Essen & Trinken, Fotografie, Rezepte

Gratinierte Feigen mit Ziegenfrischkäse

Die Luft duftet nach Herbst – und sie sind wieder da, die Jungs vom Hausmeisterdienst mit ihren riesigen, Laubbläsern. Was für ein Lärm. Hallo, noch nie was von Besen gehört?!
Deshalb musste ich mir heute zum Abendessen etwas Gutes tun. Es gibt wieder frische Feigen aus der Türkei. Ich liebe Feigen und habe aus Platzgründen leider keinen eigenen Feigenbaum im Garten. Die Blätter für die Deko musste ich am Wegesrand von einem Nachbarn klauen (naja, solange es nur die Blätter sind, die sowieso über den Zaun ragen…)

Camembert mit Rotweinfeigen hatten wir schonmal. Dann gab es auch schon mal Melonensorbet im Serrano-Schinken Mantel mit Ziegenfrischkäse und frischen Feigen und hier ist jetzt ein sehr einfaches, aber raffiniertes Rezept für

Feigen 2011_2

Gratinierte Feigen

Für 6 Stück (2-3 Personen)
6 frische reife Feigen
6 dünne Scheiben Bacon oder Pancetta (ca. 100 g)
150 g Ziegenfrischkäse
Fleur de Sel, schwarzer Pfeffer aus der Mühle
1 Esslöffel Olivenöl
1-2 Teelöffel Waldhonig
1-2 Zweige frischer Rosmarin

Backofen auf 200 °C vorheizen.
Die Feigen waschen, trocknen und über Kreuz tief einschneiden, aber nicht durchschneiden.

In einer Schüssel den Ziegenfrischkäse mit etwas Salz und Pfeffer verrühren. Mit einem Teelöffel in die Feigen füllen. Die gefüllten Feigen mit je einer Scheibe Bacon umwickeln. Eine Glas- oder Auflaufform mit Olivenöl einpinseln, die Feigen hineinsetzen.
Die Feigen mit Honig beträufeln, Rosmarinnadeln abzupfen und darüber streuen.


In der Mitte des Backofens ca. 15 Minuten überbacken.
Herausnehmen und mit Weißbrot oder Foccacia servieren.

Feigen 2011_1

Damit kann man als Gastgeber mit kleinem Aufwand viel Wirkung erzeugen.

Frische Feigen
Auswahl
Die Farbe der Früchte variiert von Grün bis Dunkelviolett. Je dunkler die Haut ist, desto aromatischer und teurer sind die Feigen. Die gelbgrünen Sorten werden überwiegend getrocknet.
Einkauf
Feigen sollten eine zarte und fleckenlose Haut aufweisen und weiches, saftiges Fleisch haben. Sie sind reif, wenn sie sich weich anfühlen. Tritt am Blütenkopf etwas Saft aus, ist der optimale Reifegrad erreicht.
Aufbewahrung
Reife Früchte müssen rasch verzehrt werden. Sie sind lediglich 1 bis 2 Tage im Kühlschrank haltbar. Die Feigen reifen bei Raumtemperatur noch etwas nach, man legt sie dazu am besten auf eine weiche Unterlage.
Verwendung
Am besten schmecken frische Feigen roh. Man halbiert die gekühlten Früchte und löffelt sie aus oder schneidet sie in Viertel und zieht die Schale mit einem Messer ab. Etwas über das Fruchtflesich geträufelter Zitronensaft intensiviert das Aroma. Feigen passen besonders gut als kleine Vorspeise zu Rohschinken und Käse. Pochiert verleihen sie Gerichten mit Fleisch, Geflügel oder Wild eine raffinierte und fruchtige Note.

Aus: saisonküche 09/2008

5 Gedanken zu „Gratinierte Feigen mit Ziegenfrischkäse“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.