Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Herbst, Kleine Kuchen und Torten, Natur & Garten, Rezepte, Vegetarisch

Für den kleinen Haushalt: Birne-Helene-Blechkuchen mit Überraschungspunkten (#PolkaDots)

belle-helene-cake-dots-1


Von einer Cake-Pop-Maker Backacktion hatte ich noch fertig gebackene Teigkugeln im Tiefkühler. Und neulich, als es ans Aufräumen des Vorratskellers ging und auch das Abtauen des Gefrierschranks dran war, habe ich sie aufgetaut.
Aber auf Cakepops hatte ich gar keine Lust – oder sagen wir mal, nicht auf die Schokoladen-Tunkerei und das ganze drumherum.
Wie wäre es denn, wenn man die Cakepop-Kugeln einfach in einem Kuchen als Überraschung verstecken würde?


belle-helene-cake-dots-4
Sieht unscheinbar aus – die Überraschung kommt, wenn man den Kuchen anschneidet!

Der Kuchen müsste natürlich eine dunklere Farbe haben, damit die Kugeln besser zur Geltung kommen. Ein Schokokuchen muss es sein.
Und dann hatte ich noch Birnen, die auch in dem Kuchen verschwinden sollten. Da dachte ich sofort an „Poire Belle Hélène” Birne mit Schokolade.

Birne Hélène  (französisch: Poire belle Hélène) ist ein Dessert der klassischen französischen Haute cuisine. Im Originalrezept werden frische, geschälte Birnen in Läuterzucker pochiert, nach dem Auskühlen auf Vanilleeis angerichtet und mit kandierten Veilchen bestreut. Dazu wird eine heiße Schokoladensauce gesondert gereicht. Das Dessert wurde um 1870 von Auguste Escoffier kreiert, als Jacques Offenbachs Operette Die schöne Helena in Paris aufgeführt wurde.

Naja, kandierte Veilchen habe ich keine mehr auf Vorrat, dafür aber die netten Punkte…
Was für eine tolle Idee!


belle-helene-cake-dots-2


Kleiner Birne-Helene-Blechkuchen


Zutaten für einen kleine Blechkuchen 
(Brownieblech, ca. 18×26 cm)

• 200 ml Milch
• etwas gemahlene Vanille
• 200 g Birnen (frisch oder aus der Dose)
• 250 g helles Dinkelmehl (Type 630)
• 2 Teelöffel Backpulver
• 3 Esslöffel dunkles Kakaopulver
• 1 Prise Salz
• 100 g weiche Butter
• 100 g Zucker
• 12 vorgebackene Cakepop-Kugeln
• Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung
Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Die Brownieform mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben oder mit Backpapier auslegen.
Die Milch mit der gemahlenen Vanille einmal aufkochen und wieder abkühlen lassen.
Frische Birne schälen und von den Kerngehäusen befreien, Dosen-Birnen abtropfen lassen. Birnen in kleine Stücke schneiden.
Mehl, Backpulver und Kakaopulver in eine Schüssel sieben, mit Salz und Birnenstückchen mischen.

In einer größeren Schüssel das Ei verquirlen, mit Butter, Zucker und der Vanillemilch mischen.
Das Mehlgemisch vorsichtig unterheben.
Den Teig in die Form füllen und glattstreichen. Die Cakepop-Kugeln gleichmäßig darauf verteilen und in den Teig drücken.
Im vorgeheizten Backofen 20 bis 25 Minuten backen. Abkühlen lassen und mit Puderzucker bestreut servieren.


belle-helene-cake-dots-3

Small pear-Helene Cake with Polka Dots

Ingredients for a small cake
(Brownie baking tin,  about 18×26 cm)

200ml milk
some ground vanilla
200g pears (fresh or canned)
250g flour (I use light spelled flour,Type 630)
2 teaspoons baking powder
3 tablespoons dark cocoa powder
1 pinch of salt
100g softened butter
100g sugar
12 pre-baked cake pop balls
Icing sugar for dusting

Preparation
Preheat the oven to 200 ° C = 392 °F.
Butter the Brownie tin and sprinkle with flour or line with baking paper.
Bring milk together with ground vanilla to a boil, take off the heat and let it cool again.
Peel fresh pears and remove the cores or drain canned pears. Then cut pears into small pieces.
Sift flour, baking powder, a pinch of salt and cocoa powder into a bowl and mix with the pears.

In a larger bowl, whisk egg, butter, sugar and vanilla milk. Carefully fold in the flour mixture.
Pour batter into the tin and smooth out. Spread the cake pop balls evenly on it and press it into the dough.
Bake in a preheated oven for 20 to 25 minutes. Let cool and sprinkle with a little icing sugar.

Werbeanzeigen
Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Garten, Herbst, Kleine Kuchen und Torten, Markgraeflerland, Natur & Garten, Rezepte, Vegetarisch

Sonntagskuchen: Kleiner Käsekuchen mit Apfel und Streusel vom Blech

Kaesekuchen Apfel Streusel 1
Aus meiner Apfelernte wird dieses Jahr wohl nicht viel werden. Obwohl wir ein ausgesprochen gutes Apfeljahr haben, war es meinem Apfelbaum anscheinend zeitweise etwas zu feucht. Die Äpfel fallen schon seit Wochen unreif vom Baum, faulen am Baum oder sind extrem wurmstichig.
Es ist eine alte Apfelsorte (Brettacher Apfel)  und die Äpfel sind meist erst Ende Oktober richtig reif. Zur Einlagerung taugen sie nichts – aber man kann prima Apfelsaft daraus machen, denn sie sind sehr saftig.
Aber bei meinen Nachbarn gibt es schöne Äpfel und ich habe einen Korb voll geschenkt bekommen – einem Apfelkuchen steht also nichts mehr im Wege.
Da ein großes Backblech zu viel für uns ist, habe ich eine Brownie-Form genommen und die Mengen umgerechnet. (Rezept für Käsekuchen mit Streusel in groß siehe hier).

Apfel Kaesekuchen8

Kleiner Käsekuchen mit Apfel und Streusel
(Für eine Brownie Form ca. 19 x 28 cm)

Für den Teig:
200 g helles Dinkelmehl (Type 630)
15 g Hefe
30 g Zucker
60 ml Milch
40 g Butter
1 Prise Salz
abgeriebene Schale ½ Zitrone

Für den Belag:
75 g Butter
60 g Zucker
Bourbon Vanille aus der Mühle
(z. B. Dr. Oetker)
1 Ei
375 g Magerquark
1 Esslöffel Speisestärke (Kartoffelmehl)
1-2 Äpfel, etwas Zitronensaft

Für die Streusel:
100 g Mehl
50 g Butter
50 g Zucker
Bourbon Vanille aus der Mühle
1 Messerspitze Zimt

Die Butter in der leicht erwärmten Milch schmelzen, die Hefe  hineinbröckeln und darin auflösen. Zwei Drittel des Mehls in eine Schüssel sieben, in der Mitte eine Mulde machen und die Milch mit der aufgelösten Hefe hineingießen. Zucker, Salz und Zitronenschale auf den Mehlrand geben. Alles mischen und  zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig gehen lassen, bis er etwa die doppelte Größe erreicht hat.
Das restliche Mehl unterkneten und den Teig sehr dünn und etwas größer als das Blech ausrollen. Das gefettete oder mit Backpapier belegte Blech damit auslegen und zugedeckt nochmals gehen lassen.

Für den Belag die Äpfel schälen, mit einem Apfelteiler entkernen und in Spalten schneiden, die Oberfläche der Spalten mit einem Messer leicht einritzen und mit Zitronensaft beträufeln.
Für die Käsekuchenmasse die Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker, etwas gemahlene Vanille, Eier und zum Schluss Quark und Speisestärke unterziehen. Dies Masse auf den Teig geben und verstreichen.
Dann mit den vorbereiteten Apfelspalten belegen.

Für die Streusel das gesiebte Mehl mit der Butter, Zucker, gemahlener Vanille und Zimt vermischen und mit bemehlten Händen zu Streuseln verreiben. Auf den Belag streuen. Den Teig nochmals gehen lassen.
Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Auf der mittleren Schiene etwa 30 Minuten backen.

Apfel Kaesekuchen10

Apfel Kaesekuchen2
Aus dem Ofen nehmen, abühlen lassen und in Stücke schneiden.

Apfel Kaesekuchen3

Apfel Kaesekuchen5

Mini Apple-Streusel / Crumble Cheesecake

(For a Brownie tin about 19 x 28 cm)

For the dough:
200 g flour
15 g yeast
30 g sugar
60 ml milk
40 g butter
1 pinch of salt
zest of ½ lemon

For the topping:
75 g butter
60 g sugar
Bourbon vanilla from the mill
1 egg
375 g low-fat quark
1 tablespoon cornstarch (or potato starch)
1-2 apples, lemon juice

For the Crumble/Streusel:
100 g flour
50 g butter
50 g sugar
Bourbon vanilla from the mill
1 pinch of cinnamon

Melt the butter in the slightly warmed milk slightly crumble in the yeast and dissolve it in the milk. Sieve two-thirds of the flour into a bowl, make a well in the center and pour in the milk with the dissolved yeast. Add sugar, salt and lemon zest onto to the edge of the flour. Mix and and process until you receive a smooth dough. Leaven the doughuntil it has reached about twice its size.
Knead in the remaining flour and roll out very thinly, a bit larger than the baking tin. Place on the greased (or lined with baking paper) baking sheet, cover and leaven again.
For the topping, peel the apples, remove the seeds with an apple slicer and cut into wedges, slightly scratch the surface of the wedges with a knife and sprinkle with lemon juice.
For the cheese cake mixture stir the butter until fluffy, gradually add sugar, some powdered vanilla, eggs and finally fold in the quark and cornstarch. Spread the mass onto the dough.
Place the prepared apple slices on top.
For the crumble, mix the sifted flour with the butter, sugar, ground cinnamon and vanilla and rub with floured hands into crumbles. Sprinkle on the toppings. Leaven the  dough, again.
Preheat the oven to 200 ° C (392 °F). Bake on the middle rack of the oven for about 30 minutes.

Apfel Kaesekuchen7
Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Garten, Kleine Kuchen und Torten, Markgraeflerland, Natur & Garten, Reisen, Rezepte, Schweden, Vegetarisch

Schwedischer Zuckerkuchen mit kandierten Veilchen

Zuckerkuchen Veilchen4

Und schon verabschiedet sich der März und wir sind mitten im Frühling! Für mich Grund genug, einen Abschieds-Kuchen mit der Blume des Monats März zu backen.
Einen schwedischen Zuckerkuchen nach Astrid Lindgren (Bei Astrid Lindgren zu Tisch, Arche Verlag, ISBN 978-3-7160-2374-7). Normalerweise gehören oben auf den Kuchen Schokostreusel drauf – ich habe stattdessen einen Puderzucker Guss gemacht, den ich mit bunten Zuckerstreuseln und kandierten Veilchenblüten bestreut habe. Ein paar frische Veilchenblüten aus dem Garten waren natürlich auch noch dabei.

Zuckerkuchen Veilchen2

Wie man Veilchenblüten kandiert, hatte ich schon einmal gepostet. Hier geht’s zum Rezept für kandierte Veilchen.

Kandierte Veilchen
Kandierte Veilchen

Dieses Jahr hatte ich nicht genügend Blüten, und ausserdem hatte ich mir von einer Feinschmecker Messe in Frankreich im vergangenen Jahr welche mitgebracht. Mmmh, ich mag den feinen Veilchen Geschmack….

Zuckerkuchen Veilchen7
Schwedischer Zuckerkuchen

mit kandierten März-Veilchen

200 g Zucker
125 g weiche Butter
2 Eier
250 g Mehl
1/2 Päckchen Backpulver (ca. 7,5 g)
abgeriebene Schale von einer Bio-Zitrone
1/8 Liter (=125 ml) Milch
Backpapier oder Fett für die Form

Zum Dekorieren:
Puderzucker, Wasser, kandierte Veilchenblüten
und bunte Zuckerstreusel

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Eine Brownie-Form (ca. 27 x 18 cm) einfetten oder mit Backpapier auslegen. Die weiche Butter in Flöckchen in eine Schüssel geben und zusammen mit dem Zucker cremig rühren, die Eier einzeln dazugeben und unterrühren. Mehl mit Backpulver und geriebener Zitronenschale mischen und abwechselnd mit der Milch unter die Butter-Eier-Masse heben. In die Form geben, glatt streichen und 20-25 Minuten backen. (Mit einem Holzstäbchen prüfen, ob der Kuchen durchgebacken ist – in die Mitte des Kuchens stecken, wenn kein Teig mehr daran kleben bleibt, ist der Kuchen fertig).
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form nehmen.
Etwas Puderzucker mit wenig Wasser dick anrühren, den Kuchen damit überziehen und den noch flüssigen Guss mit bunten Zuckerstreuseln und kandierten Veilchen bestreuen. Warten, bis der Guss fest geworden ist, dann den Kuchen in Würfel schneiden.

Zuckerkuchen Veilchen1

MMMMMMMMMM!

March is already saying good-bye! So I am saying good-bye and will welcome April my way – with a Swedisch Sugar-Cake and candied violets.

Zuckerkuchen Veilchen6

Swedish sugar cake
with candied March-violets

200 g sugar
125 g soft butter
2 eggs
250 g flour
1/2 sachet of baking powder (approx. 7.5 g)
grated peel of one organic lemon
1/8 litre (125 ml) milk
baking paper or fat for the mould

For decorating :
icing sugar, water, candied violets and a few violets fresh from the garden
and coloured sprinkles

Preheat the oven to 200 °C (392 °F). Grease a brownie baking pan (approx. 27 x 18 cm) or line with baking paper. Place the softened butter in small pieces in a bowl and stir creamy together with the sugar, add the eggs individually and stir. Mix flour with baking powder and grated lemon peel and fold alternately with the milk into the butter and egg mass. Fill the dough into the form, smooth it and bake for about 20-25 minutes. Check with a wooden skewer if the cake is ready – if no more dough sticks to it, the cake is ready) .
Remove the cake from the oven, let cool slightly and remove from the mould.
Mix icing sugar with little water to receive a thick icing, cover the cake with it and sprinkle with colored sugar sprinkles and candied violets while the icing is still soft. Wait until the icing has solidified, then cut the cake into cubes.

Zuckerkuchen Veilchen3

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Kleine Kuchen und Torten, Rezepte

Kleiner Sonntagskuchen: Bienenstich

Bienenstich2

Es ist Januar, die üppigen Feiertage sind vorbei und es werden wieder kleinere Kuchen gebacken.
Diesmal ein kleiner Bienenstich (Blech 29×23 cm). So lecker wie ein großer!

Kleiner Bienenstich

Für den Teig:
25 g frische Hefe
250 g Mehl (Dinkel Type 630)
40 g Zucker
1 Päckchen Vanillezucker
1 Prise Salz
1 Ei
60 g Butter

Für den Honig-Mandel-Belag:
150 ml Sahne
70 g Zucker
2 Esslöffel Honig
100 g Butter
1 Prise Salz
200 g Mandelblättchen

Für die Füllung:
1 Päckchen Vanillepuddingpulver, 50 g Zucker, 500 ml Milch
gemahlene Vanille
150 ml Sahne
60 g weiche Butter

Die Milch in einem Topf erwärmen, vom Herd nehmen.
Die Hefe in die lauwarme Milch bröckeln und mit 3 Esslöffel Mehl und 1 Esslöffel Zucker zu einem glatten Teig rühren. Diesen Vorteig abgedeckt ca. 15 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen. Das restliche mehl in eine Schüssel sieben und in der Mitte eine Mulde formen. Die anderen Zutaten für den Teig auf dem Rand verteilen. Den Vorteig in die Mulde geben. Alles zu einem geschmeidigen Teig verkneten. Den Teig zu einer Kugel formen und den Teig zugedeckt ca. 1 Stunde an einem warmen Ort gehen lassen.

Ein kleines Backblech mit Backpapier auslegen, oder ein großes Blech mit einem auf die passende Größe zusammen geschobenen Backrahmen verwenden.
Für den Belag die Sahne in einem Topf unter Rühren mit Zucker, Honig, Butter und Salz aufkochen, vom Herd nehmen und die Mandelblättchen in die heiße Sahnemischung rühren.
Den Hefeteig auf einer bemehlten Arbeitsfläche kräftig durchkneten, dann auf Größe des Backblechs Ausrollen. Auf das Blech legen und abgedeckt weitere 30 Minuten gehen lassen.

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Mandelmischung auf den Teig streichen und den Kuchen in der Mitte des Backofens 20-25 Minuten backen, bis der Mandel-Belag eine goldbraune Kruste hat. Falls diese zu schnell bräunt, mit etwas Alufolie abdecken.
Den Kuchen aus dem Ofen nehmen, auskühlen lassen. Dann mit einem langen Messer waagerecht halbieren. Die obere Hälfte in Stücke schneiden. Den unteren Boden auf das Blech legen und einen Backrahmen darum stellen.
Für die Füllung mit Puddingpulver, Milch und Zucker einen Pudding nach Packungsanweisung zubereiten. Unter Rühren vollständig abkühlen lassen.
Die Sahne steif schlagen.
Den Pudding verquirlen, mit gemahlener Vanille nach Geschmack aromatisieren und nach und nach die weiche Butter unterrühren. Zum Schluss die Sahne vorsichtig unterheben. Die Creme auf dem Boden verstreichen. Mit dem zerteilten oberen Boden bedecken.

Bienenstich4

Vor dem Servieren mindestens 2 Stunden abgedeckt kühl stellen.

Bienenstich3

It’s January , the lush holidays are over and now I’m back to baking smaller cakes.
This time a small „Bee’s Sting Cake“ ( sheet 29×23 cm). As yummy as a big one!

Little Bee’s Sting Cake

For the dough:
25 g fresh yeast
250 g flour (spelt type 630 )
40 g sugar
1 sachet of vanilla sugar
1 pinch of salt
1 egg
60 g butter

For the honey – almond topping:
150 ml cream
70 g of sugar
2 tablespoons honey
100 g of butter
1 pinch of salt
200 g flaked almonds

For the filling:
1 packet of vanilla pudding powder , 50 g sugar , 500 ml milk
powdered vanilla
150 ml cream
60 g butter, softened

Heat the milk in a saucepan heat , remove from heat .
Crumble the yeast into the lukewarm milk and stir with 3 tablespoons of flour and 1 tablespoon sugar to a smooth dough. Cover and let rise in a warm place for about 15 minutes . Sift the remaining flour into a bowl and form a well in the center. Place the other ingredients for the dough onto the the edge. Put the pre-dough into the well . Knead to receive a smooth dough. Shape the dough into a ball, cover and let rise in a warm place for about 1 hour.

Use a small baking sheet linde with baking paper, or a large sheet with baking frame with the above mentioned size.
For the topping heat cream sugar, honey, butter and salt in a saucepan and bring to the boil while stirring, remove from heat and stir the flaked almonds into the hot cream mixture.
Knead the dough on a floured work surface vigorously, then roll out at the size of the baking sheet. Place on the sheet and let rise covered for another 30 minutes.

Preheat the oven to 200 ° C (392 °F). Distribute the almond mixture onto the dough and bake in the middle of the oven for 20-25 minutes until the almond topping has a golden brown crust . If the almonds browns too quickly, cover with some aluminum foil.
Remove the cake from the oven, allow to cool . Then cut in half horizontally with a long knife. Cut the top half into pieces. Replace the bottom floor on the sheet and and put a baking frame around it.
Prepare a pudding for the filling with custard powder, milk and sugar according to package instructions. Allow to cool completely while stirring.
Whip the cream .
Whisk the pudding, flavor with ground vanilla to taste and stir in gradually the soft butter. Finally, carefully fold in the whipped cream. Spread the cream over the bottom of the cake. Cover with the divided top. Cover and let cool for at leats 2 hours before serving.

Bienenstich1