Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Festtagsgerichte, Food, Fotografie, Grossbritannien, Sommer, Vegetarisch

Eton Mess zum Wimbledon Start

Eton Mess

Heute startet in Wimbledon bei London wieder das weltberühmte Tennisturnier.
Ich erinnere mich, als wäre es gestern gewesen – damals, als Boris Becker im Juli 1985 als 17-jähriger das Turnier gewann, fuhr ich kurz darauf nach England, um meine Freundin zu besuchen.
Und damals gab es in meiner Gastfamilie zum Dessert oder zur Teatime oft Strawberries & Cream – Erdbeeren mit Sahne. Das musste aber eine richtig dicke, fette Sahne sein – die war in Somerset, wo ich zu Besuch war, eher wie Clotted Cream oder Crème Double.


 

Teatime mit Scones, Clotted Cream, Strawberry Jam  und Erdbeeren.


Während des Wimbledon Turniers zahlt man heutzutage für eine Handvoll Erdbeeren aus der Grafschaft Kent (traditionell ein Schälchen mit genau 10 Stück) mit einem Tupfen Sahne um die 2,50 Pund, das sind derzeit etwa 3 Euro – auf dem Land werden die Erdbeeren aber auch preisgünstiger angeboten.

Jedenfalls habe ich heute für euch zum Wimbledon Start wieder mal ein Erdbeer-Rezept, eines, das sonst traditionell Anfang Juni am Preisverleihungstag in Eton zum Picknick serviert wird.
Das Rezept ist aus einem englischsprachigem Kochbuch, deshalb kommt hier zuerst der Originaltext, die Übersetzung in Deutsch steht unten.



Eton, probably the best known of all English public schools, is famous for its playing fields (large), wing collars (stiff), boating song (a rousing tune) and a recipe known as Eton Mess (delicious)!
What most likely began as strawberries and cream and is traditionally eaten on the fourth of June – the annual prize-giving day when parents and students picnic together on the illustrious playing fields – has evolved over the years into a glorious concoction of strawberries, soaked in kirsch and mixed with crushed meringues and lots of whipped cream.
You may want to make the meringues ahead of time. If you do, be sure to store them in an airtight container or they will lose their crispness.



Eton Mess


Ingredients
(serves 4-6)

1 pound strawberries, washed and hulled
5 tablespoons kirsch
2 cups heavy cream

MERINGUES:
3 egg whites
Pinch of salt
12 tablespoons sugar

Preparation
Set aside 6 of the strawberries. Cut the rest in half, put them in a shallow bowl and sprinkle the kirsch over them. Chill for at least 2 hours.
TO PREPARE THE MERINGUES:
Beat the egg whites until they are very stiff and then add the salt. Fold in the sugar by hand, usig a metal spoon.
Spoon onto a well-greased baking tray in mounds that are about 3 inches in diameter.
Bake at 200 ° for 2 hours. Turn off the oven and open the oven door. Do not remove teh meringues untel the oven has fully cooled.

Whip the cream until it is stiff.

Just before serving, break the meringues into small pieces and mix them with the strawberries. Mix the whipped cream with the meringues and the strawberries. Turn the mixture into a glass bowl. Decorate with the six whole strawberries and serve.


Wir verwenden für das Rezept natürlich heimische Erdbeeren aus dem Baden / dem Markgräflerland!!!

Eton, wahrscheinlich die bekannteste aller englischen staatlichen Schulen, ist berühmt für seine Spielfelder (groß), Hemdkragen (steif), den Boating Song  (eine mitreißende Melodie) = Bootslied im Walzertakt und ein Rezept, bekannt als Eton Mess (lecker)!
Was am ehesten als Erdbeeren mit Sahne begann und traditionell am vierten Juni gegessen wird – der jährliche Preisverleihungstag, an dem Eltern und Studenten auf den illustren Spielfeldern zusammen picknicken – hat sich im Laufe der Jahre zu einer glorreichen Mischung aus Erdbeeren entwickelt, die in Kirschwasser eingeweicht und mit zerkleinertem Baiser und einer großen Menge geschlagener Sahne vermischt wird.

Übrigens – mess heißt soviel wie Unordnung, Durcheinander oder auch Schweinerei….

Wer die Baisers im Voraus zubereiten möchten, sollten sie in luftdicht verschließbaren Behältern aufbewahrt werden, sonst verlieren sie ihre Knusprigkeit.



Eton Mess


Zutaten
(Für  4-6 Personen)

• 1 Pfund (ca. 450-500 g) Erdbeeren, gewaschen und geputzt
• 5 Esslöffel Kirschwasser
• 2 Cups (ca. 475 -500 ml) Sahne

BAISERS/MERINGUES:
• 3 Eiweiß
• 1 Prise Salz
• 12 Esslöffel Zucker

Zubereitung
6 der Erdbeeren für die Dekoration beiseite legen. Die restlichen Erdbeeren halbieren und in eine flache Schüssel geben, mit Kirschwasser beträufeln.
Mindestens 2 Stunden kühlen.

FÜR DIE  BAISERS/MERINGUES:
Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen. Zucker mit einem Metalllöffel unter das Eiweiß heben.
Dann mit einem Löffel die Eiweißmasse in Häufchen von etwa 7-8 cm Durchmesser auf ein gut gefettetes Backblech setzen.

Bei 90° C für 2 Stunden backen. Den Backofen ausschalten und die Ofentür öffnen. Die Baisers im Ofen lassen, und erst herausnehmen wenn sie vollständig abgekühlt sind.

Die Sahne steif schlagen.
Kurz vor dem Servieren, die Baisers in kleine Stücke brechen und mit den Erdbeeren mischen. Dann die Schlagsahne unterheben.
Die Mischung in eine Glasschale füllen, mit den sechs ganzen Erdbeeren dekorieren und servieren.

Werbeanzeigen
Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Natur & Garten, Rezepte, Winter

Maronenkuchen nach Hildegard von Bingen (glutenfrei)

maronenkuchen1

Es ist wieder Zeit für Maronen (Marroni, marrons, Esskastanien). Und wieder habe ich ein besonderes Maronen-Rezept für euch auf dem Sonntags-Kaffeetisch. In dem Kuchen ist kein Mehl und kein Backpulver, nur Maronenpüree, Mandeln, Eier, Zucker, Vanille und Butter. Also ganz natürlich. Ich habe das Rezept durch 2 Esslöffel Kirschwasser ergänzt (geht aber auch ohne). Die Deko besteht aus Meringen (Baiser).
Er wirkt besonders gut gegen den November-Blues, denn Edelkastanien gelten bei Hildegard von Bingen als kräftigendes Nahrungsmittel für Körper und Seele:

„Der Kastanienbaum ist sehr warm, hat aber doch große Kraft, die der Wärme beigemischt ist, und er bezeichnet die Weisheit. Und was in ihm ist, und auch seine Frucht ist sehr nützlich gegen jede Schwäche, die im Menschen ist.”

Maronen enthalten einen hohen Gehalt an Vitamin B, C und Phosphor, die ausgleichend auf das Nervensystem wirken.

It’s time for chestnuts (Marroni, marrons, Esskastanien). And again, I have a special chestnut recipe for you on the Sunday coffee table. There’s no flour or baking powder in the cake, just chestnut puree, almonds, eggs, sugar, vanilla and butter. So quite naturally. I have supplemented the recipe with 2 tablespoons kirsch (but it can do without). The decoration consists of meringue.
It works particularly well against the November blues because chestnuts are seen by Hildegard of Bingen as fortifying food for body and soul:

„The chestnut tree is very warm, but it has great power, which is mixed with the warmth, and it stands for wisdom. And what is in it, and also its fruit is very useful against any weakness that is in man. „

Chestnuts contain a huge amount of vitamin B, C and phosphorus, which have a balancing effect on the nervous system.

Logelheim Essen Trinken2

Traurigkeit und Herzschmerz: Wer sich traurig fühlt, sollte über den Tag verteilt mehrere rohe Edelkastanien essen. Die Behandlung muss über einen Zeitraum von mindestens vier Wochen durchgeführt werden.

Aus: Mit Hildegard von Bingen durchs Jahr, NGV (ISBN 978-3-625-11205-1

Sadness and heartbreak: Those wo feel sad, should eat some raw chestnuts throughout the day. The treatment must be carried out over a period of at least four weeks.
From: With Hildegard of Bingen through the year, NGV (ISBN 978-3-625-11205-1

maronenkuchen3

Maronenkuchen

3 Eier, getrennt
150 g Butter
100 g Rohrzucker
1 Esslöffel Vanillezucker (s. u.)
200 g Mandeln, frisch gemahlen
200 g Maronenpüree
2 Esslöffel Kirschwasser
1 Teelöffel Butterschmalz für die Form (oder Backpapier)

Das Eiweiss sehr steif schlagen und beiseite stellen.
Butter mit Rohrzucker, Vanillezucker und Eigelb schaumig rühren. Maronenpüree mit dem Kirschwasser glatt rühren. Eischnee vorsichtig mit gemahlenen Mandeln und Maronenpüree mischen, dann unter die andere Masse heben.

Eine Kastenform (ca. 26 cm) mit Butterschmalz einfetten oder mit Backpapier auslegen. Den Teig in die Backform geben.
55 Minuten bei 180 °C auf der mittleren Schiene des Backofens backen. Anschließend den Kuchen in der Backform auskühlen lassen.
Zum Servieren mit Puderzucker bestäuben und Meringues aufsetzen.

Wer mag, kann den Kuchen mit Schokoladen-Glasur überziehen.

Vanillezucker selbst gemacht

100 g feinster Rohrzucker
1 Vanilleschote

Die Vanilleschote halbieren, das Mark herauskratzen und beides zusammen mit dem Rohrzucker in ein verschließbares Glas geben. Mehrere Tage ziehen lassen.

Eignet sich auch hübsch verpackt als Nikolaus-Geschenk für begeisterte Weihnachts-BäckerInnen.

maronenkuchen4

Chestnut cake

3 eggs, (yolks and whites separated)
150 g butter
100 g cane sugar
1 tablespoon vanilla sugar (see below)
200 g almonds, freshly ground
200 g of chestnut puree
2 tablespoons kirsch
1 teaspoon butter for the mould (or baking paper)

Beat the egg whites until very stiff and set aside.
Mix butter, cane sugar , vanilla sugar and egg yolks until light and fluffy. Stir the chestnut puree with the kirsch until smooth. Gently mix egg whites with ground almonds and chestnut puree , then fold into the other mass .

Pour the batter into a cake mould (356 °C)26 cm, greased with butter or lined with baking paper).
Bake at 180 ° C for 55 minutes on the middle rack of the oven. Take out of the oven and leave to cool in the mould.
To serve, sprinkle with icing sugar and place meringues on top.

If you like you can coat the cake with a chocolate frosting.

maronenkuchen5

Homemade ​​vanilla sugar

100 g fine cane sugar
1 vanilla bean

Cut the vanilla bean in half, scrape out the seeds and put both together with the cane sugar in a sealable glass. Keep closed for several days.

Wouldn’t this be a nice present for enthusiastic Christmas-Cookie bakers?

Mehr Maronen-Rezepte.