Englisch, Essen & Trinken, Feierabendküche, Food, Herbst, Rezepte, Vegetarisch, Wein, Winter

Schnelle Feierabendküche: Gnocchi mit Spitzkohl an Sahnesauce


Heute gibt es wieder mal ein schnelles, vegetarisches Feierabendgericht. Die Gnocchi sind fertig aus dem Kühlregal. Die habe ich einfach in einer Pfanne in Butter angebraten, dazu gab es Spitzkohl mit Zwiebeln und Kümmel an einer feinen Sahnesauce.

Das geht ganz einfach:


Spitzkohl-Gemüse


¼– ½ Kopf Spitzkohl in Streifen schneiden, eine weiße Zwiebel abziehen und ebenfalls in Streifen schneiden.
Dann ein Stück Butter in einem beschichteten Topf zerlassen, die Zwiebelstreifen darin andünsten, 1 Esslöffel Kümmelsamen dazu geben. Nach und nach die Spitzkohlstreifen dazugeben, mischen. Mit einem Glas Weisswein ablöschen, man kann aber auch einfach etwas Wasser nehmen. Mit etwas gekörnter Gemüsebrühe, Pfeffer und ein wenig Salz würzen. Etwa 20 Minuten leicht köcheln lassen und zwischendurch umrühren. Bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen. Zum Schluss wird das Kraut mit etwa 100 g Sahne verfeinert (geht auch mit Sauerrahm oder Crème fraîche).



Pointed Cabbage and Gnocchi

Cut ¼– ½ head of pointed cabbage into strips, peel a white onion and also cut into strips.
Then melt a piece of butter in a coated pan, sauté the onions, add 1 tablespoon cumin seeds. Gradually add to the cabbage stripes and mix. Deglaze with a glass of white wine, but you can also just take some water. Season with a little granulated vegetable broth, pepper and a little salt. Let simmer for about 20 minutes and stir from time to time. If necessary, add a little more water. Finally, refine the cabbage with about 100 g cream (or with sour cream or crème fraîche).
Serve with gnocchi (convenience product: melt a little butter in a pan and fry the gnocchi in it until golden)

Werbeanzeigen
Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Kartoffeln;, Rezepte, Samstagseintopf, Suppe, Winter

Samstagseintopf: Schwäbischer Sauerkrauteintopf


Es ist Samstag, der 1. Dezember. Die Markgräflerin ist noch nicht so richtig auf Advent eingestimmt und dennoch finden allerorts die ersten Weihnachtsmärkte statt.
Zu Hause ist noch allerlei aufzuräumen und die alljährlichen Linzertorten sind auch noch nicht gebacken.
Aber es gibt auf jeden Fall wieder mal einen deftig-winterlichen Samstagseintopf mit Kartoffeln, Sauerkraut und Speck.
Wer mag, kann noch Wursträdle hinzufügen oder den Eintopf zum Servieren mit einem Klecks Sauerrahm verfeinern…


Schwäbischer Sauerkrauteintopf


• 2 mittelgroße Zwiebeln
• 2 Knoblauchzehen
• 4 mittelgroße Kartoffeln
• 250 g Speckstreifen
• 3 Esslöffel Rapsöl
• 2 Esslöffel Tomatenmark
• 1 Liter Gemüsebrühe
• 2 Esslöffel Paprikapulver edelsüß
• 750 g Sauerkraut
• 3 Lorbeerblätter
• 5 Wacholderbeeren
• Salz
• Pfeffer
• 1 Teelöffel Zucker
• nach Belieben 200 g Sauerrahm

Zubereitung
Die Zwiebeln abziehen und fein würfeln. Knoblauchzehen abziehen und durch die Presse drücken. Die Kartoffen waschen, schälen und würfeln.

In einem großen Topf 3 Esslöffel Rapsöl erhitzen und Speck, Zwiebeln und Knoblauch kurz darin andünsten.
Tomatenmark hinzufügen und mit 1/4 Liter = 250 ml Gemüsebrühe ablöschen. Das Paprikapulver einrühren und Sauerkraut hinzugeben.
Den Rest der Gemüsebrühe zugießen. Dann die Kartoffelwürfel, Lorbeerblätter und Wacholderbeeren in den Topf geben.
Alle Zutaten verrühren und den Eintopf bei geschlossenem Deckel etwas 45 Minuten auf kleiner Flamme köcheln lassen, bis die Kartoffelwürfel bissfest geworden sind.

Vor dem Servieren mit Zucker, Salz und Pfeffer abschmecken.
Nach Belieben auf dem Suppenteller einen kräftigen Klacks Sauerrahm hinzufügen.


Swabian sauerkraut stew


2 medium sized onions
2 cloves of garlic
4 medium sized potatoes
250 g bacon strips
3 tablespoons rapeseed oil
2 tablespoons tomato paste
1 litre vegetable stock
2 tablespoons sweet paprika powder
750 g sauerkraut
3 bay leaves
5 juniper berries
Salt
Pepper
1 teaspoon sugar
200 g sour cream to taste

Instructions
Peel the onions and finely dice. Peel garlic cloves and press through the press. Wash, peel and dice the potatoes.

In a large pot, heat 3 tablespoons of rapeseed and sauté the bacon, onions and garlic in it.
Add the tomato paste and deglaze with 1/4 litre = 250 ml vegetable stock. Stir in the paprika powder and add sauerkraut.
Then add the remaining vegetable stock and potato cubes, bay leaves and juniper berries.
Mix all ingredients and simmer the stew with the lid closed for about 45 minutes on a low heat until the potato cubes are al dente.

Season with sugar, salt and pepper before serving.
Add a generous dollop of sour cream to the soup plate as you like.

Bier, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Reisen, Rezepte, Samstagseintopf, Schweiz, Suppe, Winter

Zwiebel-Biersuppe zum Zibelemärit in Bern


Zibelemärit

Am Montag, 26. November 2018 ist in Bern wieder Zibelemärit (Zwiebelmarkt).
Es ist der größte Markt in der Schweizer Bundesstadt und er findet immer am vierten Montag im November statt.



Ein grosser Teil des Sortiments besteht aus Zwiebelzöpfen, Zwiebelkränzen und Zwiebelfiguren. Angeboten werden aber auch Textilien, Schmuck, Keramik und Spielwaren.



Der Zibelemärit ist nicht nur für die Bernerinnen und Berner ein grosses Fest, sondern gilt schweizweit und im nahen Ausland als einmaliges Ereignis in der Vorweihnachtszeit.
Die ersten auswärtigen Gäste reisen bereits in der Frühe an, um in das bunte Treiben einzutauchen und sich die besten Zwiebelzöpfe zu sichern.



Offiziell beginnt der Markt um 6.00 Uhr morgens und endet um 18.00 Uhr. Tatsächlich werden aber schon ab 4.00 Uhr morgens die ersten Verkäufe getätigt.
Für die Jungen und Junggebliebenen ist der Höhepunkt jeweils die Konfettischlacht, die um 16.00 Uhr beginnt.

Für mich ist das ein Grund, heute als Samstagseintopf eine Zwiebelsuppe zu kochen, aber nicht eine gewöhnliche, klassische französische Zwiebelsuppe, sondern eine würzige Suppe mit Bier, Fleischeinlage und mit Weichkäse überbacken.



Zwiebel-Biersuppe
mit Weichkäse überbacken


Zutaten
(Für 4 Personen)

• 100 g Butter
• 300 g Zwiebeln
• 2 ungeschälte Knoblauchzehen
• 1 Teelöffel brauner Rohrzucker
• 20 g Dinkelmehl
• 10 g Paprikapulver, rosenscharf
• 100 ml Bier (Pils)
• 1 Liter Geflügelbrühe
• Meersalz
• schwarzer Pfeffer
• Kümmel
• abgeriebene Bio-Zitronenschale
• 100 g Schweinefilet
• 2-3 Esslöffel Butter
• 1 Zweig Salbei
• 4 große getoastete Scheiben Kastenweißbrot
• 100 g Weichkäse mit Rotkultur, in Scheiben geschnitten

Zubereitung
Die Zwiebeln schälen und in dünne Streifen schneiden. In einem Topf die Butter bei mittlerer Hitze zerlassen, Zwiebelstreifen, Knoblauch und Zucker zugeben udn 15-25 Minuten braten, bis die Zwiebeln goldgelb karamellisiert und sehr weich sind.
Die Knoblauchzehen entfernen. Das Mehl einrühren und leicht bräunen lassen. Das Paprikapulver hinzufügen und sofort mit dem Bier ablöschen, dann die Mehlschwitze glattrühren und die Geflügelbrühe angießen.
15 Minuten leicht köcheln lassen. Die Suppe mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Zitronenschale abschmecken.

Das Schweinefilet in feine Streifen schneiden und kurz in einer Pfanne mit gebräunter Butter und Salbei Farbe Farbe nehmen lassen. Salzen und pfeffern, anschließend in vier große, feuerfeste Suppentassen oder Schalen geben. Die Suppe eingießen.
Die Weißbrotscheiben bei Bedarf zuschneiden und mit Käse belegt auf die Suppe geben.
Unter den Grill in den Backofen stellen und goldbraun überbacken.



Onion soup with beer


Ingredients
(For 4 people)

100 g butter
300 g onions
2 unpeeled garlic cloves
1 teaspoon brown cane sugar
20 g flour
10 g hot paprika powder
100 ml beer (Pils / Lager)
1 litre chicken broth
sea-salt
black pepper
Caraway seeds
grated organic lemon peel
100 g pork tenderloin
2-3 tablespoons butter
1 twig of sage
4 large slices of toasted white bread
100 g soft cheese, sliced

Preparation
Peel the onions and cut into thin strips. In a saucepan, melt the butter over medium heat, add the onion strips, garlic and sugar and fry for 15-25 minutes, until the onions are golden-yellow and very soft.
Remove the garlic cloves. Stir in the flour and lightly brown. Add the paprika powder and immediately deglaze with the beer, then stir the roux until smooth and add the poultry stock.
Simmer for 15 minutes. Season the soup with salt, pepper, cumin and lemon zest.

Cut the pork tenderloin into thin strips and let it take color in a pan with browned butter and sage. Add salt and pepper, then place in four large, oven-proof soup cups or bowls. Pour in the soup.
If necessary, cut the slices of white bread to the size needed, top with cheese and place on top of the soup.
Put under the grill in the oven and bake until golden brown.


 

Bier, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Mein Mann kann ..., Rezepte

Halve Hahn – Käsebrötchen statt halbes Hähnchen

Halve_Hahn_006_Text


Passend zur Fasnacht machen wir einen kleinen kulinarischen Streifzug den Rhein hinunter und landen natürlich beim Kölner Karneval. Der Markgräfler hat das närrische Zepter in der Küche übernommen und einen Halve Hahn gemacht: Nein, das ist kein halbes Hähnchen!
In Köln und im Rheinland ist ein Halve Hahn ein halbes Roggenbrötchen (Röggelchen) mit Butter bestrichen und mit  mittelaltem Goudakäse sowie Zwiebelringen, Essiggurken, Senf und Paprikapulver belegt. Dazu passt natürlich ein Kölsch

… und etwas Musik …
Mit der Karnevalsmusik von den Höhnern  kann die Markgräflerin nichts anfangen – aber sie war in den 80er Jahren ein großer Fan der rockigen Musik von BAP und sie besitzt alle Schallplatten der Kölner Band aus dieser Zeit.



Halve_Hahn_001


Halve Hahn


Zutaten

• Roggenbrötchen (Röggelchen)
• Butter
• mittelalter Gouda-Käse (Kies)
• mittelscharfer Senf (Mostert)
• Zwiebel (Öllich)
• Essiggurke
• Paprikapulver

Zubereitung

Das Brötchen aufschneiden und mit etwas Butter bestreichen (Kalorienzähler dürfen diese auch weglassen).
Mit den Käsescheiben belegen und diese dünn mit Senf bestreichen. Zwiebel in Zwiebelringe und Essiggurke in dünne Scheiben schneiden, anschließend das Brötchen damit belegen. Zum Schluss noch etwas Paprikapulver drauf.

Loss et üch schmecke!


Halve_Hahn_002


Today, we make a small culinary trip along the Rhine River to the Cologne Carnival. I prepared a „Halve Hahn“.
This is not a half chicken – in Cologne a „Halve Hahn“ is half a rye roll with butter and gouda cheese as well as onion rings, gherkins, mustard and paprika powder.
Serve with a „Kölsch“ (special beer of Cologne) …


Halve Hahn


Ingredients

Rye rolls
butter
Middle aged Gouda cheese
medium hot mustard
Onion
Gherkin
Paprika powder

Preparation

Halve the bread roll and sprinkle with butter. Cover with cheese slices and brush thinly with mustard. Cut the onion into rings and finely slice gherkin, then top the bread with it.
Finally sprinkle with some paprika.


Halve_Hahn_004


Eine Halve Hahn ist also nichts anderes als ein „Super Sexy Käsebrot“ …


Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Italien, Reisen, Rezepte, Winter

Pasta Radicchio Trevisano mit Speck und Zwiebeln


Heute kommt ein ganz einfaches Gericht aus Italien auf den Teller.
Das Rezept für die Zubereitung des Radicchio Trevisano stammt aus Venetien und ist eigentlich als Contorno/Beilage gedacht. Ich habe das bittere Blattgemüse mit kurzen, breiten Bandnudeln (Pappardelle) kombiniert  – mit Parmesanhobeln ergibt das ein feines, kleines und schnell zubereitetes Mittagessen.


Radicchio Trevisano – hier mit glatter Petersilie, entdeckt in Venedig
rechts: Radicchio Rosso neben Zuckerhut Salat

Wer keinen Radicchio Trevisano bekommt, kann stattdessen auch den rundlichen Radicchio Rosso verwenden, der etwas weniger bitter ist, als der Trevisano.



Pasta Radicchio Trevisano


Zutaten
(Für 4 Personen)

• 400 g Pappardelle
• 100 g durchwachsener Speck
• 750 g Radicchio
• 4 kleine Zwiebeln
• 2 Knoblauchzehen
• 5 Esslöffel kaltgepresstes, aromatisches Olivenöl
• Salz
• Pfeffer aus der Mühle
• gehobelter Parmesan zum Servieren

Zubereitung
In einem großen Topf für die Zubreitung der Pappardelle reichlich Salzwasser zum Kochen bringen.

Radiccio putzen, halbieren und die Strünke herausschneiden.
Kurz mit Wasser abspülen und gut abtropfen lassen. Dann quer in dünne Streifen schneiden. Speck in feine Streifen schneiden, würfeln. 4 Zwiebeln achteln. 2 Knoblauchzehen fein hacken.

Die Pappardelle in kochendem Salzwasser al dente kochen.

In einer großen Pfanne 3 Esslöffel Olivenöl erhitzen, Speck und Zwiebeln unter Rühren 3 Minuten anbraten. Knoblauch untermischen.
Radicchio in die Pfanne geben, bei geringer Hitze 5 Minuten braten, dabei mehrmals wenden.
Mit Salz, frisch gemahlenem Pfeffer und 2 Esslöffeln Olivenöl würzen.
Nach Belieben noch 2-3 Esslöffel des Nudelwassers untermischen.
Die Pasta abschütten, sofort mit dem Radicchio und gehobeltem Parmesan bestreut servieren.



Pasta Radicchio Trevisano

ingredients
(For 4 people)

400 g pappardelle pasta
100 g streaky bacon
750 g radicchio
4 small onions
2 cloves of garlic
5 tablespoons cold-pressed, aromatic olive oil
salt
pepper from the grinder
shaved Parmesan to serve

preparation
In a large pot, bring plenty of salted water to a boil for the preparation of the pappardelle.

Clean Radicchio, halve and cut out the stalks.
Rinse briefly with water and drain well. Then cut crosswise into thin strips. Cut bacon into thin strips, dice. Cut 4 onions into eights. Finely chop 2 cloves of garlic.

Cook the pappardelle in boiling salted water until al dente.

Heat 3 tablespoons of olive oil in a large pan, sauté bacon and onions for 3 minutes while stirring. Add garlic.
Add the radicchio to the pan, cook over low heat for 5 minutes, turning it several times.
Season with salt, freshly ground pepper and 2 tablespoons of olive oil. Add 2-3 tablespoons of pasta water as desired.
Drain the pasta, serve immediately with the radicchio and sprinkle with shaved parmesan.

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Herbst, Kartoffeln;, Rezepte, Samstagseintopf, Suppe

Samstagseintopf: Sauerkrautsuppe mit Kartoffeln, Speck und saurer Sahne, Saucisse de Montbéliard


Jetzt wird es draußen doch eher herbstlich und deshalb gibt es heute einen kräftigen Eintopf mit Sauerkraut.

Der Markgräfler war neulich wieder mal zum Einkaufen im benachbarten Frankreich und hat von dort auch Saucisses de Montbéliard mitgebracht – das sind köstliche Würste aus der Franche-Comté, die im heißen Wasser ca. 15 Minuten sanft erhitzt werden (nicht kochen!)
Sie passen hervorragend zu Sauerkraut, aber auch zu Linseneintopf mit Spätzle….



Sauerkrautsuppe mit Kartoffeln, Speck und saurer Sahne


Zutaten
(für 4 Personen)

• 1 mittelgroße Zwiebel
• 50 g Speck
• 250 g Sauerkraut
• 3 festkochende Kartoffeln
• 1 Esslöffel Schweineschmalz
• Salz
• frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
• 1 Teelöffel Kümmel
• 1 Teelöffel edelsüßes Paprikapulver
• 2 Esslöffel Mehl
• 3 Esslöffel Sauerrahm oder Schmand

Zubereitung
Die Zwiebel schälen, halbieren und in Streifen schneiden. Den Speck kleinwürfeln. Das Sauerkraut abtropfen lassen und klein schneiden. Die Kartoffeln waschen, schälen und in 1 cm große Würfel schneiden.
Das Schmalz in einem Topf erhitzen und den Speck darin anbraten. Die Zwiebel zugeben und goldbraun anbraten. Mit 1 Liter Wasser aufgießen und einmal aufkochen.
Das Sauerkraut und die Kartoffeln hinzufügen. Mit Salz, Pfeffer, Kümmel und Paprikapulver würzen. Einen Deckel auflegen und bei kleiner Hitze ca. 30 Minuten kochen lassen.
Das Mehl mit etwas kaltem Wasser verrühren und die Suppe damit binden. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, saure Sahne einrühren, die Suppe nicht mehr kochen lassen.
In eine vorgewärmte Suppenschüssel umfüllen und servieren.


Sauerkraut soup with potatoes, bacon and sour cream

Ingredients
(for 4 people)

1 medium sized onion
50 g bacon
250 g sauerkraut
3 waxy potatoes
1 tablespoon lard
salt
freshly ground black pepper
1 teaspoon caraway seeds
1 teaspoon sweet paprika powder
2 tablespoons flour
3 tablespoons sour cream

Preparation
Peel onion, cut in half and then cut into strips. Finely chop the bacon. Drain the sauerkraut and cut into small pieces.
Wash the potatoes, peel them and cut into 1 cm cubes.
Heat the lard in a pan and fry the bacon in it. Add onion and fry until golden. Add 1 litre of water and bring to a boil.
Add sauerkraut and potatoes. Season with salt, pepper, caraway seeds and paprika powder. Cover the pot with a lid and cook for about 30 minutes over low heat.
Mix the flour with a little water and bind the soup with it. Season with salt and pepper, stir in the sour cream and take off the heat.
Fill into a warmed soup bowl and serve.

Serve with hot, smoked sausages such as Saucisse de Montbéliard.

Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Rezepte, Schweiz

Älpler Röstikuchen mit Apfel-Kohlrabi-Fenchel Salat


Diese köstliche Herbstrezept habe ich auf der Seite von „Schweizer Fleisch” entdeckt.
Das klassische Rezept für Älplermagronen hatte ich hier schon einmal im Blog. Und hier habe ich jetzt die Variation aus dem Backofen – ein pikanter Kuchen aus Teigwaren und Kartoffeln….Eine Art Makkaroni-Torte.
Dazu gibt es einen Apfel-Kohlrabi-Fenchel-Salat.



Älpler-Röstikuchen mit Apfel-Kohlrabi-Fenchel-Salat


Zutaten
Für 4 Personen

Älpler-Röstikuchen
Für eine Springform von 26 cm Durchmesser
• 120 g Magronen (kurze Makkaroni Nudeln)
• 600 g Kartoffeln (am Vortag gekocht), geschält, auf der Röstiraffel gerieben
• 1 Zwiebel, fein gehackt
• 200 g magerer Schinken, gewürfelt
• 150 g Bergkäse, auf der Röstiraffel gerieben
• 200 ml teilentrahmte Milch
• 3 Eier (mittelgross)
• Salz
• Pfeffer
• geriebene Muskatnuss

Apfel-Kohlrabi-Fenchel-Salat
• 500 g Äpfel, geviertelt, entkernt, gescheibelt
• 2 Kohlrabi, gewürfelt
• 2 Fenchel, in Streifen geschnitten
• 2 rote Peperoncini, in Ringe geschnitten
Salatsauce
• 500 g Hüttenkäse mit Schnittlauch
• 5 Esslöffel Apfelessig
• 2 Esslöffel Rapsöl
• 1 ½ Teelöffel Currypulver
• Salz
• Pfeffer
• 2 Teelöffel Vollrohrzucker

Zubereitung
Röstikuchen

Magronen al dente kochen, abgiessen und kalt abschrecken. Kartoffeln, Zwiebeln, Schinken und Käse beifügen, aber noch nicht mischen.
Milch mit den Eiern verquirlen, würzen, zur Hörnli-Kartoffel-Mischung giessen, alles sorgfältig vermengen – die Masse soll locker bleiben, nicht kneten oder zusammendrücken.
Masse in die eingefettete Form füllen. Im 200 Grad heissen Ofen ca. 40 Minuten backen.
Salat
Für die Sauce alle Zutaten verrühren. Äpfel, Gemüse und Peperoncini mit der Sauce vermengen.


 


Swiss Älpler-Rösti from the oven with apple and kohlrabi-fennel salad


Ingredients
For 4 people

Swiss Älpler-Rösti
For a springform of 26 cm Ø
120 g maccaroni pasta
600 g potatoes (cooked the day before), peeled and grated
1 onion, finely chopped
200 g Swiss ham, diced
150 g mountain cheese, grated
200 ml skimmed milk
3 eggs (medium sized)
salt
pepper
grated nutmeg

Apple kohlrabi and fennel salad
500 g apples, quartered, cored and chopped
2 kohlrabi, diced
2 fennel cut into strips
2 red peperoncini, cut into rings
Salad dressing
500 g cottage cheese with chives
5 tablespoons apple vinegar
2 tablespoons rapeseed oil
1 ½ teaspoon curry powder
Salt
Pepper
2 teaspoons cane sugar

Preparation
Älpler-Rösti

Cook the maccaroni al dente, drain, quench with cold water, drain again.  Add potatoes, onions, ham and cheese, but do not mix.
Mix milk with the eggs, season with salt, pepper and grated nutmeg. Pour over the potato mixture, mix carefully – the mass should remain loose, do not knead or squeeze together!
Fill the mass into the buttered springform. Bake in the preheated oven at  200 °C = 392 °F for about 40 minutes.
Salad

Mix all the ingredients for the sauce. Mix apples, vegetables and peperoncini with the sauce.

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Wie bei Mama: Hähnchen-Reis-Salat mit Curry und Mayo


Ach du meine Güte! Wie lange ist es wohl her, dass ich das letzte Mal diesen tollen Reissalat gegessen habe?
Es muss etwa 30 Jahre her sein, denn häufig, wenn in meiner Teenie-Zeit, den 80er Jahren, eine Fête bzw. Party anstand, hat meine Mutter diesen Salat gemacht und ich habe mich immer sehr gefreut, wenn er auf dem Buffet stand.

Das Rezept dafür, welches vermutlich noch aus den 70er Jahren stammt, habe ich mir nie aufgeschrieben und so ist es in Vergessenheit geraten.
Es mag wohl ein wenig daran liegen, dass ich recht selten mal ein ganzes Hähnchen brate. Wenn es im Haushalt der Markgräflerin Geflügel gibt, so ist das meist Putenfleisch oder allenfalls mal Hähnchenschlegel oder Entenbrust.
Die Grillbuden, die einmal in der Woche vor den Supermärkten stehen meide ich weitgehend und kaufe entweder in Frankreich ein Label Rouge Hähnchen oder Bio-Geflügel vom Metzger unseres Vertrauens, welches dann zu Hause im Backofen zubereitet wird.

Neulich, als wir beim Nepomukfest in Neuenburg ausnahmsweise mal zum Mittagessen im Gasthaus Adler ein halbes Hähnchen mit Pommes hatten, fiel mir der Salat wieder ein.


Halbes Hähnchen mit Pommes / Restaurant Adler in Neuenburg – beim diesjährigen Nepomukfest

Am vergangenen Wochenende habe ich endlich mal wieder den Salat gemacht und habe ihn tatsächlich so hinbekommen, dass er wie früher geschmeckt hat.
Ich habe allerdings die Mengen halbiert, weil wir nur zu zweit waren.

Das Hähnchen habe ich fertig gegrillt in der Schweiz gekauft. Dort werden die Grill-Hähnchen (Güggel) unter anderem mit Rosmarin gewürzt, was ich sehr mag.
Man kann den Hähnchensalat schon am Morgen zubereiten und im Kühlschrank noch ein wenig durchziehen lassen – das kommt dann richtig gut.



Hähnchen-Reis-Salat


Zutaten
(für 4 Personen)
• 1 gebratenes Hähnchen (1000 bis 1200 g)
• 250 g Parboiled-Reis
• 2 kleine Zwiebeln
• 1 Esslöffel Weiß- oder Rotweinessig
• 3 Esslöffel Rapsöl
• 2 größere Gewürzgurken (nach Belieben)
• 1 Dose Mais
• ½ Glas eingelegte rote Paprika
• 250 g Mayonnaise
• 2 Esslöffel Crème fraîche
• Salz
• Pfeffer
• Curry

Zubereitung

Den Reis nach Packungsanleitung kochen und abtropfen lassen.

Ich verwende meist die Quellreis-Methode:
Reis in die doppelte Menge kochendes, leicht gesalzenes Wasser geben. Bei geschlossenem Deckel schwach kochen lassen, bis der Reis das gesamte Wasser aufgenommen hat.
Das dauert etwa 16-18 Minuten.

Hähnchen häuten und Fleisch von den Knochen lösen. Das Fleisch in kleine Stücke schneiden und zum Reis geben. Die Zwiebeln fein würfeln und mit Essig, Curry und Öl verrühren und über die Reis-Geflügelmasse geben. Gut mischen und zugedeckt etwa 30 Minuten stehen lassen.

Die Gewürzgurken und Paprika in kleine Würfel schneiden und mit dem Mais zum Salat geben. Mayonnaise mit Crème fraîche und etwas Pfeffer verrühren und den Salat damit anmachen. Eventuell nachwürzen.



Chicken and Rice Salad


Ingredients
(for 4 persons)

1 roasted chicken (1000 to 1200 g)
250 g parboiled rice
2 small onions
1 tablespoon wine vinegar
3 tablespoons rapeseed oil
2 lare pickled cucumbers (as desired)
1 can sweetcorn
½ jar pickled red bell peppers
250 g mayonnaise
2 tablespoons crème fraîche
Salt
Pepper
Curry

Preparation

Cook the rice and drain. Remove the chicken skin and looesen the meat from the bones. Cut the meat into small pieces and add to the rice. Finely dice the onions and mix with vinegar, curry and rapeseed oil. Then pour over the rice and poultry mixture. Mix and cover for about 30 minutes.

Cut the pickled cucumbers and bell peppers into small cubes and add to the salad along with the corn. Stir the mayonnaise with the crème fraîche and season with little pepper. Then pour over the salad and fold in. If neccessary, adjust seasonning.

 

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Markgraeflerland, Rezepte, Winter

Endiviensalat mit Knoblauchdressing, Kartoffeln, Speck und Zwiebeln

endivien-2


Endivien Salat scheint ein wenig aus der Mode gekommen zu sein…
Manch einer kann einfach keinen Gefallen an dem bitteren Geschmack finden. Wobei der ja gerade seine Besonderheit ausmacht.
Zudem sind die Bitterstoffe im Salat gesund – sie regen die Verdauung an und stärken die Abwehrkräfte.

Ich jedenfalls habe diesen Wintersalat schon immer gerne gehabt – am liebsten mit schön viel Knoblauch in der Salatsauce!
Genau so eine Sauce, wie sie unsere Omis und Mütter früher gemacht haben. Dabei durfte ein Spritzer Suppenwürze, sprich: „Maggi” nicht fehlen.
Wer das nicht mag, kann es aber auch weglassen.
Und falls jemand den bitteren Geschmack des Endivien wirklich nicht mögen sollte, kann man den in Streifen geschnittenen und gewaschenen Salat zusätzlich für 10 Minuten in lauwarmes, gesalzenes Wasser legen, das nimmt die Bitterkeit raus.

Als Essig habe ich Melfor – einen französischer Essig mit Honig – verwendet.
Kombiniert habe ich den Salat mit warmen Pellkartoffeln und gebratenen Speckwürfeln und gebräunten Zwiebelstreifen. Das war ein wunderbares Abendessen!
Brägele (=Bratkartoffeln) passen übrigens auch wunderbar dazu.


endivien-4


Endiviensalat


• 1 Endivien-Salat
• 2-3 Esslöffel Essig (z. B. Melfor)
• 3-4 Esslöffel Rapsöl
• Salz
• Pfeffer
• ½ Esslöffel feingeschnittene Zwiebel
• 1 Knoblauchzehe
• einige Tropfen Suppenwürze (Maggi)

Zubereitung

Den Endivien Salat  putzen. Einige Blätter übereinander legen und quer in feine Streifen schneiden.
Endivienstreifen waschen, in ein Sieb geben und gut abtropfen lassen.
Essig, Öl, Salz ,Pfeffer und Maggi (nach Belieben) gut miteinander verrühren, dann Zwiebelwürfel und durch die Presse gedrückten Knoblauch dazugeben.
Die Sauce über den Salat geben und untermischen.


endivien-1


This one is simple and maybe a little old fashioned – but I love it:

Endive salad

1 endive salad
2-3 tablespoons of vinegar
3-4 tablespoons of rapeseed oil
Salt
Pepper
½ tablespoon of finely chopped onion
1 clove of garlic
A few drops of soup flavouring (Maggi)

Preparation

Clean the Endive salad. Lay several leaves on top of each other and cut diagonally into fine strips.
Wash the endivial strips, place in a sieve and drain well.
Mix vinegar, oil, salt, pepper and Maggi (as desired), then add chopped onion and press garlic.
Pour the sauce over the salad and mix.

Serve with boiled or fried potatoes, bacon and onions.

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Herbst, Reisen

Lyon: Sonntag ist Markttag (2) – Am Ufer der Saône: L’art de vivre

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-21


Der zweite Markt, den wir am Sonntag in Lyon besucht haben, ist der große Markt an der Saône.
Spätestens hier merkt man, dass man sich dem Süden Frankreichs nähert. Ein schier unglaubliches Angebot an frischem Obst und Gemüse, Würsten, Käse, Fleischerzeugnissen und Spezialitäten aus Frankreich und auch von weiter her (121 Marktbeschicker am Sonntag – unter der Woche ist der Markt kleiner).
Und wer möchte, kann hier Austern essen und dazu ein Glas Champagner am Ufer der Saône genießen.
Oder bei schönem Wetter besorgt man sich einfach etwas Baguette, Käse und Salami für ein Picknick.
Wer sonntags keine Lust hat, etwas zu kochen, kann sich an einem der Stände, wo es etwas Warmes zu Essen gibt, versorgen.

Hier spürt man das französische Lebensgefühl – l’art de vivre.
Es heißt nicht umsonst: „Essen, wie Gott in Frankreich”.
Wenn es gegen das Ende des Markttages geht und die Händler versuchen, ihre Ware noch an den Mann zu bringen – meist viel günstiger, damit sie keine Ware mehr mit nach Hause nehmen müssen – kann es schonmal laut werden und man fühlt sich ein wenig wie in Hamburg auf dem Fischmarkt.

Nachdem wir also auf dem Markt am Place Carnot waren, sind wir zuerst ein wenig am Uferweg der Saône entlangeschlendert.
An diesem Wochenende fand außerdem noch ein Marathonlauf statt. Die Terroranschläge in Frankreich haben Spuren hinterlassen – überall trifft man auf bis an die Zähne bewaffnete Soldaten, die nicht nur solche Großveranstaltungen absichern, sondern auch am Abend und während der Nacht bis in die frühen Morgenstunden an den Bahnhöfen Wache schieben.
Ich muss zugeben – ein wenig mulmig ist einem schon dabei zumute…


lyon-wochenende-markt-saone-ufer-3


Der Markt am Ufer der Saône – Quai des Célestins
Parking : Quai Saint- Antoine 69002 Lyon – Place des Célestins


lyon-wochenende-markt-saone-ufer-23

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-60

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-17

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-15

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-28

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-30

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-19lyon-wochenende-markt-saone-ufer-20

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-33

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-63

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-34

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-45

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-42

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-31



lyon-wochenende-markt-saone-ufer-49

lyon-wochenende-markt-saone-ufer-36


Und dann sind wir über die Brücke bei Saint Antoine in Richtung Vieux Lyon und den Fourvière Hügel gegangen.
Was wir an diesem Tag noch alles gesehen und erlebt haben, folgt in einem weiteren Bericht!