Posts Tagged ‘Frühling’

Radieschenernte – und ein Grundrezept für Quarkdips und Brotaufsstriche

4. Mai 2017


Es ist schon wieder zwei Wochen her, als ich die ersten Radieschen aus meinem neuen Hochbeet ernten konnte und erst vorgestern habe ich dann die restlichen aus dem Beet geholt.
Die Sorte heißt Poloneza – ein frühes, rundes Radieschen. Zart, saftig und mildwürzig von Kiepenkerl.



Wir haben die Radieschen pur, als Radieschenquark mit Pellkartoffeln und in Rädchen geschnitten als Zutat für einen gemischten Salat verspeist.
Und dann gab es ja noch die leckeren Pumpernickel-Häppchen.
Das Grundrezept für Quarkdips bzw. Quarkaufstriche ist ganz einfach (siehe unten).
Mein Tipp: Statt Sahnequark Magerquark verwenden und mit sprudelndem Mineralwasser verrühren – das macht den Quark cremig und er schmeckt genauso sahnig wie der fettere Quark.



Grundrezept für Quarkdips/Aufstriche


Zutaten
• 250 g Quark
• 3-4 Esslöffel Milch, Sahne oder Mineralwasser
• Salz

Zubereitung
Quark mit Milch, Sahne oder Mineralwasser verrühren Mit Salz abschmecken


Basic recipe for quark dips / spreads

Ingredients
• 250 g quark/fromage blanc
• 3-4 tablespoons of milk, cream or sparkling water
• Salt

Preparation
Mix quark with milk, cream or sparkling water. Season with salt



Radieschenquark


Grundrezept Quarkdip +
Radieschen, gerieben oder in kleine Würfel geschnitten
etwas Zitronensaft, Zucker
Schnittlauchröllchen

Radish Quark
Basic recipe for Quarkdip +
• Radishes, grated or cut into small cubes
• Some lemon juice, sugar
• Chives



Eierquark


Grundrezept Quarkdip +
2 hartgekochte, in Würfel geschnittene Eier
1 Teelöffel Senf
Schnittlauchröllchen

Egg Quark
Basic recipe for Quarkdip +
• 2 boiled eggs, peeled and cut into cubes
• 1 teaspoon mustard
• Chives


Hochbeet im Garten, Anfang April 2017

Advertisements

Schneller Feierabend-Snack: Bärlauchbutter Baguette mit Cocktailtomaten und Käse

24. April 2017


Bevor die Bärlauch-Saison nun endgültig zuende geht – bei mir im Garten sind schon ganz viele Blüten dran – gibt es ein würziges Bärlauchbutter-Baguette zum Feierabend.

Eine einfache und schnelle Idee, die auch als kleine Vorspeise für den Grillabend taugt!
Dazu passt ein gutes Gläschen Wein – in unserem Fall ein kräftiger Rotwein….



Bärlauchbutter-Baguette


Dazu braucht man für 2 Personen:
1 kleines Baguette, reichlich frischer Bärlauch, Salz, 125 g weiche Butter, in Scheiben geschnittene Cocktailtomaten und geriebenen Emmentaler Käse.

Das Baguette im Abstand von etwa 2 cm quer einschneiden, dabei darauf achten, dass das Brot nicht ganz durchgeschnitten wird.

Bärlauch samt Stielen zuerst in Streifen schneiden, dann fein hacken. Mit einer Gabel den Bärlauch zusammen mit etwas Salz in die Butter einarbeiten, bis alles gut vermengt ist.
Dann jeweils eine kleine Portion von der Bärlauchbutter in den Einschnitten des Baguette verteilen und je eine Tomatenscheibe hineinstecken.
Übrige Bärlauchbutter kann einige Tage im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Mit geriebenem Käse bestreuen.



Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C etwa 10  Minuten überbacken, bis der Käse zerlaufen ist. Aus dem Ofen nehmen, kurz abkühlen lassen.
Zum Servieren, mit einem Messer in Scheiben schneiden.



Wild Garlic-Butter Bread with Cheese and Tomatoes


Ingredients
(snack for 2 persons)

1 small baguette
plenty of wild garlic
salt
125 g soft butter
sliced cherry tomatoes
grated Emmental cheese

Preparation
With a knife, cut the bread crosswise, about 2 cm thick, making sure that the bread is not cut completely.

Cut the wild garlic first into strips, then finely chop. Using a fork, add the wild garlic and some salt to the butter until the mixture is well mixed.
Then spread a small portion of wild garlic butter into the cuts/between the bread slices and put in a tomato slice.
(Leftover wild garlic butter can be kept in the fridge for several days.)

Then sprinkle with grated cheese.

Bake in the preheated oven at 200 ° C = 392 °F for about 10 minutes until the cheese has melted. Remove from the oven and allow to cool briefly.
To serve, cut into slices with a knife. Serve with a glass of red wine.

Bouillon mit Bärlauch-Hirseklößchen

15. April 2017


Es ist der Samstag vor Ostern – und ich habe als heutigen Samstagseintopf eine kräftige Brühe mit Bärlauch-Hirseklößchen für euch, die man durchaus auch als Vorspeise ins Ostermenü einbringen kann.
In den Hirseklößchen habe ich wieder mal Bärlauch aus meinem Garten verarbeitet, man kann aber stattdessen auch Schnittlauch nehmen.
Absolut köstlich, dieses feine, leichte Süppchen – wir waren begeistert.



Bouillon mit Bärlauch-Hirseklößchen


Zutaten
Für 4 Personen

• 200 g Magerquark
• 2 Eier
• 2 Esslöffel Butter
• 10 Esslöffel Hirseflocken
• ½ – 1 Teelöffel Kräutersalz
• 2 Esslöffel fein gehackter Bärlauch Schnittlauchröllchen
• bei Bedarf 1-3 EL Schmand
•  1 Liter Fleischbrühe (selbst gekocht oder aus Würfeln)
•  Schnittlauchröllchen zum Bestreuen

Zubereitung

Die Eier in Eiweiße und Eigelb trennen. Die Eiweiße zu steifem Schnee schlagen und beiseite stellen.
Den Quark in eine Schüssel geben, mit Eigelben und Butter schaumig rühren, anschließend die Hirseflocken sowie Salz und Bärlauch untermischen. Die Masse etwa zehn Minuten ruhen lassen.

In einem Topf reichlich Wasser zum Kochen bringen.

Die Hirsemasse auf Festigkeit prüfen. Ist die Masse zu fest, ein bis drei Esslöffel Schmand unter die Masse heben. Ist die Masse zu weich, noch einige Hirseflocken untermischen.
Dann den den Einschnee unter die Masse heben.

Mit zwei Teelöffeln kleine Klößchen abstechen und ins kochende Wasser geben. Das geht besser, wenn man die Teelöffel zuvor in Wasser taucht.
Die Klößchen bei schwächster Hitze etwa 15 Minuten garen lassen.

Inzwischen und die Fleischbrühe erhitzen.

Die Hirseklößchen mit einem Schaumlöffel aus dem Wasser heben, gut abtropfen lassen. In vorgewärmte Suppenteller geben.
Mit heißer Fleischbrühe übergießen und mit Schnittlauchröllchen bestreuen.
Sofort servieren.



Bouillon with wild garlic and millet dumplings


Ingredients
(for 4 servings)

200 g low-fat quark or fromage blanc
2 eggs
2 tablespoons butter
10 tablespoons millet flakes
½ – 1 teaspoon herbal salt
2 tablespoons finely chopped wild garlic
1-3 tablespoons of sour cream, if needed

1 litre beef broth (homemade or instant)
some chives to sprinkle

Preparation

Divide eggs into egg whites and egg yolks. Beat the egg whites until you receive a stiff snow.
Put the quark or fromage blanc in a bowl. Add egg yolks and butter, stir until smooth, then mix in the millet flakes, salt and wild garlic. Let the mass rest for about ten minutes.

In a pot, bring plenty of water to the boil.
Check the dumpling mass: If the mass ist too thick, fold in 1-3 tablespoons of sour cream. If the mass is too soft, add some more millet flakes.
Then fold in the stiff egg whites.

Form small dumplings of the mass, using two teaspoons and dump into the boiling water. It’s is easier to form the dumplings, if you dip the teaspoons in water, before.
Let the dumplings cook at the very low heat for about 15 minutes.

In the meantime, heat the beef broth.

With a slotted spoon, lift the dumplings out of the water, drain well. Arrange in preheated soup dishes and fill with broth.
Sprinkle with chives and serve immediately.

Kirschblüte im Markgräflerland 2017 – Jetzt geht’s los!

31. März 2017


Gute zwei Wochen früher als in den vergangenen Jahren gibt es im Markgräflerland – hier im Eggenertal bei Feldberg/Obereggenen – schon die ersten Kirschblüten!

Ein sensationelles Wetter mit Sonnenschein satt und Temperaturen über 20 °C boten sich uns in den vergangenen Tagen.
Nachts ist es zwar noch ziemlich kühl, aber das heißt auch, dass wir die Kirschblüte noch ein wenig genießen können.
Am Sonntag, 9. April und am Ostermontag, 17. April ist in Feldberg übrigens wieder Blütenhock! Die Termine solltet ihr euch unbedingt vormerken.



Zur Kirschblüte noch ein Gedicht von Johann Peter Hebel.

Das Lied vom Kirschbaum

Zum Frühling sagt der liebe Gott-
»Geh, deck dem Wurm auch seinen Tisch!«
Gleich treibt der Kirschbaum Laub um Laub,
vieltausend Blätter, grün und frisch.

Das Würmchen ist im Ei erwacht,
es schlief in seinem Winterhaus;
es streckt sich, sperrt sein Mäulchen auf
und reibt die blöden Augen aus.

Und darauf hat’s mit stillem Zahn
an seinen Blätterchen genagt;
es sagt: »Man kann nicht weg davon!
Was solch Gemüs‘ mir doch behagt!« –

Und wieder sagt der liebe Gott:
»Deck jetzt dem Bienchen seinen Tisch!«
Da treibt der Kirschbaum Blüt‘ an Blüt‘,
vieltausend Blüten, weiß und frisch.

Und’s Bienchen sieht es in der Früh
im Morgenschein und fliegt heran
und denkt: Das wird mein Kaffee sein;
was ist das kostbar Porzellan!

Wie sind die Täßchen rein gespült!»
Es steckt sein Züngelchen hinein,
es trinkt und sagt: Wie schmeckt das süß!
Da muß der Zucker wohlfeil sein!«

Zum Sommer sagt der liebe Gott:
»Geh, deck dem Spatzen seinen Tisch!«
Da treibt der Kirschbaum Frucht an Frucht,
vieltausend Kirschen, rot und frisch.

Und Spätzchen sagt: »Ist’s so gemeint?
ich setz‘ mich hin, ich hab‘ Appetit,
das gibt mir Kraft in Mark und Bein,
stärkt mir die Stimm‘ zu neuem Lied.« –

Da sagt zum Herbst der liebe Gott:
»Räum fort, sie haben abgespeist!«
Drauf hat die Bergluft kühl geweht,
und ’s hat ein bissel Reif geeist.

Die Blätter werden gelb und rot,
eins nach dem andern fällt schon ab,
und was vom Boden stieg herauf,
zum Boden muß es auch hinab.

Zum Winter sagt der liebe Gott:
»Jetzt deck, was übrig ist, mir zu!«
Da streut der Winter Flocken drauf;
nun danket Gott und geht zur Ruh‘!

Johann Peter Hebel



Bei Niedereggenen/Gennenbach


Blick auf Niedereggenen

Wiesenschaumkraut

Frühlingsboten im Markgräflerland

26. März 2017

Buschwindröschen


Was hatten wir für zwei schöne Frühlingstage – und das an einem ganzen Wochenende… unglaublich schön.

Der Markgräfler und die Markgräflerin waren heute ein wenig unterwegs. Diese Frühlingsboten haben wir oberhalb von Obereggenen entdeckt.

Kirschblüten findet man noch kaum, aber die Bäume haben dicke Knospen und befinden sich somit schon in den Startlöchern!

In Feldberg ist dieses Jahr am 9. April und Ostermontag, 17. April Blütenhock – am besten schonmal vormerken!


Wiesenschlüsselblume

Wiesenschaumkraut


Frühlingsboten 5

Frühlingsanfang – die Narzissen blühen

20. März 2017

Narzisse_001

Zum Frühlingsanfang ein kleiner Schnappschuss aus meinem Garten. Die Narzissen beziehungsweise Osterglocken blühen.

Am astronomischen beziehungsweise kalendarischen Frühlingsanfang sind der lichte Tag und die Nacht gleich lang (Äquinoktikum). Ab heute sind die Tage wieder länger als die Nächte, und ich habe abends wieder mehr Gelegenheit meinen schönen Garten zu genießen.

Ich freue mich jedenfalls über die blühenden Narzissen beziehungsweise Osterglocken in meinem Garten. Was ist eigentlich der Unterschied zwischen Narzissen und Osterglocken? Die Narzissen sind eine Pflanzengattung innerhalb der Familie der Amaryllisgewächse. Eine Unterart ist die Gelbe Narzisse (Narcissus pseudonarcissus) oder Osterglocke. Jede Osterglocke ist also eine Narzisse, aber nicht jede Narzisse ist eine Osterglocke.

Narzisse_006

Und was hat das mit Narzissmus zu tun?

Narzissen kommen in der von Pausanias überlieferten „Sage von Narziss“ vor, die später vom römischen Dichter Ovid in seinen Dichtungen verarbeitet wurde.

In Thespiai hatte der Flussgott Kephissos die Wassernymphe Leiriope mit seinen  Mäandern umschlungen und dann geschwängert, worauf Narziss (Narcissus) geboren wurde, dem der Seher Teiresias nur dann ein langes Leben voraussagte, sollte er sich nicht selbst erkennen.
Er wurde von Jünglingen und Mädchen gleichermaßen umworben, war aber von trotzigem Stolz auf seine eigene Schönheit erfüllt und wies all seine Verehrer und Verehrerinnen herzlos zurück. Diese Kränkung widerfuhr auch der Bergnymphe Echo und dem Bewerber Ameinios, dem Narziss ein Schwert zukommen ließ. Zwar brachte sich Ameinios noch auf der Türschwelle mit dem erhaltenen Schwert um, nicht aber ohne zuvor die Götter anzurufen, seinen Tod zu rächen. Nemesis (nach anderen Quellen Artemis) hörte die Bitte und strafte Narziss mit unstillbarer Selbstliebe: Als er sich in einer Wasserquelle sah, verliebte er sich in sein eigenes Spiegelbild.
Ovid erzählt weiter: Narziss erkannte die Unerfüllbarkeit seiner Liebe, ohne dass es ihm etwas nützte: Er verzehrte sich und verschmachtete vor seinem Ebenbild bis zum Tod. Seine letzten Worte wiederholte Echo: „Ach, du hoffnungslos geliebter Knabe, lebe wohl!“ Statt seines Leichnams fanden die Dryaden eine Narzisse.
Pausanias überliefert: Eines Tages setzte sich Narziss an den See, um sich seines Spiegelbildes zu erfreuen, woraufhin durch göttliche Fügung ein Blatt ins Wasser fiel und so durch die erzeugten Wellen sein Spiegelbild trübte. Schockiert von der vermeintlichen Erkenntnis, er sei hässlich, starb er. Nach seinem Tode wurde er in eine Narzisse verwandelt. (Quelle: Wikipedia)

Narzisse_002

Noch ein hübsches Zitat, das ich zu Narzissen gefunden habe:

Wer zwei Brote hat, verkaufe eines und kaufe sich Narzissenblüten dafür; denn Brot ist nur dem Körper Nahrung, die Narzisse aber nährt die Seele.
(wird Mohammed zugeschrieben)

Samstagseintopf: Feldsalatsuppe mit Sherry und geräucherter Lachsforelle

11. März 2017

Feldsalat Suppe 1


Diese Suppe aus Wintersalat mutet mit ihrer grünen Farbe schon frühlingshaft an…
Dazu gibt es geräucherte Lachsforelle auf Brot und dann geht es in den Garten, denn das Wetter verhält sich endlich auch mal entsprechend der Jahreszeit.



Die Sonne scheint, die Vögelchen zwitschern und es ist einfach herrlich draußen.
Gestern hat die Markgräflerin schon Blumenzwiebeln gesetzt, heute werden noch winterliches Gestrüpp und erste sprießende Unkräuter entfernt und im neuen Hochbeet werden Radieschen eingesät.
Dort hatte ich im November noch versucht, unter Folienabdeckung Feldsalat zu ziehen. Kurz darauf wurde es aber eisig kalt und das war’s dann mit eigenen Feldsalat.
Im nächtsten Herbst folgt ein neuer Versuch.


Feldsalatsuppe mit Sherry und geräucherter Lachsforelle


Zutaten
(für 4 Personen)

• 500 ml Gemüsebrühe
• 20 g Sherry
• 1 Esslöffel Butter
• 2 Schalotten, fein gehackt
• 40 g frischer, fein geschnittener Spinat
• 150 ml Sahne
• 1 Eigelb
• 70 g feingeschnittener Feldsalat
• Salz
• frisch geriebene Muskatnuss
• 4 Scheiben geräucherte Lachsforelle

Zubereitung
Gemüsebrühe mit Sherry aufkochen.
In einer Pfanne Schalotten in Butter dünsten, Spinat dazugeben und mit ein wenig von der Gemüsebrühe ablöschen.
Im Mixer pürieren, dann zurück in die Pfanne geben.
Sahne, Eigelb und Feldsalat in den Mixer geben und ebenfalls pürieren. Zusammen mit Schalotten und Spinat zu der restlichen Gemüsebrühe in den Topf geben.
Salzen, stark erhitzen, aber nicht kochen lassen. Mit frisch geriebener Muskatnuss abschmecken.
Lachsforelle in Streifen schneiden und zum Servieren in die Suppe geben. Mit Brot servieren


Corn salad soup with sherry and smoked sea trout

Ingredients
(for 4 people)

500 ml vegetable broth
20 g sherry
1 tablespoon of butter
2 shallots, finely chopped
40 g fresh spinach, finely cut
150 ml cream
1 egg yolk
70 g corn salad, finely chopped
Salt
freshly grated nutmeg
4 slices of smoked sea trout

Preparation
In a pot, bring vegetable broth and sherry to a boil.
In a saucepan, melt butter and sauté the shallots in it. Add spinach and cover with a little of the vegetable broth.
Mix in the blender, then return to the saucepan.
Give cream, egg yolk and corn salad in the blender and mix. Add to the remaining vegetable broth in the pot togehter with shallots and spinach puree.
Salt, strongly heat, but do not boil. Season with freshly grated nutmeg.
Cut the sea trout into strips and serve in the soup. Serve with bread.

Grünkohl Salat mit Erbsen und Möhren

6. Januar 2017

cale-salad-1


Ich hatte euch doch noch das Rezept für den Grünkohlsalat versprochen, den es als Vorspeise zum Bœuf Stroganoff gab.
Grün und Orange – das sieht auf dem Teller nach Frühling aus und genauso frisch kommt dieser Salat daher – nur die Erbsen werden kurz gekocht, der Rest bleibt roh und somit bleiben auch die gesunden Inhaltstoffe enthalten:


Gruenkohl 1


Grünkohl ist äußerst mineralstoff- und vitaminreich. Er bekommt sein herb-süßes Aroma erst durch Frosteinwirkung, durch die sich die im Kohl enthaltene Särke in Zucker uumwandelt
– ein klassisches Winter-Blattgemüse, das von November bis März auf dem Markt ist.

Nährstoffe: Reich an Eiweiß, Ballaststoffen, Kalium, Calcium, Magnesium, Eisen, Jod, Vitaminen A, E, B2, B6, Folsäure und C.
Außerdem enthält Grünkohl noch Fett, Kohlenhydrate, Natrium, Fluor und Vitamin B1

Geballte Vitalstoffpower und obendrein auch noch lecker. Der Markgräfler sah anfangs ein wenig skeptisch aus. Aber nach der ersten Teller Salat hat er sich noch einen Nachschlag von der leckeren Vorspeise genommen – die Markgräflerin sowieso 😉


cale-salad-2


Grünkohl-Salat mit Erbsen und Möhren


Zutaten
(für 4 Personen)
• 250 g grüne TK-Erbsen
• 200 g Grün-, Feder- oder Palmkohl
• 250 g geputzte Möhren
• 2 ½ Esslöffel kalt gepresstes Olivenöl
• fein abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
• 4 Teelöffel frisch gepressster Zitronensaft
• 4 Teelöffel Apfelcidre-Essig oder Apfelbalsam Essig (z. B. vom Duttenhoferschen Apfelgut)
• 2 Teelöffel dunkler Rohrzucker
• eine Prise Cayennepfeffer
• frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
• Meersalz

Zubereitung
Die TK-Erbsen in wenig Wasser kurz aufkochen, vom Herd nehmen und beiseite stellen. 2 Esslöffel Erbsenkochwasser abnehmen, die Erbsen in ein Sieb abschütten.
Den Grünkohl in sehr feine Streifen schneiden und in eine große Schüssel geben.
Die Möhren mit einem Gemüsehobel in hauchdünne Scheiben schneiden und mit dem Grünkohl, 2 Esslöffeln Erbsenkochwasser und den übrigen Zutaten – außer den Erbsen –  und vermischen.
Mit Meersalz und schwarzem Pfeffer würzen.
Die noch warmen Erbsen dazugeben und den Salat vor dem Servieren mindestens 30 Minuten duchziehen lassen.


Weitere Rezepte mit Grünkohl/
More recipes with cale:


Palmkohlchips 4Palmkohlchips / Cale Chips

Gruenkohl 3Grünkohl Pesto mit Walnüssen / Cale Pesto with Walnuts (vegan)


Cale salad with peas and carrots

Ingredients
(for 4 people)
250 g frozen green peas
200 g cale
250 g carrots, washed and peeled
2 ½ tablespoons virgin olive oil
 Zest of 1 organic lemon, finely grated
4 teaspoons freshly squeezed lemon juice
4 teaspoons apple cider vinegar
2 teaspoons dark cane sugar
A pinch of cayenne pepper
freshly ground black pepper
Sea-salt


Preparation
In a pot with little water, bring the frozen peas to a boil, remove from the heat and set aside. Take off 2 tablespoons from the pea water and drain the peas through a sieve.
Cut the green cabbage into very fine strips and place in a large bowl.

Cut the carrots into very thin slices using a vegetable slicer. Then mix with cale, 2 tablespoons of pea water and the other ingredients – except the peas.
Season with sea salt and black pepper.
Add the warm peas and leave the salad to rest for at least 30 minutes before serving.

Aus meinem Garten: Alles neu, macht der Mai…

15. Mai 2016
Garten Mai 2016_7

Apfelblüte, Brettacher Apfel


Es ist Mitte Mai und der Garten der Markgräflerin erwacht langsam.
Vergangene Woche hat der Apfelbaum noch üppig geblüht, die Bienen waren fleißig und es war ein ständiges Summen in der Luft. Dieses Jahr scheint wieder ein Apfeljahr zu sein!
Innerhalb weniger Tage war es auch schon wieder vorbei, und die Blütenblätter liegen inzwischen wie Schnee im Garten.
Die Kräuter entwickeln sich prächtig, aber auch das Gras schießt in die Höhe und somit wächst auch die kleine Wildwiese rund um den Apfelbaum.

Ihr erinnert euch vielleicht, dass ich für meinen Garten einige Pläne im Kopf hatte….Ein Teil davon wurde nun umgesetzt:

Am Freitag nach Himmelfahrt hat sich die Markgräflerin einen Brückentag gegönnt und der Gärtner hatte sich angekündigt, um sich um die Hangsicherung im Gartenteil hinter dem Haus zu kümmern. Das geplante Hochbeet im Kräutergarten kommt erst im Herbst dran.
Und hier sind ein paar Bilder – vorher, während den Arbeiten und nachher.


Garten Mai 2016_1Vorher

 


6. Mai 2016, am frühen Vormittag
Chaos im Blumenbeet am Hang. Hier hatte sich die Erde innerhalb von 10 Jahren stark gesenkt.
Ich hatte erhebliche Mühe, das kleine Stück zu bearbeiten, weil man nicht richtig stehen konnte und ständig abgerutscht ist.


Garten Mai 2016_3


Um die Mittagszeit kam dann der Gärtnermeister mit zwei weiteren Fachkräften.
Zuerst wurden auf zwei Ebenen links und rechts Holzpfähle in die Erde geschlagen, daran wurden mit robusten Schrauben die Bretter befestigt.
Anschließend wurden aus dem vorderen Teil die Pflanzen entfernt und alles noch Brauchbare in einer Mörtelwanne beiseite gestellt, das Unkraut entfernt und mit einer Mischung aus Löss und guter Pflanzenerde aufgefüllt.


Nachher


Gleich am folgenden Tag habe ich dann die ausgegrabenen Pflänzchen wieder eingesetzt und auch noch ein paar neue gepflanzt.
Außerdem hat mir der Gärtner geraten, schnell wachsende Pflanzen einzusäen, damit sich nicht gleich wieder das Unkraut ausbreitet.
Ich habe daraufhin eine Mischung Jungfer im Grünen (Nigella damascena) in weiß, rosa und blau und eine Sorte mit dem Namen „Mulberry Rose” = gefüllte Blüten mit Farbwechsel von weiß nach rosa eingsät.
Und dazu eine Reihe Boretsch (Borago officinalis) und Ringelblumen (Calendula officinalis) in den Sorten „Fiesta Gitana” und „Prinzeß Orange”.
Nach 6 Tagen, also am Freitag, waren schon die ersten Ringelblumen Pflänzchen zu sehen. Gestern kam dann auch der Boretsch raus.

Gestern hat es dann noch den ganzen Nachmittag stark geregnet und es haben sich Pfützen gebildet – ich hatte schon Angst, dass mir der Dauerregen die ganzen Sämlinge wegspült. Ist aber alles gut gegangen und nach dem dritten kräftigen Regenguss ist das Wasser endlich versickert.
Jetzt sollte alles gut durchfeuchtet sein.
Außerdem hatte ich noch 5 runde Papier-Saatkissen= Saatscheiben  mit einer niedrigen Duftblumen-Mischung, die ich am Rand der oberen Terrasse eingesetzt habe. Dort ist heute auch schon etwas zu sehen. Und die ersten Rosen sind aufgegangen. Traumhaft!


Samstag, 14. Mai – vor dem großen Regen


Garten Mai 2016_6


Garten Mai 2016_8


Fortsetzung folgt…

Rhabarberkuchen mit Marzipan, Amaretto, Mandeln und Baiser-Haube

1. Mai 2016

Rhabarberkuchen Marzipan 4


Rhabarber und Spargel – das sind die Stars der derzeitigen Saison und deshalb gibt es heute bei der Markgräflerin wieder mal ein neues Rezept für Rhabarberkuchen.
Ein weiteres Spargelrezept folgt ebenfalls in Kürze.
Das Originalrezept für diesen leckeren Rhabarberkuchen ist für ein großes Backblech, ich habe die Mengen angepasst für einen kleinen Kuchen (Springform 24 x 24 cm), also etwa die Hälfte der unten angegebenen Rezeptur.


Rhabarberkuchen Marzipan 1


Ich wünsche euch einen schönen 1. Maifeiertag – wenn auch das Wetter nicht nach Feiertag aussieht, so haben wir trotzdem einen feinen Kuchen auf dem Tisch.
Es soll ja bald wieder besser werden!


Rhabarberkuchen Marzipan 3


Rhabarberkuchen mit Marzipan, Amaretto, Mandeln und Baiser-Haube


Zutaten
(für ein großes Backblech, 30×40 cm)

• 250 g Butter
• 250 g Zucker
• 4 Eier
• 250 g Dinkelmehl
• 70 g gemahlene Mandeln
• 3 Teelöffel Backpulver
• 3 Esslöffel Milch
• 2 Esslöffel Amaretto
• 100 g Marzipanrohmasse
• 1,5 kg Rhabarber
• 75 g Mandelblättchen
• Butter zum Einfetten des Blechs

Zubereitung
Den Backofen auf 190 °C vorheizen.
Für den Teig Butter schaumig schlagen, 100 g Zucker hinzufügen. Nacheinander ein Ei, Mehl, gemahlene Mandeln, Backpulver, Milch und Amaretto unterrühren.
Marzipan fein hacken und unter den Teig heben.
Das Backblech einfetten und den Teig gleichmäßig darauf verteilen und glatt streichen.
Rhabarber waschen, putzen und schälen. Dann die Rhabarberstangen in 2-3 cm lange Stücke schneiden und auf dem Teig verteilen.
Im vorgeheizten Ofen ca. 20 Minuten backen.

Für das Baiser drei Eier trennen. Die Eigelb im Kühlschrank aufbewahren und anderweitig verwenden.
Das Eiweiss steif schlagen. Unter Rühren 150 g Zucker und Mandelblättchen unterheben.
Die Masse sofort auf den vorgebackenen Kuchen streichen und für weitere 10 Minuten in den Ofen stellen, bis das Baiser leicht gebräunt ist.
Den Kuchen abkühlen lassen. Dann in Stücke schneiden und servieren.


Rhabarberkuchen Marzipan 2


Rhubarb cake with marzipan, amaretto, almonds and meringue topping


Ingredients
(For a large baking sheet, 30×40 cm)

250g butter
250g sugar
4 eggs
250g flour
70g ground almonds
3 teaspoons baking powder
3 tablespoons milk
2 tablespoons Amaretto
100g marzipan
1.5 kg rhubarb
75g flaked almonds
Butter to grease the baking sheet

Preparation
Preheat the oven to 190 ° C = 374 °F.
For the dough, whisk the butter until creamy. Add 100 g sugar. Successively stir in one egg, flour, ground almonds, baking powder, milk and Amaretto.
Finely chop marzipan and fold into the batter.
Butter the baking sheet and evenly spread the dough on it and smooth.
Wash, clean and peel rhubarb. Then cut rhubarb into 2-3 cm long pieces and spread on the dough.
Bake in a preheated oven for about 20 minutes.

For the meringue topping, separate three eggs. Keep the yolk in the refrigerator and use otherwise.
Beat the egg whites until stiff. While stirring, fold in 150 grams of sugar and flaked almonds.
Spread the topping immediately on the baked cake and bake for another 10 minutes in the oven until the meringue is lightly browned.
Let the cake cool. Then cut into pieces and serve.


... Bonjour Alsace

Die Regio erleben und genießen

Ti Saluto Ticino

Die Regio erleben und genießen

Ricette dalla cucina di uno Sbirro

Die Regio erleben und genießen

Lebensart im Markgräflerland

Die Regio erleben und genießen

www.zimtkringel.org Blog Feed

Die Regio erleben und genießen

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

USA kulinarisch

Die Regio erleben und genießen

was gibts denn heute?

unkomplizierte,frische küche

Flavoured with Love

Mediterrane Grill- und Genussrezepte

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

Garten - Träume und Räume

Zeitreise durch unser Gartenjahr

rwarna's Blog

Hausgemacht, frisch, authentisch, ehrlich und einfach

Friesi kocht, backt & schnackt

vegetarisch - vegan - saisonal - regional

traeumerleswelt

mit offenen Augen durch die Natur...

Food for Angels and Devils

Höllisch scharf oder himmlisch süß: Eine kulinarische Verführung

Schnin's Kitchen

Kochen, Backen, Reisen - alles, was (mich) glücklich macht

Neues aus dem Markgräflerland

Alexander Anlicker - freier Journalist

sonjas Perspektive

meine Art zu sehen

Gourmande Abroad

Me, my life and food. In Paris...or anywhere...

glasgefluester

eine Portion Liebe im Glas