Essen & Trinken, Food, Herbst, Natur & Garten, Rezepte, Sommer, Wandern

Schnelle Tarteletts mit wilden Brombeeren und Ricotta

Brombeertartelett mit Ricotta2
Am Wochenende blieb der Backofen mal aus – ich hatte nämlich noch selbst gebackene Tarteletts im TK-Fach, die nun endlich mal aufgebraucht werden sollten. Die waren auch recht schnell aufgetaut.Brombeertartelett mit Ricotta4
Beim Spazieren hatte ich in der näheren Umgebung reife wilde Brombeeren entdeckt. Ich weiss nicht, aber wenn die Brombeeren reif sind, überfällt mich fast schon ein wenig Wehmut – denn wenn das soweit ist, ist auch der Herbst nicht mehr weit.
Na, was soll’s – wie werden geerntet und verspeist – wenn ihr selbst welche sammeln solltet, passt auf die Dornen auf!

Im Kühlschrank war noch ein Rest Ricotta, den ich mit ein wenig flüssigem Honig gesüßt, glatt gerührt und dann auf den Tarteletts verteilt habe. Brombeeren auflegen und genießen…

Brombeertartelett mit Ricotta1

Wer nichts mehr im TK-Fach hat, was aufgebraucht werden muss, kann die Tartelett-Böden so zubereiten:

Süßer Mürbeteig – Grundrezept
(reicht für eine große, runde Tarte Form und mehrere kleine)

300 g helles Dinkelmehl (Type 630)
150 g Butter
150 g Zucker
1 Ei und 1 Eigelb
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer Zitrone

Mehl auf die Arbeitsfläche häufen und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Ei, das Eigelb, den Zucker und die geriebene Zitronenschale hineingeben.
Dann die Butter in Flocken zufügen.
Den Teig zügig kneten, zu einer Kugel formen und in Folie wickeln. Mindestens 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Förmchen mit Butter einfetten, den Teig auswellen und in die Förmchen legen. Mit einer Gabel den Teigboden mehrmals einstechen.

Ca. 20 Minuten bei 175 °C backen.  Abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen.

Der Teig war übrigens mal Grundlage für diese Erdbeertarte mit Rosenblütenkonfitüre und Vin Santo

Erdbeerkuchen5

Werbeanzeigen
Essen & Trinken, Food, Rezepte

Erdbeertarte mit Rosenblütenkonfitüre und Vin Santo

Süßer Mürbeteig-Boden mit etwas Rosenblüten-Konfitüre bestrichen, darauf eine Patisserie-Creme, Erdbeeren und klarer Tortenguss.

Ich habe 2 neue eckige Tarte Formen (ca. 16×20 cm), die ich jetzt ausprobiert habe. Der Teig reicht außerdem noch für 4 kleine Tartelettes, die man für den kleinen Erdbeertörtchen (oder auch Himbeertörtchen)- Hunger auf Vorrat backen und einfrieren kann.

Mürbeteig

300 g helles Dinkelmehl (Type 630)
150 g Butter
150 g Zucker
1 Ei und 1 Eigelb
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer Zitrone

Mehl auf die Arbeitsfläche streuen und in die Mitte eine Mulde drücken. Das Ei, das Eigelb, den Zucker und die geriebene Zitronenschale hineingeben.
Dann die Butter in Flocken zufügen.
Den Teig zügig kneten, zu einer Kugel formen und in Folie wickeln. Mindestens 45 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.
Die Förmchen mit Butter einfetten, den Teig auswellen und in die Förmchen legen. Mit einer Gabel den Teigboden mehrmals einstechen.

Ca. 20 Minuten bei 175 °C backen.  Abkühlen lassen, vorsichtig aus der Form lösen und mit etwas Rosenblütenkonfitüre bestreichen.

Für die Patisserie-Creme:
100 g Zucker
4 Eigelb
80 g Mais-oder Kartoffelstärke
1/2 Liter Vollmilch
etwas gemahlene Vanille (oder 1/2 Esslöffel Vanillezucker)

In einer Schüssel die Eigelb mit dem Zucker schlagen, dabei darauf achten, dass sie nicht zu fest werden.
Die Stärke gut einarbeiten und die Creme in eine Kasserolle geben. Die zimmerwarme Milch hinzufügen und bei schwacher Hitze unter ständigem Rühren zwei Minuten lang kochen. Die Creme abkühlen lassen.
Italienische Art: mit 3 Esslöffeln Vin Santo (Süßewein aus der Toskana) oder Maraschino aromatisieren (d. h. leicht abkühlen lassen und dann den Vin Santo unterrühren).Die Patisserie-Creme auf dem Boden verteilen, dann mit den gewaschenen, geputzten Erdbeeren belegen (kleine Erdbeeren ganz lassen und größere halbieren).
Nach Belieben mit klarem Tortenguß überziehen (nach Packungsanleitung zubereiten und über den Törtchen verteilen. Auf jeden Fall im Kühlschrank aufbewahren!