Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Markgraeflerland, Natur & Garten, Rezepte, Samstagseintopf, Sommer

Samstagseintopf: Best of pumpkin soup (mit Ingwer)

hokkaido pumkin soup1


Ja, es wird langsam herbstlich – gestern üppiger Regen, kühl und windig. Am 1. September ist meteorologischer Herbstanfang und es gibt schon wieder die ersten Kürbisse. Ich habe mal wieder zwei meiner Lieblinge gekauft, einen Hokkaido und einen Butternut Kürbis. Der Butternut darf noch ein wenig dekorativ wirken, der Hokkaido wurde zu dieser köstlichen Suppe verarbeitet.


hokkaido polaroid2


Was gibt es besseres zum Aufwärmen bei kühlem Regenwetter als ein feines Süppchen? Diese Suppe mache ich schon seit mehr als 10 Jahren immer wieder und ist mein Favorit bei der Kürbis-Verarbeitung. Richtig sättigend und gesund ist die Suppe, cremig und mit leichter Schärfe.

Da man den Hokkaido-Kürbis nicht schälen muss, geht die Suppe auch richtig schnell.


pumpkin soup1


Cremige Hokkaido Suppe mit Ingwer

für 4 – 6 Personen) / Hot Pumpkin Soup

Zutaten:
1 Kürbis (600 – 800 g):
Hokkaido, kann mit Schale verwendet werden
1 Karotte
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
3 Esslöffel Olivenöl
½ – ¾ Liter Fleisch- oder  Gemüsebrühe
1 Prise Zucker
ein daumengroßes Stück Ingwer, geschält fein gerieben
ersatzweise 1 gestrichener Teelöffel Ingwerpulver
Salz und schwarzer Pfeffer aus der Mühle
2 Esslöffel Zitronensaft
Cayennepfeffer
etwas Sahne
4- 6 Teelöffel crème fraîche oder Frischkäse, Doppelrahmstufe
Dillspitzen

Kürbis in der Mitte durchschneiden, Kerne mit einem Löffel entfernen und das Fruchtfleisch würfeln. Eine handvoll Kürbiswürfel beiseite stellen.

Karotte und Zwiebel schälen, fein würfeln. Knoblauch durch die Presse drücken.

Das Olivenöl in einen hohen Topf geben, erhitzen und darin die Kürbiswürfel, Karotte, Zwiebel und Knoblauch einige Minuten andünsten und mit Brühe ablöschen.
Zucker und Ingwer hinzufügen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.  Das Gemüse in ca. 20 Minuten weich köcheln (mit augelegtem Deckel).

Das Gemüse mit einem Mixstab samt Brühe fein pürieren. Dann die übrigen Kürbiswürfel dazugeben und nochmals 15 Minuten köcheln lassen.
Die Suppe mit Zitronensaft, Salz, etwas Cayennepfeffer und Sahne abschmecken. Die Dillspitzen einstreuen.

In Suppenschalen füllen und  mit  jede nach Belieben mit einem Teelöffel  crème fraîche, oder auch etwas gehackten Kürbiskernen oder Chilifäden garnieren. Statt der crème fraîche kann man auch etwas ungesüßte, geschlagene Sahne verwenden.


pumpkin soup2


Translation for my English speaking readers:

Hokkaido pumpkin soup1


Creamy Hokkaido Soup with Ginger
for 4 – 6 persons)
ingredients:
1 pumpkin (600 – 800 g):
Hokkaido can be used with skin
1 carrot
1 onion
2 cloves of garlic
3 tablespoons olive oil
½ – ¾ litres of meat or vegetable broth
1 pinch of sugar
a thumb-sized piece of ginger, peeled, finely grated
(you can use instead: 1 teaspoon ginger powder)
Salt and black pepper
2 tablespoons lemon juice
Cayenne pepper
some cream
4-6 teaspoons crème fraîche or cream cheese
dill

Cut the pumpkin in the middle, remove the seeds with a spoon and dice the flesh. Put a handful of pumpkin cubes aside.
Peel the carrot and onion, cut the carrot into pieces and chop the onion finely. Peel the garlic and chop finely.
Pour the olive oil in a large pot, heat and fry the diced pumpkin, carrot, onion and garlic, sauté a few minutes and add the stock.
Add sugar and ginger, season with salt and pepper. Let the vegetables simmer (coverd with a lid) until they are soft (about 20 minutes).

Puree the vegetables and broth with a blender. Add the remainig pumpkin cubes and let simmer for another 15 minutes.
Season the soup with lemon juice, salt, a little cayenne pepper and cream. Sprinkle the dill.

Fill the soup in bowls and garnish each with a teaspoon of crème fraîche (topping: some chopped pumpkin seeds or chilli garnish to taste).

Instead of the crème fraîche you could also use some whipped cream.

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Sommer

(Freitagsfisch)- Fenchelschaumsüppchen

Fenchelsuppe1
Auch wenn es warm ist, schmeckt ein feines Süppchen. Diese Suppe kommt sehr sommerlich daher, als Brühe verwendet man Fischfond und Weisswein.
Das leichte Anisaroma verleiht dem Fenchel seinen delikaten Geschmack, wir geben zur Betonung noch ein wenig ungesüßten Pontarlier Anis dazu. Fenchel ist nährstoffreich und sättigend und dabei äusserst kalorienarm. Kocht man Fenchel als Hauptgericht, so sollte man pro Person eine Knolle rechnen.

Fenchelsuppe2

Fenchelschaumsüppchen

1 Fenchelknolle (geputzt, 350 g)
1 Karotte, geschält
2 Schalotten (Haut abziehen)
30 g Butter
1/2 Esslöffel Rapsöl
Salz
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
400 ml Fischfond
100 ml Weißwein
200 g Sahne
3 Esslöffel Pontarlier Anis, ungezuckert (ersatzweise Pernod)
1 Esslöffel Zitronensaft
etwas Fenchelgrün für die Deko

Den Fenchel und die Karotte fein hobeln, die Schalotten würfeln und in einem Topf in Butter und Rapsöl unter Rühren sanft dünsten.
Mit Salz und Pfeffer würzen. Mit Fischfond und Weißwein ablöschen, die Sahne angießen. 10 Minuten zugedeckt köcheln lassen.

Die Suppe mit dem Stabmixer pürieren, dabei den Pontarlier Anis unterrühren. Mit Zitronensaft in vorgewärmte Teller füllen, mit dem Fenchelgrün bestreut servieren.

Fenchelsuppe3

Weitere Rezepte mit Fenchel:

Pizza mit Fenchel, Walnüssen und Fetakäse

Orangen-Fenchel Salat

Orangen-Fenchel Salat auf Rucola mit karamellisierten Walnusskernen

Knuprig überbackener Fenchel (Finocchi al forno)

Fischfilet mit Fenchel und Pontarlier Anis Sauce

Safrannocken mit Zwiebeln, Fenchel und Orangensauce

Gratinierter Fenchel auf Kartoffelpü

Fenchelsuppe vegan

Fenchel-Raclette Gratin im Blätterteigmantel

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Saftige Kartoffel-Rueblitorte – glutenfrei

Ostertisch2

Österlicher Kaffeeklatsch. Und es sollte irgendwas mit Marzipanmöhrchen sein, aber glutenfrei… Auf der Suche nach einem geeigneten Rezept, habe ich in „Unser Backbuch No. 1” von GU eine Kartoffeltorte gefunden. Ganz ohne Schnickschnack, das heisst kein Dekor – nicht mal Puderzucker zum Bestäuben war darin angegeben. Das würde aber auf dem Oster-Kaffeetisch etwas langweilig aussehen. Also habe ich einfach noch eine Möhre dazugeraspelt und den Kuchen nach dem Backen mit Orangen-Holundermarmelade glasiert und dann eine Marzipandecke darüber gelegt.
Für die Osterdeko habe ich Pistazienkerne kleingehackt und aufgestreut, ausserdem braucht man noch eine Packung Dr. Oetker Marzipan Rübli. An dieser Stelle nochmals herzlichen Dank an die Firma Dr. Oetker, von der ich die Rübli und die Marzipandecke freundlicherweise zur Verfügung gestellt bekommen habe….

Kartoffel Ruebli2

Feine, saftige Kartoffel-Rüblitorte

Zutaten für eine Springform von 24 cn Ø

350 g Pellkartoffeln (ca. 500 g Kartoffeln am Vortag kochen)
1 Karotte (ca. 100 g)
115 g ungeschälte Mandeln
6 Eier
1 Prise Salz
300 g Zucker
abgeriebene Schale von 1 unbehandelten Zitrone
je eine Prise Zimt, Nelken und Muskatnuss
Butter und Backpapier für die Form

Für die Deko:
50 g Pistazienkerne, ungesalzen, gehackt
2 Esslöffel Orangen-Holunder Konfitüre (IKEA)
1 Dr. Oetker Marzipandecke
12 Dr. Oetker Marzipan Rübli

Nach Belieben: Bunter Zuckereier

Die Kartoffeln schälen und fein reiben. Dei Mandeln durch die Mandelmühle drehen. Die Karotten waschen, schälen und ebenfalls fein reiben.

Die Eier trennen, das Eiweiß mit einer Prise Salz sehr steif schlagen, beiseite stellen.

Eigelb mit dem Zucker in einer zweiten Schüssel hellgelb schaumig rühren, die Zitronenschale dazureiben. Mandeln, Kartoffeln und Gewürze untermischen und zu einem glatten Teig rühren.

Den Boden der Springform mit Backpapier belegen, den Rand mit Butter einfetten. Den Backofen auf 180 °C vorheizen.

Das steif geschlagene Eiweiß vorsichtig unter die Teigmasse heben, den Teig in die Form füllen.

Ruebli Kartoffel Torte2

Im Ofen auf der mittleren Schiene ca. 50 Minuten backen. Die Torte aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.

Die Orangen-Holunder Konfitüre in einem Topf leicht erhitzen, damit sie flüssig wird. Die Torte damit bestreichen.

Kartoffel Ruebli1

Die Marzipandecke aus der Verpackung nehmen, ausrollen und auf die Torte legen, am Boden festdrücken, den überstehenden Rand abschneiden, zu einer Rolle formen und am unteren Rand der Torte befestigen. Die gehackten Pistazienkerne aufstreuen, mit Marzipan Rübli belegen und nach Belieben Zucker Eier hinzufügen.

Kartoffel Ruebli5

Kartoffel Ruebli3

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Reisen, Rezepte, Samstagseintopf

♣ St. Patrick’s Day 2013 ♣ – Beef and Guinness Stew

Guinness3

Heute ist   St. Patrick’s Day  – der wichtigste irische Feiertag, an dem der Nationalheilige gefeiert wird. Wir feiern mit – mit einem Beef & Guinness Stew, einem deftigen Eintopf mit Bier und Rindfleisch. Dazu gibt es irisches Kartoffelpüree (mit Frühlingszwiebeln) und in Honig gedünstete Karotten- und Pastinakenwürfelchen.
Im Rezept stand, dass man das Stew am Vortag zubereiten soll, weil es dann aromatischer wird. Also eigentlich ein Samstagseintopf, den es wegen des Feiertages erst am Sonntag gibt…

Das kam mir sehr entgegen, weil der Markgräfler gestern gar nicht zu Hause war. Heute musste ich dann nur noch die Beilagen zubereiten und ausserdem noch ein feines Dessert, eine Bailey’s Mousse – aber dazu später.

Das Rezept für das Stew ist supereinfach und braucht nicht viel Vorbereitung. Köcheln tut es dann von selbst, zwei Stunden sollte es garen.
Für 4 Personen:

 Beef & Guinness Stew

200 ml GUINNESS® Extra Stout
500 g gewürfeltes Rindfleisch (zum Kochen – ein gut durchwachsenes Stück aussuchen)
Olivenöl, Butter zum Anbraten
1 mittelgroße Zwiebel, gewürfelt
1 große Karotte, gewürfelt
1 große Pastinake, gewürfelt
1 Sellerieknolle, gewürfelt
1 Liter dicke Rinderbrühe (Rinderfond)
Frischer Thymian & Rosmarin (kleine Zweige)

Das Rindfleisch in einem großen Bräter in  etwas Öl und Butter scharf anbraten. Das Gemüse zugeben und kochen, bis es zart ist. Dann das GUINNESS ® angießen und um die Hälfte reduzieren (einkochen lassen). Die Rinderbrühe und Kräuter zugeben und für 2 Stunden leicht köcheln lassen.

Dazu gibt es irische Stampfkartoffeln, Kartoffelpüree, in das man Frühhlingszwiebel-Röllchen gibt, und Karotten- und Pastinakenwürfelchen, die in einer Pfanne mit etwas Butter und Honig gebraten werden.

Irische Stampfkartoffeln

Für 4 Personen (2 Personen)

1 kg mehligkochende Kartoffeln (500 g)
Salz
250 ml Wasser (125 ml)
375 ml Milch (knapp 200 ml)
frisch geriebene Muskatnuss
50 g Butter (25 g)
In Röllchen geschnittene Frühlingszwiebel 4 Stück (2 Stück)

Kartoffeln waschen, mit dem Sparschäler schälen und alle Keimansätze ausstechen. Die geschälten Kartoffeln nochmals kurz abspülen, dann in nicht zu große, gleichmäßige Stücke schneiden. Die Kartoffeln mit 1 Teelöffel (1/2 Teelöffel ) Salz und dem Wasser in einen Topf geben und zugedeckt bei mittlerer, später bei schwacher Hitze ca. 25 Minuten garen, bis sie weich sind.

Die Kartoffeln abgiessen und etwas ausdämpfen lassen.

Die Milch zum Kochen bringen, mit Salz und Muskatnuss würzen. Die Kartoffeln mit dem Kartoffelstampfer zerdrücken und mit dem Schneebesen nach und nach die Milch unter die Kartoffelmasse rühren. Mit Butter verfeinern. Zum Schluss die Hälfte der Zwiebelröllchen unterheben, mit dem grünen Teil der Röllchen bestreuen. 

Guinness4

Getränke: Irisches Bier nach Wahl – das dunkle Guinness oder das etwas hellere Kilkenny…

Guinness1

Guinness2

Guinness5

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Saftiges Suppenfleisch und eine kräftige Bouillon mit Nudeln

Suppenfleisch9

Suppenfleisch2

Es ist wieder kühler geworden. Wir haben den Sonntag mit Ekelwetter dazu genutzt ein feines Suppenfleisch auf Markgräfler Art zu kochen. Das duftet so heimelig in der Küche – und es wärmt!

Wir hatten etwas mehr als 1 kg Rindfleisch gekauft, dazu 3 Rinderknochen (Markknochen), 1 Bund Suppengrün bestehend aus Zwiebel, Karotte, Petersilienwurzel und Petersilienkraut, 1 Stück Sellerie, 1 Stück Lauch.

Suppenfleisch7

Die Zwiebel habe ich abgezogen, halbiert und mit drei Nelken und einem Lorbeerblatt besteckt („besteckte Zwiebel”). Karotte, Sellerieknolle und Petersilienwurzel habe ich gewaschen und geschält und in passende Stücke geschnitten. Lauch und Petersilie habe ich mit Küchengarn aus Baumwolle zusammengebunden.

Suppenfleisch10

Das Fleisch wird mit kaltem Wasser abgespült und dann zusammen mit den Markknochen (gründlich mit kaltem Wasser abspülen, dass evtl. anhaftende Knochensplitter entfernt werden) in einen großen Topf mit reichlich kaltem Wasser gelegt. Zum Kochen bringen. Mit einer Schaumkelle den entstehenden Schaum abschöpfen. Dann mit Salz und Pfeffer würzen, das Gemüse dazugeben.

Suppenfleisch9

Den Deckel auflegen, und die Hitze reduzieren. Die Brühe sollte nur leicht (nicht sprudelnd) kochen! Man kocht das Fleisch dann etwa 3 Stunden. Etwa eine halbe Stunde vor Ende der Garzeit werden die Kartoffeln (vorwiegend festkochend) gewaschen, geschält und in Stücke geschnitten, dann in Salzwasser ca. 15-20 Minuten (je nach Größe) mit geschlossenem Deckel gekocht.

Als weitere Beilage gibt es Meerrettich (entweder frisch gerieben, Zubereitung hier) oder wie diesmal, der gute Urloffen-Meerrettich, aus dem Glas, mit etwas Sahne in einem kleinen Topf erwärmt.

Suppenfleisch11

Ausserdem: Rote Bete, eingelegt – ebenso aus dem Glas (darauf achten, dass keine künstlichen Süßstoffe, sondern nur Branntweinessig, Salz und normaler Zucker enthalten sind).

Nach Garzeitende des Suppenfleisches Brühe mit einem Suppenschöpfer durch ein Sieb in einen Topf schöpfen. Sollte die Brühe zu kräftig sein, mit etwas heißem Wasser strecken. Die Brühe zum Kochen bringen, beliebige Suppeneinlage hinzufügen, z. B. dünne Suppennudeln. Nach Packungsangabe in der Brühe garen. Mit frisch geriebener Muskatnuss abschmecken und zum Servieren mit gehackter Petersilie bestreuen.

Suppenfleisch7

Die Markknochen werfen wir auf keinen Fall weg, bevor wir nicht das Mark mit einem kleinen Löffelchen herausgeholt haben. Auf dünnen, nach Belieben gerösteten Brotscheiben schmeckt das Mark köstlich als Beilage zur Suppe.

Suppenfleisch8

Das Fleisch wird aus dem Topf genommen, in Scheiben geschnitten und zusammen mit Kartoffeln, Rote Bete, Meerrettichsauce und Preiselbeeren serviert. Nach Belieben noch etwas vom Gemüse aus der Brühe dazugeben (Karotte und Sellerie)

Suppenfleisch6

Suppenfleisch5

Suppenfleisch3

Suppenfleisch1

Mmmh, das ist ein richtiges Sonntagsessen, wie es sich für das Markgräflerland gehört!

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Samstagseintopf

Happy Chinese New Year! – Asiatische Gemüsesuppe aus dem Wok- vegetarisch

Chinesische Suppe1

Vor lauter Fasnachtsumzug, Markgräflers Geburtstagskuchen und Schneeschauern hätte ich es beinahe vergessen – das Chinese New Year (das Jahr der Schlange, übrigens), gestern am 10. Februar 2013!

Aber nun doch noch: Passend zum schmuddeligen Schneewetter, das uns wieder über Nacht ereilt hat (und es ist immer noch kein Ende in Sicht) gibt es ein feurig-wärmendes asiatisches Gemüsesüppchen, das ganz einfach  und schnell zubereitet ist – vorausgesetzt man hat das ganze Gemüse schon geschnippelt 😉

Würzige Grundlage ist rote Currypaste, die eigentlich aus Thailand kommt (mit Chilies, Knoblauch, Zitronengras und Ingwer) und natürlich Hühnerbrühe – so viel wie’s braucht…

Ich habe einfach zusammengeschnippelt, was noch in Keller, Kühlschrank und TK-Truhe war:

1 Zwiebel, etwas Lauch oder Lauchzwiebeln, ein wenig Sellerie, etwas Weisskohl, Karotten, TK-Erbsen, eine rote Paprikaschote, Tomate und dann war noch ein Glas Sojabohnen-Keimlinge im Keller, das kurz vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum stand. Man kann aber durchaus auch Bambussprossen verwenden und nach Belieben noch Chinesische Pilze oder ähnliches hinzufügen.

Chinesische Suppe

So geht’s: Die Zwiebel abziehen, achteln, Lauch oder Lauchzwiebeln waschen, putzen und in Ringe oder Streifen schneiden. Weisskohl (oder Chinakohl, oder Broccoli) in Streifen hobeln. Karotten und Sellerie (ein kleines Stück) waschen, schälen, in Julienne-Streifen schneiden (ich habe dazu eine Art Schäler mit Zacken von WMF – das geht wunderbar). Paprikaschote waschen, Kerne entfernen und in kleine Stücke schneiden, Tomate ebenfalls waschen, Stielansatz entfernen und in Stücke schneiden.

Wenig hoch erhitzbares Öl (z. B. Sojaöl) in einen Wok oder eine Pfanne mit hohem Rand geben. Sehr heiss werden lassen, zuerst die Zwiebeln unter ständigem Rühren mit einem Holzlöffel kräftig anbraten, dann ca. 1 Esslöffel rote Currypaste hinzufügen und nach und nach das übrige Gemüse unter ständigem Rühren dazugeben. Mit heißer Hühnerbrühe ablöschen, so viel, dass das Gemüse bedeckt ist  und leicht köcheln lassen. Wer mag, kann zusätzlich noch Glasnudeln dazugeben und mitkochen. Etwas einkochen lassen. Nach Belieben mit Sojasauce nachwürzen.

Ubrigens: diese Grundlage läßt sich zum Chinesischen Gemüse abwandeln, wenn die Sauce angedickt wird. Dazu einenn Teelöffel Kartoffelmehl in etwas kaltem Wasser anrühren und dazugeben – kräftig rühren, damit es nicht klumpt. Dann serviert man Reis oder chinesische Eiernudeln dazu. Oder man macht es umgekehrt, bereitet so viel Gemüse zu, das es am nächsten Tag mit ein wenig Hühnerbrühe gestreckt noch für ein Süppchen reicht. Zwei Fliegen mit einer Klappe… Das wäre eigentlich auch ein feiner Samstagseintopf!!!

Chinesische Suppe3

Köstlich – und so gesund – das Gemüse sollte noch bissfest sein!

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

World Pasta Day – 25. Oktober 2012: Pasta Swiss Style…Ghackets und Hörnli

Zum World Pasta Day – Welt Nudel Tag gibt es dieses Jahr bei uns einen Schweizer Küchenklassiker: Ghackets und Hörnli – Gehacktes und Hörnlinudeln.
Dazu gehört auf jeden Fall Apfelmus, wie bei den Älplermagronen. (Wer das in Kombination nicht mag, kann den Apfelmus ja zum Nachtisch essen.)
Während die Älplermagronen vegetarisch sind, ist die Fleischvariante etwas für besondere Nudeltage.

Nudeln machen glücklich!!!

Apfelmus

6 säuerliche Äpfel
150 g Zucker
Wasser

Äpfel schälen, entkernen in Stücke schneiden und mit 50 g Zucker und wenig Wasser zu einem Mus kochen. Bei Bedarf mit dem Stabmixer zu Mus pürieren.

Ghackets und Hörnli

für 4 Personen

4 Zwiebeln
2 kleine Karotten oder eine große
2 Esslöffel Butter
400 g Rinderhackfleisch
Salz, Pfeffer (frisch gemahlen)
2 Esslöffel Tomatenpüree
400 ml Weisswein
200 ml Bratensauce oder Rinderfond
2 Lorbeerblätter
240 g Hörnli
2 Esslöffel Butter
100g rezenter (gereifter, kräftiger) Bergkäse
100 ml Sahne

Die Hälfte der Zwiebeln fein hacken, die restlichen in Ringe schneiden und beiseite legen. Karotten schälen und in kleine Würfel schneiden.
Gehackte Zwiebeln und Karottenwürfel in Butter weich dünsten. Hackfleisch dazugeben und mitdünsten, mit Salz und Pfeffer würzen.
Das Tomatenpüree hinzufügen , kurz mitdünsten, dann den Wein angießen, aufkochen und ca. 5 Minuten leicht köcheln lassen.
Als nächstes die Bratensauce oder Rinderfond dazugeben und so lange köcheln lassen, bis die Sauce dickflüssig wird.

Die Hörnli im kochenden Salzwasser al dente kochen, abgießen.
Die Zwiebelringe in der restlichen Butter andünsten. Den Käse fein reiben und mit der Sahne und unter die Hörnli mischen. Mit dem Hackfleisch auf Teller anrichten, die Zwiebelringe darauf geben und mit dem Apfelmus servieren.

Englisch, Essen & Trinken, Food, Rezepte

Orange Carrot Soup – Orangen Karotten Suppe mit Ingwer

Jetzt kommt noch ein gesundes Süppchen, nach einem Rezept von der Insel. Ich habe noch etwas Ingwer und Cayennepfeffer hinzugefügt.
Deko: aus einer getoasteten Weissbrotscheibe mit einem großen Plätzchenausstecher ein Herz ausstechen, ein wenig mit dem Messer einschneiden und auf den Rand der Tasse setzen. Das Rezept aus dem Buch „Great British Cooking“ von Jane Garmey verlangt nach „watercress“ = Brunnenkresse als Deko. Da bin ich in meinen Garten geeilt und habe einfach stattdessen ein paar Blätter und Blüten der Kapuzinerkresse abgezupft und für die Suppe verwendet.

Die Kapuzinerkresse enthält viel Vitamin C und man schreibt ihr antibiotische Wirkung zu. Also perfekt, um Schnupfen und Co. auf natürliche Weise entgegenzuwirken.
Und zum Schluss der Schuss frischgepresste Orangensaft  – die Saison für Orangen, Mandarinen, Clementinen und Satsumas hat wieder angefangen ♥…

Das Original Rezept ist für 6 Personen, ich habe es auf drei Personen umgerechnet und übersetzt. Übrigens kann man die Suppe sowohl heiss als auch gekühlt genießen.

Orangen Karotten Suppe mit Ingwer (3 Portionen)

15 g Butter
225 g Karotten, geschält und in dünne Scheiben geschnitten
1 große Zwiebel, grob gehackt
1 Knoblauchzehe, gehackt
1/6 Tasse Mehl (ca. 2 Esslöffel)
3 Tassen (knapp 700 ml) Hühner- oder Gemüsebrühe
1/2 Teelöffel Zucker
Saft von 1/2 Orange
1/2 Tasse Crème fraîche oder Sauerrahm (Sauerrahm ist weniger kalorienreich)
Salz
frisch gemahlener, schwarzer Pfeffer
1/2 Tasse gehackte Brunnenkresse (ersatzweise etwas Kapuzinerkresse-Blätter)
+ ein kleines Stück Ingwer, fein gehackt
+ etwas Cayennepfeffer

Die Butter in einem großen Topf mit dickem Boden schmelzen und Karotten, Zwiebel, Knoblauch und Ingwer hinzufügen.
5 Minuten andünsten, dann das Mehl darüber streuen und gut verrühren. Unter Rühren nach und nach die Brühe zufügen. Die Suppe zum Kochen bringen und dann zugedeckt 12 Minuten köcheln lassen. Dann den Zucker hinzufügen und weitere 10 Minuten köcheln lassen.

Vom Herd nehmen und im Mixer oder der Küchenmaschine pürieren. Die Suppe zurück in den Topf geben, den Orangensaft und die Crème fraîche einrühren. Dann mit Salz und Pfeffer/Cayennepfeffer nach Geschmack würzen.
Soll die Suppe heiß serviert werden, wird sie nochmals kurz ohne zu kochen aufgewärmt.
Soll die Suppe gekühlt serviert werden, füllt man sie in eine saubere Schüssel und stellt diese für mindestens 3 Stunden in den Kühlschrank.

Kurz vor dem Servieren mit gehackter Brunnenkresse (Kapuzierkresse Blätter) garnieren.

Hier ist noch das Originalrezept in Englisch für 6 Personen:

Zur Umrechnung:

1 ounce = 1 Unze = 28,35 Gramm
1 poung = 1 Pfund = 453,6 Gramm

Often to be found on an English menu as Crécy Soup, this recipe is easy to prepare and equally good hot or chilled.
Serves 6

1 ounce butter
1 pound carrots, peeled and cut into 2-inch slices
3 medium-sized onions, coarsely chopped
2 chopped garlic cloves
1/3 cup flour
6 cups chicken stock
1 teaspoon sugar
Juice of one orange
1 cup heavy cream
Salt
Freshly chopped watercress

Melt the butter in a large, heavy-bottomed saucepan and add the carrots, onions and garlic. Sauté for about 5 minutes and add the flour. Stir well and gradually add the stock. Bring to a boil and simmer covered for 12 minutes. Add the sugar and continue to simmer for a further 10 minutes.

Remove from the stove and puree in a blender or food processor.

Return the soup to the saucepan and add the orange juice and the cream. Season to taste with salt and pepper. If you are serving the soup hot, reheat it very gently, taking care that it does not boil. If yo plan to serve it chilled, transfer it to a clean bowl and chill for at least 3 hours.

Granish with the chopped watercress immediately before serving.

I changed the recipe slightly and added a bit of peeled and finely chopped ginger (with the onions and carrots) and seasoned it additionally with a bit of  hot pepper.

Essen & Trinken, Food, Rezepte

Karotten-Kohlrabi-Pasta

Sommerlich leichte Pasta, mit Gemüse und Basilikum.

Für 2 Personen:

1 kleine Zwiebel
1 Esslöffel Butter
etwas Olivenöl
1 kleine Kohlrabiknolle
1-2 Karotten
pro Person ca. 100 – 150 g Spaghetti
1 Teelöffel gekörnte Gemüsebrühe
150 ml Wasser
etwas Sahne
2 Esslöffel Crème fraîche
Salz, Pfeffer
Petersilie, fein gehackt
Baslikum, grob gehackt
geriebener Parmesankäse

Die Kohlrabiknolle waschen, schälen und mit einem Hobel in lange, dünne Streifen schneiden. Die Karotten ebenfalls waschen, schälen und mit einem scharfen Messer längs in Scheiben, dann in lange, feine Streifen scheiden.
Die Zwiebel in feine Würfel schneiden und in zerlassener Butter in einem beschichteten Topf sanft andünsten. Das vorbereitete Gemüse etwa 5 Minuten mitdünsten, gelegentlich umrühren. Dann 1 Teelöffel gekörnte Gemüsebrühe darüber geben und das Wasser und etwas Sahne darübergießen. So lange köcheln lassen, bis das Gemüse weich, aber noch bissfest ist. Dann 1 Esslöffel Cremè fraîche darunter rühren, mit Salz, Pfeffer und gehackter Petersilie würzen.
In der Zwischenzeit die Spaghetti nach Packungsanweisung zubereiten.

Die Spaghetti auf tiefen Teller mit dem Gemüse anrichten, je 1 Teelöffel Crème fraîche darauf setzen, mit Parmesan und dem gehackten Basilikum überstreuen.

Mmmmh – Spaghetti mal anders. Deko: Purpurbasilikum

Essen & Trinken, Rezepte

Gemüsetortilla mit Fetakäse

Heute gab’s mal ein Reste-Essen, d. h. alles, was noch im Kühlschrank und Keller war…

1 Zucchini
1 rote Paprika
1 Karotte
etwas Fetakäse (Schaf/Ziege)
1 Zwiebel
1 Kartoffel
1 Knoblauchzehe
Kräuter der Provence
Salz, Pfeffer, Cayennepfeffer
etwas Olivenöl zum Anbraten
etwas Gemüsebrühe
Weizentortillas

Die Kartoffel und Karotte waschen und schälen. Zucchini waschen, Stiel und Blütenansatz abschneiden. Paprika waschen und Kerne entfernen.
Kartoffel, Zucchini und Paprika in Würfel schneiden. Karotte  und geschälte Zwiebel in Ringe schneiden. Knoblauch schälen und fein hacken. Den Fetakäse würfeln.

Olivenöl in einen beschichteten Topf geben, Kartoffel, Zucchini, Zwiebel, Karotte, Paprika und Knoblauch hinzufügen und unter Rühren anbraten. Etwas Gemüsebrühe hinzugeben. Mit Kräuter der Provence würzen. Wenn das Gemüse weich ist, den Fetakäse hinzufügen und untermengen. Mit Salz, Pfeffer und etwas Cayennpfeffer abschmecken.
In einer beschichteten Pfanne die Tortillas knusprig aufbacken. Auf einen Teller geben und mit dem Gemüse servieren. Nach Belieben die Tortilla zusammenklappen, rollen, falten….der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.