Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Garten, Natur & Garten, Rezepte, Samstagseintopf, Vegetarisch

Bärlauch Schaumsuppe aus dem iSi Gourmet Whip

Baerlauch ISI Gourmet Whip 2


Wir sind mitten in der Bärlauch Saison!
Und da es ja am Samstag immer Suppe oder Eintopf gibt, machen wir heute eine luftiges Bärlauchsüppchen.
Eine cremige Bärlauchsuppe gab es hier im Blog vor langer Zeit schonmal, damals ohne Sahne aber dafür mit Ziegen-/Schafskäse.
Das war noch in der Anfangszeit meines Bloggerdaseins – im Frühling 2011.


Bärlauchcrème Suppe
Bärlauchcrème Suppe

Für die heutige Suppe habe ich mal wieder meinen iSi Gourmet Whip® aus der Schublade geholt.
Das Rezept ist eigentlich für 8 Personen als kleine Vorspeise gedacht. Dann serviert man das Süppchen in Espressotassen.
Ich habe die Hälfte davon gemacht und bei uns hat es als leichtes Mittagessen für 2 Personen gereicht.


Baerlauch ISI Gourmet Whip 3


Bärlauchsüppchen


Zutaten
Für 8 Personen

• 75 g Butter
• 50 g Schalotten, gehackt
• 1 Teelöffel Meersalz
• wenig frisch gemahlener schwarzer Pfeffer
• 500 ml Gemüsebrühe
• 250 g mehligkochende Kartoffeln, geschält und grob gewürfelt
• 100 g Bärlauch
• 100 ml Rahm/Sahne
• Rahmbläser
• 2 N2O-Patronen

• Frühlingsblüten für die Garnitur (z. B. Gänseblümchen, Veilchen)

Zubereitung
Die Butter in einem Topf erhitzen. Die Zwiebeln bei schwacher Hitze 5 Minuten darin dünsten, gleich am Anfang mit Salz und Pfeffer würzen. Gemüsebrühe und Kartoffeln zugeben und erhitzen.
20 bis 25 Minuten köcheln.

Bärlauch beigeben, unter Rühren aufkochen.
Die Suppe mit dem Stabmixer oder im Blender pürieren. Durch ein Spitzsieb passieren und wieder in den Topf zurückgeben. Sahne zugeben, aufkochen.
Anschließend die Suppe durch ein feines Haarsieb passieren, in den Rahmbläser (für ½ Liter Inhalt) füllen.

2 N2O-Patronen landen. Den Rahmbläser in heißem Wasser bis zum Gebrauch warmhalten.

Zum Servieren in Espresso- oder Cappuccinotassen aus Glas füllen. Mit wilden Frühlingsblüten garnieren.


Baerlauch ISI Gourmet Whip 1


Wild garlic cream soup
Ingredients
For 8 people

75 g butter
50 g shallots, chopped
1 teaspoon sea salt
little freshly ground black pepper
500 ml vegetable stock
250 g floury potatoes, peeled and diced
100 g wild garlic
100 ml cream
iSi Gourmet Whip (siphon)
2 N2O cartridges
Spring flowers for garnish (e. g. daisies, violets)

Preparation
Melt the butter in a saucepan. Fry the onions in it over low heat for 5 minutes. Season with salt and pepper right at the beginning. Add vegetable stock and potatoes. Heat and
simmer for 20 to 25 minutes.
Add wild garlic, bring to a boil while stirring.
Purree the soup with a hand blender or in a blender. Strain through a chinois and then return to the pot. Add cream and bring to a boil, again.
Then strain the soup through a fine sieve, fill into the siphon (volume: for ½ litre liquid).
Load 2 N2O cartridges and keep warm in hot water until ready to use.
To serve, fill in espresso or cappuccino cups. Garnish with wild spring flowers.

 

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Rezepte, Samstagseintopf, Winter

Samstagseintopf: Kartoffel-Erbsen-Suppe mit Meerrettich-Espuma

Kartoffel  Erbsen suppe3

Heute gibt es mal wieder einen Suppenklassiker – Kartoffelsuppe, aber mit Erbsen, Meerrettich-Espuma (die Reste vom Oktoberfest, „Falsches Bier” und als I-Tüpfelchen Streifen vom geräucherten Lachs – Na wenn das nicht ein edler Samstagseintopf ist…?

Today there is again a soup classics – potato soup, but with peas, horseradish espuma (the remains of the Oktoberfest, „Fake Beer“ and as „icing on the cake“ strips of smoked salmon – Well –  if that is not a noble Saturday Stew …?

Kartoffel-Erbsen-Suppe / Potato and Peas Soup

Zutaten (für ca. 4 Portionen) / 4 servings:
600 g mehligkochende Kartoffeln / 600 g floury potatoes
Salz / salt
1/2 l Fleischbrühe / beef stock
300 g Tiefkühl-Erbsen / 300 g green peas, frozen
1 große Zwiebel / 1 large onion
1 Esslöffel Olivenöl / 1 tablespoon olive oil
schwarzer Pfeffer aus der Mühle / black pepper from the mill
Maggi und granulierter Knoblauch nach Belieben / Maggi and granulated garlic to taste
Muskatnuss / nutmeg

Meerrettich-Espuma / horseradish espuma
Räucherlachs, in dünne Streifen geschnitten
smoked salmon, cut into thin stripes

So wird’s gemacht / how it’s made:
Die Kartoffeln schälen, waschen und in  Würfel schneiden. Die Zwiebel abziehen und fein würfeln. Die Zwiebelwürfel in dem Öl andünsten, dann die Kartoffelwürfel dazugeben, die Fleischbrühe angießen und 1/2 Teelöffel Salz hinzufügen. Zugedeckt 20 – 25  Minuten kochen lassen. Nach 10 Minuten die Erbsen dazu geben. Das weichgekochte Gemüse pürieren.
Die Kartoffelsuppe mit Pfeffer, Salz, Knoblauchgranulat, einer kräftigen Prise Muskatnuss und  Maggi abschmecken.

Zum Servieren die Suppe in Teller oder Suppentassen füllen, Meerrettich Espuma aufsprühen und Räucherlachs-Streifen darüber streuen. Wer mag, kann noch etwas Dill darüber streuen.

Kartoffel  Erbsen suppe2
Peel, wash and dice the potatoes. Peel the onion and chop finely. Sauté the onions in the oil, then add the potato cubes, pour the broth and add 1/2 teaspoon salt. Cover and cook 20 – 25 minutes. Add the peas after 10 minutes. Purée the soft-boiled vegetables.
Season the potato soup with pepper, salt, garlic granules, a good pinch of nutmeg and Maggi.

To serve, fill the soup into soup bowls or plates, spray horseradish espuma on it and sprinkle with smoked salmon strips. If you like you can also sprinkle some dill over it.

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte

Blutorangen Mousse aus dem iSi® Gourmet Whip

Blutorangenmousse1

Am Karfreitag gibt es normalerweise kein Dessert – aber dieses ist ganz ohne zugesetzen Zucker, es kommt mit der Fruchtsüße der Blutorangen aus (obwohl der Markgräfler gemeint hatte, die Markgräflerin hätte den Zucker vergessen…) Erfrischend und leicht ist diese Mousse!

Zu Weihnachten wurde für mich als Geschenk beim Haushaltswarenhändler unseres Vertrauens in Müllheim ein iSi® Gourmet Whip – ein sogenannter Rahmbläser für mich bestellt. Leider waren wir etwas spät dran, und ich konnte ihn dann erst als „Neujahrsgeschenk” in Empfang nehmen. Seither stand der Behälter halb ausgepackt auf der Kommode. Samt Rezeptbuch für Espumas. Leider hatten alle Rezepte eine Zutat dabei, die keine Saison mehr hatten bzw. die Saison noch kommt…

Und nun kam die Premiere:

Blutorangen Mousse im iSi® Rahmbläser

1 Gourmet Whip
1 Kapsel N2O
3 Blätter Gelatine
500 ml frisch gepresster Blutorangensaft

Blutorangen halbieren, auspressen.

Gelatine in viel kaltem Wasser einweichen. Blutorangensaft durch ein feines Sieb streichen. Etwas Saft erhitzen. Pfanne vom Herd nehmen. Gelatine ausdrücken und im heissen Orangensaft auflösen. Mit restlichem Saft mischen. Auf Raumtemperatur abkühlen lassen, dann die Flüssigkeit in den Rahmbläser geben. Kapsel einsetzen. Rahmbläser kräftig schütteln (ca. 5 mal). Mindestens 5 Stunden, am besten über Nacht, in den Kühlschrank legen.

Blutorangenschaum in ein Glas spritzen

Blutorangenmousse3

(wenn der Schaum zu schnell zusammenfällt, den Rahmbläser nochmals kräftig schütteln) und sofort servieren.

Blutorangenmousse2

Die Premiere war also erfolgreich – ihr dürft euch auf weitere Versuche (aus der Molekularküche) freuen….