Fotografie, Garten, Markgraeflerland, Natur & Garten, Sommer

Aus meinem Garten – Ein Juni mit viel Regen

Garten Mai_Juni 20


Blickt man derzeit aus dem Schlafzimmerfenster der Markgräflerin, sieht es so aus – der Blick auf prächtige Geranien – und dahinter?
Ein grüner Dschungel!

Das, was es im vergangenen Jahr zuwenig an Regen gab, scheint seit Ende Mai unaufhörlich und eimerweise herunterzukommen.

Eigentlich gibt es hier im Blog momentan ja lauter Köstlichkeiten zur Fußball EM in Frankreich, aber damit die Gartenliebhaber unter meinen Lesern nicht zu kurz kommen, gibt es hier endlich mal wieder was aus der Blumenecke!


Garten Mai_Juni 23
Die Markgräflerin bei der Gartenarbeit – kleine Pause an einem der etwas schöneren Tage…

Man kommt überhaupt nicht mehr nach, im Garten. Die Hecke wuchert auf den Gehweg zur Straße, die verblühten Rosen müssten abgeschnitten werden und Minze, Estragon und Liebstöckel wachsen meterhoch. Wenn man an einer Ecke fertig ist, geht es in der anderen weiter.
Dann regnet es zwischendurch – wie jetzt gerade – und draußen geht nix, außer, dass das Gras noch schneller und höher wächst.

Aber, dazwischen gibt es immer ein paar Lichtblicke in Form von bunten Blüten, wenn auch die Rosen aufgrund der Nässe nicht so schön blühen, wie in anderen Jahren.
Hier ist ein kleiner Überblick, was es seit Ende Mai in meinem Garten zu sehen gibt…


Clematis



Pfingstrosen



Wilde, kleinblütige Rose, vermutlich von Vögeln in meinen Garten gebracht




Rote Lilie


Garten Mai_Juni 3



Muskatellersalbei (Salvia sclarea)


Garten Mai_Juni 24


Fingerhut (Digitalis) mit Estragon im Hintergrund


Garten Mai_Juni 10


Rose Westerland



Und sonst noch…


Färbekamille
Färberkamille (Anthemis tinctoria)
Werbeanzeigen
Fotografie, Frühling, Garten, Markgraeflerland, Natur & Garten

Frühlingsgefühle?

Food Truck Festival Lörrach


Frühlingsgefühle? ….bekommt man bei dem derzeitigen Wetter bestimmt nicht.
Man spürt wohl eher einen starken Anflug von Frühjahrsmüdigkeit.
Aber ein paar Blütenbilder ansehen hilft bestimmt dagegen!
(Japanische Zierkirsche, gesehen in Lörrach Haagen, Grütt)


Food Truck Festival Lörrach


Mein Kalender sagt heute zum Namenstag der Hermenegild: „So wie Hermenegild es will, zeigt sich der Rest April”  – na hoffentlich nicht.

Heute gibt es also kein Rezept, sondern Entspannung auf dem heimischen Sofa und Träume von einem sonnigen und warmen Frühlingstag.


Food Truck Festival Lörrach

Fotografie, Markgraeflerland, Natur & Garten, Reisen, Wandern, Winter

Sonnenuntergang auf dem Blauen

Blauen 8
Vergangenen Sonntag sind wir zum Sonnenuntergang auf den Blauen – unseren Hausberg gefahren. Unten lag kein Schnee, aber je weiter wir nach oben kamen, umso mehr Schnee lag auf der Straße und in den Kurven war es natürlich rutschig.
Umkehren? Keine Chance…. wir waren auch nicht die einzigen, die unterwegs waren. Nachdem wir uns also mit dem Auto den Berg hochgequält hatten ereichten wir strahlend blauen Himmel mit Wolken und Dunst über dem Tal aber mit Alpensicht!

Blauen 1

Und bei eisig kaltem Wind haben wir dann ein paar Fotos gemacht. Zum Glück hatten wir heißen Tee dabei und konnten uns hinterher im Auto ein wenig aufwärmen, bevor es wieder langsam und vorsichtig bergab ging. Hier sind ein paar Impressionen.

Blauen 2

Blauen 3

Blauen 5

Blauen 7

Blauen 10

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Markgraeflerland, Natur & Garten, Rezepte, Wandern, Wein

Gutedelwanderung 2014: Die 12 km Genuss-Tour im Markgräflerland

Gutedelwanderung1

An Christi Himmelfahrt / Auffahrt oder Vatertag war es soweit. Der zweite Markgräfler Gutedelwandertag zwischen Bad Bellingen und Efringen-Kirchen fand statt und führte über das Markgräfler Wiiwegli und den Römerweg.
Neben verschiedenen Weinen war auch beim Essen für jeden was dabei: Von Flammkuchen, Winzerweckle, Winzerteller, Schnitzel, Steak, Grillwurst und Pommes, Schupfnudeln mit Sauerkraut, Weinschinken, Wurstsalat und Rindfleischsalat, Spargel, Güggele (Hähnchen), Haxen, Lachsnudeln, Rindergulasch, Rettich mit Brot, Holzofenpizza bis hin zu Kaffee und Kuchen, Crêpes und Bauernhofeis….

This post is about a hike in my area, during which you can enjoy local wines and food.

Karte Gutedelwandertag

Der Start in Bad Bellingen im Kurpark (Café im Park und 1. Markgräfler Winzergenossenschaft Schliengen-Müllheim) – ohne Foto – und mit Figuren der Künstlergruppe „Die Kreativen” im Ortskern, von denen wir an Ostern schon die Häschenschule bewundern durften.

Gutedelwanderung6

Unsere erste Station – hier gab es Flammkuchen (Arnos Straußwirtschaft, Hügelheim und Weingut Kieninger) – man konnte gemütlich unterm Kirschbaum sitzen. Es waren viele Wanderer unterwegs, viele mit Hund, weniger mit Wanderstöcken oder Nordic Walking Stöcken (so wie wir), oder mit Kindern auf Dreirädern, Fahrrädern, Tretrollern, junge Männer mit Ghettoblaster und Lautsprecher (zum Glück gab es von der Sorte nicht so viele) – ein buntes Volk war da unterwegs…. und die einzelnen Regentropfen, die es anfangs gab, waren schnell vergessen.
Für uns gab es hier unser erstes Gläschen Wein.

Gutedelwanderung7

Den nächsten Halt haben wir beim Weingut Marienheim in Bamlach gemacht.

Gutedelwanderung9
Statue des Heiligen Karl Borromäus – gegenüber des Weingut Marienheim

Gutedelwanderung10Hier habe ich einen Chardonnay probiert. Man beachte den Eichstrich am Glas: Man sieht, es wurde großzügig eingeschenkt – und das nicht nur hier.
Auf der kompletten Strecke wurde so großzügig mit den edlen Tropfen verfahren.

Der Wein ist vom Weingut und aus der Region, die Fässer kommen wohl aus Frankreich:

Gutedelwanderung11

Gutedelwanderung13
Weiter ging es durch die Natur – zwischendrin immer mal wieder eine Nachfüll-Station 😉
Wir hatten eigentlich Brötchen und Bananen zum Vespern dabei, aber eine Grillwurst mit gerösteten Zwiebeln musste doch noch sein.

Gutedelwanderung14

Die Strecke ist wunderschön zum Wandern, man hat einige schöne Ausblicke auf den Blauen, unseren Heimatberg.
Von einer Stelle aus kann man bei klarem Himmel die Alpen sehen. Leider waren an diesem Tag zuviele Wolken am Himmel.

Gutedelwanderung16

Hier sieht die Landschaft aus, wie gemalt…

Gutedelwanderung18
Futter-Esparsette (Onobrychis viciifolia)
Gutedelwanderung19
In Blansingen

Gutedelwanderung20

Gutedelwanderung21
Stockrose bzw. Wilde Malve (Malve sylvestris)

 Sogar eine Orchidee habe ich gefunden:
Ich vermute, dass es eine Hundswurz ist (Anacamtis pyramidalis) – Beschreibung und Standort laut Kosmos Naturführer „Was blüht denn da” treffen zu.

Gutedelwanderung22

Bald sind die Kirschen (Alemannisch: Chriesi) reif (Alemannisch: zittig):

Gutedelwanderung23

Und dann geht es abwärts – mit Blick auf Weil am Rhein und Basel, in Richtung Efringen-Kirchen.

Gutedelwanderung24

Beim Seebodenhof gibt es Bauernhof-Eis:

Gutedelwanderung26Für mich: Erdbeer-Rhabarber Sorbet und Karamell Eiscreme…..
Ein letztes mal das Gläslein mit Wein füllen – und es geht dem Ziel entgegen.

Gutedelwanderung27
Blick auf den Läufelberg – rechts ein Bammerthäusle

Gutedelwanderung28

 Und wir sind am Ziel – die Bezirkskellerei Markgräflerland in Efringen-Kirchen.

Wir waren fast fünf Stunden unterwegs und wollten eigentlich noch Kaffee trinken und ein Stück Kuchen essen, aber der war schon ausverkauft und so sind wir gemächlich zur Bushaltestelle gegangen und hatten das Glück, im ersten Bus, der zurück nach Bad Bellingen fuhr, Plätze zu bekommen.

Fotografie, Frühling, Garten, Markgraeflerland, Natur & Garten, Sommer

Es ist vollbracht: Salatsieb im Apfelbaum bepflanzt!

Garten Mai 2
Ich habe mich also für die Fuchsien entschieden. Vielen Dank für den tollen Vorschlag – Fall gelöst, Hanging Basket-Salatsieb-Projekt beendet: es sieht fantastisch aus!

Garten Mai 3

Garten Mai 4

Eine Fuchsie ist eher hellrosa, die andere rot und violett…

Garten Mai 5

Fotografie, Frühling, Garten, Markgraeflerland, Natur & Garten

April in meinem Garten: blühende Rosengewächse in Pink und Weiss

Apfelbluete1

Zum Feierabend habe ich noch Bilder der Apfelblüte in meinem Garten. Der Apfelbaum zählt ja zu den Rosengewächsen, zwar ohne Dornen, aber die Blüten sehen denen der Rose sehr ähnlich.
An diesem Baum rankt sich eine Rambler Rose hoch, mittlerweile schon im 7. Jahr – eine „Blushing Bride” (Landhaus Ettenbühl)  – die heißt so, weil die Blüte weiß ist, mit rosafarbenen Tönungen, so wie die Blüten des Apfelbaumes. Sie blüht noch nicht, sie wechselt sich dann mit der Apfelblüte ab. Apfelbluete

Eine meiner Rosen, die Louise Odier hat tatsächlich schon eine Blüte  – normalerweise ist das erst im Mai/Juni soweit.

Louise Odier

Und sogar ein Rosenbegleiter – diese weiße Clematis – hat schon mehrere wunderschöne Blüten.

Clematis weiss

Und nun noch einmal Pink, ein Löwenmäulchen, das im vergangenen Jahr nicht so richtig werden wollte, hat den milden Winter überdauert und blüht einfach jetzt schon…

 

Loewenmaeulchen2

Loewenmaeulchen1

Englisch, Essen & Trinken, Fotografie, Garten, Herbst, Markgraeflerland, Natur & Garten

September – Rose „Westerland”

Rose Westerland September 2Diese wunderschöne Rose heisst „Westerland” und blüht gerade noch. Eine meiner Lieblingsrosen.

The name of this beautiful rose is „Westerland“. It’s one of my favourite roses and at the moment there are still some blossoms.

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Freitagsfisch, Rezepte, Sommer

Freitagsfisch: Gegrillter Lachs mit Zucchini-Gurkengemüse

Lachs1
Es ist mal wieder Zeit für einen Freitagsfisch … diesmal gegrilltes Lachsfilet mit Kräuterbutter und Zucchini-Gurken-Gemüse.  Geht superschnell und ist obendrein noch super köstlich.

Lachs mit Zucchini-Gurken-Gemüse

(für 2 Personen)
2 Lachsfilets
etwas Olivenöl
Salz, Pfeffer, Butter, Kräuterbutter, Zitrone
1/2 Salatgurke
1 kleine Zucchini
1 kleine Zwiebel
1-2 Esslöffel Butter
2 Esslöffel Sahne
2 esslöffel saure Sahne oder Schmand
etwas frischer Dill oder getrocknete Dillspitzen

Das Gemüse waschen. Die Gurke mit einem Sparschäler dünn schälen. Zucchini und Gurke halbieren, mit einem Löffel die Kerne der Gurke entfernen. dann die Zucchini in Würfel, die Gurke quer in längliche Stücke schneiden.

Die Zwiebel abziehen und fein hacken. Dann fein würfeln. In einem Topf die Butter zerlassen und die Zwiebel darin glasig dünsten, das Gemüse dazugeben und von allen Seiten anbraten. Mit Pfeffer und Salz würzen, dann zugedeckt etwa 5 Minuten sanft dünsten.

Dill waschen, trockentupfen, die dicken Stengel entfernen und die zarten Stiele samt Fähnchen fein wiegen, dann den Dill unter das Gemüse mischen, die Sahne einrühren. Dann die saure Sahne oder Schmand unterheben.
Nochmals etwa 2-3 Minuten bei milcer Hitze schmoren.

Die Lachsfilets kalt abspülen, trockentupfen und mit etwas Zitronensaft beräufeln. Mit Salz rundherum würzen und mit wenig Olivenöl bestreichen. Entweder auf dem Grill garen oder in der Grillpfanne – wer mag, kann dann noch etwas Butter für den feinen Geschmack zufügen.
Den Lachs vom Grill oder aus der Pfanne nehmen, mit schwarzem Pfeffer würzen und zusammen mit dem Zucchini-Gurkengemüse servieren.

Ich hatte noch etwas selbstgemachte Kräuterbutter im Kühlschrank – das passt vor allem, wenn der Fisch gegrillt wurde.

Lachs3

Dazu gibt es Weißbrot – oder Baguette. Kartoffeln passen auch wunderbar dazu.

Lachs4Deko: Zitronenscheibe, Petersilie aus dem Garten und getrocknete, essbare Blüten.