Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Herbst, Reisen, Rezepte, Samstagseintopf, Sommer, Winter

♣♣♣Dublin Coddle zum St. Patrick’s Day♣♣♣ – Join the crowd!

Dublin Coddle 1St. Patrick’s Day – Join the crowd and celebrate!

♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣♣

Das bekannte Irish Stew oder Beef & Guinness Stew hatten wir zum St. Patrick’s Day schon. Heute serviere ich euch einen Eintopf aus Dublin – den Dublin Coddle.
Eigentlich gibt es kein Standardrezept dafür, denn ursprünglich ist der Dublin Coddle der irische MO-DIE-MI-DO Eintopf, den wir in der deutschen Küche auch kennen. Ein Reste-Eintopf.
Was auf jeden Fall reingehört sind Zwiebeln, Kartoffeln, Würste und Speck. Gewürzt wird nur mit Salz, Pfeffer und Petersilie.
O. k. – weil Würste und Speck doch eine recht deftige Angelegenheit sind, habe ich noch ein wenig getrockneten Thymian hinzugefügt – der macht nämlich das Fett etwas besser verdaulich. Und wilder Thymian wächst in Irland ja wohl auch!
Ach ja, die Würste… Man sagt, in den katholischen Gegenden Irlands gab und gibt es diesen Eintopf meist am Donnerstag, weil der Freitag traditionell der fleischlose Fastentag in der Woche war – und deshalb mussten alle Wurstreste aufgebraucht werden. Ich habe keine Reste verwendet, sondern dafür roh und mild geräucherte, grobe Schweinswürste vom Metzger unseres Vertrauens verwendet.

Dublin Coddle 2

Dublin Coddle
(für 4 Personen)

2 große Zwiebeln
4 roh und mild geräucherte Schweinswürste (à ca. 100 g)
100 g Frühstücksspeck (Bacon) oder geräucherter durchwachsener Speck
1 kg Kartoffeln
schwarzer Pfeffer, Salz
¼ – ½ Liter Wasser
½ Teelöffel getrockneter Thymian
½ Bund Petersilie

Die Zwiebeln schälen und in Ringe schneiden. Die Würste in Stücke, den Speck in breite Streifen schneiden. Die Kartoffeln schälen, waschen und in grobe Stücke schneiden.
Den Speck in einem Topf knusprig auslassen, herausnehmen und beiseite stellen. Zwiebeln und Wurst im Speckfett unter Wenden kräftig anbraten. Kartoffelstücke zugeben und kurz mitbraten. Mit Pfeffer, wenig Salz und Thymian würzen.
Ca. ¼ Liter Wasser dazugießen und aufkochen. Alles zugedeckt bei schwacher Hitze ca. 40 Minuten köcheln lassen. Bei Bedarf noch etwas Wasser angießen.
Den Speck kurz vor Ende der Kochzeit wieder dazugeben und erhitzen.

Den Eintopf in tiefen Tellern anrichten. Petersilie waschen, hacken und darüberstreuen.
Dazu passt ein irisches Bier!Dublin Coddle 3

 Dublin Coddle
(For 4 people)

2 large onions
4 raw and mild smoked pork sausages (each approx. 100 g)
100 g bacon
1 kg potatoes
black pepper, salt
¼ – ½ litre of water
½ teaspoon dried thyme
½ bunch of parsley

Peel the onions and cut into rings. Cut the sausages into pieces, cut the bacon into wide stripes. Peel and wash the potatoes, then cut into chunks.
Fry
the bacon in a pan until crispy, remove and set aside. Vigorously fry the onions and sausage in the bacon fat while turning. Add the potato pieces and fry briefly. Season with pepper, a little salt and thyme.
Pour approximately ¼ litre of water and bring to a boil. Cover and let simmer over low heat for about 40 minutes. If required, pour some more water.
Put the bacon back into the pot, just before the end of cooking and heat.
Serve the stew in deep plates. Wash and chop the parsley and sprinkle the Coddle with it.
Serve with an Irish beer!

Werbeanzeigen
Essen & Trinken, Food, Fotografie, Reisen, Rezepte, Samstagseintopf

♣ St. Patrick’s Day 2013 ♣ – Beef and Guinness Stew

Guinness3

Heute ist   St. Patrick’s Day  – der wichtigste irische Feiertag, an dem der Nationalheilige gefeiert wird. Wir feiern mit – mit einem Beef & Guinness Stew, einem deftigen Eintopf mit Bier und Rindfleisch. Dazu gibt es irisches Kartoffelpüree (mit Frühlingszwiebeln) und in Honig gedünstete Karotten- und Pastinakenwürfelchen.
Im Rezept stand, dass man das Stew am Vortag zubereiten soll, weil es dann aromatischer wird. Also eigentlich ein Samstagseintopf, den es wegen des Feiertages erst am Sonntag gibt…

Das kam mir sehr entgegen, weil der Markgräfler gestern gar nicht zu Hause war. Heute musste ich dann nur noch die Beilagen zubereiten und ausserdem noch ein feines Dessert, eine Bailey’s Mousse – aber dazu später.

Das Rezept für das Stew ist supereinfach und braucht nicht viel Vorbereitung. Köcheln tut es dann von selbst, zwei Stunden sollte es garen.
Für 4 Personen:

 Beef & Guinness Stew

200 ml GUINNESS® Extra Stout
500 g gewürfeltes Rindfleisch (zum Kochen – ein gut durchwachsenes Stück aussuchen)
Olivenöl, Butter zum Anbraten
1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
1 große Karotte, gewürfelt
1 große Pastinake, gewürfelt
1 Sellerieknolle, gewürfelt
1 Liter dicke Rinderbrühe (Rinderfond)
Frischer Thymian & Rosmarin (kleine Zweige)

Das Rindfleisch in einem großen Bräter in  etwas Öl und Butter scharf anbraten. Das Gemüse zugeben und kochen, bis es zart ist. Dann das GUINNESS ® angießen und um die Hälfte reduzieren (einkochen lassen). Die Rinderbrühe und Kräuter zugeben und für 2 Stunden leicht köcheln lassen.

Dazu gibt es irische Stampfkartoffeln, Kartoffelpüree, in das man Frühhlingszwiebel-Röllchen gibt, und Karotten- und Pastinakenwürfelchen, die in einer Pfanne mit etwas Butter und Honig gebraten werden.

Irische Stampfkartoffeln

Für 4 Personen (2 Personen)

1 kg mehligkochende Kartoffeln (500 g)
Salz
250 ml Wasser (125 ml)
375 ml Milch (knapp 200 ml)
frisch geriebene Muskatnuss
50 g Butter (25 g)
In Röllchen geschnittene Frühlingszwiebel 4 Stück (2 Stück)

Kartoffeln waschen, mit dem Sparschäler schälen und alle Keimansätze ausstechen. Die geschälten Kartoffeln nochmals kurz abspülen, dann in nicht zu große, gleichmäßige Stücke schneiden. Die Kartoffeln mit 1 Teelöffel (1/2 Teelöffel ) Salz und dem Wasser in einen Topf geben und zugedeckt bei mittlerer, später bei schwacher Hitze ca. 25 Minuten garen, bis sie weich sind.

Die Kartoffeln abgiessen und etwas ausdämpfen lassen.

Die Milch zum Kochen bringen, mit Salz und Muskatnuss würzen. Die Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit dem Schneebesen nach und nach die Milch unter die Kartoffelmasse rühren. Mit Butter verfeinern. Zum Schluss die Hälfte der Zwiebelröllchen unterheben, mit dem grünen Teil der Röllchen bestreuen. 

Guinness4

Getränke: Irisches Bier nach Wahl – das dunkle Guinness oder das etwas hellere Kilkenny…

Guinness1

Guinness2

Guinness5