Essen & Trinken, Food, Fotografie, Markgraeflerland, Rezepte, Samstagseintopf

Bye-bye Winter: Meerrettichsuppe

Meerrettichsuppe1

In Marrokko trinkt man bei Hitze warmen Tee und isst scharf gewürzte Speisen. Und es stimmt – der Wärmeausgleich des Körpers funktioniert – besser, als wenn man eiskalte Getränke runterschüttet – das kann schlimme Magenschmerzen geben.

Am Samstag waren wir auf dem Markt und haben zum letzten Mal „Wintergemüse” gekauft – denn jetzt scheint sich der lange Winter endlich zu verabschieden. Im Kühlschrank war noch ein Glas angefangener Urloffener Meerrettich – übrig aus der Suppenfleisch-Saison. Das musste aufgebraucht werden. Da kam mir diese Suppe gerade recht.

Meerrettichsuppe2

Meerrettichsuppe mit gebratenem Bacon
(4 Portionen)

1 Zwiebel
150 g Knollensellerie
1 -2 Petersilienwurzeln (150 g)
2 Esslöffel Butter
1-2 Esslöffel Mehl
800 ml Fleischbrühe
100 ml Sahne
80 g Bacon (Frühstücksspeck) in Scheiben
2-3 Esslöffel frisch geriebener Meerrettich oder 4 Esslöffel aus dem Glas
Salz, Muskat, Petersilie (Garnitur)

Die Zwiebel abziehen und in feine Würfel hacken. Knollensellerie und Petersilienwurzel waschen, schälen und in Stücke schneiden. In einem Topf die Butter zerlassen, die Zwiebeln glasig dünsten, dann das restliche Gemüse dazugeben und einige Minuten mitdünsten. Mit Mehl bestäuben, leicht anrösten, die Brühe langsam angießen. Das ganze 10-15 Minuten köcheln lassen. Das Gemüse mit dem Mixstab pürieren, dann die Sahne angießen. Weiterköcheln, bis die Suppe sämig ist. Mit Salz und frisch geriebener Muskatnuss abschmecken. Den Meerrettich kurz vor dem Servieren in die Suppe rühren.

Den Bacon in einer gusseisernen Pfanne von beiden Seiten knusprig braun braten. Die Suppe in Schälchen füllen, mit gehackter Petersilie bestreuen, den Bacon darauf legen.

Dazu passt Scharwaie mit Griebenschmalz oder Butter bestrichen.