Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Markgraeflerland, Rezepte, Schweiz, Winter

Das war unser Silvester Abend 2013

Gluecksschwein 2014-2
Wir haben den Silvesterabend im Kreise der Familie verbracht. Wie vielerorts gab es ein Essen, das sich möglichst lange hinzieht, bis die zwölf Glockenschläge zum Ende des alten und Beginn des neuen Jahres verhallt sind… Wir hatten Raclette.

We’ve spent the New Year’s Eve with the family. As in many places, there was food that stretches the time as long as possible, until the twelve chimes at the end of the old and the beginning of the New Year have faded away… We had raclette.

Raclette1

Aber was macht man, wenn jemand dabei ist, der Raclette nicht besonders mag???
Da ich am Vormittag schon den Teig für die Neujahrsbrezel vorbereitet hatte, habe ich gleich noch einen Pizzateig gemacht – für die Raclette-Verweigerer gab es dann selbst belegte Pizza aus dem Raclette Grill:

But what to do if someone is not particularly fond of raclette?
For this case I had prepared a pizza dough in the morning which can also be made in the raclette pans. Everyone can compose his individual pizza!
Anyway, I also made a dough for the New Years Pretzel in the morning.

RaclettePizza1Dafür braucht man:

Pizzateig

375 g Mehl
20 g Hefe
½ TL Zucker
1/8 l lauwarmes Wasser
3 Essl. Olivenöl
½ TL Salz

Zubereitungsart hier: Anleitung Pizza und Flammkuchen backen
Den Pizzateig teilt man in kleine Portionen, soviel dass es jeweils für ein Raclette-Pfännchen reicht und rollt diese zu Kugeln, auf einem Teller bereitstellen.

Ausserdem für die Gäste bereitstellen: eine Dose Pizzatomaten, gestückelt, Gewürze: Salz, Pfeffer, granulierter Knoblauch, getrocknete Kräuter: Basilikum, Oregano, geriebenen Käse, verschiedene Beläge, wie in Streifen geschnittene Salami, gekochter Schinken, gewürfelte Paprika, Zwiebeln, Oliven usw.
Die Beläge können sowohl für’s Raclette, als auch für die Mini Pizzas verwendet werden.
Zum Raclette reicht man ausserdem Pellkartoffeln und Baguette (auf der Platte des Raclette-Geräts anrösten) und sauer eingelegte Gemüse (Mixed Pickles).
Die Raclette Pfännchen ruhen auf kleinen Holzuntersetzern und zu jedem Gedeck gehört ausserdem ein Holzspatel, mit dem der Käse aus dem Pfännchen gekratzt werden kann.
Weinempfehlung: ein Schweizer Fendant (Weisswein).

For the pizza dough you need :

Pizza dough

375 g of flour
20 g of yeast
½ tsp sugar
1/8 l of warm water
3 tbsp. olive oil
½ tsp salt

Preparation: baking instructions pizza and Tarte Flambée
The pizza dough is divided into small portions, just as much that each portion is enough for one raclette pan, roll the portion into balls, put onto a plate.

In addition, provide for the guests : a can of pizza tomatoes (chopped), spices: salt , pepper , granulated garlic, dried herbs : basil , oregano, grated cheese, different toppings, such as salami , cooked ham , diced peppers, onions, olives , etc. .
The toppings can be used for raclette as well as for the mini pizzas.
For raclette there is also: potatoes and baguette (toast on the the plate of the raclette device) and pickled vegetables ( mixed pickles ) .
The raclette pans rest on small wooden coasters and each place setting also includes a wooden spatula , with which the cheese can be scraped from the pan .
Recommended wine: a Swiss fendant ( white wine ) .

Raclette3

Raclette2Ausserdem hatte meine Mutter noch zwei Lammlachsen mitgebracht, die aufgebraucht werden sollten. Ich musste nicht lange überlegen, habe zwei Esslöffel Dijon Senf (à la Provencale mit Paprika und Kräutern) mit etwas Olivenöl, 1 kleingewürfelten Schalotte, 1 Knoblauchzehe verrührt und reichlich gehackte Petersilie, und zwei Esslöffel frisch geriebene Semmelbrösel untergemischt.
Die beiden Lammlachsen habe ich leicht gesalzen und vorsichtig gepfeffert. Dann habe ich eine passende ofenfeste Form gebuttert, die Lammlachsen hineingelegt und mit der Senfmasse belegt. Bei 200 °C ca. 20-30 Minuten garen, bis eine hellbraune Kruste enstanden ist.
Aus dem Ofen nehmen, einige Minuten ruhen lassen, dann in Stücke schneiden – mmmh.

Furthermore, my mum had brought two pieces of lamb, which had to be eaten.

I did not have to think twice, and stirred two tablespoons of Dijon mustard (à la Provencale with peppers and herbs) with some olive oil, 1 small diced shallot, 1 clove of garlic and plenty of chopped parsley, and mixed in two tablespoons of freshly grated bread crumbs.
The two lamb pieces I lightly salted and peppered. Then I buttered an ovenproof dish, put the lamb into it and topped it with the mustard and herbs mass.
Then I put it in the oven at 200 ° C (392 °C) and baked it for about 20-30 minutes until a light brown crust is received.

Then I removed it from oven, let rest for a few minutes, then cut into pieces – mmmh.
Lammlachse Kraeuter Senf Kruste-2
Lammlachse mit Kräuter-Senf Kruste

Um uns danach noch die Zeit zu vertreiben, haben wir Trivial Pursuit gespielt.
Um Mitternacht dann ein wundervolles Feuerwerk – wir hatten zwar nur extra lange Wunderkerzen, die dann noch in unseren Apfelbaum gehängt wurden, aber auf die Nachbarn war verlass – es wurde kräftig geballert und Feuerwerk gezündet. Wir hatten auch sehr viel Glück mit dem Wetter – eine klare Nacht, ohne Nebel oder Regen!
Nach dem Feuerwerk und dem einen oder anderen Gläschen Champagner wurde zum Abschluss noch die Neujahrsbrezel angeschnitten:

 
After the raclette there was still some time until midnight, so we played games.
Then at midnight, there was a wonderful fireworks – although we only had extra long sparklers, which were then hung in our apple tree – our neighbours ignited various great fireworks. We were also very lucky with the weather – a clear night, with no fog or rain!
After the fireworks, and one or another glass of champagne the New Year’s pretzel was cut and everyone had a piece of it (tradition in our area):

Neujahrsbrezel1

Werbeanzeigen
Essen & Trinken, Food, Garten, Rezepte

Grillen und Grillieren (3) – Lamm aus der Grillpfanne mit grünen Schinkenspargeln und „Roast Country Potatoes“

Am Sonntag gab’s die Reste vom Grillabend am Samstag, aber luxuriös aufgepeppt….


Da wir ja bei einem Freund gegrillt hatten – der auf seinem Gasgrill schon wie ein Profi agiert, wollten wir unseren läppischen Elektrogrill mit Wasserschale nicht aus dem Keller hochtragen. Aber zum Glück besitze ich ja zwei Grillpfannen, mit denen auf dem Gasherd auch recht gute Ergebnisse zu erzielen sind. Ausserdem hatten wir nur noch eine Lammlachse und ein Paar Mergues Würstchen übrig.

Fangen wir mal mit den Kartöffelchen an:

Roast Potatoes

Kleine, neue Bio-Kartöffelchen (mit dünner Schale) waschen, abtrocknen, halbieren  und in eine Metallschüssel geben. Etwas Olivenöl darüberträufeln und die Kartoffeln in der Schüssel schwenken.
Den Backofen auf 200 °C vorheizen, die Kartoffeln direkt auf’s Blech legen, mit Salz übermahlen, in die Mitte des Backofens schieben und 20 Minuten goldbraun backen.

Grüner Spargel vom Bauernladen in Eimeldingen

Die Spargeln waschen, nur das untere Drittel schälen und in Salzwasser mit einer Prise Zucker ca. 15 Minuten köcheln lassen.
Herausnehmen, abtropfen und etwas abkühlen lassen. Dann mit je einer Scheibe Parmaschinken (Serranoschinken passt auch) umwickeln.


Nur ganz wenig Olivenöl in die Grillpfanne geben und den Spargel darin von allen Seiten mehrere Minuten anbraten, bis der Schinken leicht gebräunt ist.

Im Backofen warmstellen. (Schmecken auch nur zusammen mit Kartoffeln und Mint Sauce)

Danach das Lammsteak (das vorher im Kühlschrank mit ein wenig Olivenöl bestrichen und Knoblauch belegt war) in der Pfanne grillen. Erst danach mit Salz und Pfeffer würzen. (Mit Mint Sauce servieren).
Bei uns gab es als Beilage noch je eine halbe, gegrillte Romatomate (Eiertomate) mit Kräuterbutter.
Auf der Terrasse war es gerade noch warm genug und so war das dieses Jahr unser erstes Abendessen zu Hause im Freien.

Geteiltes Steak ist halbes Steak  🙂
dafür gab’s ein Gläschen Markgräfler Wein :

Süßer Abschluss: Espresso und Torrone (aus Italien) – mmmmmmmh!

Essen & Trinken, Food, Rezepte

Grillen und Grillieren (2) – Lammlachse mit Mint Sauce (very and best of British food)

Da ich das Steak N°1 bereits kenne und ebenso gerne gegrilltes Lammfleisch esse, gab es für mich Lammlachse auf  Britische Art mit frischer, selbst gemachter Mint Sauce.
Die Minze stammt leider nicht aus dem eigenen Kräutergarten, sondern vom Bauernladen (Eimeldingen, Familie Schwarz & Rüttehof) der schon Minze in großen Büscheln verkauft:

Dazu im Vergleich, meine Minze im Garten (in dem sich schon das Fingerkraut ausbreitet)…

Daz Rezept für die Mint Sauce ist ganz einfach:

Mint Sauce

1 cup fresh mint, chopped very fine
3 tablespoons boiling water
2 tablespoons sugar
4 tablespoons white wine or white wine vinegar

Place the mint in a pitcher or gravy boat and pour the boiling water over it. Wait for 20 minutes so that the mint has time to infuse the water. Add the sugar and wine or wine vinegar. Stir well and serve.

The most English of all sauces and the simplest to prepare, mint sauce should be served with roast lamb. It also has a quite extraordinary effect on new potatoes.

aus: Great British Cooking, A well-kept secret von Jane Garmey

Minz Sauce

1 Tasse frische Minze, fein gehackt (ich mache das mit dem Wiegemesser)
3 Esslöffel kochendes Wasser
2 Esslöffel Zucker
4 Esslöffel Weißwein oder Weißweinessig

Die Minze in ein Kännchen oder einen Soßengiesser geben, mit dem kochenden Wasser übergiessen. 20 Minuten warten, bis das Wasser mit der Minze durchzogen ist.
Zucker und Weißwein oder Weißweinessig (ich habe letzteren verwendet) hinzufügen, gut durchrühren und servieren.

– sollte zu Lammbraten serviert werden, hat aber auch eine ausserordentliche Wirkung auf neuen Kartoffeln