Essen & Trinken, Food, Rezepte

Strozza preti – „Pfarrerwürger“


… und sowas am Sonntag?!
Pfarrerwürger heissen diese Nocken mit Spinat und trockenem Brot aus Italien. Hier meine Variante:
in Salbeibutter zusammen mit Dattelkirsch-Tomaten angebraten.

Für 4 Personen:

100 g Mehl
2 Eier
50 g Spinat
50 g Ricotta-Käse oder Quark
50 g in Wasser eingeweichtes, altbackenes Brot (ca. 1 Brötchen)
Salz, Pfeffer
Butter, Salbei, Dattelkirsch-Tomaten
geriebener Parmesankäse zum Servieren

Zubereitung:

Aus Mehl und Eiern einen Spätzleteig herstellen, dazu den Spinat, den Käse/Quark und das eingeweichte Brot (gut ausdrücken) geben und gut vermischen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.
Mit zwei Kaffeelöffeln kleine, mandelförmige Klößchen ausstechen und im köchelnden Salzwasser sieden.
Wenn die Klößchen an die Oberfläche steigen  herausnehmen und abtropfen lassen. Salbei in reichlich Butter andünsten, die Strangola preti dazugeben, etwas später die Tomaten und mitbraten.
Nach Belieben mit etwas Parmesankäse bestreuen.