Food, Fotografie, Garten, Markgraeflerland, Natur & Garten, Reisen, Sommer, Wandern

Tag der offenen Gärten und Höfe – Teil 6: Auf dem Weg von Britzingen nach Muggardt

Offene Gaerten 71

In Britzingen hatten wir nun alle Gärten gesehen. Auf dem Weg zum Auto (wir hatten den letzten Garten in Muggardt noch vor uns – da geht es den Berg rauf und es wäre zu heiss gewesen, dorthin zu laufen..) haben wir in der Nähe der Schule noch ein paar nette Ecken entdeckt. Auf dem Bild oben ein typischer Selbstbedienungs-Verkaufsstand. Man nimmt sich, was man möchte und legt das Geld in die Kasse, die daneben steht. Überwiegend wird so Obst und Gemüse und Blumen verkauft, aber wie man hier sehen kann, auch Holunderblütensirup, Marmeladen, Gelees und Lavendelsäckchen… So wie es derzeit in unserem Keller aussieht, könnte ich locker auch so einen Stand an die Straße stellen. 😉

Offene Gaerten 72

Offene Gaerten 74Das ist der Eingang vom Friedhof, der schräg gegenüber ist.

Offene Gaerten 73

Offene Gaerten 75

Offene Gaerten 76

Offene Gaerten 77

Offene Gaerten 78

Und dann geht es in Richtung Wiiwegli auf der Markgräflerstraße (wusste ich bisher auch nicht, dass die so heißt…) nach Muggardt, unserer letzten Station beim Tag der offenen Gärten und Höfe.

Offene Gaerten 79

Essen & Trinken, Rezepte

Ideen für’s Halloween Buffet Nr. 5: Gruseliges Grabstein Tiramisu

Friedhof!...Eindeutig!

Friedhof! Eindeutig!… hieß in meinem Gästebuch die Widmung zu diesem Mitbringsel einer meiner Gäste an einer Halloween-Party. Ein Friedhof – Tiramisu, als Grabsteine dienten Schoko-Butterkekse. Ausserdem war Rote Grütze oder Sauerkirschgrütze als „Blut“ mit dabei.

Rezept für ein klassisches Tiramisu (4 Portionen)

75 – 100 g Löffelbiskuits
1 Tasse starker Espresso
Amaretto
3 Eier
2 gehäufte Esslöffel Zucker
200 – 250 g Mascarpone
Kakaopulver

Die Eier trennen und aus 2 Eiweiß einen steifen Schnee schlagen.
3 Eigelb mit Zucker weißcremig rühren, den Mascarpone untermischen, nach Belieben mit 1-2 Esslöffeln Amaretto aromatisieren, den Eischnee vorsichtig unterheben.
Die Löffelbiskuits mit Espresso und Amaretto tränken, eine Schicht in eine Auflaufform geben, mit der Eimasse bedecken und mit Kakaopulver (in ein Sieb geben) bestreuen.

Diese Diashow benötigt JavaScript.


Ein paar Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen!

Für die Halloweenversion kann man die Löffelbiskuits mit etwas Sauerkirsch- oder Orangensaft und Kirschwasser/Himbeergeist tränken. Dann aus Sauerkirschen (aus dem Glas) mit etwas Saft und einem Teelöffel Speisestärke (in kaltem Wasser oder Saft angerührt) eine Grütze kochen, d. h. Sauerkirschen mit Saft erwärmen, evtl. etwas Zucker hinzufügen, die Speisestärke hinzufügen und unter Rühren aufkochen und eindicken lassen. Die Sauerkirschen vollständig abkühlen lassen und zwischen Löffelbiskuits und Mascarponecreme geben.
Zum Schluss, kurz vor dem Servieren mit Schoko-Butterkeksen dekorieren.
Anstelle des Mascarpone kann man bestimmt auch Doppelrahm-Frischkäse verwenden….