Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Herbst, Rezepte, Sommer, Winter

Bananen-Schoko-Muffins, aber bitte mit Vanille-Sahne!

Bananen Schoko Muffins1
In der Küche lagen noch drei Bananen mit braunen Flecken rum. Vergangene Woche hatte ich solche Lust auf Bananen und dann hatte ich sie doch immer liegen lassen. Und Bananen esse ich nur pur, wenn sie noch fast grün sind…
Aber zu Brei vermantscht im Müsli, als Bananenmilch-Shake oder im Quark mag ich sie dann doch noch – oder eben in Muffins oder Kuchen.
Weil ich sowieso noch nicht wusste, was ich zum Sonntagskaffee backen sollte, habe ich mich für Muffins entschieden. Die sind schnell gemacht und handlich. Kurz vor dem Servieren noch Vanille-Schlagsahne aufgespritzt – perfekt, das grenzt schon an einen Cupcake und ist absolut lecker!

Bananen Schoko Muffins2

Bananen-Schoko-Muffins

12 Papier-Muffin-Förmchen
2 Bananen
1 Esslöffel Zitronensaft
1 Ei
125 g Rohrzucker
100 g weiche Butter
200 ml Milch
4 Esslöffel Schokotropfen
200 g Mehl
2 Teelöffel Backpulver
1 Prise Salz
3 Esslöffel Kakaopulver

Deko:
1 Becher Sahne (200 g)
1 Esslöffel Zucker
etwas gemahlene Vanille
1 kleine Banane, geschält und in Scheiben geschnitten
(oder 12 Bananenchips)

Den Backofen auf 200 °C vorheizen.  Die Papierförmchen in die Vertiefungen eines Muffinblechs setzen. Die Bananen zusammen mit dem Zitronensaft mit Hilfe einer Gabel  zerdrücken.
Das Ei verquirlen, mit Zucker und Butter mischen, die Milch angießen, Bananenbrei und 3 Esslöffel Schokotropfen unterrühren.
Mehl, Backpulver, Salz und Kakaopulver mischen, über die Eiermischung sieben und kurz unterheben.
Den Teig in die Muffinförmchen füllen, die restlichen Schokotropfen darauf verteilen. 20-25 Minuten backen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Bananen Schoko Muffins3
Zum Servieren die Sahne mit Zucker und Vanille steif schlagen, in einen Spritzbeutel füllen und die vollständig abgekühlten Muffins damit dekorieren, je 1 Bananenscheibe auf die Muffins setzen.

Bananen Schoko Muffins5

In the kitchen, three bananas with brown spots were around. Last week I had such a desire for bananas and then I didn’t eat it after all. I  only eat bananas on their own, if they are still almost green …
But mushed,  in cereals, as banana milk shake or with cottage cheese I still like them – or in muffins or cakes.
Anyway, I did not know what I should bake for Sunday coffee, so I opted for muffins. They are made ​​quickly and are handy. Topped with whipped vanilla flavoured cream just before serving they are just perfect and come near to  cupcakes – absolutely delicious!

Banana and Chocolate Muffins

12 paper muffin cases
2 bananas
1 tablespoon lemon juice
1 egg
125 g cane sugar
100 g softened butter
200 ml milk
4 tablespoons chocolate chips
200 g of flour
2 teaspoons baking powder
1 pinch of salt
3 tablespoons of cocoa powder

Decoration:
1 cup of cream (200 g)
1 tablespoon sugar
some powdered vanilla
1 small banana, peeled and sliced
(or 12 dried banana chips)

Preheat the oven to 200 °C (392 °F). Place the paper cases into the wells of a muffin sheet. Mash the bananas together with the lemon juice with a fork.
Beat the egg, mix with sugar and butter, pour the milk, stir in mashed bananas and 3 tablespoons chocolate chips.
Mix flour, baking powder, salt and cocoa powder and sieve over the egg mixture, then and fold in.
Pour the batter into the muffin cups, sprinkle with the remaining chocolate chips. Bake for 20-25 minutes, let cool slightly and remove from the mould.

To serve, whisk the cream with sugar and vanilla until stiff, fill into a piping bag and decorate each muffin (must be cooled down completly) with vanilla cream and one banana slice.

Bananen Schoko Muffins4

Werbeanzeigen
Amerika, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Reisen, Rezepte, Schweiz, Winter

Die legendären Brownies von Rolf Hiltl – Zürich

Hiltl Brownie
Im Frühjahr war ich zusammen mit meiner Nachbarin Gertrud in Zürich auf dem Salon du Chocolat. Anschließend sind wir noch ein wenig durch die Stadt geschlendert und sind schließlich noch im Restaurant Hiltl auf einen Kaffee eingekehrt.

Während sich Gertrud für einen Käsekuchen zum Kaffee entschieden hatte, musste ich unbedingt die legendären Brownies probieren. Eigentlich ist das Restaurant für seine vegetarischen Gerichte – viele von der Indischen Küche inspiriert – bekannt, aber leckeres Gebäck gibt es hier auch.

Hiltl kaesekuchen
Hiltl Käsekuchen – Hiltl Cheesecake

Gertrud besitzt auch Kochbücher von Rolf Hiltl und ich habe mir eines davon ausgeliehen – Vegetarisch nach Lust und Laune, wo auch dieses Brownie Rezept steht. Und ich habe die Brownies am Sonntag nachgebacken und am nächsten Tag meinen Arbeitskollegen serviert – „köstlich und äusserst mächtig…“ war das Urteil – man sollte sich beim Schneiden also an die angegebene Größe von 4 x 4 cm halten 😉 Zuerst hatte ich nämlich größere Quadrate geschnitten, weil das so klein aussah…

In spring I visited the Salon du Chocolat in Zurich together with my neighbour Gertrud. Afterwards we strolled a bit through the city and finally stopped for a coffee at the restaurant Hiltl.
While Gertrud had decided on a cheesecake for coffee, I had to try the legendary brownies. Actually the restaurant is famous for its vegetarian dishes – many inspired by Indian cuisine – but delicious pastries are also available there.
Gertrud also has cookbooks of Hiltl and I borrowed one of them – “Hiltl. Virtuoso Vegetarian“, where you can find this brownie recipe. And on Sunday I baked brownies and took them to work for my colleagues the next day – „Delicious and very filling …“ was the verdict – so you should  follow the cutting instructions of the book – specified size of 4 x 4 cm 😉  At first I cut them into bigger squares because this size looked so small…

Hiltl Brownies selbst gebacken2

So sahen meine Brownies dann aus – auch sehr gut gelungen, wie ich finde… / This is what my homemade brownies looked like – quite good I think.

Hilt Brownies (aus: Vegetarisch nach Lust und Laune)

Ca. 25 Stück

(Blech 30 x 27 cm)

360 g Kochbutter
490 g Vanillecouverture, geraspelt (dunkle Kuvertüre)
5 Eier Klasse A (über 50 g)
1 Prise Salz
540 g Rohzucker

½ Teelöffel Vanillezucker
450 g Baumnusskerne (Walnusskerne)
360 g Bauernmehl (Halbweissmehl)
Butter für das Blech

Butter und Vanillecouvertüre in einem Pfännchen auf kleinster Stufe schmelzen.
Eier, Salz, Zucker und Vanillezucker schaumig schlagen.
Die Eimasse mit der Butter-Schokolade-Masse sorgfältig mischen.
Mehl und Nüsse darunterheben. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Das Backblech grosszügig buttern. Die Brownies-Masse darauf ausstreichen und im unteren Drittel des Ofens ca. 18 Minuten backen. Auskühlen lassen und in ca. 4 cm grosse Würfel schneiden.

Hiltl Brownies selbst gebacken1

Hilt brownies (from: Hiltl. Virtuoso Vegetarian)

Approx. 25 pieces
(Sheet 30 x 27 cm)
360 g cooking butter

490 g grated Vanilla Couverture, (dark chocolate)
5 Class A eggs (more than 50 g)
1 pinch of salt
540 g raw sugar
½ teaspoon vanilla
450 g of walnut kernels
360 g flour (half white flour)
Butter for the sheet

Melt the butter and the chocolate in a small pan on the lowest setting. Stir eggs, salt, sugar and vanilla sugar until fluffy.
Carefully mix the egg mixture with the butter-chocolate mass. Gently fold in flour and nuts. Preheat the oven to 180 ° C (356 °F).
Spread the brownies mass on the generously buttered baking sheet. Bake for about 18 minutes in the lower third of the oven.
Allow to cool and cut into cubes of about 4 cm.