Apéro, Bücher, Cocktails, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Rezepte, Sommer, Vegetarisch

Feierabend-Cocktail: Lillet Reine und Kommissar Dupins sechster Fall

Lillet_Reine_056


Es ist wieder Freitagabend und wir freuen uns, dass endlich Wochenende ist.
Leider ist es nicht so schön sonnig und warm, dass man ewig auf der Terrasse sitzen könnte, ohne sich nicht irgendwann in eine Decke einzuwickeln oder einen Pulli überzuziehen.
Umso mehr ein Grund, mit dem passenden Drink ein wenig Sommerlaune zu verbreiten!

Heute gibt es einen leichten Apéritif mit Lillet Blanc, Sodawasser, Eis und einem erfrischenden Minzezweig.
Die dazu servierten Snacks sind dem entsprechend mediterran: Octopussalat (hierfür habe ich heute kein Rezept für euch, der ist gekauft), grüne Oliven mit Anchovispaste gefüllt und Maischips.



Übrigens, ich lese gerade den neuen Krimi von Jean-Luc Bannalec: Bretonisches Leuchten – Kommissar Dupins sechster Fall
Dupin befindet sich mit seiner Lebensgefährtin Claire im Urlaub an der Côte de Granit Rose und hat strengste Verordnung, sich zu erholen.

„Seit Claire und Dupin vorgestern Abend angekommen waren, herrschte fabelhafter Hochsommer. Tagsüber stetig um die dreißig Grad, dazu ein grandios blauer Himmel. Keine Wolke, kein Dunst. Die Luft war glasklar, was der leichten atlantischen Brise zu verdanken war. Die vorherrschenden Farben ergaben ein exquisites Zusammenspiel: das strahlende Blau des Himmels, das Türkisgrünblau des Meeres und das Rosa des Sandes und der Felsen.
Es war atemberaubend schön. Surreal schön.
»La douceur de vivre«, beschrieb man die Stimmung an leichtfüßigen, unbeschwerten Sommertagen wie diesen, die „milde Süße des Lebens”. Oder wie es auf Bretonisch hieß: »La vie en roz« – das Leben in Rosa.

Aber leider ist die himmlische Ruhe und das süße Nichtstun nichts für den umtriebigen Kommissar:

„Die reine Hölle.
Nichts war Dupin unerträglicher als Müßiggang. Nichts vermochte den Kommissar nervöser zu machen als vorsätzliche Entspannung. Dupin musste in Bewegung sein, sich  beschäftigen. Die beständige Aktivität war sein Element, alles andere eine Qual.”



Und ihr werdet es schon ahnen – in seiner Umgebung passieren mysteriöse Dinge und schon nach wenigen Tagen ist er  heimlich damit beschäftigt, in einem Mordfall zu ermitteln.
Natürlich – und ganz besonders im Urlaub – geht es auch immer wieder ums Essen und Trinken.

Das perfekte Buch für solch ein Wochenende, an dem man nicht so recht weiß, wie sich das Wetter entwickeln wird und mit dem man sich dank der wundervollen Beschreibungen von Landschaft und Stimmung an einen anderen Ort träumen kann – findet ihr das nicht auch?



Lillet Reine


Zutaten:

• 5 cl Lillet Blanc
• 4 cl Grapefruitsaft
• Sodawasser
• 3-4 Eiswürfel
• Minzezweig

Zubereitung

Lillet Blanc in ein Glas mit Eiswürfeln geben. Grapfruitsaft hinzufügen, mit Sodawasser auffüllen. Mit dem Minzezweig garnieren.


Lillet_Reine_054-Text


Lillet Reine


Ingredients:

5 cl Lillet Blanc
4 cl grapefruit juice
Soda water
3-4 ice cubes
1 Mint sprig

Preparation

Pour Lillet blanc in a glass with ice cubes. Add grapefruit juice, fill up with soda water. Garnish with the mint sprig.
Seve with green olives, filled with anchovi-paste, octopus salad and corn chips.


Werbeanzeigen
Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Winter

Montags-Muntermacher: Zitrus Shake

ZitrusshakeGuten Morgen alle zusammen!

Zum Wochenstart habe ich für euch den Frische-Kick im Glas:
Dieser Zitrus-Shake mit Grapefruit, Orange, Zitrone und Limette vertreibt jede Müdigkeit. Vollgepackt mit Vitaminen und Mineralstoffen bringt er den richtigen Energieschub für den Tag!

Zitrus Shake
(für 2 Personen)

1 rosa Grapefruit
1 Orange
2 Esslöffel Zitronensaft
1-2 Esslöffel Limettensaft
250 ml gut gekühlter Orangensaft

Grapefruit und Orange schälen und filetieren. Dabei den Saft in einer Schüssel auffangen. Filets und in den Mixer geben. Zitronen-, Limetten- und Orangensaft dazugeben und gut mixen. Auf eisgekühlte Gläser verteilen und genießen.

Good morning, everybody!

To start the week I have got the freshness kick in a glass for you:
This citrus-shake with grapefruit, orange, lemon and lime drives away any fatigue. Packed with vitamins and minerals it gives you the needed energy boost for the day!

Citrus Shake
(for 2 people)

1 grapefruit
1 orange
2 tablespoons of lemon juice
1-2 tablespoons of lime juice
250 ml chilled orange juice

Peel grapefruit and orange peel and fillet. Do it over a bowl to collect the juice. Put juice and fillets in blender. Add lemon, lime and orange juice, mix and shake well. Pour into well chilled glasses and enjoy!

Essen & Trinken, Food, Rezepte

Oktoberfest: Karamel-Bier Bavaroise zum Dessert

Ich hatte ja versprochen, dass es noch ein Oktoberfest-Dessert gibt. Hier ist es, ein cremiges Dessert mit Karamel, Bier und Sahne. Es braucht zwar ein bisschen Zeit, ist aber kinderleicht.

Karamel-Bier-Bavaroise

200 g Zucker
1/2 Liter Vollbier
6 Blatt Gelatine
Saft 1/2 Zitrone
200 g süße Sahne

Den Zucker in einem Topf erhitzen und karamelisieren lassen, bis er eine goldgelbe Farbe angenommen hat. Mit Bier aufgießen (Vorsicht, spritzt) und einreduzieren.
Mit Zitronensaft abschmecken. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Gut ausdrücken und in dem noch heißen Karamel-Bierfond auflösen. Abkühlen lassen und in den Kühlschrank stellen.
Wenn die Mischung beginnt fest zu werden, die steif geschlagene Sahne unterziehen. In eine Schüssel oder in Dessertschälchen füllen. Im Tiefkühlfach fest werden lassen aber nicht gefrieren! (Geht im Kühlschrank auch, dauert dann aber länger).

Daraus wird eine wunderbare, dezent nach Bier schmeckende cremige Mousse. Der Markgräfler -und die Markgräflerin auch 😉 – haben sich noch einen Nachschlag geholt, so gut war die Bavaroise.

Dazu könnte ich mir auch ein paar Grapefruit-Spalten oder karamelisierte Walnüsse vorstellen.

Variante a:
1  Grapefruit schälen, rundum die weiße Haut abschneiden und filetieren (mit einem scharfen Messer zwieschen den Häutchen in Spalten schneiden).

Variante b:
50 ng Walnußkerne in grobe Stückchen hacken. In Zucker oder Honig karamelisieren lassen. Nach dem Erkalten die Bavaroise damit bestreuen.

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Feierabend-Bierchen: Grapefruit-Weizen

Eine geniale Kombination: Weizenbier mit frisch gepresstem Grapefruitsaft – hat Potenzial für ein Kultgetränk!

Schon lange im Kopf  gehabt und gestern Abend ausprobiert – das tut gut, ein richtig toller Durstlöscher und ist wegen der Farbe ausserdem ein totaler Hingucker.

Grapefruit-Weizen für zwei Personen

Zuerst 1 Grapefruit halbieren, auspressen. Dann die den Saft durch ein Sieb giessen und in zwei große Weinkelche verteilen.

Danach je eine halbe Flasche eisgekühltes Weizenbier (es geht natürlich auch alkoholfreies) hineingießen,

die Füße hochlegen und genießen!

Essen & Trinken, Rezepte

Es war einmal…das Kochduell mit Frank Buchholz

Piccata vom Putenschnitzel mit Parmesan-Ei-Hülle

Dieses Menü wurde von Frank Buchholz entwickelt.

Ende der 90-er Jahre, bei Vox läuft wochentags im Vorabendprogramm das  „Kochduell“. Paprika kocht gegen Tomate. Zwei Teams mit Starkoch und Amateur kochen in 20 Minuten um die Wette.
Die Zutaten hatten jeweils die Kandidaten ausgesucht, und kosten durfte das zu kochende 3-Gang Menu anfangs nur 15 DM (ja, damals wurde noch mit Deutscher Mark gerechnet), später 10 Euro. Die Köche erfuhren erst zu Beginn der Sendung, welche Zutaten zur Verfügung standen. Es war also Improvisationskunst gefragt.
In den restlichen 10 Minuten wurde gequatscht, Wein zum Essen ausgesucht und die Tischdekoration vorgestellt.
Ich fand die Sendung toll – abgeguckt war sie von der Englischen Serie „Ready, steady, cook“.

Und es begab sich zu der Zeit, als das „Bajazzo“ Dinnerspektakel im Spiegelzelt in Badenweiler zu Gast war und Frank Buchholz, Koch beim Kochduell, das Menu gekocht hat.
Mein Mann sollte damals für eine Wochenzeitung einen Artikel darüber schreiben. So hatte ich die Möglichkeit, mit Frank Buchholz zu sprechen und ihm meine persönlichen Kochduell-Zutaten zu nennen, und zwar folgende:

2 Zucchini
2 Tomaten
2 Putenschnitzel
Parmesankäse
1 Fenchelknolle
1 Packung Tagliatelle
1 Packung Löffelbiskuits
2 Grapefruit
1/2 Liter Naturjoghurt

(Dabei wurde von folgenden Grundzutaten ausgegangen, die im Haushalt immer vorrätig sein sollten: Eier, Geflügelbrühe, Butter, Olivenöl, Zucker, Honig, Salz, Gelatine – für die Deko: frische Minze)

Ich gebe zu: wenn man alleine kocht, dauert es etwas länger als 20 Minuten!

Und so geht’s:

Das Gemüse waschen. Fenchel (harte Stiele und Grün entfernen, Fenchelgrün für die Deko aufbewahren) und Tomaten in Stücke schneiden. In wenig Olivenöl andünsten, mit wenig Geflügel- (oder Gemüse-) brühe angießen. Bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann mit dem Mixstab pürieren.
Ich habe das Rezept etwas verfeinert und noch etwas Tomatenmark und zum Schluss einen Schuss Noilly Prat hinzugefügt.

Die Zucchini mit einem Gemüsehobel in feine Stifte schneiden. 2 Knoblauchzehen schälen, durch die Presse drücken und zusammen mit den Zucchinistiften in Olivenöl anbraten.

In der Zwischenzeit das Nudelwasser aufsetzen. Die Tagliatelle nach Packungsanweisung al dente kochen (8-10 Minuten). Abgießen.

Für die Piccata Parmesankäse reiben. 1-2 Eier mit einer Gabel verquirlen, den Parmesankäse (ca. 2-3 Esslöffel) untermischen. Die Putenschnitzel salzen, nach Belieben mit Pfeffer oder scharfem Paprikapulver würzen. Mit Mehl bestäuben, in der Käse-Ei Masse wälzen und gleich in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten mit Butter anbraten und bei niedriger Hitze durchgaren.

Hier geht’s zum Dessert

Joghurt-Grapefruit Mousse

Wie man sieht, hatte ich für die Dekoration keine frische Minze, aber die Schokoherzchen sehen auch nett aus!

Essen & Trinken, Rezepte

Kochduell Teil 2: Joghurt-Grapefruit Dessert

Das Dessert zum Kochduell Menue:

Die Grapefruits auspressen. 250 ml Joghurt aufschlagen. 250 ml Grapefruitsaft mit 3 Esslöffel Zucker und 1 Esslöffel Honig verrühren. 1 Packung Gelatine einweichen, gut ausdrücken. Den Grapefruitsaft erhitzen und die Gelatine darin auflösen. Den Joghurt löffelweise hinzugeben und verrühren.
Eine Kokotte mit Löffelbiskuits auslegen, die Joghurtmasse darauf geben und für ca. 20 – 30 Minuten in das Gefrierfach stellen.
Ich habe Puddingförmchen verwendet! Mit frischer Minze, falls vorhanden, garnieren.
Für die Deko habe ich Orangenfilets, Löffelbiskuit und Schokoherzen verwendet.