Essen & Trinken, Rezepte

Nüssli(-salat) = Feldsalat = Döchterli-(salat) mit Speck und Kracherle

Bald ist sie wieder da…die Zeit für den dunkelgrünen Salat, der viele Namen hat.
Bei uns und in der Lörracher Gegend heisst er eindeutig Nüsslisalat, Richtung Schweiz sagt man auch Lämmlisalat. Weiter nördlich heisst er Sunnewirbeli (Kaiserstuhl, Freiburg, Emmendingen) und Ritscherli (Offenburg), es gibt aber auch die Bezeichnung Rapunzel- oder Acker-/Äckerlesalat.

Pro Person rechnet man etwa 100 g Salat. Das Putzen ist etwas mühsam, aber der Aufwand lohnt sich.
Er wird oft mit knusprigen Speckwürfeln, Schalotten oder roten Zwiebeln, gerösteten Walnüssen und Brotwürfelchen serviert. Das Dressing besteht aus Walnussöl, Essig, Senf, Pfeffer und Salz.

Dressing für 4 Personen:
4 Esslöffel Walnußöl
2 Esslöffel Balsamico Essig
1 Teelöffel Senf
Pfeffer, Salz
(nach Belieben Maggi)

Eine Schalotte oder eine kleine rote Zwiebel fein hacken, mit Speckwürfelchen und Walnüssen in einer Pfanne ohne Fett anrösten.
Herausnehmen und über dem Salat verteilen. Das Dressing über den Salat träufeln. Dann die Brotwürfelchen (hier kann man auch trockene Brotreste verwenden), in wenig Butter anrösten und über dem Salat verteilen.

Dazu passt Scharwaie oder Baguette.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.