Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Rezepte, Winter

Kartoffelrisotto und Fleischküchle

Kartoffelrisotto Fleischkuechle 1


Kartoffel LogoFleischküchle am Freitag? Ja, ausnahmsweise gibt es keinen Freitagsfisch, obwohl Fisch sicherlich auch gut zum Kartoffelrisotto passen würde.
Mit diesem Gericht schließe ich nun meinen Kartoffelmonat im Blog ab, was nicht heißen soll dass hier ab sofort nichts mehr mit Kartoffeln gekocht wird.

Im Gegenteil –  ich habe inzwischen so viele unterschiedliche Kartoffelrezepte gesammelt, dass ich mich vermutlich noch einige Jahre damit beschäftigen könnte.

Ja, aber der Oktober hat doch 31 Tage, werdet ihr jetzt sagen.
Ihr habt recht – und ich habe mir eine Pause von der Kartoffel verdient… Deshalb gibt es morgen etwas anderes…


Kartoffelrisotto


Zutaten
(für 4 Personen)

• 500 g Kartoffeln, Sorte „Bamberger Hörnchen”
• 30 g Butter
• 3 Schalotten
• 1 Lorbeerblatt
• 50 ml trockener Weißwein
• 300 ml Geflügelbrühe
• 50 g Allgäuer Bergkäse, gerieben
• 1-2 Esslöffel geschlagene Sahne
• 2 Esslöffel Blattpetersilie
• Salz
• Pfeffer
• frisch geriebene Muskatnuss

Zubereitung

Die Schalotten schälen und fein hacken.
Kartoffeln in kleine Würfel schneiden. Blattpetersilie fein hacken.
Butter in einem Topf zerlassen und die Schalottenwürfel darin anschwitzen.
Die Kartoffelwürfel zugeben, mit anschwitzen und mit dem Weißwein ablöschen.
Mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen, das Lorbeerblatt zugeben.
Nach und nach während der folgenden 15-20 Minuten den heißen Geflügelfond utner gelegentlichem Rühren zugießen.
Direkt vor dem Servieren den geriebenen Käse die geschlagenen Sahne und die Petersilie locker unterheben.
Das Kartoffelrisotto auf Tellern anrichten und mit Blüten und Kräutern garnieren.


Fleischküchle (Frikadellen)


Zutaten
• 1 Brötchen
• ¼ = 250 ml Liter heißes Wasser
• 500 g gemischtes Hackfleisch (halb Rinder- und halb Schweinehack)
• 2 kleine Zwiebeln (60 g)
• Salz
• Pfeffer
• 2 kleine Eier
• 3 Esslöffel Speiseöl (30 g)

Zubereitung
Brötchen in einer Schüssel mit heißem Wasser einweichen.
Hackfleisch in eine zweite Schüssel geben.
Darauf die geschälten, fein gewürfelten Zwiebeln, Salz, Pfeffer, die aufgeschlagenen Eier und das ausgedrückte, zerpflückte Brötchen geben.
Daraus mit einer Gabel oder den Händen einen Fleischteig kneten.
Kräftig würzen und 8 Frikadellen formen.
Das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Frikadellen darin auf jeder Seite etwa 30 Sekunden kräftig anbraten, dann auf der Seite in 5 Minuten sanft gar braten.
Auf einer vorgewärmten Platte anrichten.


Kartoffelrisotto Fleischkuechle 2


Potato „Risotto“

Ingredients
(for 4 people)

500 g potatoes
30 g butter
3 shallots
1 bay leaf
50 ml dry white wine
300ml chicken stock
50 g Allgäu mountain cheese, grated
1-2 tablespoons whipped cream
2 tablespoons parsley
Salt
Pepper
Freshly grated nutmeg

Preparation

Peel the shallots and finely chop.
Cut the potatoes into small cubes. Finely chop the parsley leaves.
Melt butter in a saucepan and sauté the diced shallots in it.
Add the potato cubes, sauté then deglaze with white wine.
Season with salt, pepper and nutmeg, add the bay leaf.
During the next 15-20 minutes, gradually pour in the hot chicken stock while stirring occasionally.
To serve, sprinkle with grated cheese and fold in whipped cream and chopped parsley.
Arrange the potato risotto on the plates and garnish with flowers and herbs.

Meatballs

Ingredients
1 bread roll
¼ = 250 ml litres hot water
500g mixed minced meat (half beef and half pork)
2 small onions (60g)
Salt
Pepper
2 small eggs
3 tablespoons cooking oil (30g)

Preparation
Soak roll in a bowl of hot water.
Give ground meat in a second bowl.

Then add the peeled and finely diced onions, salt, pepper, eggs and the sqeezed out and pulled apart bread.
Knead the meat with a fork or your hands and form into a smooth dough.
Season well and form 8 patties of the meat dough.
Heat cooking oil in a pan. Vigorously fry the meatballs in it on each side for about 30 seconds, then gently fry for another 5 minutes on each side.
Arrange on a preheated platter.

Werbeanzeigen
Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Rezepte, Sommer

Piccata vom Putenschnitzel mit Farfalle, Tomaten-Fenchel Sauce und Zucchini

Puten Piccata 1


Es soll ja nochmal etwas sommerlich werden, in dieser Woche. Dazu passt dieses Gericht hervorragend.

Ich hatte wieder mal Lust auf Putenschnitzel. Ich habe etwas in den Anfängen meines Blogs gekramt und das Rezept von Frank Buchholz wieder mal aus der Schublade geholt.
Eigentlich brauche ich es nicht mehr, ich koche das Gericht inzwischen ohne Rezept.
Aber da es hierfür noch keine Übersetzung in Englisch gibt, schreibe ich es hier noch mal für euch auf.


Piccata vom Putenschnitzel mit Parmesan-Ei-Hülle
mit Farfalle, Tomaten-Fenchel-Sauce und Zucchini


Zutaten
(für 2 Personen)
• 1 Fenchelknolle
• 2 Tomaten
• 125 ml Geflügelbrühe
• 2 Zucchini
• 2 Knoblauchzehen
• Olivenöl
• 300 g Farfalle
• 2 Putenschnitzel
• ein Stück Parmesankäse
• 1-2 Eier
• Salz, Pfeffer / Paprikapulver rosenscharf
• Mehl
• Butter zum Anbraten
• frischer Basilikum

Zubereitung

Das Gemüse waschen. Fenchel (harte Stiele und Grün entfernen) und Tomaten in Stücke schneiden. In wenig Olivenöl andünsten, ein wenig Geflügel- (oder Gemüse-) brühe angießen. Bei geschlossenem Deckel ca. 15 Minuten köcheln lassen. Dann mit dem Mixstab pürieren.
Nach Belieben kann man noch ein wenig Tomatenmark hinzufügen, ein Schuss Noilly Prat passt auch wunderbar

Die Zucchini mit einem Gemüsehobel in feine Stifte schneiden. 2 Knoblauchzehen schälen, durch die Presse drücken und zusammen mit den Zucchinistiften in Olivenöl anbraten.

In der Zwischenzeit das Nudelwasser aufsetzen. Die Farfalle nach Packungsanweisung al dente kochen. Abgießen.

Für die Piccata Parmesankäse reiben. 1-2 Eier mit einer Gabel verquirlen, ca. 2-3 Esslöffel Parmesankäse untermischen. Die Putenschnitzel salzen, nach Belieben mit Pfeffer oder scharfem Paprikapulver würzen. Mit Mehl bestäuben, in der Käse-Ei Masse wälzen und gleich in einer beschichteten Pfanne von beiden Seiten in zerlassener Butter anbraten und bei niedriger Hitze durchgaren.
Auf Tellern zusammen mit Pasta und Sauce anrichten, mit Basilikum bestreuen.


Puten Piccata 2

Piccata of turkey escalope with farfalle, tomato and fennel sauce and courgettes

Ingredients
(for 2 people)
1 fennel bulb
2 tomatoes
125 ml chicken stock
2 zucchini
2 cloves garlic
Olive oil
300 g Farfalle
2 turkey cutlets
a piece of Parmesan
1-2 eggs
Salt and pepper / hot paprika powder
Flour
Butter for frying
fresh basil

Preparation

Wash the vegetables. Cut fennel (remove tough stems and greenery) and tomatoes into pieces. Fry in little olive oil, pour a bit of broth. Let simmer for about 15 minutes with the lid closed. Then puree with a hand blender.
To taste, you can add a little tomato puree, a dash of Noilly Prat also matches and tastes very nice.

Cut the zucchini with a vegetable slicer into thin pins. Peel 2 garlic cloves, squeeze through the press and fry together with the zucchini in olive oil.

In the meantime, bring salted water to the boil. Boil the farfalle according to package directions until al dente. Drain.

For the Piccata grate some Parmesan. Whisk 1-2 eggs with a fork, stir in 2-3 tablespoons of grated Parmesan cheese.
Season the turkey cutlets with salt and to taste with pepper or hot paprika powder. Dust with flour, roll in the cheese-egg mass.  Melt some butter in a nonstick pan. Fry the piccata from both sides at low heat until the egg and cheese mixture has become firm and the piccata is golden brown.

Arrange on plates, together with pasta and sauce and sprinkle with basil.

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Italien, Reisen, Rezepte

Quaglie al risotto / Wachtel mit Reis (Italien, Marken)

Quaglie al risotto 2

Zum Ostermontag hatte die Markgräflerin wieder einmal im ihren italienischen Rezepten gekramt und eine weitere Köstlichkeit ausprobiert.
Habt ihr schonmal Wachteln gegessen? Bei mir ist es schon etliche Jahre her. Ich kann mich nur noch daran erinnern, dass das mit Gabel und Messer eine ziemlich mühsame Angelegenheit war.
Da wir zu Ostern nur zu zweit waren, habe ich mich eimal drangewagt – und zum Schluss durfte dann auch mit den Händen gegessen werden. Auf jeden Fall genügend Papierservietten bereitlegen!
Ich war erstaunt, wieviel Fleisch dann doch an einem so kleinen Tierchen ist.
Ich habe für zwei Personen nur die halbe Menge Wachteln gemacht, aber mit gleicher Saucenmenge und Reis, wie für 8 Wachteln / 4 Personen. Den restlichen Reis habe ich dann mit zur Arbeit genommen und für die Mittagspause aufgewärmt. Clever vorgekocht 😉
Als Vorspeise bietet sich ein Fenchel-Orangen-Salat an.

Quaglie al risotto 3

Quaglie al risotto / Wachteln mit Reis

Zutaten für 4 Portionen

8 küchenfertig vorbereitete Wachteln
8 Scheiben durchwachsener Speck (etwa 100 g)
300 g Reis
1 Esslöffel frischer Thymian (oder ½ getrockneter)
2 Lorbeerblätter
1/8 Liter trockener Weißwein
¼ Liter Geflügelbrühe
3 Esslöffel Butter
4 Esslöffel frisch geriebener Parmesan
Salz, Pfeffer aus der Mühle

Die Wachteln kurz mit kaltem Wasser abspülen und abtrocknen. Falls die Innereien dabei sind herausnehmen, und eventuell vorhandenen Federkiele mit einer Pinzette sorgfältig entfernen.
Wachteln innen und außen leicht salzen und pfeffern.
In einer Kasserolle die Speckscheiben knusprig anbraten. Herausnehmen, in einem Pfännchen am Herdrand warmhalten. 1 Esslöffel Butter in der Kasserolle zergehen lassen.
Die Wachteln langsam von allen Seiten anbräunen. Thymianblättchen und 2 Lorbeerblätter dazugeben, 1/8 Liter Weisswein und ¼ Liter Brühe angießen. Zugedeckt bei kleiner Hitze etwa 1 Stunde schmoren. In einem Topf 1 Liter Salzwasser aufkochen, 300 g Reis einstreuen, ausquellen lassen. Reis abgießen und abtropfen lassen, 2 Esslöffel Butter und 4 Esslöffel Parmesan untermischen. Auf einer vorgewärmten Platte mit Wachteln und Speckscheiben anrichten. Sauce abschmecken, dazu servieren.

***

This is a recipe from Italy which I’ve tried for Easter. It’s delicious
If there are only two of you, you can only prepare 4 quails but you will need all the ingredients for the sauce and the rice.
If there is some leftover rice, you can easily warm it for lunch the next day.

Quaglie al risotto / Quails with rice

Ingredients for 4 servings

8 prepared, ready to cook quails
8 slices bacon (about 100 g)
300 g of rice
1 tablespoon fresh thyme (or ½ tablespoon dried )
2 bay leaves
1/8 litre of dry white wine
  litre chicken stock
3 tablespoons butter
4 tablespoons freshly grated Parmesan cheese
salt, freshly ground pepper

Rinse quails briefly with cold water and pat dry. If there are any innards, take take out, and carefully remove any quills by using tweezers.
Lightly salt and pepper the quails on the inside and outside.
In a saucepan, fry the bacon until crispy. Remove the bacon and keep warm in a pan on the edge of the stove. Melt 1 tablespoonof butter in saucepan .
Slowly fry the quails from all sides. Add thyme leaves and 2 bay leaves and add 1/8 litre of white wine and pour ¼ litre of chicken stock. Cover and let simmer over low heat for about 1 hour.
In a pot, bring 1 litre of salted water to a boil, sprinkle in 300 grams of rice,  let swell. Drain the rice, add 2 tablespoons of butter and 4 tablespoons of Parmesan and mix. Serve on a warmed plate togehter with quail and bacon. Season the sauce to taste and serve sauce on the side.

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Herbst, Markgraeflerland, Natur & Garten, Reisen, Rezepte, Samstagseintopf, Suppe, Vegetarisch, Wein, Winter

Schwarzwälder Rahmsuppe mit Bergkäse

Kaesesuppe Schwarzwald 3
Es ist Samstag, draußen ist es kalt und es ist windig – es regnet! Brrrr…. Zeit für einen wärmenden Samstagseintopf bzw. ein Süppchen.
Vergangenes Jahr hatte ich von einem Ausflug in den Schwarzwald ein kleines Büchlein mit Rezepten der Naturpark Wirte mitgebracht. Beim Durchblättern fiel mir sofort diese Suppe auf – im Bild des Büchleins war der Tellerrand mit Arnika-Blüten und Gänseblümchen verziert. Das fehlt natürlich zu dieser Jahreszeit und deshalb habe ich die Suppe mit getrockneten, essbaren Blüten verziert.
Besonders an dieser Suppe gefiel mir, dass neben Rahm und Käse auch ein trockener Weißwein in die Suppe gehört.
In meinem Fall war das dann ein Markgräfler Chardonnay…
Die Suppe wärmt und lässt die Erinnerung an lauschige Hüttenabende wach werden.
Und der Käse? – da kann ich wärmstens den Bergkäse vom Glocknerhof in Münstertal-Kaltwasser empfehlen!

Kaesesuppe Schwarzwald 2

Schwarzwälder Rahmsuppe mit Bergkäse

2 Zwiebeln
40 g Butter
40 g Mehl
800 ml Gemüse- oder Geflügelbrühe
250 g Rahm (flüssige Sahne)
150 ml trockener Weißwein
125 g geriebener Bergkäse
Salz, Pfeffer aus der Mühle
frisch geriebene Muskatnuss
4 Teelöffel gehackte Kräuter
(z. B. Petersilie, Kerbel, Schnittlauch…)
4 Esslöffel Kracherle
(100 g Brot in etwa 1 cm große Würfel schneiden und in einer Pfanne in etwas Butter- oder Schweineschmalz goldbraun rösten)
2 Esslöffel gehobelter Bergkäse
frische oder getrocknete essbare Blüten
etwas Piment d’Espelette

Die Zwiebeln schälen und fein würfeln. Butter in einem Topf zerlassen und die Zwiebeln darin glasig dünsten. Mit Mehl bestäuben und dieses unter Rühren hell anschwitzen lassen. Nach und nach die Brühe unter Rühren angießen, aufkochen und 10 Minuten köcheln lassen. Erst dann den Rahm zufügen und alles nochmals aufkochen.
Den Wein und den Käse unterrühren, bis der Käse geschmolzen ist.
Die Suppe mit Salz, Pfeffer und Muskat abschmecken.
In vorgewärmte Teller füllen und jeweils 1 Teelöffel Kräuter und 1 Esslöffel Kracherle in die Mitte geben.
Die Suppe mit Piment d’Espelette, Käsehobeln und Blüten bestreuen.

Kaesesuppe Schwarzwald 1

Black Forest Cream Soup with cheese

2 onions
40 g butter
40 g flour
800 ml vegetable or chicken stock
250 g cream
150 ml dry white wine
125 g grated mountain cheese
salt, freshly ground pepper
freshly grated nutmeg
4 teaspoons chopped herbs
(e. g. parsley, chervil, chives )
4 tablespoonsKracherle
(= 100 g bread cut into 1 cm cubes and fried in a pan with a little butter or lard until golden brown)
2 tablespoons grated mountain cheese
fresh or dried edible flowers
some Piment d‘Espelette

Peel the onions and chop finely. Melt the butter in a pan and fry the onions until translucent. Dust with flour and  fry while  stirring, until golden. Gradually add the broth while stirring, bring to a boil and simmer for 10 minutes. Then pour the cream and bring to a boil again. Add the wine and cheese and stir until the cheese has melted.
Season the soup with salt, pepper and nutmeg to taste.
To serve, fill in warmed plates and give 1 teaspoon of herbs and 1 tablespoonKracherle“ in the middle of each.
Sprinkle the soup with Piment d‘Espelette, grated cheese and edible flowers.

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Reisen, Rezepte

Brazil 2014 kulinarisch: Iran – Entenbrust mit Walnuss-Sauce

Iran Ente2

Heute spielt Bosnien gegen den Iran. Es gibt Ente mit Couscous und einer Walnuss-Sauce – ein Rezept aus dem Iran.

WM Brasilien Logo Blog
Die Fußball-WM 2014 in Brasilien kulinarisch bei der Markgräflerin

Ungewöhnlich, aber lecker.
Die roten Pünktchen, die ihr auf dem Bild seht, das sind Granatapfelkerne – die ich an eurer Stelle zuerst aus dem Granatapfel herausholen würde, denn es braucht die richtige Technik und ein wenig Geschick, um daran zu kommen:

Den Granatapfel erst kreisförmig einschneiden und das Zipfelchen entfernen, dann mit einem Messer wie die Längengrade der Erde einschneiden, so wie man es bei einer Orange macht. Danach die Schnittflächen über einer Schüssel nach unten drehen und die Schalenteile auseinanderziehen und draufklopfen, bis alle Kernchen in der Schüssel sind. Viel Glück!

Der Granatapfelbaum wird schon im alten Testament erwähnt – er wird in Persien schon seit Jahrhunderten kultiviert. Mit dem stark färbenden Saft, werden auch Stoffe oder Teppichgarn eingefärbt.
Die Kerne werden sehr oft in der persischen Küche verwendet.

Entenbrust mit Granatapfel-Walnuss-Sauce

1 weiße Zwiebel
1 Esslöffel Butterschmalz/geklärte Butter
150 g gemahlene Walnüsse
300 ml Geflügelbrühe
2 Esslöffel Granatapfelsirup (Grenadine)
2 Entenbrustfilets à 300 g
Salz
frisch gemahlener Pfeffer
2 Esslöffel Öl
1 Granatapfel
1 Teelöffel Akazienhonig

Die Zwiebel schälen und in kleine Würfel schneiden. In der Butter goldgelb braten. Die Walnüsse untermischen und unter Rühren anrösten. Die Geflügelbrühe angießen und den Granatapfelsirup einrühren. Bei kleiner Hitze ca. 1 Stunde köcheln lassen, dabei gelegentlich umrühren.

Die Entenbrüste waschen, trockentupfen und die Haut mehrmals kreuzweise ca. 2 mm tief einschneiden. Entenbrüste mit Salz und Pfeffer einreiben.

Das Öl in der Pfanne erhitzen und die Entenbrüste mit der Hautseite nach unten einlegen. Ca. 7 Minuten bei mittlerer Hitze braten, dann wenden und weitere 5 Minuten garen.

Die  Granatapfelkerne in die Sauce geben, den Honig einrühren und die Sauce mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Entenbrüste in Scheiben aufschneiden, auf vorgewärmte Teller legen und mit der Sauce und Couscous servieren.

Iran Ente1

Today is the match Bosnia vs. Iran. For dinner there is duck with couscous and a walnut Sauce. A recipe from Iran.

Not very common for us, but very tasty.
The red spots which you see in the picture are pomegranate seeds – I suggest that you’ll get these out of the pomegranate first…. it can be tricky and you’ll need a special technique:

Cut the pomegranate circular and remove the tiny bit at the end, then cut with a knife like the longitude of the earth as you do it with an orange. Then  hold the cut surfaces over a bowl and pull apart the shell parts, knock on it until all seeds are in the bowl. Good luck!

The pomegranate tree was already mentioned in the Old Testament – it has been cultivated in Persia for centuries. With it’s strong coloring juice, cloth or carpet yarns are dyed.
The cores are used in Persian cuisine quite often.

Duck with Pomegranate and Walnut Sauce

1 white onion
1 tablespoon ghee / clarified butter
150 g ground walnuts
300 ml chicken broth
2 tablespoons pomegranate syrup (grenadine)
2 duck breast filets 300 g
salt
freshly ground pepper
2 tablespoons oil
1 pomegranate
1 teaspoon of acacia honey

Peel the onion and cut into small cubes. Add the butter and fry until golden. Mix in the walnuts and fry while stirring. Pour the chicken stock and stir in the pomegranate syrup. Let simmer at low heat for about 1 hour, stirring occasionally.

Rinse the duck breasts with cold water, pat dry and cut in the skin crosswise about 2 mm deep for several times. Rub the duck breasts with salt and pepper.

Heat the oil in a pan and place the duck breasts with the skin down. Cook over medium heat for approx. 7 minutes , then turn and cook for another 5 minutes.

Add the pomegranate seeds to the sauce, stir in the honey and season the sauce with salt and pepper.

Cut the duck breasts into slices and place on warmed plates and serve with the sauce and couscous.