Amerika, Englisch, Essen & Trinken, Food, Freitagsfisch, Kräuter, Rezepte, Wein

Gebratener Lachs Cajun-Style und Papaya-Salsa

Lachs Cajun Style Papaya Salsa 1


Die Markgräflerin hat sich für den Karfreitagsfisch wieder etwas besonderes einfallen lassen.
Wir haben einen Ausflug in die Cajun-Küche gemacht – das ist die Küche der Nachfahren von französischstämmigen Siedlern im US-Bundesstaat Louisiana, den Cajuns.
Die Gewürzmischung muss man nicht unbedingt selbst machen, man bekommt sie auch in einem gut sortierten Supermarkt.
Ich habe Lachsfilet verwendet, man kann aber auch anderen Fisch nehmen. Als Beilage gibt es Reis und eine erfrischende Papaya-Salsa. Die passt auch gut zu Gegrilltem, zum Beispiel Schweinekotelett.
Als Weinbegleiter empfehle ich den Salmwein von der Winzergenossenschaft Auggen, ein trockener Spätburgunder Rosé.


Lachs Cajun Style Papaya Salsa 3


Cajun-Gewürzmischung


Zutaten
(Für ca. 10 Esslöffel)
• 1 Teelöffel schwarze Pfefferkörner
• 1 Teelöffel Kreuzkümmelsamen
• 1 Teelöffel weiße Senfkörner
• 2 Teelöffel Paprikapulver
• 2 Teelöffel Chilipulver oder Cayennepfeffer
• 1 Teelöffel getrockneter Oregano
• 2 Teelöffel getrockner Thymian
• 1 Teelöffel Salz

Zubereitung
Schwarzen Pfeffer, Kreuzkümmel und Senfkörner bei mittlerer Hitze in einer Pfanne ohne Fett rösten. Die gerösteten Gewürze fein zermahlen. Paprikapulver, Chilipulver / Cayennepfeffer, Oregano, Thymian und Salz zufügen. Nochmals mahlen.


Lachs Cajun Style Papaya Salsa 4


Papaya Salsa
• 1 Papaya
• 1 kleine rote Zwiebeln, gewürfelt
• 1 frische rote Chilischote, Samen und Scheidewände entfernt, fein gehackt
• 3 Esslöffel frisch gehacktes Koriandergrün
• abgeriebene Schale und Saft von 1 Bio-Limette
• Salz

Zubereitung
Die Papaya halbieren, mit einem Löffel die Samen herauslösen. Die Schale entfernen, das Fruchtfleisch würfeln und in eine Schüssel geben. Zwiebel, Chili und Koriander sowie Limettenschale und -saft zufügen. Mit Salz würzen, vermischen. Beiseite stellen und etwas durchziehen lassen.

Gebratener Fisch Cajun-Style
• Cajun-Gewürzmischung
• Fischfilets (pro Person 225 – 275 g), Häute abgelöst
• 50 g Butter, zerlassen

Zubereitung
Eine Pfanne mit schwerem Boden bei mittlerer Temperatur etwa 10 Minuten erhitzen. Die Cajun-Gewürzmischung auf einen Teller streuen. Die Fischfilets mit der zerlassenen Butter bepinseln und in der  Gewürzmischung wenden.
Den Fisch in die heiße Pfanne legen und von beiden Seiten jeweils 1-2 Minuten knusprig braten. Mit Limettenspalten und Koriandergrün garniert sofort mit der Papaya-Salsa servieren.


Lachs Cajun Style Papaya Salsa 2


Cajun Spice


Ingredients
(For about 10 tablespoons)

1 teaspoon black peppercorns
1 teaspoon cumin seeds
1 teaspoon white mustard seeds
2 teaspoons paprika powder
2 teaspoons chili powder or cayenne pepper
1 teaspoon dried oregano
2 teaspoons dried thyme
1 teaspoon salt

Preparation
Roast the black pepper, cumin and mustard seeds in a non-stick pan over medium heat. Finely grind the roasted spices. Add paprika powder, chili powder/cayenne pepper, oregano, thyme and salt. Grind again.


Papaya Salsa


1 papaya
1 small red onion, diced
1 fresh red chilli, seeds and membranes removed, finely chopped
3 tablespoons freshly chopped coriander greens
grated zest and juice of 1 organic lime
Salt

Preparation
Halve the papaya and scoop out the seeds with a spoon. Remove the peel, dice the flesh and place in a bowl. Add the onion, chilli and coriander as well as the lime zest and juice. Season with salt and mix. Set aside and let soak.


Fried fish Cajun style


Cajun spice
Fish fillets (225 – 275 g per person), skins removed
50 g butter, melted

Preparation
Heat a heavy-bottomed skillet over medium heat for about 10 minutes. Sprinkle some of the Cajun spice onto a plate. Brush the fish fillets with melted butter and turn in the spice mixture.
Place the fish in the hot pan and fry on each side for 1-2 minutes until crispy. Garnish with lime wedges and cilantro and serve immediately together with the papaya salsa.
 

Amerika, Backen, BBQ, Essen & Trinken, Food, Gemüse, Grillen, Rezepte

Salsiccia Burger aus dem Sandwichmaker

Salsiccia Burger Sandwichmaker 1


Dieses Wochenende gibt es nochmal einen Burger – diesmal auf italienische Art. Der Markgräfler war wieder mal im Supermercato Little Italy in Weil und hat unter anderem Salsiccia al finocchio (eine sizilianische grobe Bratwurst mit Fenchel) mitgebracht.
Die Wurstmasse habe ich aus der Pelle gedrückt und dann mit der Burger-Presse zu Patties geformt. Und jetzt kommt der Clou – die Patties habe ich im Sandwichmaker gegrillt (Grillplatten-Einsatz). Auch die gegrillten Zucchinischeiben, die ihr auf dem Bild oben seht, habe ich zuvor im Sandwichmaker gegrillt (es ist kein Fett notwendig) und die Schnittflächen der Burger Buns wurden auch im Sandwichmaker getoastet.
Das hat toll funktioniert, geht schnell und hat auch super geschmeckt. Perfekt für den Samstag, damit man ganz viel vom Wochenende hat, aber auch für die Feierabendküche an Wochentagen.

Was braucht man noch?  Salatblätter, Tomatenscheiben, rote Zwiebelringe, Senf,  Ketchup und Mayonnaise oder eine andere Sauce nach Wahl, zum Beispiel eine Sauce Andaluz , mit der haben wir noch die Tomatenscheiben getoppt.



Außerdem gab es noch Süßkartoffel-Sticks aus dem Backofen, das Rezept dafür findet ihr hier:

Rinderrouladen flämische Art – mit belgischer Biersauce, Maronen-Rotkraut und
Süßkartoffel-Ofenpommes


Salsiccia Burger Sandwichmaker 5

Amerika, BBQ, Englisch, Essen & Trinken, Food, Rezepte

Coleslaw, Cheeseburger und Pommes

Cheeseburger 2


Seid ihr bereit für den Superbowl?
Für den Pausensnack habe ich noch ein Rezept für euch. Einen klassischen Coleslaw – einen Krautsalat mit Möhren. Außerdem gibt es Cheeseburger, mit selbst geformten Burger Patties und mit einer Scheibe Cheddar-Käse statt Schmelzkäse Scheibe.


Cheeseburger 1


Das Rezept für den Burger bzw. die Patties findet ihr hier: All-American Burger

Heute geht es aber um die Beilage:


Coleslaw 1


Coleslaw


Zutaten
• 1 kleiner Weißkohl
• 2 – 3 kleine Möhren
• 2 Schalotten
• 150 g Naturjoghurt
• 50 g Salatmayonnaise
• Saft von ½ Zitrone
• 1 Esslöffel Apfelessig
• 1 Esslöffel Zucker
• Salz
• frisch gemahlener schwarzer Pfeffer

Zubereitung
Die äußeren Blätter des Weißkohls entfernen. Den Kohl in grobe Stücke teilen und die Blätter in dünne Streifen schneiden. Die Karotten putzen, schälen und reiben. Die Schalotten schälen und würfeln.
Die übrigen Zutaten zu einer Salatcreme verrühren und mit dem Gemüse mischen. Der Salat sollte nicht zu „trocken” sein.
In den Kühlschrank stellen und 1 Stunde durchziehen lassen.
Den Salat etwa 15 Minuten vor dem Servieren wieder aus dem Kühlschrank nehmen, damit er nicht zu kalt ist.


Coleslaw 2


Cole slaw


Ingredients
1 small white cabbage
2-3 small carrots
2 shallots
150 g yoghurt
50 g salad mayonnaise
juice of ½ lemon
1 tablespoon apple cider vinegar
1 tablespoon sugar
salt
freshly ground black pepper

Preparation
Remove the outer leaves of the cabbage. Divide the cabbage into large pieces and cut the leaves into thin strips. Clean, peel and grate the carrots. Peel and dice the shallots.
Mix the remaining ingredients into a salad cream and mix with the vegetables. The salad should not be too “dry”.
Place in the fridge and let set for 1 hour.
Take the salad out of the fridge about 15 minutes before serving so it’s not too cold.


Cheeseburger 3

Amerika, Brunch, Essen & Trinken, Food, Rezepte

Buttermilch-Pancakes mit Ahornsirup und Bacon

Buttermilch Pancakes


In Amerika gibt es zum Frühstück oft Waffeln oder Pfannkuchen.
Die Tradition, Pfannkuchen zum Frühstück zu verspeisen, stammt von den Holländern. Bereits seit dem 16. Jahrhundert bereiteten diese ihre „Pannekoeken“ in schweren Eisenpfannen über offenem Feuer zu.
Das heutige Rezept gibt es hier zwar schon im Blog, zum diesjährigen Superbowl hat die Markgräflerin die Buttermilch-Pancakes seit langer Zeit wieder mal zum Sonntagsfrühstück serviert – mit Ahornsirup und knusprig gebratenem Bacon (oder Frischkäse).


Buttermilch Pancakes Speck


Buttermilch-Pancakes


Zutaten
• 4 Eier
• 250 g Mehl
• 1 Ei
• 1 Esslöffel feiner Zucker
• ½ –  1 Teelöffel Natron
• 1 Prise Salz
• 60 g zerlassene butter
• 250 ml Buttermilch
• Rapsöl zum Ausbacken
• Ahornsirup und knusprig gebratene Bacon-Streifen zum Servieren

Zubereitung
Die Eier verquirlen. In einer separaten Schüssel Mehl, Zucker, Natron und Salz miteinander vermischen und unter die Eimasse heben. Butter und Buttermilch unterrühren.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Mit einer Kelle einzelne runde Teigportionen mit 10 cm Durchmesser in die Pfanne geben.
Wenn sich an den Rändern der Teigportionen kleine Bläschen bilden, die Pancakes wenden und auf beiden Seiten goldgelb ausbacken.
Die fertigen Pancakes sofort servieren.


 
buttermilk pancakes1-001

Buttermilk Pancakes
4 eggs
250 g flour
1 tablespoon fine sugar
1 teaspoon baking soda
1 pinch of salt
60 g melted butter
250 ml buttermilkneutral vegetable oil for frying
(sunflower or soybean oil)
To serve :
double cream cheese
maple syrup ( or liquid honey )
 

Whisk the eggs. In a separate bowl, mix flour, sugar, baking soda and salt, then fold into the egg mixture. Add melted butter and buttermilk to the mixture.

Preheat the oven to 80 ° C (176 °F) .
Heat the oil in a small pan . With a scoop give single round dough portions ( about 10 cm in diameter) into the pan.

When small bubbles form around the edges, turn the pancakes and fry golden brown on both sides.
Put the pancakes onto a warmed plate (building a stack) in the oven in order to keep warm.
When all the pancakes are baked serve immediately with cream cheese (which I shaped using an ice cream scoop) or crispy bacon and maple syrup.


buttermilk pancakes4-018

Amerika, Essen & Trinken, Food, Rezepte, Samstagseintopf

Superbowl – Cincinnati Chilli

Cincinnati Chilli 2


Auch in diesem Jahr gibt es zum Superbowl-Wochenende wieder das eine oder andere Gericht aus der Küche der USA.
Die pikant gewürzte Sauce mit Rinderhack wird in Cincinnati (Ohio) Chili genannt und wurde 1922 von mazedonischen Brüdern erfunden. Es ist für die verwendete Gewürzmischung aus Zimt, Piment, Worcestershiresauce bekannt, manchmal wird auch Schokolade beigefügt.
Serviert wird die Sauce auf Spaghetti, garniert mit gehackten Zwiebeln, geriebenem Käse, Kidneybohnen und gehackten Salzcrackern.
Die Sauce bereitet man am Vortag zu, dann lässt man sie über Nacht im Kühlschrank durchziehen.


Cincinnati Chilli 3


Cincinnati Chilli


Zutaten
(Für 6 Personen)
• 500 g Rinderhackfleisch
• 1 Liter Rinderbrühe
• 2 Lorbeerblätter
• 1 Esslöffel amerikanisches Chilipulver
• 2 Teelöffel Worcestershiresauce
• 1 Teelöffel gemahlener Zimt
• ½ Teelöffel Cayennepfeffer
• ¼ Teelöffel gemahlener Piment
• ¼ Teelöffel gemahlene Nelken
• 1 Teelöffel Salz
• 500 g passierte Tomaten

Zum Servieren
• frisch gekochte Spaghetti
• zerbröselte Salzcracker als Topping
• geriebener Cheddar
• gehackte weiße Zwiebeln
• gekochte Kidneybohnen zum Garnieren

Zubereitung
Rinderhackfleisch und Brühe bei mittlerer bis starker Hitze in einem großen Topf zum Kochen bringen und das Hackfleisch mit einem hölzernen Kochlöffel zerteilen. Die Hitze reduzieren und 20 Minuten köcheln lassen. Dabei weiterhin das Hackfleisch fein zerteilen.
Lorbeerblätter, Chilipulver, Worcestershiresauce, Zimt, Cayennepfeffer, Piment, Nelken, Salz und Tomaten zugeben und unter gelegentlichem Rühren 1 ½ Stunden köcheln lassen. Vom Herd nehmen, einen Deckel auflegen und über Nacht oder länger im Kühlschrank aufbewahren.
Das Chili sanft aufwärmen, dann auf die  Spaghetti geben, mit zerbröselten Salzcrackern bestreuen und nach Belieben mit Käse, Zwiebeln und Kidneybohnen garnieren.


Cincinnati Chilli 1


Cincinnati chilli


Ingredients
(Serves 6)
500 g minced beef
1 litre beef broth
2 bay leaves
1 tablespoon American chili powder
2 teaspoons Worcestershire sauce
1 teaspoon ground cinnamon
½ teaspoon Cayenne pepper
¼ teaspoon ground allspice
¼ teaspoon ground cloves
1 teaspoon salt
500 g tomato passata

To serve
freshly cooked spaghetti
crumbled salted crackers for the topping
grated cheddar, chopped white onions, cooked kidney beans for the garnish

Preparation
In a large saucepan, bring the ground beef and broth to a boil over medium to high heat and chop the ground beef with a wooden spoon. Reduce the heat and simmer for 20 minutes while chopping the minced meat.
Add the bay leaves, chili powder, Worcestershire sauce, cinnamon, cayenne, allspice, cloves, salt and tomatoes and simmer for 1 ½ hours, stirring occasionally. Remove from the stove, cover and refrigerate overnight or longer.
Gently warm the chilli, then serve on top of spaghetti, sprinkle with crumbled salt crackers and garnish with cheese, onions and kidney beans to taste.


Cincinnati Chilli 4
 

Amerika, Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Weihnachtsbäckerei, Winter

Chewy Sugar Cookies

Chewy Sugar Cookies 4


Für die Adventsbäckerei hat der Markgräfler ein neues Keksrezept ausgesucht. Es stammt aus dem Kochbuch AMERIKA- Ein kulinarischer Roadtrip durch die 50 Staaten von Gabrielle Langholtz.

Die Kekse sind sehr fein, buttrig und in der Mitte schön weich. Der Markgräfler hat sie bereits auf seine jährliche Plätzchenteller-Wunschliste aufgenommen.
Eigentlich ist es kein typisches Weihnachtsgebäck, sie schmecken das ganze Jahr über zum Kaffee oder Tee.


Chewy Sugar Cookies 2


Chewy Sugar Cookies


Zutaten
• 250 g Butter
• 250 g Zucker
• 300 g Mehl
• 1 Päckchen Bourbon-Vanillezucker
• 1 Ei
• ½ Teelöffel Backpulver
• ½ Teelöffel Salz
• 70 g Zucker zum Ausrollen

Zubereitung

Den Backofen auf 180 °C (Umluft) vorheizen.

Mehl sieben. Die Butter mit dem Rühraufsatz der Küchenmaschine schaumig schlagen. Nach und nach Zucker und Vanillezucker einrieseln lassen und auf mittlerer Stufe etwa zwei Minuten einarbeiten.

Das Ei dazugeben und gründlich verrühren. Auf niedriger Stufe das gesiebte Mehl, Backpulver und Salz dazugeben. Gründlich rühren, zwischendurch den Teig mit dem Teigschaber vom Schüsselrand schaben.

Mit einem Löffel jeweils etwa walnussgroße Stücke vom Teig abnehmen und mit den Händen zu einer Kugel formen. Leicht im Zucker wenden und im Abstand von etwa 5 cm auf dem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilen.

Ein Wasserglas mit dem Boden kurz in Zucker tauchen (damit der Teig nicht anklebt) und die Plätzchen damit flach drücken.

Die Plätzchen etwa 8 bis 10 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis sie am Rand goldgelb sind.

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.


Chewy Sugar Cookies 3


Chewy Sugar Cookies


Ingredients
250 g butter
250 g sugar
300 g flour
1 sachet Bourbon vanilla sugar
1 egg
½ teaspoon baking powder
½ teaspoon salt
70 g sugar to roll out

Preparation

Preheat the oven to 180 °C (356 °F) convection heat.

Sift the flour. Whisk butter until foamy. Gradually add sugar and vanilla sugar and work in for about two minutes on a medium speed.

Add egg and mix thoroughly. Add sifted flour, baking powder and salt on a low speed. Stir thoroughly, scraping the dough from the bowl rim with a dough scraper in between.

Using a spoon, remove a piece of dough (about the size of a walnut) and shape it into a balls with your hands. Turn lightly in sugar and set onto a baking tray lined with baking paper at a distance of about 5 cm.

Briefly dip the bottom of a water glass  in sugar (so that the dough does not stick) and press the cookies flat with it.

Bake the cookies on the middle rack of the oven for about 8 to 10 minutes until they are golden at the edges.

Let cool down on a cake wire.


Chewy Sugar Cookies 1

alkoholfreie Cocktails, Amerika, Apéro, Cocktails, Drink, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Markgraeflerland, Rezepte, Schweiz, Sommer

Feierabend-Cocktail: Caipi-Cola (alkoholfrei)

Caipi Cola 2


Was für eine Hitze! Gestern abend gab es am späten Abend zwar noch ein kleines Hitzegewitter, aber eine große Abkühlung gab es keine. Deshalb haben wir zum Start ins Wochenende auf Alkohol verzichtet und einen alkoholfreien, erfrischenden Cocktail gemixt.
Dazu gab es zum Knabbern Basler Sunnereedli.


Caipi-Cola (alkoholfrei)


Zutaten
• ½ Limette
• 1 Esslöffel Rohrzucker
• 10 cl Bitter Lemon
• 10 cl Coca Cola
• Crushed Eis
• Limetten- oder Zitronenscheibe als Deko

Zubereitung

Die Limette vierteln und mit Rohrzucker in ein Longdrinkglas geben.  Limette mit einem Stössel leicht zerstossen, das Glas mit Crushed Ice auffüllen und umrühren.

Bitter Lemon und Cola dazugeben. Mit Limetten- oder Zitronenscheibe dekorieren.


Caipi Cola 1


Caipi-Cola (alcohol-free)


Ingredients
½ Lime
1 tablespoon cane sugar
10 cl Bitter Lemon
10 cl Coca Cola
crushed ice
slice of lime lemon as garnish

Preparation

Quarter the lime and put it in a long drink glass with cane sugar. Lightly crush the lime with a pestle, fill up the glass with crushed ice and stir.

Add bitter lemon and Coca Cola. Decorate with a slice of lime or lemon.


Amerika, Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Kräuter, Rezepte

Superbowl 2021 – Florida: Kubanisches Hühnchen mit Süsskartoffel-Gratin

Superbowl_2021

Am 7. Februar findet in Tampa/Florida das NFL Superbowl Finale statt.
Die Markgräflerin hat dafür mal wieder in ihrer Rezeptesammlung gestöbert und ein Rezept aus dem austragenden Bundesstaat – Florida – herausgesucht.
Es gibt Hänchenschlegel auf kubanische Art, dazu ein Süßkartoffel-Auflauf, der in ganz Amerika gerne gegessen wird.



Kubanisches Hühnchen


Zutaten
(Für 4 Personen)
• 4 Hähnchenschenkel
• Salz
• Pfeffer
• 1 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
• 1 Teelöffel getrockneter Oregano
• ½ Teelöffel gemahlener Koriander
• 2 kleine Zwiebeln
• 2 Zehen Knoblauch
• ½ rote Chilischote
• Saft und abgeriebene Schale von 2 Bio-Limetten
• Saft und abgeriebene Schale von 2 Bio-Orangen
• 6 Esslöffel Erdnussöl (ersatzweise Rapsöl)
• etwas Sahne für die Soße, nach Belieben

Zubereitung
Die Hähnchenschenkel waschen, trocknen und mit Salz und Pfeffer würzen. In einer kleinen Schale die Gewürze mischen und die Hähnchenschenkel rundherum damit einreiben sowie etwas andrücken, dann nebeneinander in eine flache Schale legen.
Zwiebeln und Knoblauch schälen, die Zwiebel fein würfeln, den Knoblauch durch die Presse drücken. Die Chilischote längs halbieren, entkernen, waschen, trocken tupfen, fein hacken und mit Zwiebeln und Knoblauch vermischen. Limettenschale und -saft sowie Orangenschale und -saft dazugeben und verrühren. Die Hähnchenschenkel mit der Marinade begießen, die Schale mit Folie abdecken und 12 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen, dabei mehrmals wenden.
Anschließend aus der Marinade nehmen und etwas trocken tupfen. Das Öl in einem Bräter erhitzen und das Fleisch darin von beiden Seiten kräftig anbraten. Anschließend die Marinade angießen, den Bräter abdecken und das Ganze 30 Minuten garen. Zum Schluss mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Soße nach Belieben mit Sahne verfeinern und kurz aufkochen.



Süßkartoffel-Gratin


Zutaten
(Für 6 Personen)
• 1 kg Süßkartoffeln
• 80 g Butter
• 2 Esslöffel abgeriebene Bio-Zitronenschale
• ½ Teelöffel Salz
• 1 Messerspitze Paprikapulver, edelsüß
• 1 Messerspitze Ingwerpulver
• 6 Esslöffel Ahornsirup
• 2 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung
Die Süßkartoffeln waschen und mit der Schale in kochendem Wasser 12 Minuten garen.
Anschließend abgießen, abkühlen lassen, schälen und in Scheiben schneiden. Eine Auflaufform mit 30 g Butter ausfetten.
Zitronenschale, Salz, Paprika- und Ingwerpulver mischen. Die Kartoffelscheiben in mehreren Lagen in die Form schichten und jede Lage mit der Mischung würzen.
Ahornsirup und Zitronensaft verrühren und die oberst Lage damit beträufeln. Die restliche Butter in Flöckchen darauf geben und das Ganze im vorgeheizten Backofen bei 200 °C ca. 20 Minuten backen. Sofort servieren.


Cuban chicken


Ingredients
(Serves 4)
4 chicken legs
Salt
Pepper
1 teaspoon ground cumin
1 teaspoon dried oregano
½ teaspoon ground coriander
2 small onions
2 cloves of garlic
½ red chili pepper
juice and grated zest of 2 organic limes
juice and grated zest of 2 organic oranges
6 tablespoons peanut oil (or rapeseed oil)
a little cream for the sauce, to taste

Preparation
Wash and dry the chicken legs, then season with salt and pepper. Mix the spices in a small bowl and rub the chicken legs all around with the mixture. Place side by side in a flat bowl. Peel the onion and garlic, dice the onion finely, press the garlic through the press. Halve the chili peppers lengthwise, peel, wash, dab dry, chop finely and mix with onions and garlic. Stir in lime peel and juice and orange peel and juice. Pour the marinade over the chicken legs, cover the bowl with foil and let soak in the fridge for 12 hours, turning several times.
Then remove from the marinade and dab dry a little.
Heat the oil in a roasting pan and fry the meat in it on both sides. Then pour in the marinade, cover and cook for 30 minutes. Finally, season with salt and pepper to taste. Refine the sauce with cream to taste and briefly bring to the boil .


Kubanisches Hähnchen 4


Sweet Potato Gratin


Ingredients
(for 6 people)
1 kg sweet potatoes
80 g butter
2 tablespoons of grated organic lemon peel
½ teaspoon salt
1 knife tip sweet paprika powder
1 knife tip ginger powder
6 tablespoons maple syrup
2 tablespoons lemon juice

Preparation
Wash the sweet potatoes and cook in boiling water for 12 minutes. Then pour off the water, let sweet pototaes cool, peel and cut into slices. Butter a baking dish with 30 g of butter. Mix lemon peel, salt, pepper and ginger powder. Lay the potato slices in several layers into the baking dish and season each layer with the spice mixture.
Mix maple syrup and lemon juice and sprinkle the top layer with it. Place the remaining butter in flakes on top and bake in a preheated oven at about 200 °C for for 20 minutes.
Take out of the oven and serve immediately.



Amerika, Cocktails, Drink, Englisch, Essen & Trinken, Rezepte

Feierabend-Cocktail: Orange Whip

Orange Whip


Heute gibt’s als Feierabend-Cocktail einen kleinen Weihnachts-Rückblick.
Statt den üblichen Weihnachtsschinken im TV gab es bei uns über die Feiertage echte Filmleckerbissen: Trading Places (Die Glücksritter) oder The Blues Brothers.
Aus letzterem Film stammt auch unser heutiger Cocktail: Der Orange Whip.
Der Markgräfler hat die Markgräflerin dafür noch in ein eigenes Film-Konzertplakat gephotoshopt:


Markgraeflerin_Blues_Brothers_mit_Brille


Jake’s Bewährungshelfer, Detective Burton Mercer (John Candy), nimmt am Spendenkonzert des Films teil, um Jake und Elwood zu verhaften. Mercer beschliesst jedoch, zuerst das Konzert sehen zu wollen. Mercer bestellt Drinks für sich und die uniformierten Polizisten, mit denen er zusammen ist. „Who wants an Orange Whip? Orange Whip? Orange Whip? Three Orange Whips!“




Orange Whip


Zutaten
• 3cl Rum
• 3 cl Wodka
• 12 cl Orangesaft
• 6 cl Sahne
• Eiswürfel

Zubereitung
Ein Longdrink-Glas mit Eis auffüllen.

Rum, Wodka, Orangensaft und Sahne kräftig im Shaker schütteln.

Drink ins Glas abgießen.


Orange Whip


Ingredients
3cl Rum
3 cl Vodka
12 cl Orange Juice
6 cl Cream
Ice cubes

Preparation
Fill a Collins glass with ice.

Shake the rum, vodka, orange juice and cream vigorously in the shaker.

Pour the drink into the glass.


Amerika, Cocktails, Essen & Trinken, Food, Rezepte

Feierabend-Cocktail: Golden Nail

Cocktail_Golden_Nail_001-Text


Schon wieder Freitag. Zeit für einen Feierabend-Cocktail.
Wir haben mal einen mit Whiskey ausprobiert, einen „Golden Nail“ –
Der Name ist Programm: Ein Cocktail mit einer goldgelben Farbe und kräftig wie ein Sargnagel. Achtung! Der Golden Nail hat es ganz schön in sich. Also die Cocktail-Häppchen und das Knabbergebäck nicht vergessen! Aber nach 20 Uhr dürfen wir ja eh nicht mehr aus dem Haus.


Golden Nail


Zutaten
• 4 cl Bourbon-Whiskey
• 2 cl Southern Comfort
• 1 Spritzer Orange Bitters
• 2-3 Eiswürfel

Zubereitung:
Die Zutaten in ein Becherglas (Tumbler) mit Eis geben und verrühren.


Cocktail_Golden_Nail_007


Golden Nail


Ingredients
4 cl Bourbon whiskey
2 cl Southern Comfort
1 dash of Orange Bitters
2-3 ice cubes

Preparation

Put ice cubes into a tumbler, add Bourbon whiskey, Southern Comfort and a dash of Orange Bitters, then stir.


Cocktail_Golden_Nail_004