Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Sonntagskuchen, Vegetarisch

Zum Tag des deutschen Apfels – schneller Apfel-Streuselkuchen

Apfel Streusel 3


Zum heutigen Tag des deutschen Apfels habe ich einen wunderbaren Kuchen für euch. Er ist ganz schnell vorbereitet, enthält kein Ei und kann vegetarisch oder vegan zubereitet werden.
Statt Butter nimmt man für die vegane Variante einfach eine gute Backmargarine (muss mindestens 70 % Fett enthalten, Halbfettmargarine ist nicht geeignet).


Apfel Streusel 1


Apfel-Streuselkuchen


Zutaten
(Für eine Springform mit 26 cm Ø)
• Backpapier
• 250 g Zucker
• 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
• 1 Prise Salz
• 300 g helles Dinkelmehl Type 630
• 100 g Dinkelvollkornmehl
• 1 gehäufter Teelöffel Backpulver
• 250 g Butter oder Margarine
• 20 g Haferflocken
• 4 – 6 Äpfel (600 – 800 g)

Zubereitung
Den Boden der Springform mit Backpapier auslegen. Den Backofen auf 200 °C Ober-Unterhitze oder 180 °C Umluft vorheizen.
Zucker, Vanillezucker, Salz, Mehl und Backpulver mischen.
Butter oder Margarine in einem großen Topf schmelzen. Zucker-Mehlmischung zugeben und mit einer Gabel einrühren, sodass Streusel entstehen.
Zwei Drittel der Streusel (ca. 600 g) auf dem Boden der Springform verteilen und mit den Händen leicht flach drücken.
Die Äpfel waschen (nach Belieben schälen) und mit einem Apfelteiler in Spalten schneiden und gleichzeitig das Kerngehäuse entfernen. Die Apfelspalten im Kreis dachziegelartig auf den Teigboden legen. Restliche Streusel daruaf veteilen und den Kuchen im vorgeheizten Ofen ca. 35 Minuten backen, bis er leicht goldbraun ist.
Abkühlen lassen.
Dazu passt Schlagsahne, die mit etwas Vanillezucker und Zimt gewürzt ist.


Apfel Streusel 6

Apfel Streusel 5


Applecrumble Pie


Ingredients
(For a springform pan with 26 cm Ø)
Baking paper
250 g sugar
1 aachet bourbon vanilla sugar
1 pinch of salt
300 g light spelled flour type 630
100 g wholemeal spelled flour
1 generous teaspoon of baking powder
250 g butter or margarine
20 g oatmeal
4 – 6 apples (600 – 800 g)

Preparation
Line the bottom of a springform pan with baking paper. Preheat the oven to 200 ° C = 392 °F top and bottom heat or 180 ° C = 356 °F convection.
Mix sugar, vanilla sugar, salt, flour and baking powder.
In a large pot, melt butter or margarine, add the sugar-flour mixture and stir in with a fork to receive crubles.
Spread two thirds of the crumble (approx. 600 g) on ​​the bottom of the springform pan and flatten it lightly with your hands. Wash the apples (peel if you like) and cut into wedges using an apple cutter and remove the core at the same time.
Place the apple slices in a circle on the dough base like a roof tile. Spread the remaining crumble on top and bake the cake in the preheated oven for about 35 minutes until it is light golden brown.
Let cool. Serve  with whipped cream, which is seasoned with a little vanilla sugar and cinnamon.


Apfel Streusel 2

Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Rezepte, Teatime, Vegetarisch

Dinkel-Rosinenbrot

Dinkel Rosinenbrot 1


Heute gibt es zum Sonntagskaffee mal ein Hefegebäck. Dieses Rosinenbrot schmeckt hervorragend zum Frühstück, Brunch oder zur Teatime.


Dinkel Rosinenbrot 2


Dinkel-Rosinenbrot


Zutaten
(Für ein Brot)
• 750 g Dinkelmehl Type 630
• 50 g Zucker
• 1 Teelöffel Salz
• 20 g frische Hefe
• 250 ml lauwarme Milch
• 3 Eier
• 150 g Butter
• 100 g Rosinen
• 50 g getrocknete Aprikosen, fein gewürfelt

Zubereitung
Das Mehl in eine große Schüssel sieben und mit Zucker und Salz vermischen. In die Mitte eine Mulde drücken. Die Hefe in etwas lauwarmer Milch auflösen, in die Mehlmulde gießen und mit ein wenig Mehl verrühren. Die Schüssel mit einem sauberen Küchentuch oder einem Deckel zudecken und an einem warmen Ort 15 Minuten stehen lassen.
In einem Topf bei niedriger Hitze die Butter in der restlichen Milch schmelzen. Vom Herd nehmen. Die Eier dazugeben und gut verrühren.
Dann nach und nach zum Vorteig geben und 15 Minuten lang zu einem geschmeidigen Teig kneten. Den Teig wieder zudecken und 30 Minuten gehen lassen. Dann die Rosinen und Aprikosen einkneten. Den fertigen Teig in eine gefettete Kastenform geben und zugedeckt nochmals 30 Minuten gehen lassen.
Den Ofen auf 200 °C (180 g Umluft) vorheizen. Eine hitzebeständige Schale mit heißem Wasser in den Ofen stellen, die Kastenform hineinschieben und das Brot etwa 45 Minuten backen.


Dinkel Rosinenbrot 3


Raisin bread


Ingredients
(For one bread)
750 g spelt flour type 630
50 grams of sugar
1 teaspoon of salt
20 g fresh yeast
250 ml of tepid milk
3 eggs
150 g butter
100 g raisins
50 g dried apricots, finely diced

Preparation
Sift flour into a large bowl and mix with sugar and salt. Press a hollow in the middle. Dissolve the yeast in a little tepid milk, pour into the hollow and mix with a little flour. Cover the bowl with a clean kitchen towel or a lid and let stand in a warm place for 15 minutes. In a saucepan, melt the butter in the rest of the milk over low heat. Take off the stove. Add eggs and stir well. Then gradually add to the pre-dough and knead into a smooth dough for 15 minutes. Cover the dough again and let rise for 30 minutes. Then knead in the raisins and apricots. Put the finished dough in a buttered loaf pan, cover and let stand for another 30 minutes. Preheat the oven to 200 °C = 392 °F (180 g  = 356 °F convection). Place a heat-resistant bowl of hot water in the oven, put the loaf pan into the oven and bake the bread for about 45 minutes.

Backen, Englisch, Essen & Trinken, Festtagsgerichte, Food, Kartoffeln, Rezepte, Vegetarisch

Festliche Beilage: Kartoffelrosen aus dem Muffinblech

Kartoffelrosen Muffin Form 1


Und hier ist noch das versprochene Rezept für die Beilage zum Menü am zweiten Weihnachtsfeiertag – Kartoffelrosen aus der Muffinform. Wenige Zutaten und absolut köstlich.

Man kann sie entweder zusammen mit dem Schweinefilet im Blätterteig in den Ofen schieben oder auch vorbereiten und kurz vor dem Servieren zum Aufwärmen nochmal 5 Minuten in den Ofen schieben.


Kartoffelrosen Muffin Form 2


Kartoffelrosen aus dem Muffinblech


Zutaten
(Für 12 Stück)
• 1,2 kg Kartoffeln (pro Rose ca. 1 mittelgroße Kartoffel)
• Salz
• 2 Knoblauchzehen
• 100 g Butter

Zubereitung
Die Kartoffeln schälen, in sehr dünne Scheiben hobeln und salzen. Den Knoblauch schälen und pressen.
Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und den Knoblauch einrühren. Die Knoblauchbutter über die Kartoffeln geben und alles gut durchmischen.
Das Muffinblech gründlich fetten und jeweils mit zwei kleinen, über Kreuz gelegten Streifen Backpapier auskleiden, die am Rand leicht überstehen.
Eine große Kartoffelscheibe so an den Rand einer Mulde des Muffinblechs legen, dass sie oben etwas herausragt. Die folgenden Scheiben leicht überlappend spiralförmig einlegen, sodass eine Rose daraus entsteht, dabei mit den großen Scheiben beginnen und nach innen immer kleiner werden.
Die Kartoffelrosetten im vorgeheizten  Ofen bei 220 °C Ober-Unterhitze (200 °C Umluft) ca. 25 Minuten backen. 5 Minuten abkühlen lassen und die Rosetten an den Papierstreifen vorsichtig aus den Mulden heben.


Kartoffelrosen Muffin Form 3


Potato roses from the muffin tin


Ingredients
(For 12 pieces)
1.2 kg potatoes (approx. 1 medium-sized potato per rose)
Salt
2 cloves of garlic
100 g butter


Preparation
Peel the potatoes, slice them very thinly and season with salt. Peel and press the garlic.

In a small pot, melt the butter and stir in the garlic. Pour the garlic butter over the potatoes and mix everything well.
Butter the muffin tin thoroughly and line each cup with two small strips of baking paper that are placed crosswise protruding slightly at the edges. Place a large potato slice on the edge of a cup in the muffin tin so that it protrudes a little. Place the following slices in a spiral shape, slightly overlapping, so that a rose is built, starting with the large slices and getting smaller and smaller in the center.
Bake the potato roses in the preheated oven at 220 °C = 428 °F top and bottom heat (200 °C = 392 °F convection heat) for about 25 minutes. Let cool for 5 minutes and carefully lift the roses on the paper strips out of the cups


Kartoffelrosen Muffin Form 4

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Markgraeflerland, Rezepte, Schokolade, Vegetarisch, Weihnachtsbäckerei, Winter

Weihnachtsbäckerei: Maronen-Dinkel-Kekse

Maronenkekse 5


Als im November endlich einmal der Kühlschrank abgetaut wurde – es war schon längst überfällig und draussen war es gerade kalt genug, um den Kühlschrankinhalt auf der Terrasse zwischenzulagern – habe ich im Eisfach Esskastanien gefunden. Einen ganzen Korb davon hatte der Markgräfler im Herbst von einer Kollegin geschenkt bekommen.


Marroni Herbst 2020


Da man frische Esskastanien möglichst schnell verbrauchen sollte, hatte ich damals alle Kastanien mit einem scharfen Messer eingeritzt, kurz in Wasser gekocht, geschält und dann eingefroren.
Das Rezept für die Maronenkekse hatte ich vor einigen Jahren von einer Nachbarin bekommen.
Die beste Gelegenheit, es endlich mal auszuprobieren.  Also wurden die Maronen gleich nach dem Auftauen dafür verwendet.


Maronenkekse 1


Maronen-Dinkel-Kekse


Zutaten
(Für ca. 90 Stück)
• 500 g Maronen, geschält (TK, aufgetaut)
• 250 g Zucker
• 300 g helles Dinkelmehl Type 630
• 250 g kalte Butter
• 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
• 1 Ei
• ca. 300 g Vollmilchkuvertüre

Zubereitung
Die Maronen in der Küchenmaschine fein mahlen.
Gemahlene Maronen, Zucker, Vanillezucker und Mehl mischen. In der Mitte eine Vertiefung machen und das Ei hinein geben. Die kalte Butter in Flöckchen auf dem Rand verteilen und  in der Küchemaschine oder von Hand zu einem geschmeidigen aber mürbem Teig kneten.
Backblech mit Backpapier belegen. Walnussgroße Teigstücke zu Kugeln rollen und jedes  Blech mit 24 Kugeln belegen.
Den Backofen auf 180 °C Umluft vorheizen. Die Kugeln 15 bis 20 Minuten backen.
Kuvertüre über dem Wasserbad schmelzen und die abgekühlten Kugeln zur Hälfte in die Kuvertüre tauchen. Auf ein Kuchengitter legen und warten, bis die Kuvertüre fest geworden ist. Dann die Kekse in verschließbaren Dosen an einem kühlen Ort (zum Beispiel im Keller) aufbewahren


Maronenkekse 7


Chestnut and Spelt Biscuits


Ingredients
(For approx. 90 pieces)
500 g chestnuts, peeled (frozen, defrosted)
250 g sugar
300 g spelt flour
250 g cold butter
1 sachet bourbon vanilla sugar
1 egg
approx. 300 g milk chocolate couverture
Preparation
Finely grate the chestnuts in the food processor. Mix the ground chestnuts, sugar, vanilla sugar and flour. Make a hollow in the middle and add the egg. Spread the cold butter in flakes on the edge and knead in the kitchen machine or by hand to form a smooth but crumbly dough.
Line the baking sheet with baking paper. Roll walnut-sized pieces of dough into balls and cover each tray with 24 balls.
Preheat the oven to 180 °C = 356 °F fan oven. Bake the biscuits for 15 to 20 minutes.
Melt the couverture over the water bath and dip the cooled balls halfway into the couverture. Place on a wire rack and wait for the couverture to set. Then keep the biscuits in tins in a cool place (for example in the cellar).


Maronenkekse 6

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Resteverwertung, Rezepte, Sonntagskuchen, Vegetarisch

Saftiger Bananenkuchen mit Vanille


Es waren wieder mal ein paar richtig reife Bananen übrig – Zeit für einen Bananenkuchen!



Saftiger Bananenkuchen


Zutaten
(Für eine Kastenform mit 25 cm Länge)

• 3 Eier
• eine Prise Salz
• 150 g Butter
• Butter für die Form
• 150 g Zucker
• 250 g helles Dinkelmehl Type 630
• 2 Teelöffel Backpulver
• ½ Teelöffel gemahlene Vanille
• 4 vollreife Bananen
• Saft von 1 Zitrone

Zubereitung
Die Eier trennen. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, beiseite stellen.

Die Butter mit dem Zucker schaumig schlagen. Das Eigelb unter die Butter-Zucker-Creme rühren.
Das Mehl und das Backpulver in eine Schüssel sieben. Esslöffelweise unter die Eicreme rühren, Vanille untermischen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Die Bananen schälen und im Mixer mit Zitronensaft pürieren. Das Bananenpüree unter den Teig mischen, dann den Eischnee unterheben.
Eine Kastenform mit Butter ausfetten oder mit Backpapier auskleiden und den Teig einfüllen.

Im heißen Ofen ca. 1 Stunde backen.
Aus dem Ofen nehmen und den Kuchen 10 Minuten in der Form abkühlen lassen.
Dann auf ein Kuchengitter setzen und vollständig abkühlen lassen



Moist Banana Cake


Ingredients
(For a baking tin, 25 cm long)
3 Eggs
a pinch of salt
150 g butter
butter for the mould
150 g sugar
250 g flour
2 teaspoons baking powder
½ teaspoon ground vanilla
4 very ripe bananas
juice of 1 lemon

Preparation
Separate the eggs. Beat the egg whites with a pinch of salt until stiff, then set aside.

Beat the butter with the sugar until frothy. Stir the egg yolks into the butter-sugar cream and sift the flour and baking powder into a bowl.
Stir flour tablespoon by tablespoon into the egg cream, add vanilla.

Preheat the oven to 200 °C = 392 °F.

Peel bananas and puree with lemon juice in a blender. Mix the banana puree with the dough, then fold in the stiff egg whites.
Butter a cake tin with butter or line with baking paper and fill in the dough.

Bake in the preheated oven for approx. 1 hour.
Remove from the oven and allow the cake to cool in the tin for 10 minutes. Then place onto  a cake rack and allow to cool completely.

Apéro, Backen, Englisch, Essen & Trinken, Fingerfood, Food, Herbst, Kräuter, Resteverwertung, Rezepte, Vegetarisch, Wein

Sauerkraut Crostini

Sauerkrautcrostini 2


Ich hatte euch ja noch versprochen, das Rezept für die Sauerkraut Crostini, die es zum Feierabendcocktail „Simplicity“ gab, aufzuschreiben.
Das Rezept ist perfekt für die Resteverwertung. Bei uns gab es nämlich neulich wieder mal gebratene Maultaschen-Sauerkraut-Pfanne und davon hatte ich noch etwas Sauerkraut übrig.
Statt Cocktail passen auch ein Glas (neuer) Wein oder Bier.


Sauerkrautcrostini 5


Sauerkraut Crostini


Zutaten
• 1 Frühlingszwiebel
• 120 g Sauerkraut
• 200 g Schmand oder Sauerrahm
• 150 g Frischkäse
• 1 Ei
• ½ Apfel
• 80 g Cheddar, gerieben
• 1 Esslöffel Honig
• 1 Teelöffel Senf
• 2 Esslöffel Meerrettich
• Meersalz
• schwarzer Pfeffer aus der Mühle
• 15 bis 20 Scheiben Brot/Baguette
• Schnittlauch-Röllchen

Zubereitung
Den Backofen auf 220 °C vorheizen.

Die Frühlingszwiebeln in feine Ringe schneiden. Den halben Apfel entkernen und grob raspeln. Sauerkraut ausdrücken und grob schneiden. Frühlingszwiebel und Sauerkraut mit Schmand, Frischkäse, geraspeltem Apfel, geriebenem Cheddar, Senf, Honig und Meerrettich mischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken und auf den Brotscheiben verteilen.

Brotscheiben auf ein mit Backpapier belegtes Backofengitter legen und zirka 12 bis 15 Minuten goldgelb backen.

Vor dem Servieren mit Schnittlauch bestreuen.


Sauerkrautcrostini 3


Sauerkraut Crostini with Cheddar


Ingredients
1 spring onion
120 g sauerkraut
200 g Schmand or sour cream
150 g cream cheese
1 egg
½ apple
80 g Cheddar, grated
1 tablespoon honey
1 teaspoon Mustard
2 tablespoons horseradish
Sea salt
black pepper from the mill
15 to 20 slices of bread/baguette
Chives rolls

Preparation
Preheat the oven to 220 °C (428 °F).

Cut the spring onion into fine rings. Core apple half and grate coarsely. Squeeze sauerkraut and chop coarsely. Mix the spring onion and sauerkraut with sour cream, cream cheese, grated apple, Cheddar, mustard, honey and horseradish. Season with salt and pepper and spread over the bread slices.

Place slices of bread on an oven grill (lined with baking paper) and bake for about 12 to 15 minutes until golden.

Sprinkle with chives before serving.


Sauerkrautcrostini 1


Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Rezepte, Vegetarisch

Birnenkuchen mit Haselnüssen

Birnenkuchen 1


Es wird nun doch langsam herbstlich, die ersten Äpfel, Quitten und Birnen sind reif.
Letztere wurden im heutigen Sonntagskuchen verarbeitet.
Basis ist ein unkomplizierter Rührteig, der mit Birnenspalten belegt und vor dem Backen mit gehackten Haselnüssen bestreut wird. Die Backzeit beträgt nur 35 Minuten.
Dazu passt Vanillesahne, aber auch Vanilleeis, wenn es den Kuchen zum Dessert geben soll.


Birnenkuchen 2


Birnenkuchen mit Haselnüssen


Zutaten
(Für eine Springform mit 26 cm ∅)
• 40 g Haselnusskerne
• 3 Birnen (à ca. 180 g)
• 1 Esslöffel Zitronensaft
• 140 g Mehl
• 1 Teelöffel Backpulver
• ½ Vanilleschote
• 250 g Butter
• 90 g Zucker
• 1 Prise Salz
• 2 Eier
• 50 ml Milch

Zubereitung
Die Springform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
Die Haselnusskerne grob hacken. Die Birnen schälen, vierteln, entkernen und in ca. 1½ cm breite Spalten schneiden. Mit Zitronensaft in einer Schüssel mischen.
Mehl und Backpulver mischen. ½ Vanilleschote längs aufschneiden, das Mark herauskratzen.
Butter, Zucker, Salz und Vanillemark in eine Schüssel geben und mit der Küchenmaschine schaumig schlagen. Die Eier einzeln unterrühren. Nach und nach abwechselnd Milch und Mehl hinzugeben und zügig unterrühren.
Den Teig in eine vorbereitete Springform geben, gleichmäßig glatt streichen und mit den Birnenspalten belegen. Mit den gehackten Nüssen bestreuen und in der Mitte des vorgeheizten Ofens bei 175 °C ca. 35 Minuten backen. In der Form abkühlen lassen.


Birnenkuchen 3


Pear cake with hazelnuts


Ingredients
(For a 26 cm ∅ springform pan)
40 g hazelnut kernels
3 pears (approx. 180 g each)
1 tablespoon of lemon juice
140 g of flour
1 teaspoon of baking powder
½ vanilla pod
250 g butter
90 g of sugar
1 pinch of salt
2 eggs
50 ml of milk

Preparation
Butter the springform pan and dust with flour. Roughly chop the hazelnuts.
Peel, quarter and core the pears and cut into approx. 1½ cm wide wedges, then put in a bowl and mix with lemon juice.

Mix the flour and baking powder. Cut open the vanilla pod lengthways, scrape out the pulp. Put the butter, sugar, salt and vanilla pulp in a bowl and beat with the food processor until frothy. Mix in the eggs one by one. Gradually add milk and flour alternately and stir in quickly. Fill the dough into the prepared springform pan, spread it evenly and cover with pear wedges. Sprinkle with chopped nuts and bake in the middle of the preheated oven at 175 °C = 347 °F for about 35 minutes. Let cool in the springform.


Birnenkuchen 4

Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Garten, Kräuter, Natur & Garten, Rezepte, Sommer, Vegetarisch

Cremiger Vanille-Grießpudding mit Mirabellenkompott


Ausser dem Mirabellen-Clafoutis gab es aus den übrigen Mirabellen noch ein Kompott. Das passt super zu cremigem Joghurt, Vanilleeis oder Grießpudding. Diesmal habe ich einen ganz einfachen Grießpudding gekocht, ohne Ei, aber mit Sahne und Vanille.
Als Garnitur habe ich Zitronen-Basilikum – der ist neu in meinem Garten – hinzugefügt. Die Zitronenmelisse hat schon verblüht und sieht nicht mehr besonders dekorativ aus.



Vanille – Grießpudding


Zutaten
(Für 4 Portionen)
• 60 g Weichweizengrieß
• 600 ml Milch
• 100 ml Sahne
• 2 Esslöffel Zucker
• 1 großzügig abgemessener Teelöffel Vanillepaste

Zubereitung
Milch mit Sahne, Zucker und Vanille in einen Topf geben und zum Kochen bringen. Den Grieß einrühren und bei schwacher Hitze ca. 5 Minuten unter gelegentlichem Rühren köcheln lassen.
Puddingförmchen mit kaltem Wasser ausspülen und den Grießpudding einfüllen. Abkühlen lassen, dann für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank stellen.
Zum Servieren auf Teller stürzen und mit Kompott genießen.


Vanilla – Semolina Pudding


Ingredients
(For 4 servings)
60 g soft wheat semolina
600 ml milk
100 ml cream
2 tablespoons sugar
1 generous teaspoon vanilla paste

Preparation
Pour milk together with cream, sugar and vanilla paste into a saucepan and bring to the boil. Stir in the semolina and simmer over low heat for about 5 minutes, stirring occasionally. Rinse the pudding moulds with cold water and pour in the semolina pudding. Let cool, then put in the fridge for at least 3 hours. To serve, turn the moulds and set the semolina onto a plate and enjoy with compote.



Mirabellenkompott


Zutaten
• 600 g Mirabellen
• 150 ml Wasser
• 75 g Zucker

Zubereitung
Die Mirabellen (diese dürfen nicht überreif sein!) entstielen, halbieren und entsteinen.
Zucker und Wasser aufkochen, bis die Masse perlt, dann die Mirabellen hinzugeben und bei schwacher Hitze etwa 10 bis 15 Minuten weich köcheln.
Die Mirabellen herausnehmen, die Flüssigkeit leicht einkochen, bis sie sirupartig wird.
Zum Servieren die Mirabellen mit dem Sirup übergießen.


Mirabelle compote


Ingredients
600 g mirabelles
150 ml water
75 g sugar

Instructions
Remove the stalks of the mirabelles  (these must not be overripe!), halve and stone.
Boil the sugar and water until the mixture pearls, then add the mirabelles and simmer gently over low heat for about 15 minutes.
Remove the mirabelles, let the liquid simmer slightly until it becomes syrupy.
To serve the mirabelles, pour over some of the syrup.



Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Markgraeflerland, Rezepte, Sommer, Sonntagskuchen, Vegetarisch

Mirabellen-Saison: Bellamira Wähe

Bellamira Waehe 3


Die Markgräflerin hat etwas Neues auf dem Müllheimer Wochenmarkt am Stand vom Obsthof Sehringer entdeckt – sieht aus, wie eine Zwetschge, ist aber gelb, wie eine Mirabelle und ist mit ihrem süßen, aromatischen Geschmack einfach nur fein!
Das Steinobst heißt „Bellamira“ (bot. Prunus domestica subsp. syriaca ‚Bellamira‘)  – die perfekte Mirabelle für alle, denen es zu mühsam und zeitraubend ist, die kleineren Mirabellen (z. B. Nancy aus Lothringen, die auch im Markgräflerland weit verbreitet ist) zu entsteinen, denn sie hat ein festes, saftiges Fruchtfleisch und der Stein kann gut davon gelöst werden.  Man kann Sie einfach so essen, sie ist aber auch wunderbar zum Backen von Kuchen zu verwenden.  Ich habe mich diesmal für einen einfachen Hefeteig entschieden, obenauf kommt ein Rahmguss mit Vanille und etwas Zimt.


Bellamira Waehe 1


Bellamira Wähe


Hefeteig:
(dünn ausgewellt ca. 32 cm ø)

• 250 g Mehl (Dinkelmehl Type 630)
• 20 g frische Hefe
• 30 g Zucker
• 1 Prise Salz
• 1 Ei
• 1 dl (=100 ml) Milch
• 25 g Butter

Für den Teig die Zutaten abmessen und auf Zimmertemperatur erwärmen. Das Mehl in eine große Schüssel sieben. Die Milch in einem Topf auf kleiner Flamme erwärmen. Vom Herd nehmen. Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln, 2 Esslöffel Mehl zufügen, alles zu einem dicken Brei verrühren. Eine Prise Zucker hinzufügen. Den Hefebrei mit einem Tuch bedecken und 30 Minuten gehen lassen.

Das Mehl mit Zucker und Salz mischen, eine Mulde hineindrücken. Das Ei aufschlagen und in die Mulde gleiten lassen. Die Butter in Flöckchen schneiden und auf den Rand geben. Den Hefebrei in die Mitte geben und alles zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig leicht mit Mehl bestäuben, mit dem Tuch abdecken und zwei bis drei Stunden gehen lassen.

Den Teig nochmals kurz durchkneten, dann auf die gewünschte Größe ausrollen.
Eine Waieform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben, dann mit dem Teig auskleiden. Mit entsteinten, halbierten Bellamira belegen und den Rahmguss gleichmäßig darüber verteilen.

Zutaten
für den Rahmguss:
• 1 – 2 Eier
• 2 Esslöffel Zucker
• 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
• nach Belieben eine Prise Zimt
• 100 – 200 g Sahne (½ – 1 Becher)
• 1 Esslöffel Kartoffelmehl

Ei mit Zucker, Vanillezucker, Zimt und Kartoffelmehl verrühren, dann die Sahne unterrühren.

Backen:
Bei 200 °C auf der mittlerern Schiene für ca. 25 – 30 Minuten


Bellamira Waehe 2


Bellamira (new variety of mirabelle plums) Pie


Yeast Dough
(thinly rolled out to about 32 cm ø)

250 g flour (light spelt flour type 630)
20 g fresh yeast
30 g sugar
1 pinch of salt
1 egg
1 dl (= 100 ml) of milk
25 g butter

For the dough, weigh ingredients and warm to room temperature. Sift the flour into a large bowl. Warm the milk in a saucepan over low heat. Remove from heat. Crumble yeast into the lukewarm milk, add 2 tablespoons of flour, stir everything to a thick mass. Add a pinch of sugar. Cover the pre dough with a cloth and leaven for 30 minutes.

Mix the flour with sugar and salt, make a well in the middle. Open the egg and add. Cut the butter in small pieces and place on the rim. Pour the pre dough and knead until you receive a smooth dough. Sprinkle the dough lightly with flour, cover with a cloth and leaven for another two or three hours.

Knead the dough briefly again, then roll it out to the desired size. Butter a pie tin and dust with flour, then line with the dough. Cover with the pitted and halved Bellamira and spread the cream evenly over it.

Ingredients for the cream:
1 – 2 eggs
2 tablespoons of sugar
1 sachet of bourbon vanilla sugar
cinnamon to taste
100 – 200 g cream 
1 tablespoon of potato flour (or cornstarch)


Mix the egg with sugar, vanilla sugar, cinnamon and potato flour, then stir in the cream.

Bake on the middle rack of the oven at 200 °C = 392 °F for approx. 25 – 30 minutes


Bellamira Waehe 4

BBQ, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Garten, Gemüse, Kräuter, Markgraeflerland, Natur & Garten, Rezepte, Sommer, Tapas & Co, Vegetarisch, Wein

Familientreff auf der Terrasse – mit Kalte Ente und gegrillten Kleinigkeiten

Familientreff BBQ 3


Es ist zwar schon etwas länger her, als wir uns an einem sommerlichen Samstagabend mit der Familie getroffen hatten und auf der Terrasse lauter kleine Köstlichkeiten verspeist haben, die vorher gemeinsam vorbereitet worden sind, aber ich möchte euch trotzdem noch davon berichten.
Die Markgräflerin hatte nämlich eine Bowle vorbereitet, und zwar eine „Kalte Ente” – das ist eine Mischung aus Sekt, Weißwein und erfrischender Zitrone – ein prickelndes Gute-Laune-Getränk mit Kult-Charakter. Das Rezept stammt aus den späten 50 er Jahren.


Kalte Ente (Rezept siehe unten), Avocado Dip mit Gurkensticks, Dinkel-Baguette

Avocado-Frischkäse-Dip zum Start ins Wochenende

Familientreff BBQ 1


Kalte Ente


Zutaten
(Für 4 Personen)

• 2 Bio Zitronen  (Schale und ausgepresster Saft)
• 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
• 1 Esslöffel Rohrohrzucker
• 1 Liter Weißwein, trocken
• 1 Bund Zitronenmelisse
• 1 Liter Sekt, halbtrocken oder trocken
• Eiswürfel

Zubereitung

Zitronen waschen, trocken tupfen und die Schale spiralförmig abschälen. Dann die Zitronen halbieren und den Saft auspressen. Vanillezucker und Rohrohrzucker zusammen mit dem Weißwein in einen Topf geben und unter Rühren erwärmen, bis sich der Zucker vollständig gelöst hat. Zitronenschale dazu geben und abkühlen lassen.

Zitronenmelisse waschen, trocken schütteln und abzupfen. Die Hälfte der Zitronenmelisse und den Zitronensaft zusammen mit dem gezuckerten Weißwein und der Zitronenschale in ein Bowle-Gefäß geben. Für mindestens 1 Stunde im Kühlschrank ziehen lassen.
(Wir haben die Bowle in einen Behälter mit Zapfvorrichtung gegeben und später auf den Tisch gestellt, wovon sich jeder bedienen konnte).

Vor dem Servieren Zitronenmelisse und Zitronenschale mit einer Schöpfkelle aus der Bowle entfernen. Mit Sekt auffüllen, Eiswürfel dazu geben und mit frischer Zitronenmelisse garniert servieren.


Familientreff BBQ 4


Merguez, in Stücke geschnitten und abwechselnd mit Piementos de Padron auf Holzspieße gesteckt (Holzspieße vorher wässern) – anschließend auf den Grill legen oder in der Grillpfanne anbraten.


Familientreff BBQ 2


Piementos de Padron (Bratpaprika), vegetarische Spieße mit Zucchini, Tofu bzw. Grillkäse


Feierabend-Cocktail und TAPAS: Lime Rickey, gegrillte Aubergine und Pimientos de Padrón


Familientreff BBQ 6


Crevettenspieße mit Knoblauch und Kräutern und gebratene Zucchini
…im Hintergrund Nürnberger Würstchen und Tomate-Mozzarella Salat


Familientreff BBQ 5

Familientreff BBQ 7

Familientreff BBQ 8


Es war also für jeden Geschmack etwas dabei – und zum Abschluss gab es noch eine Mascarpone-Quark-Creme mit Himbeeren und Meringue-Bröseln. Das Rezept dafür folgt in einem weiteren Beitrag.


Mascarponecareme Himbeern Meringe 6