Essen & Trinken, Food, Rezepte

Aprikosen-Schokogrießkuchen

So, heute war mein letzter Arbeitstag und jetzt habe ich ganze drei Wochen (!) Ferien. Wie schön. Das Wetter spielt zwar im Moment noch nicht so mit, aber am Sonntag soll es ja schon wieder besser werden, und ab Montag kommt der Sommer zurück…Vorausgesetzt der Wetterbericht stimmt.

Naja, für die Kollegen, die währenddessen die Stellung halten müssen, habe ich heute einen „Urlaubskuchen“ mitgenbracht.
Geschmacklich erinnert er ein wenig an einen Auflauf, enthält kein Mehl, dafür kocht man aus Milch und Hartweizengrieß einen Brei…

Aprikosen-Schokogrießkuchen

Zutaten:

500 ml Milch
150 g Hartweizengrieß
800 g Aprikosen
4 Eier, getrennt
1 Prise Salz
80 g Butter
150 g Zucker
1 Teelöffel Backpulver
1 Esslöffel Kakaopulver
1 Esslöffel Puderzucker zum Bestäuben
Butter und Grieß für die Form

So geht’s:

Milch aufkochen, Grieß einstreuen und bei schwacher Hitze unter Rühren etwa 3 Minuten ausquellen lassen.
In einer Rührschüssel abkühlen lassen.
Den Backofen auf 190 °C vorheizen. Eine Backform (26 cm Ø) mit Butter einfetten, mit Grieß ausstreuen.

Die Aprikosen waschen, halbieren und entkernen.

Eier trennen. Eigelb, Butter, Zucker, Kakaopulver und Backpulver mit dem Grieß verrühren. Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, unter die Grießmasse ziehen.
Den Teig in die Form geben, die Aprikosenhälften darauf verteilen. Den Kuchen etwa 40 Minuten backen.
Ofen ausschalten, den Kuchen 10 Minuten nachbacken lassen. Abkühlen und mit Puderzucker bestäuben.

Dessert, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Markgraeflerland, Rezepte

Süßer Brei – Teil 2

Heute ist wieder mal Freitag, und ich habe gerade meine Küchenvorräte durchforstet. Haselnüsse von der Weihnachtsbäckerei sind noch da, die sollten langsam mal aufgebraucht werden. Dabei habe ich mich an ein altes Rezept aus meiner Kinderzeit erinnert, Grießpudding mit Rosinen und Nüssen. Um dem Ganzen eine sommerliche Note zu geben, habe ich Heidelbeeren mit etwas Zucker erwärmt, und dann mit Zimt gewürzt. Kommt gut…

Griesspudding mit Zimtzucker-Heidelbeeren

Grießpudding mit Rosinen und Nüssen

Zutaten für 4 Personen:

1 Liter Vollmilch
125 g Hartweizengrieß
60 g Zucker
2 Eier, getrennt
50 g geriebene Haselnüsse (man kann auch Mandeln nehmen)
30 g Rosinen
Vanille und abgeriebene Schale einer Bio Zitrone

Zubereitung:
Die Milch aufkochen und den Grieß einlaufen lassen. Die Gewürze, den Zucker, die Nüsse und Rosinen unterrühren.
Vom Herd nehmen, 2 Eigelb und das steif geschlagene Eiweiß unterziehen und ausquellen lassen.
In eine Puddingform (ich habe eine Charlotte Form von Tupperware verwendet, die habe ich einmal von einer lieben Kollegin aus dem Elsaß geschenkt bekommen) oder Schüssel füllen. Im Kühlschrank fest werden lassen.

Dazu passt auch Apfelmus, Zwetschgen- oder Sauerkirschkompott.

Grießpudding mit Zimtzucker-Heidelbeeren, mit Schlagsahne dekoriert
Brei für Grießschnitten

Basics:

Grießbrei

Zutaten für 4 Personen:

1 Liter Milch
ein Stückchen Butter
1 Teelöffel Salz
abgeriebene Zitronenschale
125 g Hartweizengrieß

Zubereitung:
Die Milch mit Butter, Salz und Zitronenschale zum Kochen bringen, Grieß einrieseln lassen, gut umrühren, aufkochen lassen, vom Herd nehmen und ausquellen lassen.
Kochzeit ca. 10-15 Minuten.

Grießschnitten

Zutaten:
1/2 l Milch
20 g Butter
2 Esslöffel Zucker (20 g)
1 Prise Salz
150 g Hartweizengrieß
1-2 Eier
40 g Semmelbrösel

Butter oder Butterschmalz zum anbraten

Einen Grießbrei herstellen, die Eier einrühren. Den Brei 1-2 cm dick auf eine Platte oder einen Teller streichen.
Nach dem Erkalten in Scheiben schneiden, in Semmelbrösel wenden und in Butter oder Butterschmalz goldbraun anbraten.