Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Natur & Garten, Winter

Kürbisküchle mit Schafskäse (Feta) und Sour Cream Dip

Kuerbis Feta Kuechle6-2


Dieses Rezept stammt noch aus den Anfängen meines Blogs. Leider hatte ich damals kein Foto gemacht, meine Fotoausrüstung war damals noch etwas bescheidener. Ich hatte eine kleine Nikon Kompaktkamera, die zwar auch ganz gute Bilder lieferte, aber oft dachte ich, die seien zu schlecht für den Blog.
Inzwischen fotografiere ich mit einer Nikon D5100, mit ausklappbarem Display, die in Bezug auf Aufnahmewinkel, Schärfe und Belichtung fast keinen Wunsch offen lässt. Naja, ich fotografiere noch mit einem Zoom Objektiv, 18-200 mm, ausreichend für fast jede Foto Situation. Ich möchte mir aber irgendwann speziell für die Food Fotografie ein Objektiv mit Festbrennweite leisten.
Wie dem auch sei, natürlich verbessert sich mit der Zeit auch meine Technik, und da dieses Rezept in diesem Herbst laut Statistik öfters aufgerufen wurde, dachte ich, dass ich es eigentlich nochmal machen und fotografieren könnte.
Auf unserem Terrassentisch lag noch ein fast vergessener Hokkaido Kürbis, den ich im Oktober mal gekauft hatte. Die Hokkaidos halten sich zwar recht lange, wenn man Glück hat, bis in den Februar rein, aber ich wollte es nicht drauf ankommen lassen  – also wurde er heute aufgebraucht:


Kuerbis Feta Kuechle5


Kürbisküchle mit Schafskäse (Feta)


Zutaten für 4 Personen

• 1 kg Kürbis
• feines Meersalz
• 4-6 gehäufte Esslöffel Mehl
(wenn der Kürbis sehr feucht ist, kann man zusätzlich 2-3 gehäufte Esslöffel kernige Haferflocken untermischen)
• 250 g Schafskäse (Feta)
• 3 Eier
• ½ Bund Dill
• Pfeffer aus der Mühle
• Olivenöl zum Braten

Für den Dip
• 2 Becher Sauerrahm
• Salz
• Pfeffer
• Knoblauch
• Schnittlauchröllchen

Zubereitung
Den Kürbis schälen, entkernen und fein raspeln. Leicht salzen, in ein Sieb geben und Saft ziehen lassen.
Die Kürbisraspel richtig gut auspressen und in eine Schüssel geben. Das Mehl darüber sieben.
Den Fetakäse mit einer Gabel grob zerkrümeln. Feta, verquirlte Eier und gehackten Dill,bei Bedarf Haferflocken, beigeben und alles zu einer feuchten, aber noch formbaren Masse vermischen. Vorsichtig salzen und pfeffern.
Öl in einer gusseisernen Pfanne erhitzen, von der Kürbismasse mit einem Esslöffel Portionen abstechen, in erhitztes Öl geben, flachdrücken und auf beiden Seiten goldbraun braten.
Herausnehmen und zugedeckt warm stellen (Backofen bei 80 °C).
Für den Sour Cream Dip den Sauerrahm mit Salz, Pfeffer und etwas Knoblauch würzen, gut verrühren und reichlich Schnittlauchröllchen untermischen. Zu den Kürbisküchlein servieren.


Kuerbis Feta Kuechle6


This recipe dates back to the early days of my blog.
Unfortunately I did not take a photo at that time , my photo equipment was still a bit modest. I had a little Nikon compact camera , althoug it provided very good pictures , I often thought that the photos were too bad for the blog.

Meanwhile, I use a Nikon D5100 , with fold-out display that leaves almost no wish open, in terms of  camera angle, focus and exposure . Well, I’m shooting with a zoom lens , 18-200 mm, sufficient for almost any shooting situation . But I want to have a special lens with fixed focal length for the Food Photography some time.
Anyway , of course the quality of my photos have been improving, and since this recipe was asked more often this fall  according to my stats) , I thought that I could cook it again and take pictures .
There was still an almost forgotten Hokkaido pumpkin on our patio table, which I had bought in October. Although the Hokkaido can be stored quite long – if you’re lucky until February – I did not want to risk it getting off – so I used it up today :
Pumpkin fritters with feta cheese

Ingredients for 4 people
1 kg pumpkin
fine sea salt
4-6 heaping tablespoons of flour
(if the pumpkin is very moist, you can add 2-3 heaping tablespoons of oatmeal )
250 g feta cheese
3 eggs
1/2 bunch of dill
freshly ground pepper
olive oil for fryingFor the dip :
2 cups of sour cream
Salt , pepper , garlic, chives

Peel, core and finely grate the pumpkin . Lightly salt, place in a sieve and leave to juice.
Properly press out the grated pumpkin and place in a bowl. Sift the flour onto it.
Coarsely crumble the feta cheese with a fork. Place feta, beaten eggs and chopped dill (and oatmeal if neccessasry) on the pumpkin,  mix to a moist , but still shapeable mass. Gently salt and pepper.
Heat oil in a cast iron skillet , with a tablesponn take portions of the pumpkin mass, place in the hot oil , flatten and fry until golden brown on both sides .
Remove from the pan, cover and keep warm (oven at 80 ° C = 176 °F).
For the Sour Cream Dip season the sour cream with salt, pepper and a little garlic, stir well and mix in plenty of chopped chives. Serve with the pumpkin fritters. 

Werbeanzeigen
Essen & Trinken, Food, Fotografie, Garten, Herbst, Markgraeflerland, Natur & Garten, Rezepte, Winter

Kürbisse vom Kürbishof Sehringer

Kürbishof Sehringer, Oktober 2012

Gestern war ich zu Fuß unterwegs in Müllheim und wollte mal nachsehen, ob der Kürbishof Sehringer in der Unterstadt schon Kürbisse hat – es gibt schon welche – aufgrund der schlechten Wetterverhältnisse zwar nicht so viele wie in den Vorjahren, aber es ist trotzdem immer ein ….oder zwei oder viele schöne Fotos wert. Ein Teil dieser Bilder ist noch im vergangenen Jahr entstanden. Wir hatten damals einen großen Halloween Kürbis gekauft und sind aber nicht dazu gekommen, ihn auszuhöhlen. Dabei hätten wir bei der Familie Sehringer schon einen fertig ausgehöhlten, auf Wunsch schon kunstvoll mit Grimassen und anderem verziert bestellen oder kaufen können.

Kürbishof Sehringer, Hauptstraße 12, 79379 Müllheim

Kuerbisse Unterstadt1
September 2013

Yesterday I was walking around in my hometown Müllheim and wanted to see if the „Kürbishof Sehringer“ (pumpkin farm) in the lower city already has pumpkins – there are some already, but due to poor weather conditions not as many as in previous years. Anyway, it’s still always worth visiting for one or two or many beautiful photos. Part of these images I already took in 2012. Back then we had bought a large Halloween pumpkin and did not have the time to hollow it out. We could have ordererd or bought an already hollowed out pumpkin there, at request you can also have pumpkins that are  elaborately decorated with faces and other designs.

Kuerbisse Unterstadt6
September 2013

Ich habe mir dann noch Markgräfler Weintrauben für eine Trübel Waie (Traubenkuchen) mitgenommen und nach einem Spaghettikürbis gefragt. Leider gibt es dieses Jahr keine – alle Pflanzen haben das diesjährige Wetter nicht überlebt.
Dann wollte ich noch einen Sweet Dumpling mitnehmen, den fand ich letztes Mal toll zum Füllen – aber ich wurde belehrt. Den Kürbis, den ich woanders als „Sweet Dumpling“ gekauft hatte ist ein „Festival“ – aber das sei eh fast das Gleiche, wurde mir gesagt – der Sweet Dumpling hat nur weisse und grüne Streifen, beim Festival kommt noch die Farbe Orange dazu.

Spaghettikürbis
Spaghetti-Kürbis / Spaghetti Squash

I bought grapes for a Trübel Waié (grape tart/pie) and asked for a spaghetti squash. Unfortunately, this year there are no spaghetti squashes – all the plants did not survive this year’s weather.
Then I wanted to take a Sweet Dumpling, which I found great for filling last time – but I was wrong. The pumpkin, which I had bought elsewhere as „Sweet Dumpling“ is a „Festival“ – but that is almost always the same, I was told – the Sweet Dumpling has only white and green stripes, the Festival is additionally coloured orange.

Rezept Sweet Dumpling oder Festival gefüllt / recipe for stuffed Sweet Dumpling or Festival

Kuerbis gefuellt 2

Kürbishof Sehringer Oktober 2012

Kuerbisse Unterstadt7

Kuerbisse Unterstadt2

Weitere Rezepte mit Kürbis:

Kürbis-Möhren Mini Quiche

Hokkaido-Kürbis Puffer

Kürbisküchle mit Schafskäse

—–

Suppen:

Kürbis-Kartoffelsuppe mit Würstchen

Hokkaido Kürbiscremesuppe mit Ingwer

Cremige Kürbis-Linsensuppe

—-

Tortilla mit Spaghettikürbis und Lammragout

Pasta mit Butternut-Riesling Sauce

Gratin de Courge

Überbackene Kürbisschnitze, Kastanienspätzle und Rotkraut

Spaghetti Kürbis mit Gorgonzola überbacken

Pumpkin Pie

Kürbis Cake

Kuerbisse Unterstadt8
Kürbishof Sehringer, September 2013

In knapp vier Wochen ist Halloween – am besten jetzt schon einen Kürbis kaufen oder vorbestellen!

In just four weeks is Halloween – buy or pre-order your pumpkin now – it’s the best time for it!

Essen & Trinken, Food, Rezepte

Die Pasta-Sauce zur Kürbiscrèmesuppe gemacht

Für die Farfalle von neulich hatte ich für vier Portionen die Kürbis-Riesling Sauce gekocht. Zwei Tage Später gab es die Sosse als Suppe. Wieder mal zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen – aus Sauce mach‘ Suppe – bei Bedarf noch etwas Wasser hinzufügen und nachwürzen. Da war ich mal richtig faul – hihi.

Wer mein original Rezept für Kürbiscrème-Suppe (mit Karotte und Ingwer) haben möchte (die koche ich immer schon fast im Schlaf),  –  es ist absolut gelingsicher und super easy.

Halloween ist ja nicht mehr allzu weit entfernt, und für die Partyplanung habe ich für Euch hier weitere süße oder pikante Hits aus der Kürbis-Küche:

Kürbiscake

Kürbisküchle (oder Kürbispuffer) mit Schafskäse

Harry Potter Halloween Pumkin Pie

Kürbiscrème Suppe und Kürbispuffer

Kürbis-Quiche

Spaghetti Kürbis kochen

Lamm-Kürbis Tortilla Wraps (Spaghetti Kürbis)
Wow, mit dem neuen Rezept für Butternut-Kürbis sind das schon ziemlich viele….
Essen & Trinken, Food, Rezepte

Hokkaido -Kürbispuffer und Kürbiscrème Suppe

Nach der herbstlichen Stimmung von gestern habe ich mein Büchlein mit den passenden Rezepten rausgekramt. Man bekommt wieder überall Kürbis. Mein Favorit ist der Hokkaido, wegen seiner schönen Farbe und weil man ihn nicht unbedingt schälen muss. Einfach nur mit Wasser abwaschen,  in der Mitte durchschneiden, die Kerne entfernen (wer will kann diese im Backofen trocknen und anschließend in der Pfanne rösten) und  in Stücke schneiden.

Mein Rezept für die Kürbiscremesuppe kennt Ihr bereits, die habe ich heute wieder gemacht:

Die gab es als Vorspeise. Anschließend Kürbispuffer…und es ist immer noch etwas Kürbis übrig.

Das Rezept für 2-3 Portionen:

300 g Hokkaido Kürbis
300 g kleine, feste Zucchini
feines Meersalz
1/2 Bund Frühlingszwiebeln
2 Schalotten
2 Knoblauchzehen
1/4 Bund Petersilie
4 Scheiben Schwarzwälder Schinken
4 gehäufte Esslöffel Mehl
3 Eier
2 Eigelb
Pfeffer aus der Mühle
Butterschmalz zum Braten

1. Kürbis halbieren, entkernen, Stielansatz entfernen und in Stücke schneiden. Stiel und Blütenansatz der Zucchini  entfernen.
Beide Gemüse auf einer Gemüsereibe oder mit der Julienne Trommel/Scheibe der Küchenmaschine fein raspeln. In ein Sieb geben, mit wenig Salz bestreuen und Saft ziehen lassen. Frühlingszwiebeln samt grünen Röhrchen sehr fein schneiden. Schalotten, Knoblauch und Petersilie fein hacken. Schinken in Streifen schneiden.

2. Gemüse im Sieb sehr gut ausdrücken. Mit den anderen vorbereiteten Zutaten in einer Schüssel mischen. Mehl darübersieben. Eier und Eigelb zusammen verquirlen, dann gründlich unter die Gemüsemasse mengen.
Mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Von der Masse mit einem Löffel Portionen ins nicht zu heiße Schmalz geben und die Puffer auf beiden Seiten golden braten.

Ich habe dazu noch einen Kräuter Dip mit Quark und Joghurt serviert.

Salat passt wunderbar dazu und die Küchle schmecken auch kalt noch sehr gut.

Heute war ich in Badenweiler bei einer Führung durch den Hildegard von Bingen Kräutergarten unterhalb der Burg.
Sie schätzt den Kürbis sehr.

Aus „Mit Hildegard von Bingen durch das Jahr“, NGV

Herbstküche
Im Herbst haben zum Beispiel Sellerie, Kürbis, Rote Beete und Schwarzwurzeln Saison. Hildegards bevorzugtes Herbstgemüse ist der Sellerie. Dieser sollte allerdings immer gekocht oder gedünstet verzehrt werden, sonst verschafft er „schlechte Säfte“. Gleiches gilt auch für die Rote Bete.
Kürbis, der auch den Beinamen „Kaiser des Gartens“ trägt, wird von der Benediktiner-Äbtissin sehr geschätzt: „Kürbisse sind trocken und kalt. Dennoch haben sie ihr Wachstum aus der Luft. Sie sind zum Essen gut sowohl für die Kranken als auch für die Gesunden.“

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Natur & Garten, Rezepte

Kürbisküchle mit Schafskäse

Kuerbis Feta Kuechle6-2
Foto ergänzt- Remake vom Dezember 2013

Ihr habt nun für Halloween euren Kürbis ausgehöhlt und wisst nicht, was ihr mit dem ganzen Fruchtfleisch anfangen sollt?

(Hier ist nochmal ein leckeres Rezept, leider ohne Foto – der Appetit war zu groß und die Küchle zu schnell aufgegessen. Sie sollten wie Kartoffelpuffer aussehen.)

Kürbisküchle

Zutaten für 4 Personen

1 kg Kürbis
feines Meersalz
4-6 gehäufte Esslöffel Mehl
2-3 gehäufte Esslöffel kernige Haferflocken
250 g Schafskäse (Feta)
3 Eier
1/2 Bund Dill
Pfeffer aus der Mühle
Olivenöl zum Braten
2 Esslöffel gehackte Kürbiskerne

• Kürbis schälen, entkernen und fein raspeln. Leicht salzen, in ein Sieb geben und Saft ziehen lassen.
• Kürbisraspel richtig gut auspressen und in eine Schüssel geben. Mehl darüber sieben.
Grob geriebenen Käse, Haferflocken verquirlte Eier und gehackten Dill beigeben und alles zu einer feuchten, aber noch formbaren Masse vermischen. Vorsichtig salzen und pfeffern.
• Von der Kürbismasse mit einem Löffel Portionen abstechen, in erhitztes Öl geben, flachdrücken und auf beiden Seiten goldbraun braten.
Herausnehmen und zugedeckt warm stellen. Vor dem Servieren gehackte Kürbiskerne drüberstreuen.

Hier geht’s zum Rezept in Englisch/ recipe in English – mit passendem Sour Cream Dip