Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, glutenfrei, Kräuter, Markgraeflerland, Natur & Garten, ohne Mehl - gluteen free, Samstagseintopf, Suppe, Vegetarisch

Samstagseintopf: Orientalische Linsensuppe – vegan oder vegetarisch (mit Bärlauchquark)


Brrrr, ist das nochmal kalt geworden! Der April zeigt wieder einmal, dass er macht, was er will.
Wie etwa vergangene Woche am Donnerstagabend, als sich nach Schneefall eine Wolkenlücke gebildet hatte und unser Hausberg, der Blauen im Osten von der untergehenden Sonne in goldfarben bis orange erstrahlte.
Was für ein Naturschauspiel. Zu dieser Zeit war die Markgräflerin gerade beim Nordic Walking und hat schnell ein paar Schnappschüsse mit dem Handy gemacht.


Der Blauen mit Schneehaube im Sonnenuntergang am 4. April 2019


Derzeit herrscht ein ständiges auf- und ab der Temperaturen. Das verlangt nach einem wärmenden Süppchen, das man wahlweise vegan zubereiten oder mit Bärlauchquark zum vegetarischen Samstagseintopf umwandeln kann. Mit dabei ist auf jeden Fall frischer Bärlauch – bei der veganen Basissuppe einfach oben aufgestreut.



Orientalische Linsensuppe


Zutaten
(Für 4 Portionen)
• 2 Zwiebeln
• 2 Knoblauchzehen
• 400 g Möhren
• 150 g gelbe oder rote Linsen
• 2 Esslöffel Rapsöl
• 1 Teelöffel gemahlener Koriander
• 1 Teelöffel Paprikapulver, rosenscharf
• ½ Teelöffel gemahlener Piment
• ½ Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
• ¼ Teelöffel Cayennepfeffer
• 1 Liter Bio-Gemüsebrühe
• 1 Lorbeerblatt
• Salz
• 200 g junger Blattspinat
• 1 Bund Petersilie
• 1-2 Esslöffel Zitronensaft

Zubereitung
Zwiebeln, Knoblauch und Möhren schälen und würfeln.

In einem großen Topf Rapsöl erhitzen, dann das Gemüse zusammen mit den Linsen darin andünsten, bis die Zwiebeln glasig sind.
Die Gewürze darüber streuen, kurz anschwitzen und mit heißer Gemüsebrühe ablöschen.
Das Lorbeerblatt dazugeben, die Suppe salzen und aufkochen. Ca. 20 Minuten köcheln lassen, bis das Gemüse weich ist.

In der Zwischenzeit den Spinat putzen und waschen, dann in reichlich kochendes Salzwasser geben. Nach 2-3 Minuten, abgießen und mit kaltem Wasser abschrecken.
Gut abtropfen lassen, ausdrücken.
Die Petersilienblättchen von den Stängeln zupfen und grob hacken.

Das Lorbeerblatt aus der Suppe entfernen und eine Schöpfkelle vom Gemüse abnehmen, in eine Schüssel geben und beiseite stellen.
Die übrige Suppe im Topf pürieren und mit Zitronensaft würzen.
Dann das beiseitegestellte Gemüse zusammen mit der gehackten Petersilie und dem Spinat zur Suppe geben und mit Salz und Pfeffer abschmecken.



Oriental lentil soup


Ingredients
(For 4 portions)
2 onions
2 cloves of garlic
400 g carrots
150 g yellow or red lentils
2 tablespoons rapeseed oil
1 teaspoon ground coriander
1 teaspoon hot paprika powder
½ teaspoon ground allspice
½ teaspoon ground cumin
¼ teaspoon cayenne pepper
1 litre organic vegetable stock
1 bay leaf
salt
200 g baby leaf spinach
1 bunch parsley
1-2 tablespoons
lemon juice

 

Preparation
Peel onions, garlic and carrots and chop.

Heat rapeseed oil in a large saucepan, then sauté the vegetables together with the lentils until the onions are glassy.
Sprinkle the spices on top, sauté briefly and deglaze with hot vegetable stock. Add the bay leaf, salt the soup and bring to the boil.
Let simmer for about 20 minutes until the vegetables are soft.

In the meantime, clean and wash the spinach, then add to plenty of boiling salted water. After 2-3 minutes, drain and rinse with cold water.
Drain well, squeeze out. Pluck the parsley leaves from the stems and chop coarsely.

Remove the bay leaf from the soup and take out a ladleful of the vegetables, place in a bowl and set aside. Puree the rest of the soup in the pot and season with lemon juice:
Then add the vegetables, chopped parsley and spinach to the soup and season with salt and pepper.


 

Werbeanzeigen
Fotografie, Frühling, Markgraeflerland, Natur & Garten, Photoshop, Wandern

Frühlings-Sonnenuntergänge im Markgräflerland

Sonnenuntergang im Markgräflerland –   während der Kirschblüte am 19. April 2018

Zum Start ins Wochenende habe ich noch ein paar Bilder von zwei Sonnenuntergängen im Markgräflerland.
Enstanden sind diese Bilder jeweils während dem wöchentlichen Training im Nordic Walking Fitness Kurs von Thomas Weiss

Der Markgräfler hat mit Photoshop aus einem der Bilder ein dreifaches Polaroid „gebastelt”.

Einfach zurücklehnen und entspannen!

Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.


Sonnenuntergang im Markgräflerland – 12.04.2018



Sonnenuntergang im Markgräflerland während der Kirschblüte am 19. April 2018



18:52 Uhr
Ausblick oberhalb von Müllheim-Feldberg  – ins Eggenertal



18:53 Uhr 
Blick auf den Blauen



Ab 19:14 Uhr – Sonnenuntergang im Westen


 

Fotografie, Frühling, Markgraeflerland, Natur & Garten, Wandern

Kirschblüte im Markgräflerland 2016 – Teil 2: Abendsonne und Sonnenuntergang 19. April

Kirschbluete 2016 04_19_01


Vergangenen Dienstag war das Wetter wunderschön und es sah so aus, als ob die Kirschblüte im Markgräflerland seinen Höhepunkt erreicht hätte.
Da musste die Markgräflerin abends nach der Arbeit unbedingt nachschauen. Der Markgräfler und ich machten uns auf den Weg nach Feldberg zu einem kleinen Abendspaziergang.
Empfangen wurden wir mit der Ankündigung zum heutigen Blütenhock in Feldberg (Stalten und Pfilb)…
Dort waren wir im vergangenem Jahr schon einmal eingekehrt.


Kirschbluete 2016 04_19_06


Kirschbluete 2016 04_19_02


Kirschbluete 2016 04_19_05


Kirschbluete 2016 04_19_11

Kirschbluete 2016 04_19_12

Kirschbluete 2016 04_19_15
Blick auf Obereggenen

Sonnenuntergang…

…und dann wurde es ziemlich schnell kühl und windig.


Kirschbluete 2016 04_19_16

Kirschbluete 2016 04_19_18

Kirschbluete 2016 04_19_17

Kirschbluete 2016 04_19_19

Kirschbluete 2016 04_19_20

Kirschbluete 2016 04_19_24

Kirschbluete 2016 04_19_25

Kirschbluete 2016 04_19_26

Kirschbluete 2016 04_19_27

Kirschbluete 2016 04_19_29

Kirschbluete 2016 04_19_30

 

Fotografie, Frankreich, Natur & Garten, Reisen

Bretagne – Eine Wanderreise mit AVANTI (5) – Orange Stunde im Hafen von Douarnenez

Douarnenez orange Stunde 1
Die Sonne geht hinter der Île Tristan unter und färbt den Himmel orange – die orange Stunde…

(…) „Jede einzelne Baumspitze zeichnete sich scharf vor dem Himmel ab. Eine perfekte Inzenierung der Natur. Dahinter begann das gewaltige Meer.
Dupin blickte Richtung Westen, die Sonne stand noch deutlich über dem Horizont, hatte aber bereits angefangen, den Himmel um sie herum einzufärben.
Die orange Stunde hatte begonnen. Der Kommisar seufzte.”(…)
aus: Bretonischer Stolz, Kommisar Dupins vierter Fall von Jean-Luc Bannalec


Douarnenez orange Stunde 4


Hier sind noch ein paar stimmungsvolle Bilder von einem abendlichen Spaziergang am Fischereihafen und dem Port Rosmeur in Douarnenez.
Die Sonne ging etwa eine Stunde später unter, als zu Hause im Markgräflerland.
Erst gegen 23 Uhr wurde es hier in der Bretagne dunkel – logisch, in der Nähe des westlichsten Punktes von Frankreich.
Dennoch fanden wir den Vergleich faszinierend. Und erst dieses fantastische Licht. Seht selbst.


Douarnenez orange Stunde 2


Abends sind am Fischereihafen nur wenige Leute unterwegs – ein paar einsame Angler, Spaziergänger und Sonnenuntergangs-Beobachter, wie wir und eine handvoll LKW-Fahrer, die darauf warten, dass die ersten Fischer vom Fang zurückkommen und sie ihre Fischladung entgegennehmen können.


Douarnenez orange Stunde 9

Douarnenez orange Stunde 16


Douarnenez orange Stunde 17Ich wünsche euch eine gute Nacht – schlaft schön.
Fortsetzung folgt.

Fotografie, Frühling, Markgraeflerland, Natur & Garten, Reisen, Schweiz, Wandern

Ein Blütenspaziergang am Abend mit Alpensicht

Bluetenspaziergang 1

Am Mittwochabend war das Wetter so schön, dass sich der Markgräfler und die Markgräflerin spontan auf den Weg zu eim Abendspaziergang gemacht haben.
Das Eggenertal war unser Ziel – und weil die Sonne schon bald untergehen würde, sind wir zur „Stelli” gefahren, ein Wanderparkplatz mit Grillhütte, wo dieses Wochenende auch ein Blütenhock stattfindet.
Ich hatte es zuerst gar nicht gesehen, weil ich nur auf die Kirschblüte fixiert war – die Alpen, die in der Ferne von der Abendsonne angestrahlt wurden und weiß leuchteten.
Mir war zuerst auch nur der Basler Roche-Turm im Tal aufgefallen. Der ist ja wirklich riesig, dachte ich, und egal aus welcher Richtung man sich Basel nähert – dieser Turm fällt sofort ins Auge.

Bluetenspaziergang 2
Die Motive sind natürlich mit dem Teleobjektiv herangezoomt, aber dennoch kann man Alpen und Roche-Tower auch mit bloßem Auge identifizieren.

Kirschbluete Eggenertal 1

Fotografie, Markgraeflerland, Natur & Garten, Reisen, Wandern, Winter

Sonnenuntergang auf dem Blauen

Blauen 8
Vergangenen Sonntag sind wir zum Sonnenuntergang auf den Blauen – unseren Hausberg gefahren. Unten lag kein Schnee, aber je weiter wir nach oben kamen, umso mehr Schnee lag auf der Straße und in den Kurven war es natürlich rutschig.
Umkehren? Keine Chance…. wir waren auch nicht die einzigen, die unterwegs waren. Nachdem wir uns also mit dem Auto den Berg hochgequält hatten ereichten wir strahlend blauen Himmel mit Wolken und Dunst über dem Tal aber mit Alpensicht!

Blauen 1

Und bei eisig kaltem Wind haben wir dann ein paar Fotos gemacht. Zum Glück hatten wir heißen Tee dabei und konnten uns hinterher im Auto ein wenig aufwärmen, bevor es wieder langsam und vorsichtig bergab ging. Hier sind ein paar Impressionen.

Blauen 2

Blauen 3

Blauen 5

Blauen 7

Blauen 10

Essen & Trinken, Fotografie, Markgraeflerland, Natur & Garten, Reisen, Sommer, Wandern

Sonnenuntergang im Markgräflerland – Juli

Sonnenuntergang Juli 1

Ich bin euch noch einen Sonnenuntergang schuldig – vergangene Woche, als wir im Landhotel Graf zum Abendessen waren, konnten wir auf dem Heimweg noch einen wunderschönen Sonnenuntergang bewundern. Die Fotos sind auf dem Park- und Aussichtsplatz unterhalb von Schloss Bürgeln entstanden, mit Blick ins Eggenertal und die Vogesen.

Sonnenuntergang Juli 4

Sonnenuntergang Juli 3

Sonnenuntergang Juli 5

Sonnenuntergang Juli 6

Sonnenuntergang Juli 7

 

Englisch, Fotografie, Markgraeflerland, Natur & Garten, Reisen, Sommer, Wandern

Sonnenuntergang im Markgräflerland – und plötzlich ist Sommer!

Sonnenuntergang3

Sonnenuntergang5

Sonnenuntergang6

Gestern Abend war ich wieder mit der Nordic-Walking Gruppe unterwegs. Wer die Bilder vom Vortag gesehen hat, der meint er sei ganz woanders….
Und jetzt einfach zurücklehnen und genießen….

Here are some marvelous pictures of a sunset in my area.

Sonnenuntergang9

Sonnenuntergang10

Sonnenuntergang11

Sonnenuntergang8

Sonnenuntergang2

Sonnenuntergang4

Sonnenuntergagn1

 

 

 

Essen & Trinken, Food, Fotografie

Picknick am Canal: Sonnenuntergang und warten auf die Kopfball-Ente

Am Donnerstag wurde ich zufällig Helfer bei einem Experiment der Sendung „Kopfball“. Das WDR-Team hatte an der Rheinquelle eine Ente, die mit GPS ausgestattet ist, zu Wasser gelassen. Die Ente soll aufzeichnen, wie lange das Wasser von Quelle bis zur Mündung is Meer braucht.
Am Donnerstagabend sollte sie, von einem DLRG-Boot begleitet, bei der Schleuse in Ottmarsheim eintreffen.


Um uns die Wartezeit zu verkürzen, hatten wir einen aufklappbaren Campingtisch mit Sitzen mitgebracht – und einen Picknickkorb mit allerlei Leckereien.
Dazu frisches Pain und eine  Flasche Orangina (ich musste diesmal nicht fahren und hatte ein Glas Rotwein)… – so wie es die Franzosen machen.
Belohnt wurden wir zudem mit einem schönen Sonnenuntergang. Danach wurde es aber schnell kühl. Den Tee hatten wir vergessen….

Und hier ein paar Impressionen:

mit dieser Ansicht auf Schiffscontainer und die Industrie von Ottmarsheim kein idyllischer Anblick.

…dafür schöne Blumen am Wegesrand.

Die Autobahnbrücke – hier ist es auch ganz schön lärmig.

Und dann war die Sonne plötzlich hinter Wolken verschwunden – irgendwann, mit einigen Stunden Verspätung, war das DLRG Boot mit Ente dann da, und wir konnten sie ans andere Ende der Schleuse tragen, wo sie von einem weiteren DLRG Boot übernommen wurde.
Die Berechnungen der Fließgeschwindigkeit scheinen also ziemlich daneben zu liegen.

Hier geht’s zum Kopfball-Experiment

Und hier zum Tagebuch, wo man verfolgen kann, wie es mit der Ente weitergeht.

Fotografie, Natur & Garten, Reisen, Wandern

Sonnenuntergang im Markgräflerland – Sommer!

Hier noch ein Nachtrag zu einem fantastischen Sonnenuntergang am 5. Juli. Standort: In den Reben oberhalb von Müllheim beim Nordic Walking.
Die beiden Fotos wurden von Thomas Weiss mit seinem Mobil Tel. gemacht.

Erinnerungsfoto (fast) zum Ende der Frühjahrs-/Sommersaison der Nordic Walking Gruppe – ich habe die Gesichter (bis auf meines) aus Datenschutzgründen unkenntlich gemacht. Links über dem Herrn in türkisem Shirt geht im Hintergrund gerade ein Gewitterschauer nieder. Dieser Aussichtspunkt mit Blick auf die Vogesen ist ganz in der Nähe des Jägerhäusles.