Grün-weiße Spargel-Quiche oder: Der Countdown läuft!

by

Spargel Quiche 1

Fünf, vier, drei, zwei, eins – …. keins:
Und schon gibt es keinen Spargel mehr! Ich hatte mir nochmal ein Kilo Spargel geholt,  500 g grüner Spargel und 500 g weißer Spargel (dünne Stangen).
Der Vorteil: bei beiden muss man nur das untere Drittel schälen.
Ich habe diese Spargel-Quiche daraus gemacht, und dann hatte ich noch etwas Spargel übrig, aus dem ich gefüllte Pasteten gemacht habe (das Rezept folgt später…).
Aber nicht nur der Countdown für das Ende der Spargelzeit läuft – Jedes Ende bedeutet auch einen Neubeginn, denn heute Abend beginnt die Fußball-WM und ab dann gibt es lauter Rezepte aus den teilnehmenden Ländern. Ihr dürft schon mal gespannt sein, was ich so alles bei meiner kulinarischen Reise entdeckt habe.

Aber jetzt erst mal zum Quiche Rezept:

Spargel Quiche 4

Ich hatte vor ein paar Jahren eine ähnliche Quiche schonmal mit selbst gemachtem Quark-Blätterteig gemacht und es war noch Räucherlachs dabei. Diesmal habe ich die Zubereitung verkürzt, indem ich einen fertigen Blätterteig (275 g – gerollt, auf Backpapier) verwendet habe.

300 g grünen Spargel und 300 g weißen Spargel (dünne Stangen, nur am unteren Drittel geschält) in ca. 2 Liter Wasser mit 1 Teelöffel Salz und  ca. 10 Minuten kochen. Abkühlen lassen, abtropfen.

Den Teig ausrollen, eine Quiche Form mit Butter einfetten und mit Teig auslegen, mit einer Gabel einstechen. Mit 2 Esslöffeln Semmelbrösel bestreuen.
Mit den Spargelstangen belegen.

Aus folgenden Zutaten einen Guß zubereiten:

2 Eier
1/8 l Sahne

etwas Salz, schwarzer  Pfeffer aus der Mühle, Muskatnuss
4 Esslöffel geriebener Käse

(z. B. Emmentaler – ich habe diesmal einen Baselbieter Rahmkäse verwendet)

Die Eier mit der Sahne verquirlen, mit Salz, Pfeffer und etwas frisch geriebener Muskatnuss würzen und den geriebenen Käse darunter rühren.

Auf dem Quiche-Boden verteilen und die Quiche etwa 30 Minuten bei 220°C backen, bis sie goldbraun ist.

Spargel Quiche 5

Frisch aus dem Ofen…

Am besten schmeckt die Quiche lauwarm, man kann sie aber auch kalt essen.

Spargel Quiche 2
A few years ago I made a similar quiche with homemade quark-oil dough and it there was also some smoked salmon in it. This time I made it in less time by using puff pastry from the supermarket (275 g – rolled out onto baking paper).

Boil 300 g green asparagus and 300 g white asparagus (thin rods, which only need to be peeled at the lower third) in about 2 liters of water with 1 teaspoon of salt for about 10 minutes. Let cool, then drain.

Roll out the puff pastry, grease a quiche dish with butter and line with pastry, prick with a fork. Sprinkle with 2 tablespoons of bread crumbs.
Top with the asparagus spears.

Prepare the topping from the following ingredients:

2 eggs
1/8 l cream
a little salt, black pepper, nutmeg
4 tablespoons grated cheese
(eg Emmentaler – this time I took swiss cheese)

Whisk the eggs with the cream,  season with salt, pepper and some freshly grated nutmeg and stir in the grated cheese.
Spread onto the pastry and bake the quiche at 220 °C (428 °F) for about 30 minutes until it is golden brown.

The quiche tastes best lukewarm, but it can also be eaten cold.

Spargel Quiche 3

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: