Posts Tagged ‘Food’

Midsommar: Laxtårta med knäckebröd

22. Juni 2017


„S‘ goht degege“, sagte der Markgräfler am 21. Juni – mit dem kalendarischen Sommeranfang werden die Tage wieder kürzer und die Nächte länger. Vielleicht sollte ich schon die ersten Plätzchenrezepte für Weihnachten raussuchen? Aber erst mal wird die Sommersonnenwende gefeiert!
In Neuenburg ist Johannisfest mit Johannisfeuer im Wuhrlochpark, eine Freundin verbringt die Tage im englischen Glastonbury. Wir feiern wie die Schweden Midsommar, und haben uns am längsten Tag des Jahres ein passendes Rezept zum Abendessen ausgesucht:
Laxtårta med knäckebröd (Lachs-Torte). Das Original-Rezept ist für die großen runden Knäckebrotscheiben aus Schweden und für acht Personen, wir haben das Rezept daher etwas abgewandelt. Gut an dem Rezept ist, dass man bei der Sommerhitze ohne Herd und Backofen auskommt!
Dazu gibt es Holunderblütenlimo mit Zitronenscheiben, Erdbeeren und Minze – das ist wunderbar erfrischend.
Ich wünsche Euch eine schöne Sommerzeit…



Laxtårta med knäckebröd


Zutaten
(für 2 Personen):

• 1 Tomate
• 2 hart gekochte Eier
• 100 g Shrimps
• 200 g Lachs
• 6 Scheiben Knäckebrot
Remoulade bzw. Sauce Tartare
• Butter
• ¼ Salatgurke
• 1 unbehandelte Zitrone

Zubereitung

Tomate achteln, ein Ei fein hacken, das andere Ei vierteln. Shrimps mit dem gehackten Ei und Remoulade mischen (zuvor ein paar Shrips für die Deko zur Seite legen).
Lachs in feine Würfel schneiden und mit Remoulade mischen (auch hier etwas Lachs für die Deko zur Seite legen).

Die beiden unteren Knäckebrotscheiben mit Butter bestreichen und die Lachsfüllung darauf geben. Darauf jeweils eine zweite Knäckebrotscheibe legen und mit der Shrimpfüllung bestreichen. Darauf dann die nächsten Knäckebrotscheibe legen.

Gurke und Zitrone in dünne Scheiben schneiden und mit den Tomatenachteln und Eierviertel sowie der restlichen Remoulade, Lachs und Shrips garnieren.

Dazu passt ein grüner Salat – bei uns war es Rucola.



Laxtårta med knäckebröd


Ingredients
(for 2 persons)

1 tomato
2 hard boiled eggs
100 g shrimps
200 g salmon
6 slices of crispbread
tartar sauce
butter
¼ cucumber
1 organic lemon

Preparation

Cut tomato in eights. Chop one of the eggs finely, quarter the second egg. Mix the shrimps with the chopped eggs and tartar sauce (set a few shrimps aside for the decoration). Finely cube the  salmon and mix with the tartar sauce (set aside some salmon for the decoration, as well).

For the bottom layers, spread two crispbread slices with butter and salmon filling. Top each one with another slice crispbread disc and spread with shrimp filling. Then top each stack with another slice of crispbread.

Cut the cucumber and lemon into slices and garnish with tomatoes, eggs and the remaining tartar sauce, salmon and shrimps.

Serve with a green salad.


Johannisbeer-Tarte mit Rahmguss

18. Juni 2017


Die Johannisbeeren im Garten sind reif!
Leider sind es dieses Jahr nicht so viele, aber für eine Tarte zum Sonntagskaffee hat es gereicht.
Hier ist das Rezept…



Johannisbeer-Tarte


Zutaten
Für eine Tarte-Form mit 26 cm∅

Tarte Grundteig
200 g Mehl
140 g kalte Butter
1 Prise Salz
1 Esslöffel Zucker
1 Eiweiß

Mehl mit Butterflöckchen, Salz, Zucker und Eiweiß mit dem Knethaken des Rühregeräts zu Streuseln verarbeiten. Dann rasch mit den Händen zu einem glatten Teig verkneten.
In Folie wickeln und ca. 30 Minuten kaltstellen.

Für den Belag
300 g rote Johannisbeeren, abgezupft (man kann auch gefrorene verwenden)
3 Eigelbe
80 g Puderzucker
200 g Schlagsahne
1 Esslöffel Kartoffel- oder Maisstärke
etwas gemahlene Vanille
(Stärke kann auch durch 1 Esslöffel Vanille-Puddingpulver ersetzt werden)

Eigelbe mit 70 g Puderzucker, Sahne, Vanille, Stärke (oder Puddingpulver) verquirlen.
Teig auswellen, in eine Tarte Form von 26 cm Durchmesser legen. Beeren auf dem Tarteboden verteilen.

Ca. 15 Minuten bei 200 °C vorbacken. Dann den Guß vorsichtig angießen. Weitere 10-15 Minuten bei 225 °C backen.

Abkühlen lassen, aus der Form nehmen (ich verwende eine Quiche Form mit „Hebeboden“) mit restlichem Puderzucker bestäuben und servieren.



Red Currant Tart

Ingredients for a 26 cm tart tin

Basic Recipe for Pastry
200 g flour
140 g cold butter
1 pinch of salt
1 tablespoon sugar
1 egg white

Process flour with butter, salt, sugar and egg white to form crumbs. Then quickly knead to a smooth dough with your hands. Wrap in cling film and cool in the refrigerator for 30 minutes.

For the topping
300 g red currants, plucked (you can also use frozen berries)

3 egg yolks
80 g icing sugar
200 g cream
1 tablespoon potato or corn starch
Some ground vanilla
(Starch can also be replaced by 1 tablespoon of vanilla custard powder)

Mix egg yolks with 70 g icing sugar, cream, vanilla, starch (or custard powder).
Roll out the pastry and line a tart tin of 26 cm in diameter with it. Prick the pastry with a fork and cover with red currant berries. Pre-bake for about 15 minutes at 200 ° C = 392 °F.
Then gently pour the egg and cream mix overit. Bake for another 10-15 minutes at 225 ° C = 437 °F.

Allow to cool, remove from the tin. Dust with remaining icing sugar and serve.

Costoletta alla milanese – Kalbskotelett auf Mailänder Art

18. Juni 2017


Das „Costoletta alla milanese“ ist wohl eines der bekanntesten Gerichte aus Mailand – ein Kalbskotelett, mit Semmelbröseln paniert und in reichlich Salbeibutter gebraten.
Die Zubereitungsart erinnert stark an ein „Wiener Schnitzel” und das Rezept wurde vermutlich auch in der Zeit der Österreicher nach Mailand gebracht….

1714 wurden die Lombardei mit ihrer Hauptstadt Mailand sowie das Herzogtum Mantua formell den österreichischen Habsburgern zugesprochen.
Napoleon eroberte 1796 die Lombardei. Nach dem Ende der Besatzung durch Napoleon wurden im Wiener Kongress 1815 Mailand und die Lombardei sowie Venetien wiederum Österreich zugesprochen.
1848 kam es zum Fünf-Tage-Aufstand der Bevölkerung gegen die österreichische Besatzung und Feldmarschall Radetzky mit seinen Truppen wurde aus der Stadt vertrieben: Sie konnten die Stadt aber drei Monate später wieder einnehmen.
Nach der Niederlage Österreichs gegen die mit Frankreich verbündeten Truppen Sardinien-Piemonts und Frankreichs bei der Schlacht von Solferino fiel die ganze Lombardei 1859 an das Haus Sardinien-Piemont unter Viktor Emanuel II., der Keimzelle des damals entstehenden Königreichs Italien (Risorgimento).

Übrigens waren weite Teile des heute als Markgräflerland bezeichneten Gebietes auch einmal Österreich zugeordnet, besser gesagt dem Gebiet Vorderösterreich und auch hier findet man Schnitzel als typisches Gericht auf den Speisekarten.


Asparagi alla Milanese


Zum Kalbskotelett gab es Asparagi alla milanese – Spargeln auf Mailänder Art und Bratkartoffel-Würfelchen / Pommes risolées (gekochte, geschälte Kartoffeln vom Vortag verwenden, klein würfeln und in Butterschmalz anbraten mit Salz würzen – das geht auch mit rohen Kartoffeln, dann in etwas kleinere Würfel schneiden und bei niedriger Temperatur in der Pfanne garen).



Kalbskotelett auf Mailänder Art


Zutaten
(für 4 Personen)
• 4 Kalbsschnitzel à 250 g
• 2 Eier
• 150 g geriebenes, trockenes Weißbrot/Semmelbrösel (Paniermehl)
150 g Butter
• 4 Salbeiblätter
• Salz

Mit einem scharfen Messer das Fleisch nahe dem Knochen abtrennen, aber das Kotelett nicht komplett vom Knochen lösen.
Das Fleisch leicht flachklopfen. Eier mit einer Gabel verquirlen.
Die Koteletts zuerst in Ei, dann in Semmelbröseln wenden. Mit der Hand andrücken, damit die Semmelbrösel gut haften.
In einer Pfanne die Butter mit Salbei erhitzen. Die Koteletts in der Salbeibutter für 4 Minuten pro Seite sanft anbraten
Aus der Pfanne nehmen, überschüssige Butter abtropfen lassen, mit Salz würzen und heiß servieren.



Italiano: Costoletta alla milanese


Ingredienti per 4 persone
4 costolette di vitello da 250 g
2 uova
150 g di pane bioanco grattugiato
150 g di butto
4 folie di salvia
sale

Eliminare la pellicina connettiva dalle costolette con un coltello affilato.
Appiattirle leggermente e passarle nell’uovo sbattuto e nel pane grattugiato, facendo pressione con la mano in mondo che ederisca bene.
Friggere le costolette nel burro scaldato con la salvia per 4 minuti per lato.
Asciugare l’escesso di burro, salare e serviere calde.


English: Milan-style breaded cutlets


Serves 4
4 veal cutlets of 250 g (9 oz) each
2 eggs
150 g (5 oz) white breadcrubs
150 g (5 oz) butter
4 sage leaves
salt

Trim the connective skin from the chops with a sharp knife.
Flatten slightly and dip in beaten egg and breadcrumbs, pressing with your hand to ensure they adhere well.
Fry the cutlets in butter heated with sage for 4 minutes per side.
Blot excess butter, season with salt and serve hot.

Milano in cucina: Asparagi alla milanese

17. Juni 2017

Asparagi alla Milanese – Spargel auf Mailänder Art


Die Spargelsaison ist dieses Jahr etwas früher vorbei, als sonst.
Da die Spargelernte aufgrund der warmen Witterung etwa 2 Wochen eher begonnen hatte, gibt es jetzt nur noch vereinzelt Spargel – einige Verkaufsstände, die man im Markgräflerland am Straßenrand findet, haben schon geschlossen.
Deshalb muss ich jetzt noch unbedingt dieses Rezept unter die Leute bringen – ein Rezept, das in meinem neuen Kochbuch steht, welches ich aus Mailand mitgebracht habe.

Die Rezepte im Buch sind einfach, bodenständig mit wenigen Zutaten – und sie werden, wie es in Norditalien üblich ist – mit viel Butter gekocht.
Parmigiano Reggiano ist auch meist mit dabei.

Das Kochbuch ist auf Italienisch und Englisch, deshalb habe ich hier neben dem Originaltext noch eine Übersetzung für euch.
Dazu gab es Costoletta alla Milanese  – das Rezept dafür folgt.


Spargel auf Mailänder Art


Zutaten
Für 4 Personen
• 1,5 kg grüner Spargel
4 Eier
Butter
• frisch geriebener Parmigiano Reggiano
Salz

Zubereitung
Am besten nimmt man die großen weichen Spargelstangen.
Mit einem kleinen Messer putzen, holzige Teile entfernen und das untere Drittel schälen.
Anschließend die Spargelstangen waschen, zusammenbinden und in einen Spargeltopf mit leicht gesalzenem Wasser geben.
Wenn die Spargeln gekocht sind (je nach Dicke 10-15 Minuten) aus dem Wasser nehmen und auf einer ovalen Platte anrichten. Mit Parmesankäse bestreuen, dann in einer Pfanne die Eier braten.
Die Spiegeleier auf den Spargel legen.
Den Spargel mit reichlich geschmolzener Butter übergießen, bis der Käse schmilzt.


Italiano: Asparagi alla Milanese


Ingredienti per 4 persone

1,5 kg di asparagi
4 uova
burro
Parmigiano Reggiano grattugiato
sale

Utilizzare preferibilmente asparagi grossi e morbidi.  Pareggiarli e raschiarli con uno coltellino eliminando la parte terrosa, quindi lavarli, legarli e disporli nell’apposita pentola di cottura in acqua leggermente salata.

Una volta cotti, scolarli, adagiarli su un piatto ovale, cospargerli di Parmigiano grattugiato e disporvi sopra le uova cotte „in cereghin“, ovvero al tegamino.

Versare abbondante burro fuso fino a sciogliere il formaggio prima di serviere.


English: Milan-style asparagus


Serves 4

1.5 kg (3¼ lbs) asparagus
4 eggs
butter
grated Parmigiano Reggiano
salt

Prefer large, soft asparagus. Trim and scrape with a small knife, removing the earthy part, then wash, tie them, and place in an asparagus pan with lightly salted water.

When cokked, drain, place on an oval platter, sprinkle with grated Parmigiano Reggiano and top with fried eggs.

Pour in plenty of melted butter until the cheese also melts; serve.

 

Feierabendcocktail: Bronx medium

16. Juni 2017


Zu den Bärlauch-Pesto-Schnecken gab noch grüne Oliven mit Frischkäse und als Drink einen Bronx.



Der Bronx ist ein klassischer Cocktail aus Gin, zwei verschiedenen Wermuts – ein französischer und ein italienischer – sowie Orangensaft. Er entwickelte sich Anfangs des 20. Jahrhunderts (um 1900) in New York City.
Der Bronx war der erste verbreitete und bekannte Cocktail, der mit Orangensaft zubereitet wurde. Benannt ist er nach dem New Yorker Stadtbezirk Bronx.


Bronx medium


Zutaten:

• 1 cl Vermouth rosso (Martini rosso/Italien)
• 1 cl Vermouth dry (Noilly Prat/Frankreich)
• 3 cl Gin
• 4 cl frisch gepressten Orangensaft
• 4-5 Eiswürfel

Zutaten auf Eis in den Shaker geben und schütteln. Anschließend in eine gekühlte Cocktailschale abseihen.

Varianten

dry = nur Vermouth dry
sweet = nur Vermouth rosso
golden = mit Eigelb
silver = mit Eiweiß



Bronx medium


Ingredients
1 cl Vermouth rosso
1 cl Vermouth dry
3 cl Gin
4 cl freshly squeezed orange juice
4-5 ice cubes

Fill ingredients on ice in a cocktail shaker and shake. Then pour into a chilled cocktail bowl.

Variations:

Dry = only vermouth dry
Sweet = only vermouth rosso
Golden = with egg yolk
Silver = with egg white


Apéro Happen/Fingerfood: Blätterteig-(Bärlauch)-Pesto-Schnecken mit Parmesan

16. Juni 2017


Es ist wieder Freitag und Feierabend-Apéro-Zeit!

Ihr erinnert euch bestimmt an das Lamm mit  Bärlauchpesto (Bärlauch kleinschneiden und mit Rapsöl und/oder Olivenöl mit dem Stabmixer pürieren) das ich dieses Jahr gemacht habe – ohne Käse oder Nüsse/Pinienkerne, damit es sich länger hält, oder die bis zu einem Jahr haltbare Bärlauchpaste.

Vielleicht habt ihr in eurem Vorrat oder im Kühlschrank auch noch ein Glas davon stehen? Dann solltet ihr unbedingt diese Blätterteigschnecken mit Pestofüllung und Parmesankäse auspobieren.
Natürlich könnt ihr auch Pesto aus anderen Kräutern verwenden, zum Beispiel ein klassisches Pesto alla Genovese mit Basilikum – dann evtl. weniger Parmesan verwenden.
Eine andere Geschmacksrichtung bekommt ihr mit Olivenpaste (Tapenade noire)!
Ich habe zum Bestreuen Pinienkerne verwendet, man kann aber auch gehackte Walnüsse verwenden.

Die Pestoschnecken passen gut zu Cocktails, aber auch zu einem Glas Wein oder zu Bier.



(Bärlauch) -Pesto – Schnecken mit Parmesan


Zutaten
(für 10-12 Stück)
• 1 Packung fertig ausgerollter Blätterteig (275 g)
• 2 Esslöffel (Bärlauch-) Pesto
• 2 Esslöffel frisch geriebener Parmesankäse
• Pinienkerne zum Bestreuen

Zubereitung
Blätterteig dünn mit Pesto bestreichen und Parmesankäse darüber verteilen.
Den Teig von der Längsseite her aufrollen. Mit einem Messer quer in etwa daumendicke Scheiben schneiden.
Auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech verteilen – dabei genügend Abstand lassen.
Die Blätterteigschnecken mit etwas Wasser bepinseln, dann mit Pinienkernen bestreuen.
Im vorgeheizten Ofen bei 200 °C etwa 20 Minuten backen, bis die Pestoschnecken aufgegangen und leicht gebräunt sind.
Aus dem Ofen nehmen, abkühlen lassen und lauwarm oder kalt genießen.



Fingerfood
(Wild garlic) -Pesto – Rolls with Parmesan

Ingredients
(For 10-12 pieces)
1 packet of ready-rolled out puff pastry (275 g)
2 tablespoons (wild garlic) pesto
2 tablespoons grated Parmesan cheese
Pine nuts for sprinkling

preparation
Spread the puff pastry thinly with pesto and sprinkle grated Parmesan cheese over it.
Roll up the dough from the long side. Cut into slices (10-12 pieces) with a knife.
Put the puff-pastry rolls on a baking tray which is lined with baking paper – leaving enough space between them.
Brush the rolls with a little with water, then sprinkle with pine nuts.
Bake in a preheated oven at 200 °C = 396 °F for about 20 minutes, until the rolls are slightly browned.
Remove from the oven, leave to cool and serve still warm or cold with a cocktail or a glass of beer or wine.

Aprikosen Wähe mit Vanille-Rahmguss / Tarte aux apricots

11. Juni 2017


Endlich wieder mal ein Sonntagskuchen hier im Blog.
Tatsächlich habe ich schon lange keinen Kuchen mehr gebacken, aber jetzt beginnt ja die tolle Obst und Beeren-Saison und da wird es wieder öfters etwas zu backen geben.

Heute gibt es eine Aprikosen-Wähe oder Waie, wie man bei uns im Markgräflerland sagt, oder vornehm auf Französisch – eine Tarte.

Sie besteht aus einem buttrigen Mürbeteigboden ohne Blindbacken – das Beschweren des Teigs übernehmen hier die Aprikosen.
Nach dem Vorbacken mit den Früchten wird aus Eiern, Zucker und Rahm mit einer Prise Vanille ein Guss gerührt und über den vorgebackenen Kuchen gegossen.
Mmmh – da darf es dann ruhig auch mal ein größeres Stück sein…



Aprikosen Wähe


Zutaten
Für eine Tarteform 26 cm Ø

Für den Teig
• 180 g Mehl
• 50 g Zucker
• 100 g kalte Butter
• 4 – 6 Teelöffel eiskaltes Wasser
• Mehl zum Ausrollen
• Butter für die Form

Für den Belag
• 600 g Aprikosen
• 2 Esslöffel gemahlene Mandeln

Teigzubereitung
Mehl mit 1 Prise Salz und Zucker in einer Schüssel mischen. Butter in Stückchen darauf geben, mit einem großen Messer unter die Mischung hacken, anschliessend mit den Händen zerreiben, dann das eiskalte Wasser dazugeben und zügig zu einem glatten Teig kneten. Zu einer Kugel formen und zugedeckt im Kühlschrank 30 Minuten ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Aprikosen waschen, trocken tupfen. Längs halbieren und die Steine entfernen.

Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Die Form fetten, den Teig auf einer bemehlten Arbeitfläche (ich verwende eine Silikon-Backunterlage) so groß ausrollen, dass Backform und Rand bedeckt sind. In die Form legen und mit einer Gabel mehrmals einstechen und mit gemahlenen Mandeln bestreuen, dann mit den Aprikosenhälften belegen.

In der Ofenmitte ca. 20 Minuten vorbacken.

Für den Guss
• 4 Esslöffel Zucker
• 2 Eier + 2 Eigelb Größe M
• 200 g Sahne
• ½ Teelöffel gemahlene Vanille
• 2 Esslöffel Aprikosenlikör oder Obstbrand (Mirabelle oder Kirsch) nach Belieben

Für den Guss Zucker, Eier, Eigelbe, Sahne, gemahlene Vanille und nach Belieben Likör oder Obstbrand gut verrühren, aber nicht schaumig schlagen.
Den Guss über den vorgebackenen Boden gießen.

Die Tarte im Ofen in 30 -35 Minuten Minuten goldgelb fertigbacken. Herausnehmen und in der Form auf einem Kuchengitter abkühlen lassen.



Apricot Tart


Ingredients
For a tart tin 26 cm Ø

Shortcrust pastry
180 g flour
50 g sugar
100 g cold butter
4 – 6 teaspoons ice-cold water
some flour to roll out
butter for the tart tin

For the topping
600 g abricots
2 tablespoons ground almonds

Preparation of pastry
Mix flour with 1 pinch of salt an sugar in a bowl. Add the butter in small pieces and chop it with a large knife into the mixture.
Rub the ingredients together with your hands, add the ice-cold water and then quickly knead it into a smooth dough. Shape it with your hands like a ball and leave it in the fridge for about 30 minutes.

In the meantime, wash and dry the abricots, cut in half and remove the kernels. 

Preheat the oven to 180 °Celsius =356 °F. Grease the pan, dust the working place (I use a silicone mat) with flour, roll out the pastry  at the size of the baking pan plus rim.
Cover the baking pan with the pastry and prick with a fork. Sprinkle with ground almonds, then place the apricot halves on it.
Pre-bake on the middle rack of the oven for about 20 minutes.

Glazing
4 tablespoons sugar
2 eggs + 2 egg yolks (medium sized)
200 g liquid cream
½ teaspoon ground vanilla
2 tablespoons abricot brandy or schnaps (mirabelle or kirsch) to taste

For the glaze combine sugar, eggs, egg yolks, ground vanilla and cream and abricot brandy or schnaps by stirring it with a spoon. Then pour over the pre-baked cake base.

Bake the tart for anoter 30-35 minutes until it is golden, take out and let cool on a rack.

Feierabend-Cocktail: Fiorentina

9. Juni 2017


Es ist wieder Freitag und Zeit für einen Feierabend-Cocktail für einen beschwingten Start ins Wochenende.
Seit wir in Mailand waren, haben wir den Campari als Cocktailzutat wiederentdeckt.
Campari – na, das ist doch das, was unsere (Groß-)Eltern in den 60er bis 80er Jahre im ersten Italienurlaub geschlürft haben?!?
Ich denke das ist keineswegs altmodisch und wird in neuer Kombination wieder total hip – zum Beispiel gemischt mit der derzeitigen Trendzutat Vermouth…
Ein Schluck Wodka gibt dem Drink den nötigen Wumms.
Also wie immer vorsichtig – und langsam genießen!

Als Apéro-Happen haben wir heute dazu  – typisch italienisch –  Salami und Käse-Maisbällchen!


Fiorentina


Zutaten

• 2 cl Campari
• 2 cl Wodka
• 2 cl Vermouth rosso
• Weißwein
• Zitronen- und Orangenschale
• Eiswürfel

Zubereitung

Campari, Wodka und Vermouth im Longdrink- oder Becherglas auf Eiswürfen verrühren und mit Weißwein auffüllen. Zitronen- und Orangenschale dazugeben.



Fiorentina


Ingredients
2 cl Campari
2 cl of vodka
2 cl Vermouth rosso
White wine
Lemon and orange peel
ice cubes

Preparation

Pour Campari, vodka and vermouth into a highball glass with some ice cubes. Stir the liquid, then top up with white wine. Add lemon and orange peel.


Orangen-Griess-Köpfli aka Flammeri mit Rhabarber

5. Juni 2017

Griesskoepfli Rhabarber 3


Zum Pfingstmontag habe ich ein feines Dessert mit Rhabarber für euch – ein Grießköpfli oder auch Grießflammeri genannt.
Das ist schön locker und cremig und hat dennoch ein erfrischendes Zitrusaroma….


Orangen-Grieß-Köpfli mit Rhabarber


Zutaten
(für 4 Personen)

Grießköpfli
• 3 Blatt Gelatine
• 200 g Sahne
• 250 ml Milch
• ausgekratztes Mark von 1 Vanilleschote
• fein geriebene Schale von je
• 1 Bio-Zitrone
• 1 Bio Orange
• 1 Prise Salz
• 60 g Zucker
• 40 g Hartweizengrieß
• 1 Eigelb

Rhabarber
• 100 g Zucker
• 150 ml Orangensaft
• 500 g Rhabarber
• 1 Prise Zimt
• Zitronenmelisse-Blättchen für die Garnitur

Zubereitung
Für das Grießköpfli die Gelatine mindestens 5 Minuten in kaltem Wasser einweichen. Sahne steif schlagen.
Milch, Vanillemark, Zitrusschale, 1 Prise Salz und 60 g Zucker aufkochen. Grieß unterrühren, bei geringer Hitze unter Rühren 3 Minuten köcheln lassen.
Von der Kochstelle nehmen und in eine Schüssel umfüllen.
Gelatine tropfnass dazugeben und unter Rühren in der warmen Grießmasse auflösen. Das Eigelb unterrühren, dann ein Drittel der geschlagenen Sahne unterrühren, den Rest vorsichtig unterheben.
Die Grießmasse in kalt ausgespülte Portionsförmchen füllen. Mindestens 4 Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Für den Rhabarber 100g Zucker und 150 ml Orangensaft in einen Topf geben, 5 Minuten sprudelnd kochen lassen.
Geputzten, in Stücke geschnittenen Rhabarber hinzufügen, zugedeckt etwa 3 Minuten bei geringer Hitze garen.
Mit 1 Prise Zimt abschmecken und abkühlen lassen.

Zum Servieren die Grießköpfli mit einem Messer vom Förmchenrand lösen. Auf Teller stürzen und mit dem Rhabarber anrichten.
Mit Zitronenmelisse Blättchen garnieren.



Oranges-semolina pudding (Grießköpfli) with rhubarb

ingredients
(for 4 people)

For the pudding
3 sheets gelatin
200 g cream
250 ml milk
Grains of 1 vanilla pod
Finely grated peel of 1 organic lemon and 1 organic orange
1 pinch of salt
60 g sugar
40 g of durum wheat semolina
1 egg yolk

For the rhubarb
100 g sugar
150 ml orange juice
500 g rhubarb
1 pinch of cinnamon
Lemon balm leaves for the garnish

preparation
For the pudding, soak the gelatine in cold water for at least 5 minutes. Whip the cream.
Bring milk, vanilla, lemon and orange peel, 1 pinch of salt and 60 g of sugar to a boil. Stir in the semolina, simmer for 3 minutes at low heat while stirring.
Remove from the heat and fill into a bowl.
Add the dripping wet gelatine and dissolve it in the warm semolina mass with stirring. Stir in the egg yolk, then stir in one third of the whipped cream, carefully fold in the rest.
Rinse 4 small pudding moulds with cold water and fill with the semolina mass. Leave to cool for at least 4 hours in the refrigerator.

For the rhubarb add 100 g sugar and 150 ml orange juice in a pot, boil for 5 minutes.
Add the rhubarb (cleaned and cut into pieces), cook for 3 minutes at low heat.
Season with 1 pinch of cinnamon and allow to cool.

To serve, use a knife to remove the semolina puddings from the edge of the moulds. Turn over to put on plates and serve with the rhubarb.
Garnish with lemon balm leaves.

 

Wie in der Straußi: Markgräfler Spargelsalat mit Brägele und Schinken

4. Juni 2017


Neulich hat mich eine Leserin über Facebook darauf aufmerksam gemacht, dass es in meinem Blog noch kein Rezept für Spargelsalat gibt.
Welche Schande – wo es doch auch in den Markgräfler Straußwirtschaften um diese Jahreszeit verbreitet Spargelsalat gibt.

Ich habe den Spargelsalat mit Brägele (=Bratkartoffeln) kombiniert und außerdem gab es Schinken dazu.
Wer es vegetarisch mag, lässt einfach den Schinken weg….

Das Rezept für Brägele habe ich nicht nochmal aufgeschrieben aber natürlich findet ihr es auch hier im Blog: Rezept für Brägele (und Bibeleskäs   – auch ein typisches Gericht, das in den Straußis angeboten wird.

Dazu passt Weißwein – ich empfehle einen trockenen Gutedel oder Chardonnay.



Spargelsalat


Zutaten
(für 4 Portionen)

• 1 kg frischer weißer Spargel
• 1 ¼ Teelöffel Salz
• 1 Stück Würfelzucker
• 2 hartgekochte Eier
• 1 Esslöffel Weinessig
• 2 Esslöffel trockener Weißwein (Gutedel)
• frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
• 6 Esslöffel Rapsöl
• 1 Esslöffel Schnittlauchröllchen

Zubereitung
Die Spargelstangen von oben nach unten dünn schälen.
Die unteren Enden der Stangen so weit abschneiden, dass alle evtl. holzigen Stellen entfernt sind. Dann die Stangen in mundgerechte Stücke schneiden.
Etwa 4 Liter Wasser mit ¼ Teelöffel Salz und dem Würfelzucker zum Kochen bringen.
Die Spargelstücke hineingeben und etwa 20 Minuten gar kochen.
Mit einem Schaumlöffel die Spargelstücke aus dem Wasser heben und in einem Sieb gut abtropfen und abkühlen lassen.

Die hartgekochten Eier schälen und würfeln.
Weinessig mit Weißwein, 1 Teelöffel Salz und etwas gemahlenem Pfeffer verrühren. 6 Esslöffel Rapsöl untermischen, dann die Spargelstücke unterheben.
Zum Servieren auf Teller anrichten, mit Schnittlauchröllchen und Ei bestreuen und mit Brägele und nach Belieben mit Schinken servieren.



Asparagus salad

ingredients
(For 4 servings)

1 kg of fresh white asparagus
1 ¼ teaspoon salt
1 piece of sugar cube
2 hard boiled eggs
1 tablespoon of wine vinegar
2 tablespoons dry white wine (Gutedel or Chasselas)
Freshly ground black pepper
6 tablespoons rapeseed oil
1 tablespoon chives

 

preparation
Peel the asparagus thinly from top to bottom.
Cut the lower ends of the asparagus so far that any woody parts are removed. Then cut the asparagus into bite-sized pieces.
Bring about 4 litres of water with ¼ teaspoon of salt and one sugar cube to the boil.
Add asparagus pieces and boil for about 20 minutes.
Using a slotted spoon, lift the asparagus pieces out of the water and drain well in a sieve. Allow to cool.

Peel the hard boiled eggs and finely dice.
Mix finegar, white wine, 1 teaspoon salt and some ground pepper. Add 6 tablespoons of rapeseed oil, mix, then add to the asparagus pieces.
Arrange on a plate and sprinkle with chives and eggs. Serve with ham and German fried potatoes („Bratkartoffeln”).


www.zimtkringel.org Blog Feed

Die Regio erleben und genießen

Emma Bee

...ein bisschen Liebe sichtbar gemacht

USA kulinarisch

Die Regio erleben und genießen

was gibts denn heute?

unkomplizierte,frische küche

Flavoured with Love

Mediterrane Grill- und Genussrezepte

Schnippelboy

Ein Tagebuch unserer Alltagsküche-Leicht nachkochbar

Friede Freude & Eierkuchen

Ein kulinarischer Reiseblog aus Katalonien

Garten - Träume und Räume

Zeitreise durch unser Gartenjahr

rwarna's Blog

Hausgemacht, frisch, authentisch, ehrlich und einfach

Friesi kocht, backt & schnackt

vegetarisch - vegan - saisonal - regional

traeumerleswelt

mit offenen Augen durch die Natur...

Food for Angels and Devils

Höllisch scharf oder himmlisch süß: Eine kulinarische Verführung

Schnin's Kitchen

Kochen, Backen, Reisen - alles, was (mich) glücklich macht

Neues aus dem Markgräflerland

Alexander Anlicker - freier Journalist

sonjas Perspektive

meine Art zu sehen

Gourmande Abroad

Me, my life and food. In Paris...or anywhere...

glasgefluester

eine Portion Liebe im Glas

Lebensart im Markgräflerland

Die Regio erleben und genießen

la - dolce - vita

Essen - Genießen - Staunen - Erleben - Träumen

lamiacucina

Koch-blog für Geniesser. Rezepte. Gourmandisen. Hintergrundwissen

Cucina e piu

Kochen, Backen und mehr