Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, ohne Mehl - gluteen free, Rezepte, Vegetarisch, Winter

2. Dezember – Geschenkidee: Dulce de Leche – selbstgemacht

Adventskalender 2015_02 Dulce de Leche 1


Habt ihr schon über Weihnachtsgeschenke nachgedacht?
Eine ganz besondere aber auch einfache Idee ist diese Karamellcreme – Dulce de Leche. Sie ist in Lateinamerika ein beliebter Brotaufstrich.
Ausserdem wird sie als Zutat für diverse Süßspeisen verwendet.
Ich kann ihn mir aber auch gut zu Pfannkuchen oder zum Verfeinern von Pudding bzw. Flan oder auch zu Joghurt vorstellen.
Und – ich habe eine ganz unkomplizierte Zubereitungsart gefunden.
Die Creme wird direkt in der Dose gekocht.
Wer mag, kann vor dem Umfüllen in Gläser noch etwas gemahlene Vanille unterrühren.


Adventskalender 2015_02 Dulce de Leche 2


Dulce de Leche – Karamellcreme


Zutaten

• 1 Dose geszuckerte Kondensmilch à 400 g
• gemahlene Vanille nach Belieben

So geht’s

Mit einem Dosenöffner oben zwei Löcher in die Dose stechen.
In einen Topf stellen und den Topf mit Wasser füllen, so dass das Wasser etwa bis 2 cm unter den Rand reicht.
Das Wasser zum köcheln bringen bei mittlerer Hitze für zwei Stunden kochen.
Dabei darauf achten, dass die Dose immer 2 cm unter dem Rand im Wasser steht – gegebenenfalls heisses Wasser nachfüllen.
Die Dose nach dem Kochen mit einer Küchenzange oder mit Backhandschuhen vorsichtig aus dem Wasser heben und auskühlen lassen.
Dann die Dose komplett öffnen und zum Verschenken in ein dekoratives Schraubdeckelglas füllen.
Nach Belieben vor dem Umfüllen mit etwas gemahlener Vanille aromatisieren.



Dulce de leche – Caramel cream

Ingredients
1 can sweetened condensed milk containing 400 g
ground vanilla to taste

Preparation
With a can opener, pierce holes into the bottom of the can.
Place in a pot, fill the pot with water so that the water is about to 2 cm below the rim.
Bring the water to simmer and cook over medium heat for two hours.
Make sure that the water always is 2 cm below the rim of the can.  Top up with hot water if needed.
After the end of cooking time, carefully lift the can out of the water using kitchen tongs or baking gloves. Leave to cool.
Then open the can, mix with ground vanilla to taste and fill in decorative jars.

 

 

Werbeanzeigen
Essen & Trinken, Food, Rezepte

Limetten-Pie mit Meringue

Heute mal – ganz untypisch für mich, ein Rezept aus Amerika. Was nicht heissen soll, dass ich noch nie dort war…
Vor vielen, vielen Jahren, auf einer Reise durch den goldenen Westen gab es eher Pecan Pie, Grandma’s Carrot Cake, French Toast –
und dann bekam ich Jahre später mal ein modernes, amerikanisches Kochbuch geschenkt. Viel habe ich noch nicht daraus ausprobiert, aber dieses Rezept musste jetzt mal sein. Denn im Supermarkt waren gerade Bio-Limetten im Angebot und ansonsten braucht man nicht viel mehr als gezuckerte Kondensmilch, Vollkornkekse, Butter, Zucker und Eier, und natürlich eine Backform.

Ein Pie für wahre Süßschnäbel:

Limetten-Pie mit Meringue

Zutaten:
190 g Vollkornkekse (Butterkekse)
80 g Zucker
90 g zerlassene Butter

Für die Füllung:
6 Eier, getrennt
450 g gezuckerte Kondensmilch
125 ml Limettensaft
abgeriebene Schale von 1 Limette
2 Esslöffel Zucker

So wird’s gemacht:

Die Vollkornkekse zerbröseln (in einen Gefrierbeutel geben und mit der flachen Seite des Fleischklopfers kleinmachen) und mit Zucker und Butter vermengen. Die Keksmasse auf dem eingefetteten Boden einer Springform (die Form von IKEA mit auslösbarem Boden ist ganz praktisch) verteilen und bis an den Rand der Form drücken.

Im vorgeheizten Ofen bei 180 °C 10 Minuten backen, herausnehmen und abkühlen lassen. Ich habe zur Sicherheit ein Backpapier auf den Rost gelegt, falls etwas ausläuft.
Den Ofen anlassen und die Hitze auf 150 °C reduzieren.

Für die Füllung die Eier trennen, mit dem Rührbesen das Eiweiss steifschlagen, 2 Esslöffel Zucker nach und nach einrieseln lassen, dann beiseite stellen.

Das Eigelb aufschlagen, die Kondensmilch unterziehen. Limettensaft und -schale dazugeben und auf den Boden in der Form geben, gleichmässig verteilen.

Dann den Eischnee darauf verteilen und mit einem Löffel Muster ziehen.

Bei mir wurden das Berge 😉
Ich denke, es wäre besser, das Eiweiss mit einem Spritzbeutel darauf zu verteilen.

Dann 15 Minuten im vorgeheizten Ofen backen (150 °C)

Der Pie kam dann so aus dem Ofen:

So aus der Form…

Und kalt auf den Teller:

Wunderbar limettig – aber sehr süß…