Bier, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Herbst, Reisen, Wein

Lyon am Abend – Brasserie Georges

lyon-wochenende-96
Blick durch das Fenster neben dem Eingang der Brasserie Georges in Lyon

Eigentlich wollten wir an unserem ersten Abend in Lyon wie vor einigen Jahren wieder im Café Joseph in unmittelbarer Nähe von unserem Hotel Essen gehen.
Aber das Restaurant war leider geschlossen. Und wir waren auch schon etwas spät dran.

In Lyon ist abends einiges los – nicht nur am Wochenende… Die Leute gehen gern zum Essen aus und das üblicherweise gegen 19.30 Uhr.
Wer später kommt, sollte in dem Restaurant seiner Wahl unbedingt reservieren.
Also sind wir einer Empfehlung gefolgt und ein paar Straßen weiter zur Brasserie Georges (30 cours de Verdun) gegangen, weil man dort am ehesten eine Chance hat, einen Platz zu bekommen. Aber wir mussten trotzdem etwa 20 Minuten warten, bis ein Tisch frei wurde.

Kurz nach dem Eingang wird man von einem Herrn empfangen, der die Anzahl Personen aufnimmt und im Reservierungssystem speichert.
Man bekommt dann eine Art Sender in die Hand gedrückt. Sobald ein entsprechender Tisch frei wird, wird man per Signal angefunkt. Man gibt den Sender bei dem freundlichen Herrn ab, der einen dann zum frei gewordenen Tisch führt.

Die Brasserie Georges ist noch eine der wenigen, traditionellen Brauhäuser (Brasserien) von Lyon. In diesem Jahr wird das 180 jährige Bestehen gefeiert.

Unser Reiseführer schreibt folgendes dazu:

Hier findet man kommunikatives Ambiente und genügend Raum, um sich beim Essen auch allein wohlzufühlen.
Diese elsässische Brauerei hinter dem Bahnhof Perrache ist schon seit 1836 in Lyon beliebt. Die riesige verspiegelte Halle im Art-déco-Stil bietet über 500 Plätze.
Hier  wurden schon Sauerkraut- und Omeletteportionen für das Guinnessbuch der Rekorde serviert.
Viel Prominenz hinterließ ihre Spuren. Biergläser und Teller kann man käuflich erwerben.

Für meinen Geschmack etwas zu quirlig, aber naja – man muss es mal erlebt haben.
Das Essen und Preis-Leistungs-Verhältnis waren gut, die Bedienung flott und aufmerksam und es geht trotz der Massen sehr gediegen zu.

Der Markgräfler hat sich eine der berühmten elsässischen Platten mit Sauerkraut und ein Bier bestellt – ich wollte typische Lyoneser Küche probieren. So habe ich als Vorspeise einen Linsensalat gewählt und als Hauptgericht ein Quenelle, dazu einen Beaujolais.
Danach waren wir beide pappsatt – ein Dessert hätten wir nicht mehr geschafft. Das Originalrezept für Quenelles findet ihr hier.
Hier sind ein paar Bilder.


lyon-wochenende-91


Fortsetzung folgt…

Werbeanzeigen
Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Markgraeflerland, Rezepte

Nachtrag Grünkernküchle: …mit Champignon-Schinken Ragout

Gruenkernkuechle Pilze 1
Ich habe noch einen kleinen Nachtrag zu den Grünkern-Küchle. Ich hatte für zwei Personen die Menge für vier gemacht und noch welche übrig.
Am ersten Tag gab es dazu einen Frühlings-Linsen Salat mit Radieschen, und ich hatte noch ein paar Frühlingszwiebeln übrig.
Die Frühlingszwiebeln habe ich klein geschnitten, genauso ein paar braune Champignons.
Die Zwiebeln werden in Butter angedünstet, dann kommen die Champignons dazu, und wer mag, kann noch in Streifen geschnittenen, gekochten Schinken hinzufügen. Großzügig mit trockenem Weißwein ablöschen, mit Salz, Pfeffer und nach Belieben etwas Knoblauch würzen und einreduzieren lassen.
Zum Schluss etwas Sahne dazugeben und köcheln bis die gewünschte Cremigkeit erreicht ist.
Mit Petersilie bestreuen und mit den Grünkernküchle servieren.

There is a small addendum to the „Grünkern“ (green spelt) fritters. For the two of us I had made ​​the amount for four and there were some left.
On the first day there was a lentils salad with radishes, and I still had a few spring onions left.
The spring onions I cut into small pieces, also some brown mushrooms.
Then I sautéed the onions in butter, added the mushrooms and some ham (cut in stripes). Then I generous deglazed it with dry white wine, seasoned it with salt, pepper and some garlic and reduced the wine.
Finally I added some cream and let it simmer until the sauce was creamy.
(Serve sprinkled with Parsley and the fritters).

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Natur & Garten, Rezepte, Vegetarisch

Badische Grünkern-Küchle

Linsensalat Gruenkernkuechle 2

Grünkern gibt es vor allem in Nordbaden und im angrenzenden Frankenland. Es handelt sich um Dinkel. Wenn im Frühsommer die Ähren die sogenannte Milchreife erreicht haben, wird in Nordbaden und dem Frankenland der Dinkel bereits -noch grün- geerntet und getrocknet. Dazu müssen die Ähren in der Darre über Holzfeuer gedörrt werden. Der Grünkern war lange Zeit ausserhalb Badens und Frankens nahezu unbekannt.
Grünkernsuppe und Grünkernküchle sind also urbadische Gerichte und absolut lecker! – Dazu ein frühlingshafter Linsensalat mit Radieschen.

Linsensalat Gruenkernkuechle 5

Grünkern-Küchle

200 g Grünkern (mittelfein geschotet)
400 ml Gemüsebrühe
1 dünne Lauchstange
1 Zwiebel
3 Esslöffel Sonnenblumenöl
2 Eier
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
2-3 Esslöffel gehackte Petersilie

Den Grünkernschrot mit der Gemüsebrühe in einem Topf aufsetzen und auf kleinster Stufe unter häufigem Rühren 15 Minuten köcheln. Den Topf vom Herd nehmen und den Grünkern 30 Minuten quellen lassen.

Den Lauch waschen, putzen, längs halbieren und in feine Streifen schneiden. Die Zwiebel schälen und fein hacken. Lauch und Zwiebeln in 1 Esslöffel Öl andünsten, anschließend abkühlen lassen.

Eier, Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer, Petersilie, Lauch und Zwiebeln unter die Grünkernmasse rühren. Mit feuchten Händen 8 gleich große Küchle aus dem Teig formen
Das restliche Öl in einer Pfanne erhitzen, die Küchle darin von beiden Seiten goldgelb backen.

***********************

Grünkern you will find especially in North Baden and the  nearby Franconia. It is unripe spelt grain. When the ears have reached the so-called semi-ripe state in early summer, in northern Baden and Franconia the green spelt is already harvested and dried. In order to dry it the ears must be parched in the kiln over a wooden fire. The Grünkern was almost unknown for a long time outside of Baden and Franconia.
So, Grünkern soup and Grünkern fritters are very regional dishes and absolutely delicious!
We had a lentils salad with garden radishes with it. 

 

Grünkern (urnripe spelt grain) Fritters

200 g Grünkern (ground medium coarslely)
400 ml vegetable stock
1 thin leek
1 onion
3 tablespoons sunflower oil
2 eggs
salt and pepper, Cayenne pepper
2-3 tablespoons chopped parsley

Pour the Grünkern together with the vegetable broth in a saucepan and simmer on the lowest setting, for about 15 minutes, stirring frequently. Remove the pan from the heat and let swell for 30 minutes.
Wash the leeks, clean, half lengthwise and cut into thin stripes. Peel the onion and chop finely.
Sauté leeks and onions in 1 tablespoon oil, then allow to cool .
Stir eggs, salt, pepper, cayenne pepper, parsley, leeks and onions into the Grünkern mass. With wet hands, form 8 equal fritters from the dough. Heat the remaining oil in a pan, fry the fritters from both sides until golden brown.

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Rezepte, Vegetarisch

Frühlings-Linsen-Salat

Linsensalat1
Das vergangene Wochenende war fast fleischlos…. So viele feine vegetarische Sachen, die ich ausprobiert habe. Angefangen hat es mit dem Linsensalat – mit Radieschen und Frühlingszwiebeln….
Die Linsen sollte man vor dem Kochen etwa 2 Stunden einweichen – ich habe sie in Gemüsebrühe eingeweicht. Die Zubereitung geht dann relativ schnell.
Der Markgräfler meinte, zum Linsensalat würde noch ein etwas zitroniger Geschmack passen – vielleicht Koriander? Müsste man mal ausprobieren. Ich habe daraufhin noch einige Spritzer Zitronensaft dazu getan.

Frühlings-Linsen-Salat

160 g kleine Linsen
400 ml Gemüsebrühe
2 Frühlingszwiebeln
1 Bund Radieschen
2 Esslöffel Sonnenblumenöl
3 Esslöffel Preiselbeer-Essig (oder Himbeer-Essig)
3 Esslöffel Orangensaft, einige Spritzer Zitronensaft
Salz, Pfeffer

Die Linsen zusammen mit der Gemüsebrühe in einen Topf geben. 2 Stunden quellen lassen.
Dann bei mittlerer Hitze ca. 20 Minuten weich kochen. Die Linsen durch ein Sieb abgießen, die verbliebene Flüssigkeit in einer Salatschüssel auffangen (das sind etwa 2-3 Esslöffel).Die Linsen abkühlen lassen. Die Frühlingszwiebeln säubern, längs halbieren und kurz unter fließendem Wasser abspülen. Dann quer in Streifen schneiden.
Die Radieschen waschen und in kleine Würfel schneiden.
Öl, Essig und Orangensaft in die Schüssel mit der Garflüssigkeit geben und zu einer Sauce rühren. Mit Salz, Pfeffer und Zitronensaft abschmecken.
Mit Linsen, Frühlingszwiebeln und Radieschen mischen.
Man kann auch ein paar schöne Radieschen Blätter fein hacken und unter den Salat mischen.

Bei uns gab es den Salat zu Grünkern-Küchle – siehe nächster Post.

Linsensalat Gruenkernkuechle 3

The past weekend was almost meatless …. There were so many fine vegetarian recipes which I have tried. It started with the lentil salad – with garden radishes and spring onions ….
The lentils should be soaked for about 2 hours before cooking – I have soaked it in vegetable broth. After that the salad is quickly prepared.
The Markgräfler meant that for this lentil salad a slightly lemony flavor would be nice – maybe coriander?  I’ll have to try that. I then sprinkled the salad with some lemon juice.

Springtime Lentils Salad

160 g small lentils
400 ml vegetable stock
2 spring onions
1 bunch of garden radishes
2 tablespoons of sunflower oil
3 tablespoons cranberry vinegar (or raspberry vinegar)
3 tablespoons orange juice, a few drops of lemon juice
Salt and pepper

Put the lentils along with the vegetable broth in a saucepan. Soak for about 2 hours.
Then cook for about 20 minutes over medium heat until soft. Then drain the lentils using a sieve and collecting the remaining liquid in a salad bowl (which should be about 2-3 tablespoons). Allow the lentils to cool. Clean the spring onions, cut in half lengthwise and briefly rinse under running water.
Then cut crosswise into strips.
Wash the radishes and cut them into small cubes.
Add oil , vinegar and orange juice in the bowl with the cooking liquid and stir to make a sauce. Season with salt, pepper and lemon juice.
Mix in the lentils, spring onions and radishes.
You can also finely chop some nice radish leaves and mix it into the salad.