Posts Tagged ‘baking’

Sonntagskuchen: Torta dolce di zucchine – Italienische Zucchini-Mandel-Torte mit Basilikum

16. Juli 2017


Heute gibt es als Sonntagskuchen wieder mal was aus Italien – ein zitroniger Zucchinikuchen mit Mandeln und Rosinen und frischem Basilikum aus dem Garten.
Basilikum im Kuchen mag etwas sonderbar klingen – mir hat die Geschmackskombination aber sehr gut geschmeckt.
Der Kuchen kommt locker und leicht daher, außer Eiern ist kein zusätzliches Fett in Form von Butter oder Öl enthalten.

Die geraspelten Zucchini im Teig machen den Kuchen schön feucht, man sollte ihn deshalb bei Sommerhitze nach dem Anschneiden im Kühlschrank aufbewahren, falls etwas übrigbleibt.



Italienische Zucchini-Mandeltorte mit Basilikum


Zutaten 
(Für eine Springform mit 26 cm Ø)

• 3 kleine Zucchini
• 2 Teelöffel Salz
• 200 g Zucker
• 4 Eier
• 1 Teelöffel gemahlene Vanille
• 100 g Mehl (Dinkelmehl Type 630)
• 1 gehäufter Teelöffel Backpulver
• 125g gemahlene Mandeln
1 Teelöffel abgeriebene Zitronenschale
• 1 Teelöffel abgeriebene Orangenschale
• 60 g Rosinen
• 2 Esslöffel fein geschnittene Basilikumblätter
• Butter für die Form
• 3 Esslöffel Puderzucker zum Bestreuen

Zubereitung
Die Zucchini waschen und trockentupfen. Zucchini grob raspeln, mit Salz bestreuen und in einem Sieb ca. 30 Minuten Wasser ziehen lassen.
Dann unter fließendem Wasser abspülen, gut abtropfen lassen und gut ausdrücken.

Backofen auf 175 °C vorheizen. Den Zucker mit den Eiern und der gemahlenen Vanille schaumig schlagen.
Mehl, Backpulver und gemahlene Mandeln einrühren.
Zucchini, Zitronen- und Orangenschale, Rosinen und Basilikum untermischen.

Eine Springform mit Butter einfetten. Den Zucchiniteig einfüllen. Im heißen Ofen ca. 45 Minuten backen.

Den Kuchen in derForm etwas auskühlen lassen.
Dann auf einem Kuchengitter erkalten lassen. Vor dem Servieren mit Puderzucker überstäuben.



Italian courgette and almond cake with basil


Ingredients
(For a springform of 26 cm Ø)

3 small courgettes
2 teaspoons salt
200 g sugar
4 eggs
1 teaspoon ground vanilla
100 g flour
1 heaped teaspoon baking powder
125 g ground almonds
1 teaspoon grated lemon zest
1 teaspoon grated orange zest
60 g raisins
2 tablespoons finely chopped basil leaves
Butter for the springform
3 tablespoons of icing sugar for sprinkling

Preparation
Wash the courgettes and pad them dry. Grate zucchini coarsely, sprinkle with salt and allow water to drain in a sieve for about 30 minutes.
Then rinse under running water, drain well and press out very well.

Preheat oven to 175 ° C = 347 °F.
Beat the sugar with the eggs and ground vanilla until frothy.
Add flour, baking powder and ground almonds. Stir in courgettes, lemon and orange peel, raisins and basil.

Grease a springform with butter. Fill the courgette dough. Bake in the hot oven for about 45 minutes.

Let the cake cool in the mould for about 10 minutes.
Then take the cake out of the springform and let it cool completely on a cake rack. Sprinkle with icing sugar before serving.

Zum Apéro: Parmesan Thymian Crunch nach Tanja Grandits

14. Juli 2017


In meinem Garten gedeiht der Thymian dieses Jahr besonders gut – gleich drei verschiedene Sorten habe ich eingepflanzt und immer fleißig die Schnecken abgesammelt, die sich jeden Abend meinem Kräuterbeet nähern – denn die scheinen eine Vorliebe für Thymian zu haben. Besonders den aromatischen Zitronenthymian scheinen sie zu lieben….
Für den Parmesan Thymian Crunch habe ich vom normalen Gartenthymian verwendet.


Zitronenthymian im Garten der Markgräflerin


Und da ich jetzt so schönen Thymian habe, sind genügend frische Vorräte da, um endlich noch ein paar Rezepte aus dem Buch „Kräuter” von Tanja Grandits ausprobieren.

Ein einfaches Rezept, das schnell zubereitet ist. Es passt hervorragend als feine Knabberei zum Apéro.

Zum Beispiel zum „Veneziano”:



Tanja Grandits schreibt dazu:
»Ich liebe den Parmesan-Crunch auf Pasta! Er ist aber auch über Salate gebröselt ein Genuss.«



Parmesan Thymian Crunch
nach Tanja Grandits


Zutaten
(für ein großes Backblech)

• 150 g Parmesan (Parmigiano Reggiano)
• 4 Esslöffel grob geschnittene Thymianblätter
• 1 Messerpitze grüner Pfeffer, gemahlen

Zubereitung

Den Parmesan fein reiben und mit Thymian und grünem Pfeffer mischen.

Dünn auf ein mit Backpapier belegtes Blech streuen und im 160 Grad heißen Ofen 8 Minuten knusprig goldbraun backen.

Auf einem Gitter erkalten lassen und in Stücke brechen.


alle Bilder/all images
©markgraeflerin.wordpress.com / Karin Schindler 2017


Parmesan Thyme Crunch
Recipe by Tanja Grandits

ingredients
(For a large baking tray)

150 g of Parmesan (Parmigiano Reggiano)
4 tablespoons coarsely-cut thyme leaves
1 knife tip green pepper, ground

preparation

Finely chop the Parmesan and mix with thyme and green pepper.

Thinly sprinkle on a baking tray lined with baking paper. Bake the hot oven at 160 °C = 320°F for 8 minutes until crispy and golden brown.

Leave to cool on a cake rack and break into pieces.

 

Marbackakaka (Swedish cake with skrädmjöl) mit Johannisbeeren und Müslicrunch

2. Juli 2017

Marbackakaka mit Johannisbeeren und Müsli-Crunch


Als heutigen Sonntagskuchen gibt es was Schwedisches – das Grundrezept kennt ihr schon.
Deshalb verweise ich hier nur per Link darauf: Marbackakaka (Swedish cake with skrädmjöl)

Im Garten habe ich doch noch ein paar Johannisbeeren ernten können und habe diese einfach unter den Teig gemischt – etwa 300 Gramm.
Den Kuchen habe ich diesmal in einer Springform mit 20 cm Durchmesser gebacken und obendrauf noch für den Crunch – in etwa wie Streusel – einen Rest Knuspermüsli gestreut.
Dazu passt Schlagsahne…
Wer kein Skrädmjöl (schwedisches geröstetes Hafermehl) bekommen kann, kann entweder die entsprechende Menge Hafermehl in einer Bratpfanne rösten, oder Haferflocken – diese dann nach  dem Rösten fein mahlen.



Find the recipe for Marbackakaka (Swedish cake with toasted oatmeal) here: Marbackakaka (Swedish cake with skrädmjöl)

Der letzte Rhabarber der Saison: Rhabarber Rosmarin Tarte mit Mandel Crumble nach Tanja Grandits

25. Juni 2017


Von Tanja Grandits und dem Buch von ihr, das mir der Markgräfler mal zum Geburtstag geschenkt hatte, habe ich euch bereits erzählt.
Es ist ein Buch über Kräuter und es enthält viele feine Rezepte von Apéro bis hin zum Dessert, die man mit Kräutern kochen und backen kann.

Mit der Spargelsaison geht nun auch die Rhabarbersaison zuende und ich habe zum Schluss aus diesem Buch eine Rhabarber Tarte mit Rosmarin nachgebacken.
Rhabarber und Rosmarin, ja passt das denn? –  werdet ihr euch fragen…
Klingt ungewöhnlich, ist aber super gut!


Rosmarin in meinem Garten


Die Tarte wird in drei Teilen gebacken: Zuerst bäckt man die Streusel. Diese werden nämlich erst zum Schluss auf die fertig gebackene Tarte gestreuselt.
Dann bäckt man den Boden blind. Auf den vorgebackenen Teigboden kommt ein Flan (Eier, Zucker, Rahm) mit gehacktem Rosmarin und man schiebt ihn nochmal in den Ofen.
Den Rhabarber kocht man auf dem Herd zu Kompott – und hier kommt wieder Rosmarin rein.
Der Rosmarin ist frisch geerntet aus dem eigenen Garten.



Rhabarber Rosmarin Tarte mit Mandel Crumble


Zutaten
(für eine Tarte von 28 cm Durchmesser)

  1. Boden
    120 g Butter, Zimmertemperatur
    ½ Teelöffel Salz
    90 g Puderzucker
    30 g gemahlene Mandeln
    1 Ei (50 g)
    235 g Mehl
  2. Crumble
    100 g Butter
    100 g brauner Zucker
    100 g gemahlene Mandeln
    100 g Mehl
  3. Flan
    1½ -2 Eier (90 g)
    50 g Zucker
    180 ml Rahm (Sahne)
    1 Esslöffel gehackter Rosmarin
  4. Rhabarberkompott
    60 g Zucker
    5 g Butter
    250 g Rhabarber, in kleine Würfel geschnitten
    1 Esslöffel Rosmarin, gehackt

Zubereitung
1. Alle Zutaten für den Boden mit 60 g vom Mehl mischen, ohne zu verkneten. Dann das restliche Mehl darunterkneten. In Folie verpackt 2 Stunden im Kühlschrank ruhen lassen.

2. Für den Crumble alles kurz verkneten und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech bröseln.

3. Alle Zutaten für den Flan gut verrühren.

4. Für das Kompott Zucker und Butter zu einem hellen Karamell schmelzen und Rhabarber samt Rosmarin dazugeben. 3 Minuten köcheln lassen, in eine Schüssel füllen und abkühlen lassen.

5. Den Teig 3 mm dünn ausrollen und eine gebutterte Tarteform damit auskleiden.
Im 165 Grad heißen Backofen 13 Minuten blind backen. Die Flanmasse hineingießen und bei 160 Grad weitere 20 Minuten backen. Abkühlen lassen und Kompott sowie Crumble darauf verteilen.



A recipe of Tanja Grandits – Basle, Switzerland, Chef of the year 2014

Rhubarb rosemary tart with almond crumble


Ingredients
(For 1 tart of 28 cm in diametre)

Pastry
120 g butter at room temperature
½ teaspoon salt
90 g icing sugar
30 g ground almonds
1 egg (50 g)
235 g flour

Crumble
100 g butter
100 g brown sugar
100 g ground almonds
100 g flour

Flan
1½ -2 eggs (90 g)
50 g sugar
180 ml cream
1 tablespoon of chopped rosemary

Rhubarb Compote
60 g sugar
5 g butter
250 g rhubarb, cut into small cubes
1 tablespoon of chopped rosemary

Preparation
1. Mix all ingredients for the pastry – first with 60 g of the flour – without kneading. Then knead, adding the remaining flour. Wrap in cling film and cool in the refrigerator for 2 hours.

2. For the crumble, knead ingredients briefly and crumble onto a baking sheet lined with baking paper.

3. Stir well all ingredients for the flan.

4. For the compote, melt the sugar and butter to a light caramel, then add rhubarb and rosemary. Leave to simmer for 3 minutes, place in a bowl and allow to cool.

5. Roll the dough 3 mm thin and line a buttered tart tin with it. Blind bake in the oven at 165 °C = 329 °F for 13 minutes. Pour the flan mass onto the pre-baked pastry and bake for another 20 minutes at 160 °C =320 °F. Allow to cool. To finish, first spread compote, then crumble on it.

 

Johannisbeer-Tarte mit Rahmguss

18. Juni 2017


Die Johannisbeeren im Garten sind reif!
Leider sind es dieses Jahr nicht so viele, aber für eine Tarte zum Sonntagskaffee hat es gereicht.
Hier ist das Rezept…



Johannisbeer-Tarte


Zutaten
Für eine Tarte-Form mit 26 cm∅

Tarte Grundteig
200 g Mehl
140 g kalte Butter
1 Prise Salz
1 Esslöffel Zucker
1 Eiweiß

Mehl mit Butterflöckchen, Salz, Zucker und Eiweiß mit dem Knethaken des Rühregeräts zu Streuseln verarbeiten. Dann rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
In Folie wickeln und ca. 30 Minuten kaltstellen.

Für den Belag
300 g rote Johannisbeeren, abgezupft (man kann auch gefrorene verwenden)
3 Eigelbe
80 g Puderzucker
200 g Schlagsahne
1 Esslöffel Kartoffel- oder Maisstärke
etwas gemahlene Vanille
(Stärke kann auch durch 1 Esslöffel Vanille-Puddingpulver ersetzt werden)

Eigelbe mit 70 g Puderzucker, Sahne, Vanille, Stärke (oder Puddingpulver) verquirlen.
Teig auswellen, in eine Tarte Form von 26 cm Durchmesser legen. Beeren auf dem Tarteboden verteilen.

Ca. 15 Minuten bei 200 °C vorbacken. Dann den Guß vorsichtig angießen. Weitere 10-15 Minuten bei 225 °C backen.

Abkühlen lassen, aus der Form nehmen (ich verwende eine Quiche Form mit „Hebeboden“) mit restlichem Puderzucker bestäuben und servieren.



Red Currant Tart

Ingredients for a 26 cm tart tin

Basic Recipe for Pastry
200 g flour
140 g cold butter
1 pinch of salt
1 tablespoon sugar
1 egg white

Process flour with butter, salt, sugar and egg white to form crumbs. Then quickly knead to a smooth dough with your hands. Wrap in cling film and cool in the refrigerator for 30 minutes.

For the topping
300 g red currants, plucked (you can also use frozen berries)

3 egg yolks
80 g icing sugar
200 g cream
1 tablespoon potato or corn starch
Some ground vanilla
(Starch can also be replaced by 1 tablespoon of vanilla custard powder)

Mix egg yolks with 70 g icing sugar, cream, vanilla, starch (or custard powder).
Roll out the pastry and line a tart tin of 26 cm in diameter with it. Prick the pastry with a fork and cover with red currant berries. Pre-bake for about 15 minutes at 200 ° C = 392 °F.
Then gently pour the egg and cream mix overit. Bake for another 10-15 minutes at 225 ° C = 437 °F.

Allow to cool, remove from the tin. Dust with remaining icing sugar and serve.

Apéro Happen/Fingerfood: Blätterteig-(Bärlauch)-Pesto-Schnecken mit Parmesan

16. Juni 2017


Es ist wieder Freitag und Feierabend-Apéro-Zeit!

Ihr erinnert euch bestimmt an das Lamm mit  Bärlauchpesto (Bärlauch kleinschneiden und mit Rapsöl und/oder Olivenöl mit dem Stabmixer pürieren) das ich dieses Jahr gemacht habe – ohne Käse oder Nüsse/Pinienkerne, damit es sich länger hält, oder die bis zu einem Jahr haltbare Bärlauchpaste.

Vielleicht habt ihr in eurem Vorrat oder im Kühlschrank auch noch ein Glas davon stehen? Dann solltet ihr unbedingt diese Blätterteigschnecken mit Pestofüllung und Parmesankäse auspobieren.
Natürlich könnt ihr auch Pesto aus anderen Kräutern verwenden, zum Beispiel ein klassisches Pesto alla Genovese mit Basilikum – dann evtl. weniger Parmesan verwenden.
Eine andere Geschmacksrichtung bekommt ihr mit Olivenpaste (Tapenade noire)!
Ich habe zum Bestreuen Pinienkerne verwendet, man kann aber auch gehackte Walnüsse verwenden.

Die Pestoschnecken passen gut zu Cocktails, aber auch zu einem Glas Wein oder zu Bier.



(Bärlauch) -Pesto – Schnecken mit Parmesan


Zutaten
(für 10-12 Stück)
• 1 Packung fertig ausgerollter Blätterteig (275 g)
• 2 Esslöffel (Bärlauch-) Pesto
• 2 Esslöffel frisch geriebener Parmesankäse
• Pinienkerne zum Bestreuen

Zubereitung
Blätterteig dünn mit Pesto bestreichen und Parmesankäse darüber verteilen.
Den Teig von der Längsseite her aufrollen. Mit einem Messer quer in etwa daumendicke Scheiben schneiden.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen – dabei genügend Abstand lassen.
Die Blätterteigschnecken mit etwas Wasser bepinseln, dann mit Pinienkernen bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C etwa 20 Minuten backen, bis die Pestoschnecken aufgegangen und leicht gebräunt sind.
Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und lauwarm oder kalt genießen.



Fingerfood
(Wild garlic) -Pesto – Rolls with Parmesan

Ingredients
(For 10-12 pieces)
1 packet of ready-rolled out puff pastry (275 g)
2 tablespoons (wild garlic) pesto
2 tablespoons grated Parmesan cheese
Pine nuts for sprinkling

preparation
Spread the puff pastry thinly with pesto and sprinkle grated Parmesan cheese over it.
Roll up the dough from the long side. Cut into slices (10-12 pieces) with a knife.
Put the puff-pastry rolls on a baking tray which is lined with baking paper – leaving enough space between them.
Brush the rolls with a little with water, then sprinkle with pine nuts.
Bake in a preheated oven at 200 °C = 396 °F for about 20 minutes, until the rolls are slightly browned.
Remove from the oven, leave to cool and serve still warm or cold with a cocktail or a glass of beer or wine.

Aprikosen Wähe mit Vanille-Rahmguss / Tarte aux apricots

11. Juni 2017


Endlich wieder mal ein Sonntagskuchen hier im Blog.
Tatsächlich habe ich schon lange keinen Kuchen mehr gebacken, aber jetzt beginnt ja die tolle Obst und Beeren-Saison und da wird es wieder öfters etwas zu backen geben.

Heute gibt es eine Aprikosen-Wähe oder Waie, wie man bei uns im Markgräflerland sagt, oder vornehm auf Französisch – eine Tarte.

Sie besteht aus einem buttrigen Mürbeteigboden ohne Blindbacken – das Beschweren des Teigs übernehmen hier die Aprikosen.
Nach dem Vorbacken mit den Früchten wird aus Eiern, Zucker und Rahm mit einer Prise Vanille ein Guss gerührt und über den vorgebackenen Kuchen gegossen.
Mmmh – da darf es dann ruhig auch mal ein größeres Stück sein…



Aprikosen Wähe


Zutaten
Für eine Tarteform 26 cm Ø

Für den Teig
• 180 g Mehl
• 50 g Zucker
• 100 g kalte Butter
• 4 – 6 Teelöffel eiskaltes Wasser
• Mehl zum Ausrollen
• Butter für die Form

Für den Belag
• 600 g Aprikosen
• 2 Esslöffel gemahlene Mandeln

Teigzubereitung
Mehl mit 1 Prise Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Butter in Stückchen darauf geben, mit einem großen Messer unter die Mischung hacken, anschliessend mit den Händen zerreiben, dann das eiskalte Wasser dazugeben und zügig zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen und zugedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Aprikosen waschen, trocken tupfen. Längs halbieren und die Steine entfernen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Form fetten, den Teig auf einer bemehlten Arbeitfläche (ich verwende eine Silikon-Backunterlage) so groß ausrollen, dass Backform und Rand bedeckt sind. In die Form legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit gemahlenen Mandeln bestreuen, dann mit den Aprikosenhälften belegen.

In der Ofenmitte ca. 20 Minuten vorbacken.

Für den Guss
• 4 Esslöffel Zucker
• 2 Eier + 2 Eigelb Größe M
• 200 g Sahne
• ½ Teelöffel gemahlene Vanille
• 2 Esslöffel Aprikosenlikör oder Obstbrand (Mirabelle oder Kirsch) nach Belieben

Für den Guss Zucker, Eier, Eigelbe, Sahne, gemahlene Vanille und nach Belieben Likör oder Obstbrand gut verrühren, aber nicht schaumig schlagen.
Den Guss über den vorgebackenen Boden gießen.

Die Tarte im Ofen in 30 -35 Minuten Minuten goldgelb fertigbacken. Herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.



Apricot Tart


Ingredients
For a tart tin 26 cm Ø

Shortcrust pastry
180 g flour
50 g sugar
100 g cold butter
4 – 6 teaspoons ice-cold water
some flour to roll out
butter for the tart tin

For the topping
600 g abricots
2 tablespoons ground almonds

Preparation of pastry
Mix flour with 1 pinch of salt an sugar in a bowl. Add the butter in small pieces and chop it with a large knife into the mixture.
Rub the ingredients together with your hands, add the ice-cold water and then quickly knead it into a smooth dough. Shape it with your hands like a ball and leave it in the fridge for about 30 minutes.

In the meantime, wash and dry the abricots, cut in half and remove the kernels. 

Preheat the oven to 180 °Celsius =356 °F. Grease the pan, dust the working place (I use a silicone mat) with flour, roll out the pastry  at the size of the baking pan plus rim.
Cover the baking pan with the pastry and prick with a fork. Sprinkle with ground almonds, then place the apricot halves on it.
Pre-bake on the middle rack of the oven for about 20 minutes.

Glazing
4 tablespoons sugar
2 eggs + 2 egg yolks (medium sized)
200 g liquid cream
½ teaspoon ground vanilla
2 tablespoons abricot brandy or schnaps (mirabelle or kirsch) to taste

For the glaze combine sugar, eggs, egg yolks, ground vanilla and cream and abricot brandy or schnaps by stirring it with a spoon. Then pour over the pre-baked cake base.

Bake the tart for anoter 30-35 minutes until it is golden, take out and let cool on a rack.

Mediterrane Brot-Röllchen mit Parmaschinken als Fingerfood (… Mein Mann kann …)

6. Juni 2017

 

brotrollchen_021Geniales Fingerfood mit wenig Aufwand und schön knusprig.


Neulich hat der Markgräfler wieder mal in der Küche gewerkelt – und das kam dabei heraus:
Vollkorn Sandwich Röllchen, gefüllt mit Parmaschinken, Pesto und Parmesan – nach einer Anregung aus dem Web.


Mediterrane Brot-Röllchen mit Parmaschinken


Zutaten:

• 8 Scheiben Sandwich-Toastbrot nach Wahl
• 1 Glas Basilikum-Pesto
• 8 Scheiben Parmaschinken
• Parmesan oder alternativ Mozzarella


mediterrane_brotrollchen_zutaten


Zubereitung

Bei den Toastbrot-Scheiben den Rand abschneiden. Die Brotscheiben mit einem Nudelholz flach ausrollen. Die dünnen Brotscheiben dann mit Pesto bestreichen und jeweils mit einer Scheibe Schinken belegen. Jeweils etwas gehobelten Parmesan obendrauf geben. Anschließend die Brotscheiben aufrollen, auf ein Backblech legen und in den mit 200 °C vorgeheizten Backofen schieben. Nach etwa 10 bis 15 Minuten herausholen und vor dem Servieren kurz abkühlen lassen.



brotrollchen_018


Easyly prepared ingerfood – crispy and so delicious!


Mediterranean bread rolls with Parma ham


Ingredients
8 slices sandwich bread of your choice

1 jar basil pesto
8 slices Parma ham
Parmesan or Mozzarella cheese


Preparation

Cut off the edges of the bread slices. Flatten the bread slices using a rolling pin. Spread the thin slices of bread with pesto, add a slice of ham and top with thinly sliced Parmesan cheese.
Then roll up the bread slices, place them on a baking sheet and bake on the middle rack of a preheated oven at 200 °C = 392 °F for 10 to 15 minutes.
Take out of the oven and allow to cool briefly before serving.


 

Schneller Feierabend-Snack: Bärlauchbutter Baguette mit Cocktailtomaten und Käse

24. April 2017


Bevor die Bärlauch-Saison nun endgültig zuende geht – bei mir im Garten sind schon ganz viele Blüten dran – gibt es ein würziges Bärlauchbutter-Baguette zum Feierabend.

Eine einfache und schnelle Idee, die auch als kleine Vorspeise für den Grillabend taugt!
Dazu passt ein gutes Gläschen Wein – in unserem Fall ein kräftiger Rotwein….



Bärlauchbutter-Baguette


Dazu braucht man für 2 Personen:
1 kleines Baguette, reichlich frischer Bärlauch, Salz, 125 g weiche Butter, in Scheiben geschnittene Cocktailtomaten und geriebenen Emmentaler Käse.

Das Baguette im Abstand von etwa 2 cm quer einschneiden, dabei darauf achten, dass das Brot nicht ganz durchgeschnitten wird.

Bärlauch samt Stielen zuerst in Streifen schneiden, dann fein hacken. Mit einer Gabel den Bärlauch zusammen mit etwas Salz in die Butter einarbeiten, bis alles gut vermengt ist.
Dann jeweils eine kleine Portion von der Bärlauchbutter in den Einschnitten des Baguette verteilen und je eine Tomatenscheibe hineinstecken.
Übrige Bärlauchbutter kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Mit geriebenem Käse bestreuen.



Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 10  Minuten überbacken, bis der Käse zerlaufen ist. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen.
Zum Servieren, mit einem Messer in Scheiben schneiden.



Wild Garlic-Butter Bread with Cheese and Tomatoes


Ingredients
(snack for 2 persons)

1 small baguette
plenty of wild garlic
salt
125 g soft butter
sliced cherry tomatoes
grated Emmental cheese

Preparation
With a knife, cut the bread crosswise, about 2 cm thick, making sure that the bread is not cut completely.

Cut the wild garlic first into strips, then finely chop. Using a fork, add the wild garlic and some salt to the butter until the mixture is well mixed.
Then spread a small portion of wild garlic butter into the cuts/between the bread slices and put in a tomato slice.
(Leftover wild garlic butter can be kept in the fridge for several days.)

Then sprinkle with grated cheese.

Bake in the preheated oven at 200 ° C = 392 °F for about 10 minutes until the cheese has melted. Remove from the oven and allow to cool briefly.
To serve, cut into slices with a knife. Serve with a glass of red wine.

Gründonnerstag: Bärlauch Pie

13. April 2017


Heute ist Gründonnerstag – wie schnell die Zeit vergeht, es beginnen ja schon die Osterfeiertage und damit erinnert man sich auch an alte Traditionen.

Im Abreißkalender von Gärtner Pötschke steht heute (Auszug):
An Gründonnerstag gab es früher immer etwas Grünes zum Essen. Der Volksglaube besagt, dass derjenige, der an diesem Tag eine Suppe aus neuen Kräutern zu sich nimmt, das ganze Jahr über gesund bleibt, denn Donnerstag vor Ostern sollen die jungen und zarten Frühjahrstriebe der essbaren Wildpflanzen magische Kräfte besitzen.
Der berühmte Naturforscher Alexander von Humboldt wies am Ende des 18. Jahrhunderts die Königlich-Preußische Gartenverwaltung zum Beispiel an, Kerbel, Gartenkresse, Gundermann, Schafgarbe, Pimpinelle, Sauerampfer sowie Tripmadam als Gründonnersatags-Gemüse an die Hofküche zu liefeern.

Na prima, habe ich alles im Garten! Aber ich habe mich trotzdem gegen eine Suppe und für einen schnellen Pie mit Quark, Bärlauch und Petersilie entschieden. Immerhin zwei Kräuter!
Bärlauch habe ich dieses Jahr wieder richtig viel im Garten und er steht schon kurz vor der Blüte!

Hier ist das Rezept für den köstlichen Pie – natürlich kann man statt Bärlauch auch eine Kräutermischung verwenden, je nachdem, was man gerade vorrätig hat.
Bei uns gab es dazu Einen knackigen Salat mit Radieschen und Gurke.

Der Pie eignet sich übrigens auch hervorragend zum Brunch – falls ihr für das Osterbrunch noch eine Anregung brauchen solltet.



Bärlauch Pie


Zutaten
Für 4 Personen

• 500 g Magerquark
• 3 Eier, Größe M
• Salz
• schwarzer Pfeffer aus der Mühle
• 0.5 TL Paprikapulver
• frisch geriebener Muskat
• 1 großer Bund Bärlauch
• 0.5 Bund glatte, gehackte Petersilie
• 275 g Blätterteig, rechteckig ausgerollt
Zubereitung

Backofen auf 200 Grad Ober-/Unterhitze vorheizen.
Quark, Eier, Salz, Pfeffer, Paprikapulver und Muskat glattrühren.
Bärlauch wenn nötig waschen und gut trockentupfen. Bärlauch und Petersilie grob hacken, zur Quarkmasse geben und pürieren.
Eine Pieform (Ø 22 cm) mit Backpapier auslegen. Blätterteig ausrollen und locker mit Falten in die Form geben. Die Kräuter-Quarkmasse einfüllen und ca. 30 Minuten backen.
Dazu eine knackigen Salat servieren.



Wild Garlic Pie


Ingredients
For 4 people

500 g of Quark or Fromage Blanc
3 medium sized eggs
Salt
Black pepper from the mill
0.5 teaspoon paprika powder
Freshly grated nutmeg
1 large bundle of wild garlic
0.5 bunch Italian parsley, chopped
275 g of puff pastry, rolled out

Preparation

Preheat the oven to 200 °C = 392 °F (top/bottom heat).
Stir quark or fromage blanc, eggs, salt, pepper, paprika powder and nutmeg until smooth.
Wash the wild garlic if necessary and dry thoroughly. Chop wild garlic and parsley, add to the quark mass and purée using a blender.
Line a pie dish (Ø 22 cm) with baking paper. Roll out the puff pastry and loosely fold into the mold. Add the herbs and quark mass and bake for about 30 minutes.
Serve with a salad (e.g. lettuce or iceberg, radishes, cucumber).


www.zimtkringel.org Blog Feed

Die Regio erleben und genießen

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

USA kulinarisch

Die Regio erleben und genießen

was gibts denn heute?

unkomplizierte,frische küche

Flavoured with Love

Mediterrane Grill- und Genussrezepte

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

Garten - Träume und Räume

Zeitreise durch unser Gartenjahr

rwarna's Blog

Hausgemacht, frisch, authentisch, ehrlich und einfach

Friesi kocht, backt & schnackt

vegetarisch - vegan - saisonal - regional

traeumerleswelt

mit offenen Augen durch die Natur...

Food for Angels and Devils

Höllisch scharf oder himmlisch süß: Eine kulinarische Verführung

Schnin's Kitchen

Kochen, Backen, Reisen - alles, was (mich) glücklich macht

Neues aus dem Markgräflerland

Alexander Anlicker - freier Journalist

sonjas Perspektive

meine Art zu sehen

Gourmande Abroad

Me, my life and food. In Paris...or anywhere...

glasgefluester

eine Portion Liebe im Glas

Lebensart im Markgräflerland

Die Regio erleben und genießen

la - dolce - vita

Essen - Genießen - Staunen - Erleben - Träumen

lamiacucina

Koch-blog für Geniesser. Rezepte. Gourmandisen. Hintergrundwissen

Cucina e piu

Kochen, Backen und mehr