16. Dezember: Very British – Mince Pies for #X-mas

by

Mince Pies 4


Das heutige Adventskalender Rezept – ja, wir sind wirklich schon bei Nr. 16 – führt uns über den Kanal nach Großbritannien.

Mince Pies! – Was?

Vielleicht erinnert ihr euch, dass ich im vergangenen Jahr Mincemeat selbst gemacht habe und damit eine Open Mincemeat Tart zum Tee gebacken habe.


Open Mincemeat Tart 6


Nun habe ich auch noch DAS klassische, britische Weihnachtsrezept für euch…
Denn dort gibt es traditionell zum Weihnachtsdessert diese kleinen Pies, die mit Mincemeat gefüllt sind.

Dazu serviert man Brandy-Butter.

Mince Pies are traditionally served at Christmas.
The earliest pies were shaped like boats and contained meat as well as spices. At the time of the Refomation, Mince Pies were considered Popish or anti-Protestant, since a mince pie was supposed to represent the cradle of the Christ child filled with the Wise Men’s gifts, and for a short time they were outlawed.
However, the laws were later relaxed and Mince Pies reappeared and have been a part of Christmas ever since.

Aus: Great British Cooking, A Well-Kept Secret von Jane Garmey


Mince Pies 2


Mince Pies
(ergibt ca. 12 Stück)

Grundrezept Shortcrust Pastry (Mürbeteig/geriebener Teig)

Zutaten
• 530 g Mehl
• ¼ Teelöffel Salz
• 85 g Butter
• 115 g Schweine- oder Butterschmalz
• 1 Esslöffel feiner Zucker
• 1 Eigelb
• 3 Esslöffel kaltes Wasser
• Milch und verquirltes Ei zum Bestreichen

Für die Füllung

Mincemeat

Zubereitung

Mehl und Salz in eine Rührschüssel sieben.
Butter und Schmalz in kleine Stücke schneiden und mit einem Messer in das Mehl einarbeiten, bis diese rundum mit Mehl bedeckt sind.
Mit den Fingerspitzen das Fett und Mehl reiben, bis es aussieht wie feine Brotkrümel. Den Zucker einrühren.
Eigelb mit dem Wasser verquirlen und zum Mehl geben. Zügig mit einem Palettenmesser mischen, bis ein Teig entsteht.
Leicht kneten, bis der Teig geschmeidig ist und keine Risse hat.
In Frischhaltefolie oder Butterbrotpapier einwickeln und 30 Minuten in den Kühlschrank legen.

Den Ofen auf 220 °C vorheizen.
Den Teig halbieren und eine Hälfte 6 mm dick ausrollen. (Die andere Hälfte des Teiges kann anderweitig verwendet werden, z. B. auch für Cornish Pasties).

Mince Pies

Aus dem Teig Kreise mit etwa 8 cm ∅ ausstechen. Eine Hälfte der Kreise mit je einem Esslöffel Mincemeat füllen, dabei einen Rand freilassen. Ei mit etwas Milch verquirlen und die Ränder damit bepinseln.
Mit einem Teigkreis bedecken, die Ränder mit einer Gabel festdrücken. Den Teig auf der Oberseite kreuzförmig einritzen, damit beim Backen die Luft entweichen kann.
Die Oberseite ebenfalls mit Ei bestreichen.
Zunächst 10 Minuten im Ofen (Mitte) bei 200 °C, dann die Hitze auf 175 °C reduzieren und weitere 10 Minuten backen.

Wenn man die Mince Pies schon vorher zubereiten möchte, kann man sie auch einfrieren. Die vorbereiteten, wieder aufgetauten Mince Pies können bei 125 °C für ca. 20 Minuten aufgebacken werden.

Mit Brandy-Butter servieren.


Brandybutter


 

Brandy Butter wird in Großbritannien oft auch als “Hard Sauce” bezeichnet. Traditionell reicht man sie auch zu Christmas Pudding.
Man kann die Brandy Butter mehrere Wochen im Kühlschrank aufbewahren!

• 225 g weiche, ungesalzene Butter
• 180 g brauner Zucker
• 5 Esslöffel Brandy
• ¼ Teelöffel geriebene Muskatnuss

Butter und Zucker solange rühren, bis die Creme glatt ist. Nach und nach den Brandy einrühren und geriebene Muskatnuss hinzufügen.
Gründlich schlagen und in ein kleines Porzellantöpfchen mit Deckel umfüllen. Im Kühlschrank zugedeckt fest werden lassen.


Mince Pies 3


Mince Pies are traditionally served at Christmas.
The earliest pies were shaped like boats and contained meat as well as spices. At the time of the Refomation, Mince Pies were considered Popish or anti-Protestant, since a mince pie was supposed to represent the cradle of the Christ child filled with the Wise Men’s gifts, and for a short time they were outlawed.
However, the laws were later relaxed and Mince Pies reappeared and have been a part of Christmas ever since.

From: Great British Cooking, A Well-Kept Secret by Jane Garmey

Mince Pies
(makes approximately 12 individual pies)

Shortcrust Pastry

2 ¼ cups flour
¼ teaspoon salt
3 ounces unsalted butter
4 ounces lard
1 tablespoon confectioners’ sugar
1 egg yolk
3 tablespooons cold water
Milk and beaten egg to brush pastry with

Mincemeat for the filling

Sift the flour and salt into a mixing bowl. Cut the butter and lard into small pieces and mix them into the flour with the blade of a knife until they are well coated.
Using your fingertips, rub in the fat until the mixture resembles fine breadcrumbs. Stir in the sugar.
Mix the egg yolk with the water and pour into the flour. Mix quickly with a palette knife until it forms a dough. Knead the pastry lightly until it is smooth and has no cracks.
Wrap it in waxed paper and chill in the refrigerator for 30 minutes.

Preheat the oven to 450 °F.

Divide the pastry into 2 halves and roll out one half to about ¼-inch thickness.  (Use leftover pastry for other recipes)
Cut it into 3-inch rounds with a glass and place a tablespoon of Mincemeat on ½ the pastry rounds.
Beat the egg and use a little of it to moisten the edges of each round. Put a pastry top on each mincemeat patty and press the edges together with a fork.

Cut a small slit in the top of each pie, brush with the remaining egg and bake at 400 ° für 10 minutes. Reduce the heat to 350 ° and bake for a further 10 minutes or until the pies are golden. Remove the pies from the oven, dust with sugar and serve hot.
(If you wish to prepare the pies ahead of time they can be reheated for 20 minutes in a 250 ° oven.)

Serve with brandy butter.

Brandy Butter

Brandy butter, often called “Hard Sauce”, is traditionally served with Christmas pudding. It will keep for several weeks in the refrigerator, so it can be prepared ahead of time. It is extremely rich and a little of it goes a long way.

Ingredients
Makes 2 cups

8 ounces softened,  unsalted butter
¾ cup dark brown sugar
5 tablespoons brandy
¼ teaspoon ground nutmeg

Cream the butter and sugar until smooth. Gradually stir in the brandy and add the nutmeg.
Beat thoroughly and transfer to a dish or small pot. Cover and allow to harden before serving.

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , ,

2 Antworten to “16. Dezember: Very British – Mince Pies for #X-mas”

  1. Tring Says:

    Ich war tatsächlich am Anfang etwas verwirrt, weil ich minced meat gelesen habe….🙂 Von den Zutaten her klingt das fast wie ein Stollen in pie Form. Dieses Jahr backe ich den wohl nicht mehr, aber für nächstes Jahr merke ich mir den mal.
    Liebe Grüße, Tring

    • Karin Schindler Says:

      😉 Zum Glück hast Du weitergelesen, liebe Tring. Wobei die Sache mit dem Fleisch in den pies doch nicht ganz so weit hergeholt ist. Bis ins 16./17. Jahrhundert enthielt Mincemeat tatsächlich auch Fleisch. Übrig geblieben ist der Rindertalg. Inzwischen gibt es in Großbritannien aber auch eine Alternative auf pflanzlicher Basis, wie ich neulich erst irgendwo gelesen habe.
      LG Karin

Schreibe einen Kommentar

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s


%d Bloggern gefällt das: