Essen & Trinken, Food, Fotografie, Natur & Garten, Rezepte, Schweden, Sommer

Alle Jahre wieder – Holunder, Holunder und nochmals Holunder – Teil 1

Mein Mann war in den Rebbergen spazieren und hat von dort einen riesigen Sack voll Holunderblüten mitgebracht:

Natürlich gab’s wieder die feinen Holunderküchle.

 Holunderblütensirup habe ich auch wieder angesetzt (im Bild hinten).

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Markgraeflerland, Natur & Garten, Rezepte, Sommer

Holunderküchle


In den Rebbergen blühen schon die ersten Holunderbüsche.

Zeit für Omas Holunderküchle:

Zutaten für 4 Personen:

2 Eier
2 Esslöffel Bier oder stark kohlensäurehaltiges Mineralwasser (z. B. Lieler Classic)
1 Esslöfflel Zucker
3 Esslöffel Milch
4 Esslöffel Mehl
1/4 Kaffeelöffel Backpulver
1 Prise Salz
50 g zerlassene Butter
12 Holunderblütendolden mit langem Stiel
Öl zum Frittieren
Puderzucker

Die Teigzutaten der Reihe nach miteinandern gut zu einem glatten Teig vermischen. Der Teig muss sehr flüssig bleiben. Die Holunderblüten am Stiel halten, in den Teig tauchen und dann sofort in 190 °C heißem Frittieröl ausbacken. Auf Gitter und Haushaltspapier abtropfen lassen. Mit Puderzucker bestreuen und warm servieren.

Sehr lecker!

Holunderblüten
Holunderblüten