Auch im vergangenen Jahr hatte ich Unmengen von Zitronenmelisse im Garten und habe daraus ein wunderbares Zitronemelisse-Pesto gemacht. Damals habe ich das Pesto ganz klassisch verwendet – nämlich als Pasta-Sauce.

Heute gibt es Melonen-Caprese mit Zitronenmelisse-Pesto!


 

spaghetti zitronenmelisse pesto3


 

Zitronenmelisse Pesto


Zutaten

• 20 Pinienkerne
• 1 Bund Zitronenmelisse
• 20 g Parmesan
• 1 Knoblauchzehe, geschält
• 100 ml Olivenöl
• 2 Esslöffel Zitronensaft
• 1 Prise Salz, 1 Prise Zucker

Zubereitung

20 g Pinienkerne ohne Fett goldbraun rösten.
Blätter von 1 Bund Zitronenmelisse abzupfen und zusammen mit 20 g Parmesan, Knoblauch (wer keinen Knoblauch mag, kann den auch weglassen), den Pinienkernen und 100 ml Olivenöl im Mixer fein pürieren. Mit 2-3 Esslöffel Zitronensaft, Salz und 1 Prise Zucker würzen.


 

Für die Caprese
(Vorspeise für 4 Personen)

• 3 Mozzarellakugeln
• 1 Charentais Melone
• 2 Esslöffel Olivenöl
• nach Belieben roher, luftgetrockneter oder geräucherter Schinken
(z. B. Parma-, Serrano- oder Schwarzwälder Schinken)

3 Mozzarellakugeln in dünne Scheiben schneiden. 1 Charentais-Melone (ca. 850 g) halbieren, Kerne entfernen, das Fruchtfleisch ebenfalls in Scheiben schneiden.

Melone zusammen mit den Mozzarellascheiben dachziegelartig auf einer Platte verteilen, mit dem Pesto und 2 El Olivenöl beträufeln.

Den Schinken darauf anrichten.

Mit einem gekühlten, trockenen Weißwein servieren – z. B. einen Gutedel….


 

*****

You might remember last year’s Lemon Balm Pesto with pasta. This year I made a Melon Caprese….

Lemon Balm pesto

20 pine nuts
1 bunch of lemon balm
20 g Parmesan
1 clove of garlic, peeled
100 ml olive oil
2 tablespoons lemon juice
1 pinchof salt, 1 pinch of sugar

Roast 20 g pine nuts in a pan without fat until golden brown. Pluck the leaves from 1 bunch of lemon balm, puree together with 20 g parmesan, garlic (if you don’t like garlic you can leave it out), pine nuts  and 100 ml of olive oil in a blender. Season with 2-3 tablespoons lemon juice, salt and 1 pinch of sugar.

For the Caprese
(as a starter for 4 persons)

3 Mozzarella
1 Charentais melon
2 tablespoons olive oil
some ham, such as Italian Parma, Spanish Serrano or Black Forest ham


Cut the 3 Mozzarella cheeses into thin slices. Halve 1 Charentais melon, remove the seeds and cut the flesh into slices.
Arrange Mozzarella and melon on a platter and sprinkle with Lemon Balm pesto and 2 tablespoons of olive oil. Place ham on top.
Serve a cooled dry white wine with it – for example a Chasselas.

 

Pizza Margherita mit Mozzarella di Bufala

15. September 2014

Pizza Margherita 1

Heute Abend duftet es bei uns in der ganzen Wohnung nach Pizza! Und das geht auch ganz schnell, wenn man den Teig vorbereitet und im Kühlschrank gelagert hat.
Hier ist das Rezept für den Teig (Standardrezept wie immer):

Pizzateig

Für einen dünnen Boden nimmt man:
(ergibt 2 Pizzen auf rundem Blech, 1 Pizza auf eckigem Blech)

375 g Mehl (z. B. Hartweizenmehl)
20 g Hefe
½ TL Zucker
1/8 l lauwarmes Wasser
3 Essl. Olivenöl
½ TL Salz

Backen:
230-240 °C (Ober-/Unterhitze)
oder falls es bei Umluft eine Pizzabackfunktion mit Unterhitze gibt bei 160 – 180 °C backen

ca. 15-20 Min. bis der Belag sich bräunt und der Teig schön kross ist.

Zubereitung:

  • frische Hefe mit Zucker in etwas lauwarmem Wasser auflösen
  • Mehl in eine Schüssel geben, in die Mitte eine Mulde drücken und die aufgelöste Hefe hineingeben
    Mit etwas von dem Mehl zu einem Vorteig verrühren. Mit einem Tuch abdecken.
  • an einem warmem Ort etwa 15 Minuten gehen lassen
    Salz, Wasser und Olivenöl hinzufügen und kneten
  • nochmals gehen lassen, bis sich der Teig verdoppelt hat
  • Arbeitsfläche dünn mit Mehl bestäuben, den Teig von Hand nochmals kurz durchkneten
  • Teig ausrollen, auf ein Pizzablech legen und mit ein wenig Olivenöl bestreichen, dann mit geschälten, gehackten Tomaten (Pizzatomaten aus der Dose) belegen. Mit Salz, Pfeffer, Oregano, gehacktem Knoblauch und nach Belieben mit Chilipulver oder Piment d’Espelette würzen. Mehrere kleine Mozzarella di Bufala in Scheiben schneiden und auf der Pizza verteilen.
  • wie oben beschrieben backen

Pizza Margherita 3Vor dem Servieren mit frischen Basilikumblättern belegen.

Pizza Margherita 2

Today there’s this delicious smell of freshly baked pizza all over the flat. I prepared the pizza dough a few days ago and stored it in the refrigerator – so this makes a very quick dinner!

Pizza Margherita 4

Pizza Margherita with Mozzarella di Bufala

For the pizza dough:

For a thin bottom, you’ll need:
(makes 2 pizzas on a round baking tray, 1 pizza on a square tray)

375 g of flour (e.g. durum wheat flour)
20 g of yeast
½ tsp sugar
1/8 l of warm water
3 Tbsp. olive oil
½ tsp salt

Approx. 1 hr -2 hr time for proving the dough / store in the refrigerator if you only use it in a few days

Baking:
230-240 ° C (446 – 464 °F)
if you have oven with a special convection program for Pizza (with bottom heat) 160 – 180 °C (320-356 °F)
for about 15-20 minutes until the topping turns brown and the dough is crispy.

Preparation:

Dissolve fresh yeast or dried yeast with sugar in a little warm water.

Place the flour in a bowl, press a hole in the middle and pour in the dissolved yeast.

Mix with some of the flour to a pre-dough. Cover with a cloth.

Leaven the dough for about 15 minutes in a warm place.

Add salt, water and olive oil and knead into a smooth dough.

Leaven the dough again until the volume has doubled.

Dust the working place lightly with flour, knead the dough by hand again briefly.

Roll out the dough, place on a pizza tray, brush with a little olive oil, then spread peeled and chopped tomaoes (from the tin) on it, season with salt, pepper, finely chopped garlic and oregano (and if you like with chili powder or Piment d’Espelette). Cut several small Mozzarella di Bufala into slices and place onto the tomatoes. Bake as described above. To serve, add some fresh basil leaves.

 

Kleines Gärtnerglück – oder was die Schnecken übrig ließen…

28. Juli 2014

 

Tomate Rucola Mozzarella 5
Wilde Rauke/Rucola scheinen die Nackschnecken nicht zu mögen. Jedenfalls haben sie ihn in Ruhe gelassen und nur als Kletterhilfe benutzt, um an meine Madonnenlilie und den Mönchspfeffer ranzukommen. So viele Schnecken habe ich während der Regentage immer wieder abgesammelt und vernichtet – dennoch schaffen es immer wieder ein paar, an den unmöglichsten Stellen hochzukriechen und meinen jungen Pflanzen den Garaus zu machen. 1 Chilipflanze kann ich komplett beerdigen, ausserdem eine weiße Glockenblume – die blaue haben sie verschont. Den blauen Lerchensporn konnte ich gerade noch retten….

Tomate Rucola Mozzarella 1
Und jetzt gibt es zur Belohnung einen Tomatensalat mit Rucola, getrockneten essbaren Blüten und Basilikum (den ich in einem Topf auf einem Gartentisch stehen habe – sonst wäre der auch kahlgefressen). Dazu Mini-Mozzarella und ein Dressing aus Olivenöl, Balsamico Essig, Salz, Pfeffer und ein wenig Knoblauch…
Mmmh – ein sehr feines Abendessen.

Tomate Rucola Mozzarella 2

Tomate Rucola Mozzarella 3


www.zimtkringel.org Blog Feed

Die Regio erleben und genießen

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

USA kulinarisch

Die Regio erleben und genießen

was gibts denn heute?

unkomplizierte,frische küche

Flavoured with Love

Mediterrane Grill- und Genussrezepte

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

Garten - Träume und Räume

Zeitreise durch unser Gartenjahr

rwarna's Blog

Hausgemacht, frisch, authentisch, ehrlich und einfach

Friesi kocht, backt & schnackt

vegetarisch - vegan - saisonal - regional

traeumerleswelt

mit offenen Augen durch die Natur...

Food for Angels and Devils

Höllisch scharf oder himmlisch süß: Eine kulinarische Verführung

Schnin's Kitchen

Kochen, Backen, Reisen - alles, was (mich) glücklich macht

Neues aus dem Markgräflerland

Alexander Anlicker - freier Journalist

sonjas Perspektive

meine Art zu sehen

Gourmande Abroad

Me, my life and food. In Paris...or anywhere...

glasgefluester

eine Portion Liebe im Glas

Lebensart im Markgräflerland

Die Regio erleben und genießen

la - dolce - vita

Essen - Genießen - Staunen - Erleben - Träumen

lamiacucina

Koch-blog für Geniesser. Rezepte. Gourmandisen. Hintergrundwissen

Cucina e piu

Kochen, Backen und mehr