Amerika, Cocktails, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Feierabend-Cocktail zum WM-Finale: Moscow Mule

Moscow_Mule_023_Text


WM_Logo_MarkgraeflerinFür den Cocktail zum heutigen WM-Finale in Moskau braucht man nicht lange überlegen. Passend zum Austragungsort kommt eigenlich nur – der Name ist Programm – ein Moscow Mule in Frage.

Der Moscow Mule entstand Anfang der 1940er Jahre in den Vereinigten Staaten und ist eng mit der Wodkamarke Smirnoff verbunden. Die Ende des 19. Jahrhunderts in Moskau gegründete Destillerie Smirnow war die erste, die Holzkohle zur Filtrierung des Destillats einsetzte; ihr Wodka war im Vergleich zu anderen, damals üblichen Produkten besonders mild, klar und ohne Eigengeschmack. Während der Oktoberrevolution wurden die Anlagen konfisziert, so dass die Inhaberfamilie das Land verließ und neue Brennereien zunächst in Konstantinopel, 1925 auch in Paris eröffnete und im Zuge dessen den Firmennamen auf die lateinische Schreibweise Smirnoff änderte. In der Weltwirtschaftskrise sah sich Wladimir Smirnow 1934 gezwungen, sein Unternehmen an Rudolph Kunett zu verkaufen, der den Sitz in die USA verlegte und die Firma 1938 (oder 1939) als Pierre Smirnoff in das Spirituosenunternehmen G. F. Heublein Brothers Inc. integrierte. Zu jener Zeit war Wodka in den USA noch weitgehend unbekannt, und John G. Martin, ein Heublein-Manager, suchte nach Wegen, dies zu ändern.

Er traf 1941 auf John A. „Jack“ Morgan, Wirt im Cock’n Bull Pub in Hollywood, der seine selbst hergestellte Ingwerlimonade (Ginger Beer) vermarkten wollte. Gemeinsam mit Kunett soll die Idee entstanden sein, einen Drink aus beiden Zutaten zu kreieren, der in einem Kupferbecher serviert wurde, um ihn unverwechselbar zu machen. Die Kupferbecher wurden in Bars verteilt, und geschicktes Marketing trug bald zur großen Popularität des Drinks bei – der Moscow Mule leitete den Wodka-Boom der 1950er Jahre ein, der bis heute andauert. Allen Marketingbemühungen von Smirnoff zum Trotz: Maßgeblich für den Geschmack ist nicht die Wahl des „richtigen“ Wodkas – ohnehin eine nahezu neutral schmeckende Spirituose –, sondern des Ginger Beers. Dabei handelt es sich jedoch nicht um Bier im herkömmlichen Sinn, sondern um eine scharf-würzige Limonade mit Ingwer. Da echtes Ginger Beer lange Zeit in Europa kaum erhältlich war, wurde es mitunter durch den wesentlich milderen Softdrink Ginger Ale ersetzt. Die bessere Verfügbarkeit von Ginger Beer seit der Jahrtausendwende trug in den letzten Jahren zur zunehmenden Beliebtheit des Mixgetränks in Deutschland bei.

Quelle: Wikipedia

Varianten sind der Munich Mule, mit Gurken- statt Limettenscheibe, oder der London Mule, bei dem der Wodka durch Gin ersetzt wird. Wer will, kann auch einen Spritzer Angostura dazutun. Wir haben uns jedoch beim Rezept streng an  den zeitgenössischen IBA-Klassiker gehalten.


Moscow_Mule_020.jpg


Moscow Mule


Zutaten
• 4,5 cl Wodka
• 12 cl Ginger Beer (oder Ginger Ale)
• 0,5 cl Limettensaft, frisch gepresst
• 1 Limettenscheibe
• 4 Eiswürfel

Zubereitung
Eiswürfel, Wodka, Limettensaft und Ginger Beer in ein Longdrink-Glas (Highball) geben. Mit Limettenscheibe garnieren.


Moscow_Mule_026


Moscow Mule


Ingredients
4.5 cl Vodka
12 cl Ginger beer
0.5 cl Lime juice, fresh
1 slice lime in a highball glass

Preparation
Combine the vodka and ginger beer. Add lime juice. Garnish with a lime slice.


Moscow_Mule_026_quer

Werbeanzeigen
Apéro, Cocktails, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Italien, Rezepte, Sommer

Campari Cocktail

Campari_Cocktail_010-text


Heute gibt’s nicht einen, sondern den „Campari Cocktail“. Zumindest ist er unter diesem Namen in der Cocktail-Bibel „Schumann’s Bar“ von Charles Schumann zu finden.


Campari_Cocktail_003


Campari Cocktail


Zutaten
• 3 cl Campari
• 2 cl Wodka
• Dash Angostura-Bitters
• 4 Eiswürfel
• Orangenschale

Zubereitung
Campari, Wodka und Angostura im Shaker auf Eiswürfeln schütteln, in Cocktailschale abseihen, mit Orangeschale abspritzen und diese dazugeben.


Campari_Cocktail_008


Campari_Cocktail_005-text


Campari cocktail


Ingredients
3 cl Campari
2 cl vodka
Dash Angostura Bitters
4 ice cubes
Orange peel

Preparation
Shake Campari, vodka and Angostura on ice cubes in the shaker, strain in a cocktail bowl, squeezze orange peel and add.


Campari_Cocktail_012

Apéro, Cocktails, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Feierabend-Cocktail: Russian Spring Punch zum Auftakt der Fußball WM

Russian_Spring_Punch_005_text


WM_Logo_MarkgraeflerinWir starten mit einem Feierabend-Cocktail in die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland.
Es kann beim diesjährigen Ausrichter eigentlich nur einen Drink mit Wodka geben. Wir haben uns für einen Russian Spring Punch entschieden.
Als Deko hätte eigentlich noch eine Brombeere ins Glas gehört, aber die haben leider noch keine Saison….


Russian_Spring_Punch_001


Russian Spring Punch


Zutaten
• 2,5 cl Wodka
• 1,5 cl Crème de Cassis
• 1 cl Zuckersirup
• 2,5 cl Zitronensaft (frisch gepresst)
• 4 Eiswürfel
• Schaumwein (Champagner / Winzersekt / Prosecco) zum Auffüllen

Für die Deko
• Zitronenscheibe
• Brombeere

Zubereitung

Eiswürfel, Wodka, Crème de Cassis, Zuckersirup und Zitronensaft in einen Mixbecher geben, schütteln und anschließend in ein gekühltes Longdrink-Glas (Highball) abseihen. Mit Schaumwein auffüllen.

Mit Zitronenscheibe und Brombeere garnieren.


Russian_Spring_Punch_003


Russian Spring Punch


Ingredients
2,5 cl vodka
1,5 cl Crème de Cassis
1 cl sugar syrup
2,5 cl freshly pressed lemon juice
4 icecubes
sparkling wine

To garnish
lemon slice
blackberry

Preparation
Shake the ingredients and pour into a highball glass. Fill with sparkling wine. Garnish with a lemon slice and a blackberry (we left that out because it#s not in season at the moment)…


Russian_Spring_Punch_010


Cocktails, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Feierabend-Cocktail: Blue Champagne

Blue Champagne 1


Schon wieder eine Woche vorbei – ich weiß auch nicht, aber derzeit fliegen die Tage nur so dahin und plötzlich haben wir sommerliche Temperaturen um die 30 °C!
Schade für die Kirschblüte, die dadurch viel zu schnell vorbei ist. Vergangenen Freitag waren der Markgräfler und die Markgräflerin noch bei beginnender Kirschblüte im Eggenertal spazieren.
Gestern Abend beim Nordic Walking konnte man schon ganz viele grüne Blätter zwischen den Blüten sehen und im Garten blüht sogar schon der Apfelbaum!


Apfelbluete Garten 2018
Apfelblüte in meinem Garten

Wir sehnen uns gerade nach einem Swimming-Pool, in dem man seine ersten Freiluft- Bahnen ziehen kann und deshalb gibt es als Feierabend-Cocktail einen Blue Champagne, dessen Farbe stark an die blauen Kacheln im Freibad erinnert.

Dazu gibt es gegrillten Grünspargel im Bacon-Mäntelchen, grüne Oliven mit Mandeln gefüllt und italienische Maisbällchen


Spargel gruen Bacon


Ich wünsche euch einen guten Start in ein wunderschönes Wochenende.


Cocktail_Blue_Champagne_015


Blue Champagne


Zutaten

• 1 cl Zitronensaft
• 1 Spritzer Grand Marnier (alternativ Triple sec, Cointreau)
• 1 Spritzer Curaçao blue
• 3 cl Gin (alternativ Wodka)
• Champagner
• 4 Eiswürfel

Zubereitung

Zitronenssaft, Grand Marnier, Curaçao blue und Gin auf Eiswürfeln im Shaker schütteln. Anschließend in einen Champagnerkelch abseihen und mit Champagner auffüllen.



Blue Champagne


Ingredients

1 cl lemon juice
1 splash Grand Marnier (alternatively Triple sec, Cointreau)
1 splash Curacao blue
3 cl gin (alternatively vodka)
Champagne
4 ice cubes

Pour lemon juice, Grand Marnier, Curacao blue and Gin on ice cubes into a shaker. Shake, then pour into a champagne glass and fill with champagne.

Apéro, Cocktails, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Sommer, Vegetarisch

Feierabend-Cocktail: Blue Moon

Blue_Moon_010-Text


Heute gibt es einen Cocktail zum Wochenende, der ein wenig an einen Swimming Pool erinnert….
Da in den USA in dieser Woche eine Sonnefinsternis zu bestaunen war, haben wir uns für diesen hier entschieden:
Blue Moon („Blauer Mond“) ist im englischen Sprachraum landläufig die Bezeichnung für einen zweiten Vollmond innerhalb eines Monats im gregorianischen Kalender. In der Umgangssprache meint man mit dem Spruch „Once in a blue moon“ entsprechend etwas sehr Seltenes. In astronomischer Definition wird damit der dritte Vollmond innerhalb einer Jahreszeit mit vier Vollmonden bezeichnet. (Quelle: Wikipedia)


Blue Moon


Zutaten:

• 2 cl Blue Curaçao
• 2 cl Wodka
• Sodawasser
• Eiswürfel
• Minzezweig/-blätter

Zubereitung
Eiswürfel in ein Glas geben, Blue Curaçao und  Wodka dazugeben. Mit Sodawasser auffüllen und mit Minzeblättern dekorieren.

Der Cocktail lässt sich auch mit Gin statt mit Wodka zubereiten.


Blue_Moon_011


Blue Moon


Ingredients:
2 cl Blue Curacao
2 cl of vodka
Soda water
Ice cubes
Mint twigs / leaves

Preparation
Place ice cubes in a glass, add blue curacao and vodka. Fill with soda water and garnish with mint leaves.

The cocktail can also be prepared with gin instead of vodka.


Cocktails, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Italien, Rezepte, Wein

Feierabend-Cocktail: Fiorentina


Es ist wieder Freitag und Zeit für einen Feierabend-Cocktail für einen beschwingten Start ins Wochenende.
Seit wir in Mailand waren, haben wir den Campari als Cocktailzutat wiederentdeckt.
Campari – na, das ist doch das, was unsere (Groß-)Eltern in den 60er bis 80er Jahre im ersten Italienurlaub geschlürft haben?!?
Ich denke das ist keineswegs altmodisch und wird in neuer Kombination wieder total hip – zum Beispiel gemischt mit der derzeitigen Trendzutat Vermouth…
Ein Schluck Wodka gibt dem Drink den nötigen Wumms.
Also wie immer vorsichtig – und langsam genießen!

Als Apéro-Happen haben wir heute dazu  – typisch italienisch –  Salami und Käse-Maisbällchen!


Fiorentina


Zutaten

• 2 cl Campari
• 2 cl Wodka
• 2 cl Vermouth rosso
• Weißwein
• Zitronen- und Orangenschale
• Eiswürfel

Zubereitung

Campari, Wodka und Vermouth im Longdrink- oder Becherglas auf Eiswürfen verrühren und mit Weißwein auffüllen. Zitronen- und Orangenschale dazugeben.



Fiorentina


Ingredients
2 cl Campari
2 cl of vodka
2 cl Vermouth rosso
White wine
Lemon and orange peel
ice cubes

Preparation

Pour Campari, vodka and vermouth into a highball glass with some ice cubes. Stir the liquid, then top up with white wine. Add lemon and orange peel.


BBQ, Cocktails, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Grillen, Herbst, Rezepte, Sommer, Vegetarisch, Winter

Sex on the Beach

Sex_on_the_Beach_1


Heute vertreiben wir mit diesem sommerlichen Cocktail die kalten Winternächte!

Einer unserer Lieblingscocktails ist der „Sex on the Beach“.

Hier das Rezept:


 Sex on the Beach


Zutaten:

• 3 cl Wodka
• 3 cl Pfirsich-Likör
• 6 cl Cranberry-Saft (alternativ Preiselbeer-Saft)
• 6 cl Ananas-Saft (alternativ Orangensaft)
• 2 Eiswürfel
• Crushed Ice


Zubereitung:

Wodka, Pfirsich-Likör, Cranberry- und Ananas-Saft mit zwei Eiswürfeln in den Shaker geben, gut durchschütteln. Anschließend in ein mit  zerstossenem Eis gefülltes Longdrink-Glas gießen. Strohhalm dazu, wer mag kann noch mit einem Stück Ananas dekorieren und fertig!


Today, we’re washing away the cold winter nights with a summery cocktail!

One of our favorite cocktails is „Sex on the Beach“.

Here is the recipe:


Sex on the Beach


3 cl Vodka
3 cl Peach liqueur
6 cl cranberry juice (or cranberry juice)
6 cl pineapple juice (or orange juice)
2 ice cubes
crushed ice

Give vodka, peach liqueur, cranberry and pineapple juice into a shaker with two ice cubes, shake well. Then pour into a highball glass filled with crushed ice.
Add a straw and decorate with a slice of pineapple to taste – done!

 

Cocktails, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Brazil 2014 kulinarisch: Caipi – der brasilianische Cocktail-Klassiker

Caipirinha
Caipirinha ist der brasilianische Cocktail-Klassiker.
WM Brasilien Logo Blog
Die Fußball-WM 2014 in Brasilien kulinarisch bei der Markgräflerin

Der Caipirinha ist der brasilianische Cocktail-Klassiker schlechthin. Erfunden haben soll den vitaminreichen Cocktail ein Barbesitzer in São Paulo im Jahr 1918 während einer Grippewelle.

 

 

 

Caipirinha
5 cl Cachaça
1 Limette
1-2 Teelöffel Rohrzucker
Crushed Ice
1 Limettenscheibe (Deko)

The Caipirinha is the Brazilian cocktail classic. This vitamin-packed cocktail bar is said to have been invented by a bar owners in São Paulo in 1918, during an influenza epidemic.

Caipirinha
5 cl of Cachaça
1 lime
1-2 teaspoons cane sugar
crushed ice
1 slice of lime (decoration)

Zutaten und Zubehör für Caipirinha
Zutaten und Zubehör für Caipirinha / the ingredients
Caipi1
Sauer macht lustig: Limette

Die Limette achteln und mit dem Rohrzucker in ein Glas geben, mit dem Stössel gut zerdrücken.
Cut the lime into eight pieces, put it in  a glass together with the cane sugar, crush well with the pestle.

Caipirnha
Cachaça ist die Hauptzutat für den Caipi / main ingredient for Caipirinha

Anschließend mit zerstoßenem Eis füllen und den Cachaça ins Glas fließen lassen. Den Glasrand mit der Limettenscheibe dekorieren und Strohhalm dazu – Saúde!

Then fill with crushed ice and let the cachaça flow into the glass. Decorate the rim of the glass with the lime slice and a straw to – Saúde

Ersetzt man den Zuckerrohrschnaps durch Wodka erhält man einen Caipiroska.

Caipirioska
5 cl Wodka
1 Limette
1-2 TL Rohrzucker
Crushed Ice
1 Limettenscheibe (Deko)

Zubereitung wie oben beschrieben.

If you replace the sugar cane spirit by vodka you’ll have a Caipiroska

Caipirioska
5 cl of vodka
1 lime
1-2 tsp cane sugar
Crushed Ice
1 slice of lime (decoration)

Preparation as described above.

Caipiroska
Caipiroska

 

Essen & Trinken, Food, Natur & Garten, Rezepte, Schweden, Sommer

Holunder Teil 2 – Holunderblüten Likör

Ansatz für Holunderblüten-Likör

Eine weitere Möglichkeit Holunderblüten zu verarbeiten, ist die Herstellung eines Likörs.

Dafür braucht man:

100 g trockene Blüten des schwarzen Holunders
zwei unbehandelte Zitronen
Saft von zwei bis drei weiteren Zitronen
300-400 g Zucker
250 ml Wasser
1 Liter Vodka (40 Vol.-%)

Die Mittelstiele der Blütendolden herausscheiden. Ein Backblech mit Backpapier belegen und die Blüten darauf ausbreiten.
Bei 50 °C (Umluft) ca. 1 Stunde trocknen lassen. (Die Methode eignet sich auch, wenn man die Blüten für Tee verwenden möchte)

Die Blüten abwechselnd mit Scheiben von zwei unbehandelten Zitronen in eine große Schüssel schichten. Den Zitronensaft dazugeben und den Zucker, der zuvor im kochendem Wasser aufgelöst wurde, abgekühlt hinzufügen. Dann das Ganze mit Vodka übergießen.

Mit einer Frischaltefolie abdecken und fünf bis sieben Wochen an einem warmen Ort durchziehen lassen.
Danach den Ansatz filtrieren, in Flaschen abfüllen und an einem dunklen Ort lagern (z. B. Keller). Der Holunderblütenlikör schmeckt besonders gekühlt sehr gut.