Amerika, BBQ, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Grillen, Italien, Listicle, Rezepte, Sommer

Meine liebsten Sommerrezepte

Melone am Stiel 36


Das Thermometer klettert wieder über 30 Grad Celsius – zu heiß um lange in der Küche zu brutzeln. Jetzt sind leichte und schnelle Sommergerichte gefragt. Ich habe für Euch mal meine liebsten Sommerrezepte ausgesucht.


Salade Nicoise 3


1. Salade Niçoise oder Pan Bagnat

Von diesem Salat wird man richtig satt – und trotzdem liegt er nicht schwer im Magen.

Pan Bagnat 2

Hier gehts zu den Rezepent: Salade Niçoise oder Pan Bagnat


Couscous-salat1


2. Für den Grillabend: Orientalischer Couscous-Salat mit Minze

Ein erfrischender Salat, der nicht verwässert und deshalb auch am nächsten Tag noch schmeckt -besonders, wenn man sich in der Menge verschätzt hat, weil man ihn nicht genau nach Rezept gemacht hat

Hier gehts zum Rezept: Orientalischer Couscous-Salat mit Minze


Kalte Gurkensuppe 3


3. Erfrischend: Kalte Gurkensuppe

Ein leichtes Essen, das bei Hitze sehr erfrischend ist. Kalte Gurkensuppe. Gurken enthalten ja viel Wasser und das tut dem Körper bei hohen Temperaturen besonders gut.

Hier gehts zum Rezept: Kalte Gurkensuppe mit Joghurt



4. Fenchel-Orangen-Salat

Den mag der Markgräfler sehr gerne – vitaminreich, saftig, erfrischend und aromatisch: Ein Salat mit Orangen und Fenchelel.

Hier gehts zum Rezept: Fenchel-Orangen-Salat



5. Elsässer Wurstsalat

Egal ob in der Straußi, Gartenwirtschaft oder auf der heimischen Terrasse. Der Klassiker auf den Vesperkarten im Markgräflerland darf hier bei den Sommerrezepten nicht fehlen: Der Elsässer Wurstsalat. Bei einem Elsässer Wurstsalat muss auf jeden Fall Käse dabei sein….

Hier gehts zum Rezept: Elsässer Wurstsalat


Caprese


6. Insalata Caprese – Tomatensalat mit Mozzarella

Heute bleibt die Küche kalt – draussen ist es heiss genug: Insalata Caprese. Zurecht seit Jahrzehnten ein Klassiker der italienischen mediterranen Küche und eines der ersten Rezepte in meinem Blog.

Hier gehts zum Rezept: Insalata Caprese

Der schmeckt auch toll, wenn man ihn mit Rucola kombiniert:


Insalata Caprese mit Rucola 1
Insalata Caprese mit Rucola

Und ist selbstverständlich auch  als Sandwich-Baguette bzw. als Belag für eine Seele geeignet – kurz unter den Grill damit, und ihr habt – typisch Badisch – eine sommerliche „heiße Seele”.


Seele TomateMozzarella4

Seele TomateMozzarella1
Heiße Seele mit Tomate-Mozzarella-Belag

Melone am Stiel 36


7. „Ich habe eine Wassermelone getragen….”

Ich habe eine Wassermelone getragen…. Na, wisst ihr, welcher Film dazu gehört?

Wie wäre es dann mit Melone am Stiel???
Superschnell gemacht:
Einfach die Melone quer in runde Scheiben schneiden, dann wie einen Kuchen in Stücke schneiden und auf Holzspieße stecken.



Auch hier gibt es eine köstliche Variante – und zwar vom Grill:

Die Melonenscheibe nur in der Mitte halbieren und von beiden Seiten jeweils einige Minuten auf den Grillrost legen. Mit grobem Meersalz und Pfeffer aus der Mühle würzen und mit Basilikum garnieren.
So lernt ihr eine ganz neue Geschmacksnote kennen!


Melone gegrillt


Und – passend zur kalten Gurkensuppe, habe ich noch eine geeiste Wassermelonen-Suppe für euch:


Wassermelonensuppe4


8. Alles kalter Kaffee…

Ihr braucht etwas, was euch wach und munter macht?
Kein Problem mit diesem Cold Brew Eiskaffee!


Cold_Brew_Eiskaffee_007-Text


Die einfachere und schnellere Variante:

Vanilla Ice-Creamed Espresso


Espresso Vanilleeis 1


So mögen ihn im Sommer die Italiener am liebsten:

Granita al caffè


granita al caffe 2


Noch einfacher und schneller:

Iced Espresso


 


Ich hoffe, dass euch diese Rezepte die  nötige Abkühlung bringen….

Eure Markgräflerin

Werbeanzeigen
Essen & Trinken, Fotografie, Rezepte, Schokolade, Wein, Winter

17. Dezember: Entenbrust mit Orangenrotkraut und Schokonudeln

Entenbrust Rotkraut Schokonudeln


Heute mache ich es mir mal einfach…
Es gibt ein Adventsmenü, das nicht viel Zeit in Anspruch nimmt.

Von meiner Nachbarin Gertrud hatte ich einmal Schoko-Nudeln geschenkt bekommen.
Der Serviervorschlag meint: In Milch al dente kochen und mit Vanillesauce servieren. Ich dachte aber, die könnten auch gut zu Wild oder Ente passen.
Und die Idee kam geschmacklich richtig gut raus.

Die Schokonudeln habe ich nur in leicht gesalzenem Wasser gekocht.
Die Entenbrust salzen, in einer Pfanne ohne Öl von beiden Seiten 10 Minuten angebraten – dabei bleibt sie innen noch rosig. Etwa 3 Minuten ruhen lassen, dann in Stücke schneiden.
Als Soße habe ich den Bratensaft mit etwas Rotwein aufgekocht und mit Salz und Pfeffer abgeschmeckt.

Eine Entenbrust reicht für 2 Personen.


Orangen Fenchel Salat 2015_1


Zur Vorspeise gab es Orangen-Fenchel-Salat und davon waren noch ein paar Orangenstücke übrig, die dann im Rotkraut (aus dem Glas) gelandet sind. Das Rotkraut wurde dann einfach nur noch erwärmt.

Alles hat wunderbar zusammen gepasst. Probiert es einfach mal aus!


 

Entenbrust Rotkraut Schokonudeln 1

 

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Italien, Reisen, Rezepte, Vegetarisch

Vitamine!!! – Fenchel-Orangen Salat

Fenchel Orangen Salat 1

Kommen wir zu Teil zwei unseres Oster-Menüs. Diesen erfrischenden Fenchel-Orangen Salat gab es als Vorspeise am Ostermontag.
Das Rezept stammt aus Italien und wurde hier im Blog bereits in zwei Varianten erwähnt: … mit roten Zwiebeln im Glas und …mit Rucola und karamellisierten Walnusskernen.

Diesmal der Klassiker – mit schwarzen Oliven:

Fenchel-Orangen-Salat
Für 4 Personen:

2 saftige Orangen
1 kleine Fenchelknolle (150 g)
1 weiße Zwiebel
1 Teelöffel frischer Rosmarin (oder 1/2 getrockneter)
1 Esslöffel Weißweinessig
4 Esslöffel Olivenöl extra vergine
Salz, Pfeffer aus der Mühle
ein paar schwarze, entsteinte Oliven

1. Die zwei Orangen rundum dick abschälen, dabei auch die weiße Haut entfernen. Saft in einem Schüsselchen auffangen. Die Orangen in ½ cm dicke Scheiben schneiden, eventuell vorhandene Kerne entfernen. Orangenscheiben auf einer großen Platte oder Teller ausbreiten.

2. Fenchelknolle putzen, die harten äußeren Teile entfernen. Fenchelgrün zum Garnieren beiseite legen. Das zarte Fenchelherz in kleine Würfelchen schneiden. Zwiebel in sehr feine Ringe schneiden.

3. Aufgefangenen Orangensaft mit 1 Esslöffel Weißweinessig und 4 Esslöffel Olivenöl verquirlen. 1 Teelöffel Rosmarin fein hacken, untermischen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Fenchelwürfelchen gründlich in der Sauce wenden, herausnehmen und auf den Orangenscheiben verteilen. Zwiebelringe aufstreuen, die restliche Sauce über den Salat träufeln. Grob aus der Mühle pfeffern, mit Fenchelgrün garnieren. Oliven in Ringe schneiden und darüber streuen

***

This recipe comes from Italy and has been mentioned here on the blog already in two versions: … with red onions in a glass … and with arugula and honey-roasted (caremelized) walnuts.

This time I made the classical recipe – with black olives:

Fenchel Orangen Salat 2

Fennel and orange salad
For 4 people:

2 juicy oranges
1 small fennel bulb (150 g)
1 white onion
1 teaspoon fresh rosemary (or 1/2 teaspoon dried)
1 tablespoon white wine vinegar
4 tablespoons extra virgin olive oil
salt, freshly ground pepper
a few black olives, pitted

1. Peel two oranges with a sharp knife removing all of the white skin. Collect the juice in a bowl and set aside. Cut the oranges into ½ cm thick slices, remove any existing stones. Spread the orange slices on a large platter or plate.

2. Clean the fennel bulb, remove the hard outer parts. Put fennel leaves aside for garnish. Cut the delicate fennel heart into small cubes. Slice onion into very thin rings.

3. Mix the collected orange juice with 1 tablespoon of white wine vinegar and 4 tablespoons of olive oil and whisk. Finely chop 1 teaspoon of rosemary and mix into the sauce. Season with salt and pepper.

4. Thoroughly turn the fennel cubes in the sauce, remove and spread on the orange slices. Sprinkle with onion rings, ghen sprinkle the remaining sauce over the salad. Season with coarse pepper from the mill, garnish with fennel leaves. Cut the olives into rings and sprinkle over the salad.

Serve with baguette as a starter for 4 persons or as a main dish for two persons.