Posts Tagged ‘flour’

Sonntagskuchen: Torta dolce di zucchine – Italienische Zucchini-Mandel-Torte mit Basilikum

16. Juli 2017


Heute gibt es als Sonntagskuchen wieder mal was aus Italien – ein zitroniger Zucchinikuchen mit Mandeln und Rosinen und frischem Basilikum aus dem Garten.
Basilikum im Kuchen mag etwas sonderbar klingen – mir hat die Geschmackskombination aber sehr gut geschmeckt.
Der Kuchen kommt locker und leicht daher, außer Eiern ist kein zusätzliches Fett in Form von Butter oder Öl enthalten.

Die geraspelten Zucchini im Teig machen den Kuchen schön feucht, man sollte ihn deshalb bei Sommerhitze nach dem Anschneiden im Kühlschrank aufbewahren, falls etwas übrigbleibt.



Italienische Zucchini-Mandeltorte mit Basilikum


Zutaten 
(Für eine Springform mit 26 cm Ø)

• 3 kleine Zucchini
• 2 Teelöffel Salz
• 200 g Zucker
• 4 Eier
• 1 Teelöffel gemahlene Vanille
• 100 g Mehl (Dinkelmehl Type 630)
• 1 gehäufter Teelöffel Backpulver
• 125g gemahlene Mandeln
1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
• 1 Teelöffel abgeriebene Orangenschale
• 60 g Rosinen
• 2 Esslöffel fein geschnittene Basilikumblätter
• Butter für die Form
• 3 Esslöffel Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung
Die Zucchini waschen und trockentupfen. Zucchini grob raspeln, mit Salz bestreuen und in einem Sieb ca. 30 Minuten Wasser ziehen lassen.
Dann unter fließendem Wasser abspülen, gut abtropfen lassen und gut ausdrücken.

Backofen auf 175 °C vorheizen. Den Zucker mit den Eiern und der gemahlenen Vanille schaumig schlagen.
Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln einrühren.
Zucchini, Zitronen- und Orangenschale, Rosinen und Basilikum untermischen.

Eine Springform mit Butter einfetten. Den Zucchiniteig einfüllen. Im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen.

Den Kuchen in derForm etwas auskühlen lassen.
Dann auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker überstäuben.



Italian courgette and almond cake with basil


Ingredients
(For a springform of 26 cm Ø)

3 small courgettes
2 teaspoons salt
200 g sugar
4 eggs
1 teaspoon ground vanilla
100 g flour
1 heaped teaspoon baking powder
125 g ground almonds
1 teaspoon grated lemon zest
1 teaspoon grated orange zest
60 g raisins
2 tablespoons finely chopped basil leaves
Butter for the springform
3 tablespoons of icing sugar for sprinkling

Preparation
Wash the courgettes and pad them dry. Grate zucchini coarsely, sprinkle with salt and allow water to drain in a sieve for about 30 minutes.
Then rinse under running water, drain well and press out very well.

Preheat oven to 175 ° C = 347 °F.
Beat the sugar with the eggs and ground vanilla until frothy.
Add flour, baking powder and ground almonds. Stir in courgettes, lemon and orange peel, raisins and basil.

Grease a springform with butter. Fill the courgette dough. Bake in the hot oven for about 45 minutes.

Let the cake cool in the mould for about 10 minutes.
Then take the cake out of the springform and let it cool completely on a cake rack. Sprinkle with icing sugar before serving.

Advertisements

Spargel Lasagne

26. Mai 2016

Spargellasagne 1


Ein Spargel-Gratin gab es schon im vergangenen Jahr. Damals war ausser weißem und grünem Spargel noch Räucherlachs dabei .
Dieses Jahr habe ich einmal eine Spargel-Lasagne ausprobiert.
Absolut lecker!


Spargel-Lasagne


Zutaten

• 1 kg grüner Spargel
• Salz
• 1 Teelöffel Zucker
• 50 g Butter
• 50 g Mehl
• Pfeffer
• 1 Teelöffel gemahlene Muskatnuss
• 12 Lasagneplatten (ohne Vorkochen)
• 300 g Crème fraîche
• 200 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung

Spargel waschen, das untere Drittel schälen und die Spargelstangen in etwa 4 cm lange Stücke schneiden.
Spargel in kochendem Salzwasser mit Zucker etwa 7 Minuten bissfest garen, herausnehmen und abtropfen lassen. Das Kochwasser aufbewahren.
Den Backofen auf 200 °C (Umluft 180 °C) vorheizen.

Die Butter in einem Topf zerlassen mit einem Schneebesen das Mehl einrühren und goldgelb werden lassen (Mehlschwitze). 500 ml Spargelkochwasser angießen und die Sauce unter Rühren andicken lassen. Mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
Die Spargelstücke in die Sauce geben.

Eine Auflaufform (ca. 1 Liter) oder zwei kleine Auflaufformen mit Butter einfetten und ein wenig von der Sauce hineingeben, dann mit einer Schicht Lasagneblättern auslegen. Darauf Spargel mit Sauce verteilen und mit Lasagneblättern abdecken. Crème fraîche salzen und pfeffern, auf die Lasagne geben und mit Parmesan bestreuen. Im Ofen etwa 20-30 Minuten backen.
Die Lasagne vor dem Servieren ca. 10 Minuten ruhen lassen.


Spargellasagne 2

Asparagus Lasagna

Ingredients

1 kg green asparagus
Salt
1 teaspoon sugar
50 g butter
50 g flour
pepper
1 teaspoon ground nutmeg
12 sheets of lasagne (instant, pre-cooking not neccesary)
300 g crème fraîche
200 g freshly grated Parmesan cheese

Preparation

Wash asparagus, peel the lower third and cut the asparagus in about 4 cm long pieces.
Cook asparagus in boiling salted water with sugar for 7 minutes until al dente, remove and drain, collecting the cooking water.
Preheat the oven to 200 °C = 392 °F (fan oven 180 °C=356 °F).

Melt the butter in a saucepan, stir in the flour with a whisk until golden brown (roux). Pour 500 ml asparagus cooking water and let the sauce thicken while stirring. Season with salt, pepper and nutmeg.
Add the asparagus pieces into the sauce.

Butter one baking dish (for about 1 litre) or two small ramekins and pour a bit of the sauce in it, then line it with a layer of lasagne sheets.
Spread asparagus and sauce over it and cover again with lasagne sheets. Salt and pepper the crème fraîche, place on top of the lasagna and sprinkle with Parmesan.
Bake in the oven for 20-30 minutes.
Let the lasagne rest for approximately 10 minutes before serving.

Weihnachts-Resteverwertung: Dattelkuchen mit Eierlikör

13. März 2016

Dattelkuchen 1


Auch im Vorratsregal muss ab und  zu Ordnung geschafft werden. So habe ich mir neulich meine Box mit Backzutaten im Keller vorgenommen und unter anderen Zutaten noch Datteln von der Weihnachtsbäckerei bzw. vom Dessert-Konfekt nach Art der alten Römer entdeckt.
Ausserdem hatte ich noch ein Fläschchen Eierlikör (100 ml) – die findet man in vielen Supermärkten in der Kassenzone.
Sowas lege ich mir manchmal auf Lager, falls ich mal schnell Muffins backe oder eine Kuchendeko brauche (z. B. Mini-Eierlikör-Torte).

Das ist besonders praktisch bei Eierlikör. Denn den sollte man nach dem Öffnen kühl aufbewahren und innerhalb von 2 Wochen verbrauchen.

Und dann habe ich einen klassischen Rührteig hergestellt und die Datteln auf den Boden der Kastenform gelegt (vorher mit Butter fetten und mit Semmelbrösel ausstreuen!) und diesen Sonntagskuchen gebacken.


Dattelkuchen 2


Dattelkuchen mit Eierlikör


Zutaten für eine Kastenform
(25-30 cm Länge)

• 200 g weiche Butter
• 200 g Zucker
• 4 Eier (à ca. 50 g)
• 200 g Mehl
• 2 Teelöffel Backpulver
• 1 Prise Salz
• 100 ml Eierlikör
• Butter für die Form
• 2-3 Esslöffel Semmelbrösel oder Backpapier
• 200 g entsteinte Datteln
• Puderzucker

Zubereitung
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Butter mit Zucker cremig rühren. Die Eier nacheinander dazugeben und verrühren.
Mehl, Backpulver und Salz mischen, sieben. Dann esslöffelweise zur Butter-Zucker-Eier-Masse geben und unterrühren. Zwischendurch immer etwas Eierlikör dazugießen.
Der Teig ist perfekt, wenn er schwer reißend vom Löffel fällt.
Die Kastenform mit Butter einfetten und mit Semmelbrösel ausstreuen oder mit Backpapier auslegen.
Den Boden mit Datteln (evtl. halbieren) auslegen. Den Teig einfüllen und im vorgeheizten Backofen etwa 1 Stunde backen.
Aus dem Ofen nehmen und etwa 10-15 Minuten in der Form abkühlen lassen. Auf ein Kuchengitter stürzen.

Vollständig abkühlen lassen. Zum Servieren auf eine Kuchenplatte geben und mit Puderzucker bestreuen.


Dattelkuchen 3


Date cake with eggnog

Ingredients for a loaf pan
(25-30 cm length)

200 g softened butter
200 g sugar
4 eggs (50 g each each)
200 g flour
2 teaspoons baking powder
1 pinch of salt
100 ml eggnog
butter for the tin
2-3 tablespoons breadcrumbs or baking paper
200 g pitted dates
 icing sugar

Preparation
Preheat the oven to 180 °C = 356 °F.
Whisk butter together with sugar until creamy. Add eggs one by one while stirring constantly.
Mix flour, baking powder and salt then sift into a bowl. Add tablespoon by tablespoon to butter-sugar-egg-mass and stir while pouring some eggnog from time to time.
The dough is perfect when it is falls heavily from the spoon.
Butter the baking tin and sprinkle with bread crumbs or line with baking paper.
Line the bottom with dates (if necessary halve). Fill in the dough and bake in the preheated oven for about 1 hour.
Remove from the oven and let cool in the mould for about 10-15 minutes. Then turn upside down onto a cooling rack.

Allow to cool completely.
To serve, place on a serving plate and sprinkle with icing sugar.

Mallorquinischer Mandelkuchen … für den kleinen Haushalt

3. März 2016

Mallorquinischer Mandelkuchen 3


Es war unheimlich still hier auf dem Blog in der vergangenen Woche. Das hat auch einen Grund – die Markgräflerin hatte sich einen Schnupfen eingefangen und da hilft nur, abends auf dem Sofa rumzugammeln, sich warm einzumummeln und viel Tee zu trinken (z. B. Ingwertee mit Zitrone und Honig).
Und nach etwa 6 Tagen geht es mir heute wirklich viel besser.


Ingwertee1

frisch geriebener Ingwer für einen Erkältungstee


Gekocht wurde in dieser Zeit sehr wenig.
Einen kleinen Sonntagskuchen gab es am Wochenende aber trotzdem.
Von der Weihnachtsbäckerei war noch ein Beutel Mandeln da, die zeitnah aufgebraucht werden mussten. Das MHD war nämlich schon 2 Wochen drüber.
Und da am ersten März ja der meteorologische Frühlingsanfang war, dachte ich ein Mallorquinischer Mandelkuchen würde ganz gut passen.

Auf Mallorca beginnt nämlich schon etwa Mitte Januar die Mandelblüte und dauert bis Ende Februar/Anfang März.
Das Rezept hatte ich im Buch „Mälzer und Witzigmann” entdeckt (Goldmann Verlag) und wollte es schon längere Zeit mal ausprobieren.

Es gab nur einen kleinen Haken an der Sache mit dem Mandelkuchen, denn dafür braucht man geschälte Mandeln, die man am besten frisch mahlt.
Also gut… Die Lösung war zwar mit ein wenig meditativer Arbeit und etwas Zeitaufwand verbunden, aber dennoch sehr einfach.


Mandeln blanchieren


Zutaten

• 1 Beutel ganze Mandeln à 200 g
• 1 Schüssel
• 500-750 ml kochendes Wasser (geht am schnellsten im Heißwasserkocher)
• 1 Sieb
• 1 Küchentuch zum Trocknen

Zubereitung
Mandeln in die Schüssel geben, mit kochendem Wasser übergießen. Einige Minuten ziehen lassen, dann durch das Sieb abgießen, kurz mit kaltem Wasser abschrecken.
Dann die Mandeln zwischen Zeigefinger und Daumen aus den Häutchen drücken. Einlagig auf dem Küchentuch ausbreiten und einige Stunden gut trocknen lassen.
Fertig.


Mallorquinischer Mandelkuchen 2


Mallorquinischer Mandelkuchen


Zutaten
(für eine Springform mit 20 cm ∅)

• 150 g Butter
• 150 g geschälte, frisch gemahlene Mandeln)
• 3 Eier (Größe M)
• 1 Prise Salz
• 125 g Zucker
• 1 Teelöffel abgeriebene Schale einer Bio-Orange
• 7 Esslöffel Orangensaft
• 50 g Mehl (helles Dinkelmehl Type 630)
• ½ Esslöffel Backpulver
• Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung
Backofen auf 180 °C vorheizen.
Die Springform mit 1 Esslöffel Butter einfetten und mit 2 Esslöffel gemahlenen Mandeln ausstreuen.
Eier trennen. Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. 50 g Zucker unter Rühren einrieseln lassen und etwa 1 Minute weiterschlagen. Beiseite stellen.

Die übrige Butter (100 g), Zucker (75 g) und Orangenschale mit dem Quirl sehr cremig rühren. Eigelbe zugeben und 1 Minute unterrühren.
Mehl, die restlichen Mandeln und Backpulver mischen und portionsweise abwechselnd mit dem Orangensaft unter die Butter-Ei-Masse rühren.
Eischnee unterheben und den Teig in die vorbereitete Springform füllen.
Im heißen Backofen auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen und erst 10 Minuten in der Form, danach auf ein Kuchengitter gestürzt abkühlen lassen.
mit Puderzucker bestreuen und servieren.

Ich habe schon etwas österliche Stimmung in Form von mit weißer Schokolade umhüllten Mandeln hinzugefügt… Ein Träumchen!


Mallorquinischer Mandelkuchen 1


For this Majorcan cake you will need blanched almonds. You only have whole almonds? No problem!


How to blanch almonds

Ingredients

200 g whole almonds
1 bowl
500-750 ml of boiling water
1 sieve
1 kitchen towel to dry

Preparation
Give almonds in a bowl, pour boiling water. Infuse for several minutes, then drain through the sieve, briefly rinse with cold water.
Then press the almonds between your forefinger and thumb to peel off the cuticles. Spread on the kitchen towel (single layer) and allow to dry for several hours.
Done.


Mallorquinischer Mandelkuchen 4

Majorcan almond cake

Ingredients
(For a springform pan with 20 cm ∅)

150 g butter
150 g peeled, freshly ground almonds
3 eggs (size M)
1 pinch of salt
125 g sugar
1 teaspoon grated peel of an organic orange
7 tablespoons orange juice
50 g flour
½ tablespoon baking powder
Icing sugar

Preparation
Preheat oven to 180 ° C = 356 °F.
Butter the springform pan with 1 tablespoon of butter and sprinkle with 2 tablespoons of ground almonds.
Separate the eggs. Beat egg whites together with a pinch of salt until stiff. Sprinkle in 50 g sugar while stirring. Whisk for another 1 minute. Set aside.

Whisk the rest of the butter (100 g), sugar (75 g), and orange zest until very creamy. Add egg yolks and stir for 1 minute.
Mix flour, the remaining almonds and baking powder. Stir in portions alternately with the orange juice into the butter-egg mixture.
Fold in the egg whites. Then fill the batter into the prepared springform pan.
Bake on the middle rack of the hot oven for about 30 minutes.
Remove from the oven and leave to cool in the mould for 10 minutes. Pounce onto a wire rack and allow to cool.
Before serving sprinkle with powdered sugar.

I’ve already added some Easter atmosphere with white chocolate covered almonds …

 

Back to the roots: Omas Kartoffelkroketten selbstgemacht

19. Januar 2016

Wiener Schnitzel_Kroketten


„Soll es am Sonntag „Schni-Po-Sa” (Schnitzel, Pommes & Salat) geben oder magst Du zum „Wiener Schnitzel”  eine andere Beilage?” – fragte die Markgräflerin den Markgräfler  neulich.
Die Antwort darauf war:
„Mach‘ doch mal wieder Kroketten – so wie sie meine Oma früher immer gemacht hat!”…

Und hier sind sie – die Kartoffelkroketten nach Omas Rezept, handgestampft und gerollt, paniert und in einer Pfanne im heißen Fett ausgebacken.
Die schmecken mindestens tausendmal besser als die Beutelware aus der Supermarkt-Tiefkühltruhe!


Kartoffelkroketten 1


Kartoffelkroketten


Zutaten
(als Beilage für 4 Personen)

• 500 g mehligkochende Kartoffeln
• Salz
• frisch geriebene Muskatnuss
• 30 g weiche Butter
• 1 Eigelb
• 30 g Mehl

Zum Ausbacken
• 1 Eiweiß
• Weckmehl (Paniermehl)
• hoch erhitzbares Rapsöl

Die Kartoffeln waschen. In einem Topf mit Wasser ca. 30 Minuten garen. Das Wasser abschütten, die Kartoffeln etwas abkühlen lassen, dann pellen.
Mit einem Kartoffelstampfer zerdrücken. mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss würzen.
Dann Butter, Mehl und Eigelb einarbeiten.
Aus dem entstandenen Teig fingerlange Röllchen formen. Die Röllchen in leicht verquirltem Eiweiß wenden, dann im Paniermehl wälzen.

In einer Pfanne mit hohem Rand in reichlich erhitztem Öl die Kroketten goldbraun ausbacken oder eine Fritteuse verwenden.
Im auf 100 °C vorgeheizten Backofen warm halten.

Zu Wiener Schnitzel und Blattsalat servieren.


Kartoffelkroketten 2


Rezept für Wiener Schnitzel (mit Jägersoße und selbstgemachten Backofen-Pommes)

Schnitzel Jaegersauce 3



Homemade Potato Croquettes
Ingredients
(as a side dish for 4 persons)
500 g floury potatoes
Salt
freshly grated nutmeg
30 g butter, softened
1 egg yolk
30 g flour
For frying:
1 egg white
Breadcrumbs (breadcrumbs)
rapeseed oil (suitable for deep frying)

Wash the potatoes. Cook in a pot with water for about 30 minutes. Drain the water, let the potatoes cool slightly, then peel.
Mash with a potato masher. Season with salt, pepper and freshly grated nutmeg. Then incorporate butter, flour and egg yolks to form a dough.
Form the dough into fingerlong croquettes. Dip the croquettes in slightly beaten egg white, then roll in the breadcrumbs.
Fry the croquettes in a deep frying pan with plenty of hot oil until golden brown or use a deep fryer.
Keep warm in preheated oven (at 100 °C=212 °F).

Serve with Wiener Schnitzel and lettuce.

Recipe for Wiener Schnitzel with mushroom sauce and homemade oven fries

Malfatti…oder doch gar nicht so schlecht gelungen: Italienische Spinat-Käse-Nocken

6. Januar 2016

Malfatti 2


Kommen wir nun also zu unserem ersten Gang aus dem Mailänder Menü, zu dem ich eine Menükarte gebastelt hatte: Malfatti.
Das sind Spinat-Käse-Nocken mit Ricotta aus der Lombardei.
Ein sehr bodenständiges und dennnoch raffiniertes Gericht, mit einfachen Zutaten.
Übersetzt heißen diese wunderbaren Spinatknödel schlecht gelungen bzw. Mißlungene.

Die machen zwar ein wenig Arbeit und obwohl sie nicht so hübsch aussehen schmecken sie einfach nur genial.
Ausserdem bringen sie schon ein wenig Frühlingsgrün auf den Teller und machen gute Laune bei Regenwetter!

Praktisch:
Für’s Menü kann man die Nocken am Vortag schon zubreiten. Man legt die vorbereiteten Käsenocken in eine Auflaufform und bewahrt sie im Kühlschrank auf.
Am kommenden Tag beträufelt man die Malfatti dann mit etwas zerlassener Butter. Dann muss man sie nur noch für etwa 5 Minuten in den heißen Backofen schieben.
Zum Servieren bestreut man sie mit frisch geriebenem Parmesan. Mmmh!


Malfatti 3


Malfatti


Zutaten
(für 6 Portionen)

• 600 g frischer Blattspinat
• 150 g Ricotta
• 100 g frisch geriebener Parmesan
• 2 Eier
• 1 Eigelb
• 100 g Butter
• 200 g Mehl
• 1 kleine Zwiebel
• frisch geriebene Muskatnuss
• Salz
• Pfeffer aus der Mühle

Zubereitung

600 g Blattspinat putzen und waschen, tropfnass in einen Topf geben, erhitzen und zusammenfallen lassen.
Etwas abkühlen lassen, die Blätter auspressen und fein hacken.

1 Zwiebel grob hacken, in 30 g zerlassener Butter glasig dünsten. Gehackten Spinat untermischen, vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

150 g Ricotta cremig rühren. Den abgekühlten Spinat und die Hälfte des geriebenen Parmesans (50 g) untermischen.
2 Eier und 1 Eigelb einrühren. Mit Salz, Pfeffer und frisch geriebener Muskatnuss kräftig würzen. Nach und nach 200 g Mehl einarbeiten, zu einem glatten Teig rühren. Nochmals abschmecken.

In einem großen Topf 2 Liter gesalzenes Wasser aufkochen.
Mit Hilfe von zwei Esslöffeln aus dem Teig Nocken abstechen. Die Nocken ins kochende Wasser geben, dann die Temperatur reduzieren und die Nocken ziehen lassen bis sie and der Oberfläche schwimmen.
Die Nocken mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, abtropfen lassen und in eine ofenfeste Form geben.

Den Backofen auf 175 °C vorheizen.
Die restlichen 70 g Butter zerlassen und über die Nocken träufeln. Für 5 Minuten in den Backofen schieben.

Dann mit dem übrigen Parmesan (50 g) bestreuen und sofort servieren.


Malfatti 4


Malfatti – Dumplings with spinach and ricotta
(Primo Piatto / First course of an Italian family menu)

Ingredients
(for 6 servings)

600 g fresh spinach leaves
150g ricotta
100g freshly grated Parmesan cheese
2 eggs
1 egg yolk
100g butter
200g flour
1 small onion
freshly grated nutmeg
Salt
freshly ground pepper

Preparation

Clean and wash spinach, enter dripping wet in a saucepan, heat and let shrink.
Allow to cool slightly, squeeze the leaves and chop finely.

Coarsely chop 1 onion. Sauté in 30 g melted butter. Mix with chopped spinach, remove from heat and let cool.

Stir ricotta until creamy. Mix with spinach and half of the grated parmesan (50 g).
Stir in 2 eggs and 1 egg yolk. Season well with salt, pepper and freshly grated nutmeg.

Gradually incorporate 200g flour. Stir until smooth. Adjust seasoning.
In a large pot, bring 2 litres of salted water to a boil.
With the help of two tablespoons form the dough into dumplings.
Put into the boiling water, then reduce the heat and wait until the dumplings float on the surface.
Lift out of the water with a slotted spoon, drain and place in an ovenproof dish.

Preheat the oven to 175 ° C = 347 °F.
Melt the remaining 70 g of butter and drizzle over the dumplings.

Bake in the preheated oven for 5 minutes.

Sprinkle with the remaining grated Parmesan cheese (50 g) and  serve immediately.


21. Dezember: Endspurt – Marzipan-Walnuss Muffins für die lieben Kollegen

21. Dezember 2015

Marzipan Walnuss Muffins 1
Marzipan Walnuss Muffins 4


Gestern Abend hat die Markgräflerin für ihre Arbeitskollegen (männliche und weibliche 😉 sind damit gemeint) noch ein paar Muffins zum Kaffee gezaubert, um das Warten auf ein paar freie Weihnachtstage zu verkürzen.

Der Muffinteig ist schnell angerührt und backen müssen die Muffins nur 20 bis 25 Minuten. Ideal, wenn die Tage so kurz sind und man das Gefühl hat, die Zeit reicht für gar nichts mehr.

Morgen ist ja der kürzeste Tag des Jahres und es wird noch bis Februar, genau gesagt bis an Maria Lichtmess am 2. Februar, bis man dann endlich merkt, dass die Tage wieder länger und auch heller werden.


Marzipan Walnuss Muffins 2


Marzipan-Walnuss-Muffins


Zutaten
(für 12 Stück)

• 12 Papierförmchen
• 200 g Mehl
• 2 Teelöffel Backpulver
• 1 Prise Salz
• 50 g gehackte Walnusskerne
• 100 g Marzipan-Rohmasse
• 125 g weiche Butter
• 100 g Zucker
• etwas gemahlene Vanille
• 2 Eier
• 200 ml Milch (mit Raumtemperatur)
• 12 halbe Walnusskerne oder 12 Marzipankartoffeln

Zubereitung

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Papierförmchen in die Vertiefungen des Muffinblechs setzen.
Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, mit Salz und gehackten Walnusskernen vermischen.

Marzipan in kleine Stücke schneiden und mit Butter in einer separaten Schüssel geschmeidig rühren.
Während des Rührens zuerst Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen, dann Eier und Milch unterrühren.
Zuletzt das Mehlgemisch unterheben.

Den Teig in die Förmchen füllen, jeweils einen halben Walnusskern darauf legen und 20-25 Minuten backen.
Aus dem Ofen nehmen.
Falls Marzipankartoffeln verwendet werden, jetzt je eine davon sanft in die Mitte jedes Muffins drücken.

Kurz abkühlen lassen, dann die Muffins vorsichtig aus der Form nehmen.


Marzipan Walnuss Muffins 3

Marzipan and walnut muffins

Ingredients
(for 12 pieces)

12 paper cases
200g flour
2 teaspoons baking powder
1 pinch of salt
50g chopped walnuts
100g marzipan
125g butter, softened
100g sugar
some ground vanilla
2 eggs
200 ml milk (at room temperature)
12 halved walnuts kernels or 12 marzipan balls 

Preparation

Preheat the oven to 200 °C = 392 °F. Put paper cases into the wells of the muffin tin.
Sift flour and baking powder into a bowl, add salt and chopped walnuts.

Cut marzipan into small pieces. In a separate bowl, stir marzipan together with butter until smooth.
While stirring, first sprinkle in sugar and vanilla sugar, then stir in eggs and milk.
After that, fold in the flour mixture.

Pour batter into the muffin paper cases. Place half a walnut kernel on top of each and bake for 20-25 minutes.
Remove from the oven.
Now, if using marzipan balls, gently press one into the center of each muffin.

Let cool briefly. Then carefully remove the muffins from the muffin tin.

13. Dezember – 3. Advent: Kleiner Gugelhupf mit Walnusskrokant und Nutellaglasur

13. Dezember 2015

Gugelhupf Walnuss Nutella 1


Advent, Advent – und schon das dritte Lichtlein brennt!
Habt ihr auch das Gefühl, dass die Zeit gerade an euch vorbeirennt?

Es ist schon der Dritte Advent und nur noch 11 Tage bis Weihnachten!
Und es ist auch schon wieder Zeit für einen kleinen Gugelhupf. Diesmal mit selbst gemachtem Walnußkrokant und Nutellaglasur.

Wir haben nicht bis zum Nachmittags-Adventskaffee warten können und gleich zum Frühstück die ersten Stücke davon verspeist. Mmmh!
Draußen scheint die Sonne – ein perfekter Sonntagmorgen.


Gugelhupf Walnuss Nutella 2Gugelhupf Walnuss Nutella 4


Kleiner Gugelhupf mit Walnusskrokant und Nutellaglasur


Zutaten
(für eine Gugelhupf-Form mit 17 cm ∅)

• 100 g weiche Butter
• 80 g Zucker
• ¼ Teelöffel abgeriebene Bio-Zitronenschale
• 2 Eier
• 4 Esslöffel Milch
• 120 g helles Dinkel-Mehl (Type 630)
• 25 g Speisestärke (Maisstärke oder Kartoffelmehl)
• knapp ½ Päckchen Backpulver (etwa 7 g)
• 2 Esslöffel Walnusskrokant (siehe unten)

Ausserdem
• Butter und Semmelbrösel für die Form
• 125 g Nutella
• 1-2 Esslöffel Walnusskrokant

Zubereitung

Walnusskrokant
Eine Handvoll Walnusshälften grob hacken. Zusammen mit etwas Zucker (etwa 1 Esslöffel) in eine beschichtete Pfanne geben, erhitzen und unter Rühren langsam karamellisieren lassen.
Die Pfanne vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

Gugelhupf

In einer Schüssel Butter mit Zucker schaumig rühren. Zitronenschale, Eier und Milch unterrühren.
Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, auf die Buttermischung sieben und zusammen mit 2 Esslöffel Walnusskrokant unterrühren.

Die Gugelhupfform einfetten, mit Semmelbröseln ausstreuen, den Teig einfüllen.
Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 35 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Kuchengitter setzen und auskühlen lassen.

Nutella über dem heißen Wasserbad schmelzen, den Kuchen damit glasieren und mit Walnußkrokant garnieren.


Gugelhupf Walnuss Nutella 3


Small bundt cake with walnut brittle and Nutella glaze

Ingredients
(For a bundt cake mould with 17 cm ∅)
100 g softened butter
80 g sugar
¼ teaspoon grated zest of an organic lemon
2 eggs
4 tablespoons milk
120 g flour
25g cornstarch or potatostarch
½ sachet of baking powder (about 7g)
2 tablespoons walnut brittle (see below)

Further ingredients
Butter and bread crumbs for the mould
125g Nutella
1-2 tablespoons walnut brittle

Preparation

Walnut brittle
Coarsely chop one handful of walnut halves. Give into a nonstick skillet together with a little sugar (about 1 tablespoon), heat and caramelize slowly while stirring.
Remove the pan from the heat and allow to cool.

Bundt Cake
In a bowl, mix butter with sugar until fluffy. Add grated lemon zest, eggs and milk while stirring.
Mix flour, cornstarch and baking powder, sift onto the butter mixture. Stir in along with 2 tablespoons of walnut brittle.

Butter the bundt cake mould and sprinkle with breadcrumbs. Then pour in the batter.

Bake in a preheated oven at 200 °C =392 °F for about 35 minutes.
Remove from the oven, leave in the mould to cool for 10 minutes, then put on a wire rack and leave to cool completely.
Melt Nutella in a doubleboiler (bain-marie), glaze the cake with it and garnish with walnut brittle.

 

1. Dezember: Oma Anna-Marias Mandelschnitten

1. Dezember 2015

Adventskalender 2015_01 Mandelschnitten 1


Auch in diesem Jahr habe ich mir wieder etwas für meinen Adventskalender für euch einfallen lassen.
Ihr werdet wieder ein paar traditionelle Rezepte hier finden, es wird aber auch viel Neues geben.
Lasst euch überraschen.
Heute beginnen wir mit einem Rezept vom meiner Oma Anna-Maria, die fast 100 Jahre alt geworden ist.
Bis ins hohe Alter hat sie diese Mandelschnitten gebacken. Diese sind neben Spitzbuben in unserer Familie eine der liebsten Zuckerbrödli-Sorten.
Ich finde, dazu passt hervorragend ein trockener Gutedel oder Winzersekt genauso wie Tee und Kaffee.


Adventskalender 2015_01 Mandelschnitten


Mandelschnitten


Zutaten

• 5 Eier
• 500 g Zucker
• 375 g Mandeln, gemahlen
• 125 g Zitronat/Orangeat, fein gehackt
• etwas Zimt
• 1 Messerspitze Nelkenpulver
• 500 g Mehl
• ½ Päckchen Backpulver
• abgeriebene Schale von 1 Zitrone

Zubereitung

Zucker und Eier schaumig rühren. Nach und nach die übrigen Zutaten untermengen.
Den Teig etwas ruhen lassen, dann etwa 5 mm dick ausrollen und in Rauten schneiden.
Auf mit Backpapier belegte Bleche legen.
Bei 200-220 °C backen, etwa 10 – 15 Minuten backen, bis die Mandelschnitten eine goldbraune Farbe haben.

Mit Zitronenzuckerguss bestreichen (Puderzucker mit dem Saft von 1-2 Zitronen verrühren).


Adventskalender 2015_01 Mandelschnitten 2

These are traditional Christmas biscuits my grandma used to make.

Almond Diamond Biscuits

Ingredients

5 eggs
500 g sugar
375 g ground almonds
125 g candied lemon / orange peel, finely chopped
  a bit of ground cinnamon
1 pinch of ground cloves
500 g flour
½ sachet of baking powder
grated zest of 1 lemon

Preparation

Whisk sugar and eggs until fluffy. Gradually add the remaining ingredients and mix.
Let the dough rest for a bit, then roll out about 5 mm thick and cut into diamond shapes.
Place on a baking sheet lined with baking paper.
Bake at 200-220 ° C (392 – 428 ° F) for about 10 – 15 minutes until the biscuits have a golden brown colour.
Mix icing sugar with the juice of 1-2 lemons and brush the biscuits with it.

Schmandkuchen mit Mandarinen

8. November 2015

Mandarinen-Schmand-Kuchen 1


Was für ein gigantisches Wetter mitten im November!
Gestern fast 24 °C und das schon vor 12 Uhr morgens. Und heute war das Wetter nochmal genau so schön.


Wetter November 07


Am 29.10. war mein Geburtstag und heute wurde nachgefeiert. Mit Besuch zum Kaffee und natürlich auf der Terrasse.
Das gab es schon seit 10 Jahren nicht mehr! Als Herbstkind musste ich meistens meine Geburtstage drinnen feiern!



Es gab zweierlei Kuchen:

Einen Lemon Sponge Cake nach Cynthia Barcomi – glutenfrei, für einen Gast mit Zöliakie  – den kennt ihr schon. Dieser wurde mit Haribo „Little Cupcakes” dekoriert
Außerdem gab es noch einen Schmandkuchen mit Mandarinen.
Den gab es hier auf dem Blog auch schomal, aber mit Sauerkirschen, statt mit Mandarinen. Beide sehr lecker.



Schmandkuchen, oder eher Schmandtorte gehört zu meinen absoluten Lieblingskuchen.
Und hier ist das Rezept:


Mandarinen-Schmand-Kuchen 3


Mandarinen-Schmand-Kuchen


Das Rezept für eine Springform mit 26 cm Durchmesser:

Zutaten
Für den Mürbeteig
• 200 g Mehl
• 100 g Butter
• 1 Ei
• 30 g Zucker
• 1 Prise Salz

Für den Mürbeteig das Mehl mit Salz mischen und auf die Arbeitsfläche häufen. In die Mitte eine Mulde drücken. Den Zucker rundum verteilen, und die kalte Butter in Stückchen auf den Rand geben. Das Ei in die Mitte geben und zuerst mit dem Messer die Butter einhacken, dann kneten, bis eine Teigkugel entsteht.
Den Teig ca. 30 Minuten kalt stellen.

Für den Belag
• 2 Päckchen Vanillepuddingpulver (z. B. Dr. Oetker Bourbon Vanillepudding)
• 150 g Zucker
• ½ Liter Milch
• 3 Becher Schmand à 200 g = 600 g
• 2 Dosen Mandarinorangen, abgetropft (à 175 g Abtropfgewicht)
• ¼ Liter des Mandarinensafts
• 1 Beutel Tortenguss und Zucker nach Packungsanleitung

Aus 2 Päckchen Vanillepuddingpulver, 150 g Zucker und ½ Liter Milch einen Pudding nach Packungsangabe zubereiten.
Den Pudding abkühlen lassen, zwischendurch umrühren, damit sich keine Haut bildet. Pudding mit dem Schmand cremig rühren.

Den Boden einer Springform mit 26 cm Durchmesser mit Backpapier auslegen. Den Teig etwas größer als die Form auswallen, in die Form legen und einen Rand von ca. 2 cm Höhe formen.
Dann die Pudding-Schmand-Füllung auf den Teigboden geben, glattstreichen. Darauf die abgetropften Mandarinen verteilen.
Backofen auf 180 °C vorheizen und 1 Stunde und 15 Minuten auf der mittleren Schiene backen.
Den Kuchen herausnehmen und in der Form abkühlen lassen.
Mit dem Mandarinensaft aus 1 Päckchen Tortenguss und Zucker nach Packungsanleitung eine Guss zubereiten und auf dem Kuchen verteilen.
Wenn der Guss fest ist, kann der Kuchen angeschnitten werden.



Sour cream an custard cake with mandarines

Recipe for a springform pan with 26 cm in diameter

Ingredients
For the shortcrust pastry
200 g flour
100 g butter
1 egg
30 g sugar
1 pinch of salt

For the shortcrust pastry mix flour with salt and pile up on the working surface. Press a trough in the middle. Spread the sugar and the cold butter in small pieces onto the edge. Place the egg in the middle and first hack the butter with a knife the butter, then knead until you receive a dough ball.
Let the dough rest in the refrigerator for about 30 minutes.

For the filling
2 sachets vanilla custard powder (e.g. Dr. Oetker Bourbon custard)
150 g sugar
½ litre of milk
3 cups sour cream 200 g each = 600 g
2 cans mandarin oranges, drained (each 175 g drained weight)
¼ litre of mandarin juice
1 sachet of flan glaze and sugar according to package instructions

Prepare a custard of 2 sachets of  vanilla custard powder, 150 grams of sugar and ½ litre of milk according to package instructions.
Let the custard cool, while stirring from time to time so that no skin is forming. Stir sour cream and  custard until creamy.

Line the bottom of a springform pan with 26 cm in diameter with baking paper. Roll out the dough slightly larger than the springform, line the springform with it while forming a rim of about 2 cm in height.
Pour the sour cream and custard filling onto the pastry, smooth. Then spread the drained mandarins.
Preheat the oven to 180 ° C (356 °F) and bake on the middle rack for 1 hour and 15 minutes.
Take out of the oven and let the cake cool down in the springform.
Prepare a glaze from tangerine juice, sugar and flan glaze following the package instruction. Spread over the cake.
If the glaze is solid, the cake can be cut into pieces.


www.zimtkringel.org Blog Feed

Die Regio erleben und genießen

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

USA kulinarisch

Die Regio erleben und genießen

was gibts denn heute?

unkomplizierte,frische küche

Flavoured with Love

Mediterrane Grill- und Genussrezepte

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

Garten - Träume und Räume

Zeitreise durch unser Gartenjahr

rwarna's Blog

Hausgemacht, frisch, authentisch, ehrlich und einfach

Friesi kocht, backt & schnackt

vegetarisch - vegan - saisonal - regional

traeumerleswelt

mit offenen Augen durch die Natur...

Food for Angels and Devils

Höllisch scharf oder himmlisch süß: Eine kulinarische Verführung

Schnin's Kitchen

Kochen, Backen, Reisen - alles, was (mich) glücklich macht

Neues aus dem Markgräflerland

Alexander Anlicker - freier Journalist

sonjas Perspektive

meine Art zu sehen

Gourmande Abroad

Me, my life and food. In Paris...or anywhere...

glasgefluester

eine Portion Liebe im Glas

Lebensart im Markgräflerland

Die Regio erleben und genießen

la - dolce - vita

Essen - Genießen - Staunen - Erleben - Träumen

lamiacucina

Koch-blog für Geniesser. Rezepte. Gourmandisen. Hintergrundwissen

Cucina e piu

Kochen, Backen und mehr