Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Winter

Boeuf Stroganoff – #Fünfminutenfleisch – sonntagstauglich und superschnell gekocht

boeuf-stroganoff-1


In letzter Zeit stöbere ich immer wieder mal in alten Kochbüchern aus den 70er und 80er Jahren und entdecke Gerichte, die ich noch aus meiner Kinder- und Jugendzeit kenne.
Vieles davon ist sicherlich aus der Mode gekommen – Bœuf Stroganoff steht heute kaum mehr auf der Speisekarte, obwohl es eigentlich ein sehr feines Gericht ist.
Gerade jetzt im Januar, wenn die Tage immer noch viel zu kurz sind und man nur wenig Lust hat, für ein Sonntagsmenü lange am Herd zu stehen, ist das Bœuf Stroganoff genial, weil es superschnell gekocht ist.

Dieses klassische „Fünfminutenfleisch” hat seinen  Namen von der russischen Kaufmanns- und Unternehmerfamilie Stroganoff. Die Stroganoffs schrieben sich auch Stroganow.
Sie waren einst eine mächtige Kaufmanns- und Unternehmerfamilie aus Nowgorod und maßgeblich an der wirtschaftlichen Erschließung Sibiriens beteiligt.
1722 wurden die Stroganoffs von Zar Peter dem Großen in den Grafenstand erhoben.

Als Beilage passen Reis, Nudeln, Spätzle, Kartoffelpüree oder Kroketten. Wir hatten vorneweg noch einen Federkohl- bzw. Grünkohlsalat – dieses Rezept folgt in Kürze.


boeuf-stroganoff-3


Bœuf Stroganoff


Zutaten 
für 4 Personen

• 50 g Rapsöl
• 300 g Zwiebeln
• 250 g frische, braune Champignons
• Salz
• Zucker
• 1 Esslöffel Senf
• schwarzer Pfeffer
• 750 g Rinderfilet
• 50 g Butter
• 250 ml saure Sahne/Schmand

Zubereitung
Zwiebeln schälen und in Scheiben schneiden. Champignons putzen und ebenfalls in Scheiben schneiden.
Rapsöl in einer Pfanne erhitzen. Zwiebeln und Champignons dazugeben und 5 Minuten schmoren.
Salz, Zucker, Senf und Pfeffer mischen und in die Pfanne geben.

Rinderfilet in etwa 1 cm dicke und 5 cm lange Streifen schneiden.
Butter in einer zweiten Pfanne erhitzen. Fleisch von allen Seiten 5 Minuten scharf anbraten. Dann in die andere Pfanne, zu den Zwiebeln und Champignons geben.
Saure Sahne unterrühren und abschmecken.


boeuf-stroganoff-2


This classic „five-minute beef“ got its name from the Russian business and entrepreneur family Stroganoff (also written Stroganov).
They were once a powerful merchant and entrepreneur family from Novgorod and played a decisive role in the economic development of Siberia.
In 1722, the Stroganoffs were raised to counts by Czar Peter the Great .

Serve with rice, noodles, spaetzle, mashed potatoes or croquettes. As a starter we had a cale salad – recipe will follow soon.

Bœuf Stroganoff

Ingredients
Serves 4

50 g canola/rapeseed oil
300 g onions
250 g fresh, brown mushrooms
Salt
Sugar
1 tablespoon mustard
black pepper
750 g beef fillet
50 g butter
250 ml sour cream

Preparation
Peel the onions and cut into slices. Clean the mushrooms and also cut into slices.
In a frying pan, heat the rapeseed oil. Add onions and mushrooms and simmer for 5 minutes.
Mix salt, sugar, mustard and pepper and add to the pan.

Cut beef fillet into strips, approximately 1 cm thick and 5 cm long.
In a second pan, heat the butter. Fry beef on all sides for 5 minutes. Then add to the onions and mushrooms.
Add the sour cream and adjust seasoning.

 

 

Werbeanzeigen
Dessert, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Reisen, Sommer, Wein

Ein kulinarischer Kurzurlaub in der Lorraine- Teil 13: Restaurant – LE PETIT COMPTOIR – in Lunéville (2)

le-petit-comptoir-2


Wie ich schon erwähnt habe, hatten wir an unserem letzten Abend nochmal im „Le Petit Comptoir”, dem Hotelrestaurant in Lunéville einen Tisch reserviert.
Das Essen war wieder superlecker und wenn wir wieder mal in der Gegend sein sollten, werden wir ganz bestimmt wieder hier einkehren!
Zum Abschluss haben wir keines von den Menüs gewählt, sondern „à la carte“ gespeist.


le-petit-comptoir-innen


Zum Apéritif gab es diesmal als Amuse-Gueule/Gruß des Hauses  eine Avocadocreme auf Blinis.


le-petit-comptoir-2_1


Die Vorspeisen


  1. Salade de St. Jacques – Jakobsmuscheln mit Spargel, Salatgarnitur und Avocadocreme (für die Markgräflerin)
  2. Salade de magret fumé aux bluets – geräuchertes Entenbrust mit Heidelbeeren aus den Vogesen, Entenleberpaté (Foie Gras de canard) auf Brioche, Salatgarnitur (für den Markgräfler)


Die Hauptgerichte


  1. Pigeonneau – gebratenes Täubchen mit Heidelbeeren aus den Vogesen (für die Markgräflerin)
  2. Filet de Boeuf – Rinderfilet (für den Markgräfler)

Als Beilage gab es Fenchel-Möhrengemüse und Kartoffel-Fenchel Püree aus dem Ofen



Die Desserts


  1. Creme prise bergamote – Englische Crème/Eiercreme mit Bergamotteöl parfumiert (für die Markgräflerin)
  2. Assiette de 3 fromages – Käseteller (für den Markgräfler)


Das Abendessen war ein gelungener Abschluss für unseren Urlaub in der Lorraine.
Zum Essen gab es Quellwasser aus den Vogesen (Carola) und einen Auxerrois de Toul (ein Weißwein aus der Lorraine). Danach noch einen Espresso.
Schön war’s! – Und unser Heimweg führte über Épinal und Gerardmer in den Vogesen. – Bericht folgt.

Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Reisen, Rezepte, Sommer

Brazil 2014 kulinarisch: Portugal – Mariniertes Rinderfilet aus Porto

Protugal Rind2

WM Brasilien Logo Blog
Die Fußball-WM 2014 in Brasilien kulinarisch bei der Markgräflerin

Deutschland gegen Portugal – Heute gibt es nichts aus Deutschland, sondern ein einfaches, aber raffiniertes portugiesisches Gericht. Feinstes Rinderfilet, mariniert in Portwein.
Dazu ganz einfache Pellkartoffeln, in Butter geröstet. Wenn das Fleisch aussen schön knusprig ist und innen rosa und saftig, ist es perfekt gebraten….
Wer mag, kann auch noch einen Blattsalat dazu servieren – muss aber nicht sein.

************************************************

Mariniertes Rinderfilet aus Porto mit Frühlingszwiebeln

4 Rinderfilets à 150 g
2 Knoblauchzehen
2 Schalotten
1 frische rote Chilischote
2 Esslöffel Rotweinessig
100 ml Portwein
2 Lorbeerblätter
2-3 Esslöffel Olivenöl
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Frühlingszwiebeln

Die Rinderfilets kurz mit kaltem Wasser abspülen, trockentupfen und in eine Schüssel legen. Knoblauch und Schalotten schälen und in kleine Würfel schneiden. Chilrischote halbieren, entkernen und in feine Streifen schneiden. Alles zu den Filets geben, mit Essig und Portwein begießen und die Lorbeerblätter hinzufügen. Zugedeckt mindestens 1 Stunde bei Zimmetemperatur marinieren.

Den Backofen auf 100 °C vorheizen. Filets aus der Marinade nehmen und mit Küchenpapier trockentupfen. Die Marinade beiseite stellen. Das Öl in einer Pfanne stark erhitzen. Rinderfilets auf jeder Seite 2 Minuten braten. Dann auf einer Platte im Backofen warm halten.

Das Bratfett aus der Pfanne entfernen und die Marinade angießen. Den Bratensatz lösen und die Sauce zu einer sirupartigen Konsistenz einkochen lassen. Die Lorbeerblätter entfernen, die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Die Frühlingszwiebeln putzen, und in feine Scheiben schneiden. Die Rinderfilets aus dem Ofen nehmen und den Fleischsaft, der sich gebildet hat, in die Sauce rühren.
Die Rinderfilets in Streifen schneiden und mit Sauce und Frühlingszwiebeln bestreut servieren.

Protugal Rind1

Germany vs. Portugal – Today there is nothing from Germany, but a simple but very fine Portuguese dish. Finest beef marinated in port wine.
With this we had just boiled potatoes, roasted in butter. When the meat is nice and crispy on the outside and pink on the inside it is perfectly prepared ….
You could also serve a salad on the side, if you like.

************************************************

Marinated beef tenderloin with spring onions from Porto

4 beef tenderloins, 150 g each
2 cloves of garlic
2 shallots
1 fresh red chili peppers
2 tablespoons red wine vinegar
100 ml Port wine
2 bay leaves
2-3 tablespoons of olive oil
salt
freshly ground pepper
2 spring onions

Briefly rinse the beef tenderloins with cold water, pat dry with kitchen paper and place in a bowl. Peel garlic and shallots and chop into small cubes. Cut the chili peppers in half, remove seeds and cut into thin strips. Place onto thebeef, sprinkle with vinegar and port wine and add the bay leaves. Cover and marinate at roomtemperature for at least 1 hour.

Preheat the oven to 100 ° C (212 °F). Remove tenderloins from the marinade and pat dry. Set the marinade aside. Heat the oil in a pan until very hot. Fry the beef on each side fry for 2 minutes. Then keep warm on a plate in the oven.

Remove the frying fat from the pan and pour the marinade. Dissolve the browned bits and boil down the sauce into a syrupy consistency. Remove the bay leaves and season the sauce with salt and pepper.

Clean the spring onions and cut into thin slices. Remove the tenderloins from the oven and stir the meat juice that has formed in the sauce.
Cut the tenderloins into strips and serve sprinkled with sauce and spring onions.