Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Rezepte, Vegetarisch

Maronen-Tarte

Maronen Tarte 1


Ich weiß, Maronen haben eigentlich nichts im Oktobergold-Kartoffelmonat zu suchen…. Aber für die Zubereitung dieser Maronentarte habe ich zumindest eine Kartoffelpresse benutzt.
Und außerdem habt ihr bestimmt schon eine meiner süßen Bäckereien hier im Blog vermisst.

Es wird kühler draußen und es ist auch wieder die Zeit für heiße Marroni.
In einem alten Kochbuch habe ich diese Maronen-Tarte mit buttrigem Mürbeteig-Boden und feiner Kastanienfüllung gefunden. Den wollte ich schon lange einmal ausprobieren.
Und am Sonntag gab’s die Tarte dann zum Kaffee.
Der Markgräfler und die Markgräflerin haben dabei auf der Terrasse noch ein paar letzte Sonnenstrahlen getankt.

Man kann sich die Arbeit vereinfachen, indem man vorgegarte Maronen verwendet. Das Schälen der Kastanien ist nämlich besonders zeitaufwändig.


Maronen Tarte 2


Maronen-Tarte


Zutaten
(für eine Tarte Form mit 29 cm Ø)

Für den Butter-Mürbeteig:
• 250 g helles Dinkelmehl, Type 630
• 120 g Butter
• 70 g Zucker
• 1 Ei, Größe M
• 1 Prise Salz
• etwas Butter für die Form

Aus diesen Zutaten einen mürben Teig kneten. Eine Tarteform mit 29 cm ∅ buttern.
Den Teig etwas größer als die Form ausrollen und diese und mit Teig auskleiden.
Den Boden mehrmals mit einer Gabel einstechen.

Für die Füllung:
• 375 g geschälte, weichgekochte Kastanien (von 750 g rohen Kastanien)
Tipp: oder 400 g vakuumierte, vorgegarte und geschälte Kastanien, 5 Minuten im Beutel in kochend heißes Wasser tauchen.
(oder nach Angaben auf der Packung erwärmen).

• 180 g Butter
• 180 g mit gemahlener Vanille aromatisierter Zucker
• 3 Eier, Eigelb und Eiweiß getrennt

Die Kastanien von der äußeren Schale befreien, mit kochendem Wasser überbrühen und damit die zweite Schale lösen.
Die geschälten Kastanien über Dampf weichkochen und noch heiß durch eine Kartoffelpresse drücken.
Eiweiß zu steifem Schnee schlagen. Beiseite stellen.
Die Butter schaumig rühren, nach und nach Zucker und Eigelb kräftig unterrühren.
Zum Schluss die abgekühlten, durchgepressten Kastanien zusammen mit dem Eischnee unterheben.
Darauf achten, dass die Masse gleichmäßig durchmischt ist.
Die Füllung gleichmäßig auf dem Teig in der Form verstreichen.
Im vorgeheizten Backofen bei 170 °C etwa 1 Stunde backen.
Abkühlen lassen und aus der Form nehmen.
Dazu passt Schlagsahne.


Maronen Tarte 3


Chestnut tart

Ingredients
(for a tart tin with 29 cm in diameter)

For the butter shortcrust
250 g light spelled flour, Type 630
120 g butter
70 g sugar
1 egg
1 pinch of salt
a little butter for the tart tin

Prepare a crumbly dough from the above ingredients. Butter a tart tin with 29 cm .
Roll out the dough slightly larger than the tart tin. Line the tart tin with the dough. Prick the bottom of the dough with a fork.

For the filling
375 g peeled, soft boiled chestnuts (from 750 g raw chestnuts)
Hint: To save time, you can use 400 g pre-cooked and peeled chestnuts. Heat in boiling water for 5 minutes (or see package instructions)
180 g butter
180 g sugar, flavoured with ground vanilla
3 eggs, separated into yolks and whites

Free the chestnuts from the outer shells. Put into boiling water to remove the inner shells.
Cook the peeled chestnuts over steam until soft. Press through a potato ricer while still hot.

Whisk the egg whites until stiff. Set aside.

Beat butter until foamy, gradually and vigorously stir in sugar and egg yolks.
Finally, fold in the chestnut puree together with the stiff egg whites. Make sure that the mass is evenly mixed.
Spread the filling onto the dough in the tart tin.

Bake in a preheated oven at 170 °C (338 °F) for about 1 hour.
Allow to cool and remove from the tart tin.
Serve with whipped cream.

Werbeanzeigen
Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Markgraeflerland, Natur & Garten, Rezepte, Wein

Süßkartoffel-Zucchini-Quiche mit Pekannüssen

Suesskartoffel Zucchini Quiche 2


Es wird herbstlich – Im Markgräflerland hat die Weinlese („Herbschte”) begonnen und es ist wieder Zeit für herzhafte Wähen, Quiches und Flammkuchen.

Diese Süßkartoffel-Zucchini-Quiche ist per Zufall entstanden:
Ich hatte mir gerade eine neue Tarte-Form gekauft, bei der man den Boden herausnehmen kann.
Am Samstag stand ich dann in der Küche und machte Bestandsaufnahme, was alles da war.
Eine Süßkartoffel und zwei Zucchini, etwas Schwarzwälder Vesper-Speck und natürlich Zwiebeln.
Da wir den ersten neuen Wein (neuer Süßer/Federweißer von der WG in Auggen) der Saison im Kühlschrank stehen hatten, sollte es auch etwas geben, was dazu passt.
Traditionell gibt es Flammkuchen oder Ziibelewaie (Zwiebelkuchen)…. Aber diese Tradition wird mal kurz beiseite gelegt, dachte ich mir – wie wäre es mit einer Süßkartoffel-Zucchini-Quiche?
Aus der Süßkartoffel und den Zucchini habe ich dann mit meinem – auch neuen- „Gemüsenudelhobel” Nudeln gemacht….


Suesskartoffel Zucchini Quiche 1


Süßkartoffel-Zucchini-Quiche


Zutaten
(für eine Quiche-Form mit 26 cm ø)

Für den Teig:

• 100 g Dinkelvollkornmehl
• 150 g helles Dinkelmehl (Type 630)
• Salz
• 125 g kalte Butter
• 1 Ei
• 2 Esslöffel kaltes Wasser
• 2 Esslöffel Weißweinessig
• Butter für die Form
• Mehl zum Arbeiten
• 1-2 Esslöffel Haferflocken zum Bestreuen

Für den Belag:

• 1 Süßkartoffel, geschält
• 2 mittelgroße Zucchini
• 1 große Zwiebel
• 3 Esslöffel Olivenöl
• 3 dünne Scheiben Schwarzwälder Vesperspeck, in kleine Würfel geschnitten
• Salz, Pfeffer, Currypulver
• Kräuter der Provence
• 3 Eier, Größe L
• 1 Becher Sauerrahm (200 g)
• eine Handvoll Pekannüsse, gehackt

Die Mehlsorten mit einer kräftigen Prise Salz mischen. Die Butter in kleinen Stücken dazugeben und mit den Händen oder in der Küchenmaschine zu Bröseln zerreiben.
Ei, 2 Esslöffel Wasser und 2 Esslöffel Weißweinessig dazugeben und alles zu einem glatten Teig verkneten.
Den Teig zu einer Kugel formen und in Frischhaltefolie gewickelt 30 Minuten im Kühlschrank ruhen lassen.

In der Zwischenzeit die Zucchini und Süßkartoffel zu langen Streifen (Nudeln) schneiden oder hobeln.
Die Zwiebel abziehen und in dünne Scheiben schneiden. Olivenöl in einer großen, hohen beschichteten Pfanne erhitzen, die Zwiebeln und den Speck darin sanft andünsten.
Dann die Süßkartoffel- und Zucchininudeln dazugeben, vorsichtig mischen und einige Minuten anbraten. Mit wenig Salz, etwas Pfeffer und Kräuter der Provence würzen.
Einen Deckel auflegen und bei mittlerer Hitze etwa 10 Minuten dünsten. Zwischendurch nochmals vorsichtig mischen.
Vom Herd nehmen, mit Currypulver abschmecken und abkühlen lassen.
Eier in einer Schüssel mit einem Schneebesen verquirlen, dann den Sauerrahm unterrühren.
Etwa 2/3 der Eiermasse unter das Gemüse in der Pfanne mischen.

Die Backform mit Butter einfetten. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Den Teig auf leicht bemehlter Arbeitsfläche ausrollen und die Form damit auskleiden.
Den Teigboden mehrmals mit einer Gabel einstechen, dann mit Haferflocken bestreuen.
Das Gemüse auf dem Teigboden verteilen, die restliche Eiermasse gleichmäßig darüber gießen. Mit gehackten Pekannüssen bestreuen.
Etwa 40 – 45 Minuten backen. Aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen, dann aus der Form nehmen.
Nach Belieben lauwarm oder kalt genießen.


It’s autumn over here – in my area, the „Markgräflerland”, the grape harvest („Herbschte“) has just begun and it’s time for hearty tarts, quiches and Flammkuchen (Tarte flambée).

This sweet potato and courgette quiche has arisen by chance:
I had just bought a new tart-tin with a removable bottom.
On Saturday I stood in my kitchen and didn’t know what to cook. So I had a look at the food that was available in the fridge and storage.
There was one sweet potato and two zucchini/courgettes, a little Black Forest bacon and onions of course.
Since we also had the first new wine of this year’s season (Federweißer) standing in the fridge, I thought that there should also be a corresponding dish.
Traditionally we have Flammkuchen or Ziibelewaie (onion tart) …. But I decided to place this tradition aside, thist time. So, how about a sweet potato and courgette quiche?
From the sweet potato and zucchini, I then made noodles with my – also brand new- „vegetable noodle slicer“ ….

Sweet potato and courgette quiche

Ingredients
(for a quiche tin with ø 26 cm)

For the pastry:

100 g spelled wholemeal flour
150 g light spelled flour (Type 630)
Salt
125 g cold butter
1 egg
2 tablespoons cold water
2 tablespoons white wine vinegar
Butter for the mould
flour for working
1-2 tablespoons of oatmeal for sprinkling

For the topping:

1 sweet potato, peeled
2 medium sized zucchini/courgettes
1 large onion
3 tablespoons olive oil
3 thin slices of Black Forest bacon, cut into small cubes
salt, pepper, curry powder
Herbes de Provence
3 large eggs
1 cup sour cream (200 g)
a handful of pecans, chopped

Mix the flour with a pinch of salt. Add the the butter in small pieces and work with your hands or in the food processor to recieve crumbs.
Add egg, 2 tablespoons of water and 2 tablespoons of white wine vinegar and knead into a smooth pastry.
Shape the pastry into a ball and wrap in cling film. Cool in the fridge for 30 minutes.

In the meantime, cut or slice the zucchini into long strips (noodles).
Peel the onion and cut into thin slices. Heat olive oil in a large, high non-stick pan, gently sauté the onions and bacon in it.
Then add sweet potato and zucchini noodles, mix gently and fry for a few minutes. Season with a little salt, pepper and Herbes de Provence.
Cover with a lid and cook for about 10 minutes over medium heat. In between, again mix gently.
Remove from the heat, season with curry powder and let cool.
In a bowl, whisk the eggs then stir in sour cream.
Pour about 2/3 of the egg mixture into the vegetables in the pan and fold in carefully.

Butter the baking dish. Preheat the oven to 200 °C (392 °F).
Roll out the dough on a lightly floured working surface. Line the baking dish pastry.
Prick the pastry several times with a fork, then sprinkle with oats.
Spread the pastry with vegetables, pour the remaining egg mixture evenly over it. Sprinkle with chopped pecans.
Bake for approximately 40 – 45 minutes. Remove from oven, let cool slightly, then remove from the mould.
Enjoy still warm – or cold.

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Rezepte, Vegetarisch

Rhabarber-Streusel Kuchen mit schnellem Quark-Öl-Teig

Rhabarberstreusel 5


Es ist Sonntagmorgen und am Samstag hat die Zeit wieder mal nicht gereicht, um einen Sonntagskuchen zu backen.

Ausserdem fehlen vielleicht die Eier im Haus und man will trotzdem noch schnell was zaubern?

Da habe ich die Lösung. Man macht einfach einen Quark-Öl-Teig.

Der wird so locker wie Hefeteig – als Backtriebmittel ist aber Backpulver drin und muss deshalb nicht gehen. Nicht einmal kühl stellen muss man den Teig vor dem Backen.

Vor langer Zeit habe ich einmal einen Zwetschgenstreusel mit diesem Teig gebacken, für sehr gut befunden und dann… aus den Augen – aus dem Sinn. Heute habe ich also statt der Zwetschgen 500 g Rhabarber verwendet und den Kuchen in einer 24 cm Springform gebacken.

Von den Steuseln hatte ich etwas zuviel und habe deshalb den Rest für ein Green Apple Crumble verwendet:

Einfach einen Granny Smith Apfel schälen, Kerngehäuse entfernen, in Spalten teilen – oder einen Apfelspalter verwenden. Dann die Apfelspalten in eine kleine Backform legen, mit Zimtzucker bestreuen und die Streusel darüber verteilen. Etwa 15 Minuten zusammen mit dem Rhabarberkuchen backen. In einer 26 cm Springform wird der Kuchen etwas flacher, aber die Streusel passen alle drauf 😉


Rhabarberstreusel 2
Rhabarber-Streusel-Kuchen

Rhabarberstreusel 4
Quark-Öl-Teig

Grundrezept Quark-Öl Teig


• 150 g Quark
• 6 Esslöffel Milch
• 6 Esslöffel geschmacksneutrales Öl
• 75 g Zucker
• 1 Päckchen Vanillezucker oder etwas gemahlene Vanille
• eine Prise Salz
• 400 g helles Dinkelmehl
• 1 Päckchen Backpulver


Aus diesen Zutaten einen geschmeidigen Teig kneten. Auf einer bemehlten Arbeitsfläche (ich verwende eine Silikonmatte) etwas größer als die Backform ausrollen. Den Boden der Springform mit Papier auslegen, dann die Form mit Teig auskleiden, dabei einen Rand formen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.

Den Rhabarber waschen, putzen und in etwa 2 cm große Stücke schneiden. Den Teig damit belegen. Dann den Rhabarber etwas braunem Zucker – nach Belieben mit etwas Vanille oder Zimt gemischt – bestreuen. Im vorgeheizten Ofen auf der mittleren Schiene 10 Minuten bei 200 °C backen. In der Zwischenzeit die Streusel zubereiten.


Rhabarberstreusel 3


Grundrezept für Butterstreusel


• 200 g Mehl
• nach Belieben eine Prise Zimt
• 25 g gehackte Mandeln
• 150 g Zucker
• 125 g Butter


Die Zutaten mit kühlen Händen zu Streuseln verkneten. Die Streusel auf dem Kuchen verteilen. Dann noch ca. 20 Minuten bei 200 °C fertigbacken.


Rhabarberstreusel 1


It’s Sunday morning and on Saturday, once again there was not enough time to prepare a cake for today. And… have forgotten to buy eggs? Here I have the solution: I’ll prepare a Quark-oil dough for which no egg is needed. The doughbecomes as fluffy as a yeast dough, but instead of yeast I use baking powder as an leavening agent which also saves a lot of time as the dought needs no leavening or cooling time. A long time ago I once baked a „Zwetschgenstreusel“ – a plum tart with crumbles  –  with this dough. Found it excellent and then … once out of sight – out of mind. Today I used 500 g rhubarb instead and baked the cake in a 24 cm springform pan. I had a bit too much of the crumble and have therefore used the rest for a Green Apple Crumble: Just peel a Granny Smith apple, remove the core, divide into columns -or use an apple slicer. Then place the apple slices in a small baking dish, sprinkle with cinnamon sugar and sprinkle the crumbles over it. Bake for about 15 minutes together with the rhubarb pie. If you use a 26 cm springform pan, the cake is a little flatter, but the crumbles are just the right amount 😉

Basic recipe for a quark-oil dough
150 g quark / cottage cheese
6 tablespoons milk
6 tablespoons cooking oil
75 g sugar
1 packet vanilla sugar or a little ground vanilla
a pinch of salt
400 g flour (I use spelled flour)
1 packet of baking powder

Prepare a smooth dough from the above ingredients . Roll out on a floured working surface (I use a silicone mat) slightly larger than the size of the springform. Line the bottom of the springform pan with paper. Line the springform dough while forming an edge. Preheat the oven to 200 °C (392 °F). Wash and clean the rhubarb, then cut into pieces of about 2 cm. Spread onto the dough. Sprinkle the rhubarbwith some brown sugar – to taste mixed with a little vanilla or cinnamon. Bake on the middle rack of the preheated oven at 200 °C (392 °F) for 10 minutes. In the meantime, prepare the streusel/crumbles.

Basic recipe for Butterstreusel
200 g flour
to taste a pinch of cinnamon
25 g chopped almonds
150 g sugar
125 g butter

With cool hands, rub and knead the ingredients into Streusel. Sprinkle the crumble topping onto the cake. Then bake for about another 20 minutes at 200 °C (392 °F).

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Markgraeflerland, Rezepte

Der erste Spargel der Saison 2015 – mit Schwarzwälder Schinken und Kratzede

Spargel Kratzede 1

Es ist soweit – im Markgräflerland hat vergangene Woche die Spargelsaison begonnen. Und beim ersten Spargel der Saison werden keine Experimente gemacht oder etwa neue Rezepte ausprobiert. Nein, es gibt ihn ganz klassisch, mit gekochem Schinken, Schwarzwälder roher Schinken, selbst gerührter Mayonnaise und Kratzede.
Und am vergangenen Sonntag war es dann soweit, wir hatten den unseren ersten Spargel der Saison – frisch vom Feld bzw. vom Spargelstand.
Dazu gibt es ein Gläschen Gutedel.
Die Spargelschalen und das Spargel-Kochwasser werden aufbewahrt. Die Spargelschalen kocht man im Spargelwasser etwa 20 Minuten aus. Die Brühe dient später als Basis für ein leckeres Spargelcreme-Süppchen. Rezept folgt.

Spargel Kratzede 2

Klassische Mayo

1 Eigelb
1 Teelöffel Senf
Salz, Pfeffer
2 Teelöffel Essig oder Zitronensaft
1/8 Liter Olivenöl
1/8 Liter Sonnenblumen- oder Sojaöl
nach Geschmack: frische Kräuter

Eigelb mit Salz verrühren, unter ständigem Rühren (Handrührgerät) Senf, Essig oder Zitronensaft und zuletzt das Öl tropfenweise zugeben, bis eine feste, cremige Masse entsteht. Mit etwas schwarzem, frisch gemahlenem Pfeffer abschmecken. Nach Belieben können auch frische Kräuter untergerührt werden, wie zum Beispiel Bärlauch oder Schnittlauvh: waschen, abtropfen lassen und kleinschneiden und unter die Mayonnaise heben.

***

Spargel Kratzede 6

Spargel, klassisch (für 2 Personen)

1 kg Spargel
Salz, 1 Stück Würfelzucker, ein kleines Stück Butter

Die Spargelstangen waschen, mit einem Sparschäler schälen, am unteren Ende ca. 0,5 cm abschneiden. Die Schalen nicht wegwerfen – diese können im verbleibenden Spargelwasser ausgekocht und als Basis für eine Spargelcremesuppe verwendet werden.

Dann in einen Topf legen und soviel Wasser angiessen, dass sie knapp bedeckt sind. Salz, Zucker und Butter hinzufügen und ca. 15-20 Minuten (je nach Dicke) kochen.

***

Kratzede (für 2 Personen)

3 Eier, getrennt
125 g helles Dinkelmehl
1 Prise Zucker
Salz
100 ml Milch
100 ml sprudelndes Mineralwasser
Sonnenblumenöl zum Ausbacken

Das Eiweiß mit einer Prise Salz steif schlagen, beiseite stellen. Das Eigelb in eine Schüssel geben und mit einer Prise Zucker und etwas Salz verrühren. Das Mehl in die Schüssel sieben und mit der Milch und dem Mineralwasser zu einem glatten Teig verrühren. Dann das steif geschlagene Eiweiß unterheben.
Den Backofen auf 80 °C vorheizen, um die fertige Kratzede darin warm zu halten.
In einer Pfanne etwas Öl erhitzen, und soviel Teig hineingeben, dass der Boden der Pfanne etwa 1 cm hoch bedeckt ist. Den Pfannkuchen von beiden seiten goldbraun backen und mit zwei Gabeln in Stücke zerreißen. (Ich habe eine kleine Pfanne verwendet und den Teig in zwei Portionen zubereitet – für 4 Personen die Zutaten verdoppeln und ebenfalls in mehreren Portionen zubereiten).
Die fertige Kratzede im Ofen warm halten.

Vergangenes Jahr gab es grüne Bärlauch-Kratzede – hier geht es zum Rezept.

Baerlauch Kratzede Spargel2
Bärlauch Kratzede und Mayonnaise mit Bärlauch zum Spargel / Kratzede with wild garlic and Mayonnaise with wild garlic

***

The past weekend we had our first asparagus this year. Of course it’s asparagus from our area the Markgräflerland!
I made the classic recipe, again, with ham, homemade mayonnaise and Kratzede (pulled apart pancake).

Classic Mayonnaise 

1 egg yolk
1 teaspoon of mustard
salt and pepper
2 teaspoons vinegar or lemon juice
1/8 liter of olive oil
1/8 liter of sunflower or soybean oil
to taste: fresh herbs

Mix egg yolks with salt, mustard, vinegar or lemon juice and while stirring constantly (hand mixer) add the oil drop by drop, until you receive a firm, creamy mass. Season with some black, freshly ground pepper. Feel free to add some fresh herbs such as wild garlic or chives: Wash the herbs, drain and chop. Fold into the mayonnaise.

***

Spargel Kratzede 3

Asparagus – classic recipe (for 2 people)

1 kg asparagus
Salt, 1 sugar cube, a small piece of butter

Wash the asparagus, peel with a potato peeler, cut off a piece at the bottom of about 0.5 cm. Do not throw the peels away – these can be cooked in the remaining asparagus water and can be used as a base for a creamy asparagus soup.

Then put in a pot and pour enough water so that they are barely covered. Add salt, sugar and butter and cook for about 15-20 minutes (depending on thickness).
Do not throw away the asparagus peels and aspagagus broth. Cook the peels in the broth after lifting out the asparagus for about 20 minutes.
The broth can be used to make a delicious and creamy asparagus soup. Recipe will follow.

***

Spargel Kratzede 5

“Kratzede” / pulled apart pancake (for 2 people)

3 eggs, separated
125 g flour
1 pinch of sugar
salt
100 ml milk
100 ml sparkling mineral water
sunflower oil for frying

Beat the egg whites with a pinch of salt until stiff, set aside. Put egg yolks a bowl, add a pinch of sugar and a little salt and mix. Sift the flour into the bowl and mix with the milk and mineral water to a smooth dough. Then fold in the egg whites.
Preheat the oven to 80 °C (176 °F) in order to keep the prepared Kratzede warm until it is served.
Heat some oil in a pan and pour as much dough into it so that the bottom of the pan is filled at about 1 cm. Bake the pancakes on both sides until golden brown and pull into pieces using two forks. (I used a small pan and fried the dough in two portions – for 4 persons just double the ingredients and cook also in several portions) .
Keep the prepared Kratzede warm in the oven.
Last year I made green Kratzede with wild garlic – see recipe here.

Amerika, Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Grossbritannien, Kleine Kuchen und Torten, Rezepte, Vegetarisch, Winter

Granny’s Carrot Cake Squares with Cream Cheese Topping

Carrot Cake 1In zwei Wochen ist Ostern! Man sollte sich also langsam darüber Gedanken machen, was es als Ostermenü geben soll….
Zur kleinen Einstimmung habe ich heute zum Sonntagskaffee einen supersaftigen Rüebli-Kuchen für euch, mit Nüssen, Gewürzen und Rahmkäse oben drauf!

Der Kuchen ist schnell vorbereitet und man braucht nicht einmal ein Rührgerät. Gebacken habe ich nach dem Rezept meiner Rüebli-Muffins mit Zuckerglasur, aber in einer Brownie-Form (ca. 18 x 26 cm) gebacken. Wer keine Form in dieser Größe hat, kann also auch die Muffins backen und den Rahmkäse darauf verteilen – oder für Eilige mit Zuckerglasur.

Rüebli Muffins (für 12 Stück) oder Cake Squares

200 g helles Dinkelmehl (Type 630)
120 g Dinkel-Vollkornmehl
2 Teelöffel Backpulver
½ Teelöffel Natron
1 Teelöffel Zimtpulver
1 Prise gemahlenen Nelken
½ Teelöffel Muskatnuss, frisch gemahlen
100 g gehackte Walnüsse
5 mittelgroße Möhren, geraspelt (ca. 200 g)
1 Ei
160 g brauner Zucker
100 ml neutrales Öl
375 g Buttermilch
1 Esslöffel Zitronensaft

Für den Guss:
125 g Puderzucker
1 Esslöffel Zitronensaft
12 Marzipanmöhrchen

Für die Backform:
12 Papier-Backförmchen

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Papier-Backförmchen in die Vertiefungen des Muffinblechs setzen oder eine Brownie Form (ca 18×26 cm) mit Backpapier auskleiden.
Das Mehl in eine Schüssel sieben und mit Vollkornmehl, Backpulver, Natron, Gewürzen und Nüssen sorgfältig vermischen.
Die Möhren waschen, schälen und fein raspeln.
In einer zweiten Schüssel das Ei aufschlagen und leicht verquirlen. Zucker, Öl, Buttermilch, Zitronensaft und Möhren dazugeben und gut vermischen.
Zuletzt die Mehlmischung  hinzufügen und vorsichtig unterheben.
Den Teig in die vorbereiteten Backformen füllen.
Im Backofen, mittlere Schiene ca. 20 – 25 Minuten backen.

(Die Muffins im Backblech ca. 5 Minuten ruhen lassen. Aus der Form nehmen und auf einem Kuchengitter auskühlen lassen.
Aus Puderzucker und Zitronensaft einen Guss rühren, auf den Muffins verteilen, mit Marzipanmöhrchen dekorieren.)

Den Kuchen in der Form abkühlen lassen. Dann das Cream Cheese Topping zubereiten, den Kuchen damit bestreichen und mit einer Gabel dekorative Muster ziehen.

Carrot Cake 2

Cream Cheese Topping / Rahmkäse-Creme

225 g Puderzucker
75 g weiche Butter
100 g Doppelrahm-Frischkäse
½ Teelöffel Vanillearoma

Alle Zutaten für die Glasur zu einer weichen und lockeren Mischung verrühren.
Carrot Cake 3aDen Kuchen in Quadrate schneiden und mit Marzipanmöhrchen belegen.

Und hier noch eine glutenfreie Rüebli Torte mit Kartoffeln und Marzipandecke…

Kartoffel Ruebli3

Carrot Cake 3
Carrot Muffins (12 pieces) or Cake Squares

200 g light spelt flour (Type 630)
120 g spelt wholemeal flour
2 teaspoons baking powder
  ½ teaspoon baking soda
1 teaspoon ground cinnamon

1 pinch of ground cloves
  ½ teaspoon nutmeg, freshly ground
100 g chopped walnuts
5 medium carrots, grated (about 200 g)
1 egg
160 grams of brown sugar
100 ml of neutral cooking oil
375 g buttermilk
1 tablespoon lemon juice

For the muffin topping:
125 g icing sugar
1 tablespoon lemon juice
12 marzipan carrots

For baking pan:
12 paper baking cups

Preheat the oven to 200 °C (392 °F). Place the paper baking cups in the wells of the muffin tin or line a brownie form (approximately 18×26 cm) with baking paper.
In a bowl, thoroughly mix flour, whole wheat flour, baking powder, baking soda, spices and nuts.
Wash, peel and finely grate the carrots.
In a separate bowl, slightly whisk the eggs, then add sugar, oil, buttermilk, lemon juice and carrots and mix well.
Then add the flour mixture and fold in gently.
Pour the batter into the prepared baking tins.
Bake on the middle rack of the oven for about 20 – 25 minutes.

Let the muffins rest for about 5 minutes then take out of the moulds and leave to cool completely on a wire rack. /
Allow the cake to cool in the mold.
You can either decorate the cupcakes / cake with an icing made from powdered sugar and lemon juice and marzipan carrots or a cream cheese topping, as follows:

Cream Cheese Topping

225 g icing sugar
75 g butter, softened
100 g double cream cheese
½ teaspoon vanilla extract

Stir all the ingredients for the glaze to receive a soft and loose mixture. Remove the cake from the mould and spread the cream cheese on top. With a fort, draw decorative patterns.
Cut the carrot cake into squares and top with marzipan carrots.

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Natur & Garten, Rezepte, Spanien

Erdbeer-Sahnetorte mit Herz

Erdbeersahne 2
Ausnahmsweise, aber wirklich nur ausnahmsweise hat die Markgräflerin schon im Februar Erdbeeren gekauft….
Einzeln und wunderschön in einem Holzkistchen platzierte, rote Früchte aus Spanien hatte ich in unserem Discounter um die Ecke entdeckt, und legte diese schüchtern aufs Band, worauf die Früchte von einem Einkäufer vor mir argwöhnisch angesehen wurden…. Erdbeeren im Februar? Aber ich hatte schließlich einen besonderen Grund dafür!

Erdbeersahne 5
Erdbeer-Sahne Torte, ein vielfach geäusserter Wunsch des Markgräflers zu seinem Geburtstag. Die Jahre zuvor hatte ich mich immer geweigert:
„Wo soll ich denn bitte um diese Jahreszeit reife Erdbeeren herbekommen? Und ausserdem, die aus Spanien werden ja eh halb grün geerntet und schmecken überhaupt noch nicht.”
Denkste! Beim gemeinsamen Wochenend-Einkauf sahen wir dann diese Erdbeeren und ich hatte plötzlich keine Ausrede mehr.
Zwar hatte mir eine Freundin, die Konditorin ist den Tipp gegeben, Erdbeeren während der Saison auf Vorrat einzufrieren (geputzt und zerkleinert oder püriert)  aber das kam leider zu spät.

Und nachdem es im vergangenen Jahr ersatzweise eine

Blaubeer-Sahne Mini TorteBlaubeersahne6

für meinen Schatz gab, bekam er dieses Jahr – der Globalisierung sei Dank – endlich seinen Wunsch erfüllt.

Eine Erdbeer-Sahnetorte!

Erdbeersahne 4

Erdbeer-Sahnetorte
Für eine Springform mit 24 cm ø

Für den Teig:
100 g Margarine oder Butter
100 g Zucker
etwas gemahlene Vanille
1 Prise Salz
abgeriebene Schale einer ½ Bio Zitrone
3 Eier
100 g Dinkelmehl Type 630
50 g Speisestärke (Kartoffelmehl)
1 Teelöffel Backpulver

Für die Füllung:
500 g Erdbeeren
100 g Zucker
Saft von ½ Zitrone
½ Liter (=500 ml) Sahne
6 Blatt weiße Gelatine

Zum Verzieren:
1/8 Liter (=125 ml Sahne)
etwas Zucker
150 g Erdbeeren

Den Backofen auf 175 °C vorheizen. Den Boden eine Springform mit 24 cm ø einfetten.

Das weiche Fett schaumig rühren, Zucker und gemahlene Vanille nach und nach dazugeben und so lange weiterrühren, bis sich der Zucker vollständig aufgelöst hat.
Die abgeriebene Zitronenschale hinzufügen. Die Eier nacheinander dazugeben und verrühren. Mehl, Speisestärke und Backpulver mischen, durch ein Sieb geben und esslöffelweise unter die Eiermasse heben.
Den Teig in die Springform geben und 25-30 Minuten backen. Den Boden aus der Form nehmen, abkühlen lassen und in der Mitte einmal durchschneiden.

Für die Füllung die Erdbeeren pürieren. Die Sahne steif schlagen. Die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Herausnehmen, ausdrücken und in einem Topf schmelzen. Etwas von dem Erdbeermark unterrühren.
Zucker, Zitronensaft, geschlagene Sahne und die aufgelöste, wieder abgekühlte Gelatine zu der Erdbeermasse geben und unterheben.

Den unteren Tortenboden in einen Tortenring oder eine Springform legen. Die Erdbeercreme darauf verteilen, dann den zweiten Boden darauflegen. Mit Sahne und Erdbeeren verzieren.
Einige Stunden im Kühlschrank fest werden lassen.

Erdbeersahne 3

Usually, I don’t buy strawberries out of season – but it was my husband’s birthday and also Valentine’s Day is coming soon! So these are strawberries from Spain – and they look and taste like summer! For next year I will purée and freeze some strawberries from my area – got this hint from a friend who’s a confectioner…

Strawberry cream cake
For a springform pan with 24 cm ø

For the dough:
100 g margarine or butter
100 g sugar
a little powdered vanilla
1 pinch of salt
grated rind of ½ organic lemon
3 eggs
100 g spelled flour type 630
50 g starch (potato flour or cornstarch)
1 teaspoon baking powder

For the filling:
500 g strawberries
100 g sugar
juice of ½ lemon
½ litre (= 500 ml) cream
6 sheets of white gelatin

To decorate:
1/8 litre (125 ml cream)
some sugar
150 g strawberries

Preheat the oven to 175 ° C (347 °F). Grease the bottom of a springform pan with 24 cm in diameter.

Stir the soft fat until fluffy, gradually add sugar and powdered vanilla and continue stirring until the sugar has completely dissolved.
Add the lemon zest. And then one egg after the other while stirring. Mix flour, starch and baking powder, sift and fold tablespoon by tablespoon into the egg mixture.
Pour the batter into the springform pan and bake for 25-30 minutes. Remove from the mould, let cool and cut in two parts (bottom and top of the cake).

For the filling, puree the strawberries. Whip the cream. Soak the gelatin in cold water. Press out and melt in a saucepan. Stir in some of the strawberry puree.
Add sugar, lemon juice, whipped cream and resolved, cooled down gelatine to the strawberry mass and fold in.

Set the bottom tier in a cake ring or a springform pan. Spread the strawberry cream, then put on the second tier. Garnish with whipped cream and strawberries.
Leave for a few hours in the fridge to set.

Erdbeersahne 6

Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Herbst, Rezepte, Vegetarisch, Wein, Winter

Ideen für die Fasnachtsparty: Mini Muffins mit Käse und Kümmel

Mini Muffins Kaese 1

Und jetzt kommt eine weitere Idee für’s Party-Buffet. Typisches Fingerfood und perfekt, wenn man nur eine Hand frei hat, weil man in der anderen noch ein Glas hält.
Mini Muffins, heute mal pikant – mit Käse und Kümmel.
Der Teig ist für 24 Mini Muffins, wer keine Mini Muffin Form hat, kann daraus auch 12 Muffins in normaler Größe backen.
Die Muffins passen zu Wein, Bier und Softdrinks.

Mini Muffins Kaese 3

Mini Muffins mit Käse und Kümmel

Butter für die Backform

250 g Dinkelmehl Type 630
2 ½ Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Kümmel
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
100 g geriebener Käse (z. B. Emmentaler)
1 Ei
60 ml Speiseöl
150 g Joghurt natur
100 ml Milch

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Muffinförmchen einfetten.
Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, mit Salz, Kümmel, Pfeffer und Käse mischen.
Das Ei mit Speiseöl, Joghurt und Milch verrühren. Die Mehlmischung unterheben und den Teig in die Muffinförmchen füllen.
Nach 20 bis 25 Minuten Backzeit die Muffins aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Mini Muffins Kaese 2

Mini muffins with cheese and caraway seeds

(for 24 Mini Muffins or 12 custom sized Muffins)

butter for the baking dish

250 g spelled flour type 630
2 ½ teaspoons baking powder
1 teaspoon salt
2 teaspoons caraway seeds
black pepper from the mill
100 g grated cheese (e. g. Emmental)
1 egg
60 ml cooking oil
150 g natural yogurt
100 ml of milk

Preheat the oven to 200 ° C (=392 °F). Grease the muffin cups.
Mix flour, baking powder and caraway seeds and grated cheese in a bowl, season with salt and pepper.
In a separate bowl, stir the egg with cooking oil, yogurt and milk – mix well. Fold in the flour mixture and fill the batter into the muffin cups.
After 20 to 25 minutes baking time,  take the muffins from the oven, allow to cool slightly and remove from the mould.

Backen, Brunch, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Markgraeflerland, Rezepte, Schokolade, Vegetarisch, Winter

Banana and Walnut Muffin Cake

Banana Walnut Muffin Cake 01
Die Fasnacht hat bei uns Einzug gehalten – verbunden mit dem Besuch zahlreicher Fasnachtsveranstaltungen. Da bleibt für’s Kochen und den Blog recht wenig Zeit…
Ein paar Rezepte habe ich dennoch für euch vorbereitet und in der kommenden Woche wird es dann auch Beiträge zur 5. Jahreszeit geben.
Heute geht es zum großen Fasnachtsumzug in Müllheim – dieses Jahr mit Schnee, denn in der Nacht kamen weiße Flocken runter. Auf unserem Heimweg vom Zunftabend der Müllemer Hudeli war es zu später Stunde noch trocken und eiskalt!
Am Freitagabend lagen in der Küche noch drei Bananen, die schon braune Punkte hatten und die keiner mehr essen wollte. Die Markgräflerin hat daraus blitzschnell einen lecker-lockeren kleinen Kuchen mit Joghurt und Walnüssen gezaubert. Ein paar Schokodrops wurden dann noch als eine Art Konfetti oben draufgestreut.
Wer keine Brownie Form (ca. 18 x 26 cm) hat, kann den Teig auch auf 12 Muffinförmchen verteilen. Backzeit und Temperaturen bleiben dabei gleich.

Banana Walnut Muffin Cake 008

 Banana & Walnut Muffin Cake

Backpapier und etwas Butter für die Backform

100 g halbe Walnusskerne
250 g Dinkelmehl Type 630
2 Teelöffel Backpulver
½ Teelöffel Natron
1 Prise Salz
2 Eier
125 g Butter, zerlassen
125 g Rohrzucker
etwas gemahlene Vanille
150 g Joghurt natur
3 reife Bananen
Schokoladendrops

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Backform einfetten und mit Backpapier auslegen. 12 halbe Walnusskerne für die Deko beiseite legen, die restlichen grob hacken.

Mehl mit Backpulver in eine Schüssel sieben. Natron, Salz und gehackte Walnusskerne dazugeben.
In einer separaten Schüssel die Eier verquirlen, Butter, Zucker, gemahlene Vanille und Joghurt dazugeben. Die Bananen pürieren und ebenfalls unterrühren.

Zum Schluss das Mehlgemisch unter die Bananenmasse heben, den Teig in die Form füllen und die halbierten Walnüsse darauf legen. Nach Belieben Schokodrops darauf verteilen.

Im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten backen.
Kuchen abkühlen lassen und mit Hilfe des Papiers aus der Form heben. In 12 Stücke teilen.

Meinten Sie: Banana and Walnut Muffin Cake Backpapier und etwas Butter für die Backform 100 g halbe Walnusskerne 250 g Dinkelmehl Type 630 2 Teelöffel Backpulver ½ Teelöffel Natron 1 Prise Salz 2 Eier 125 g Butter, zerlassen 125 g Rohrzucker etwas gemahlene Vanille 150 g Joghurt natur 3 reife Bananen Schokoladendrops Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Backform einfetten und mit Backpapier auslegen. 12 halbe Walnusskerne für die Deko beiseite legen, die restlichen grob hacken. Mehl mit Backpulver in eine Schüssel sieben. Natron, Salz und gehackte Walnusskerne dazugeben. In einer separaten Schüssel die Eier verquirlen, Butter, Zucker, gemahlene Vanille und Joghurt dazugeben. Die Bananen pürieren und ebenfalls unterrühren. Zum Schluss das Mehlgemisch unter die Bananenmasse heben, den Teig in die Form füllen und die halbierten Walnüsse darauf legen. Nach Belieben Schokodrops darauf verteilen. Im vorgeheizten Backofen 20-25 Minuten backen. Kuchen abkühlen lassen und mit Hilfe des Papiers aus der Form heben. In 12 Stücke teilen.

Banana Walnut Muffin Cake 011

Banana and Walnut Muffin Cake

baking paper and butter for the baking dish
(18 x 26 cm /brownie tin or 12 muffins)

100 g of halved a walnuts
250 g spelled flour type 630
2 teaspoons baking powder
½ teaspoon baking soda
1 pinch of salt
2 eggs
125 g butter, melted
125 g of brown sugar
a little powdered vanilla
150 g natural yoghurt
3 ripe bananas
chocolate drops

Preheat the oven to 200 ° C (392 °F). Grease the baking dish and line with baking paper. Set 12 halved walnuts aside for the decoration and coarsely chop the rest.

Sift flour and baking powder into a bowl. Add baking soda, salt and chopped walnuts.
In a separate bowl, whisk together the eggs, butter, sugar, powdered vanilla yogurt. Puree the bananas and also stir in.

Finally, add the flour mixture into the mass bananas and fold in. Fill the dough into the mold and place the halved walnuts on it. Sprinkel with chocolate drops to taste .

Bake in the preheated oven for 20-25 minutes.
Allow the cake to cool and lift out of the mould with the help of the baking paper. Divide into 12 pieces.

Banana Walnut Muffin Cake 023

Backen, Brunch, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Garten, Kleine Kuchen und Torten, Natur & Garten, Rezepte, Vegetarisch, Winter

Adventskalender 2014 – Nr. 21: 4. Advent… Kleiner Kokos-Zitronen Gugelhupf

Adventskalender 2014_21_1Und schon brennt die vierte Kerze… Zum 4. Advent gibt es nun den vorerst letzten kleinen Adventsgugelhupf. Dieser kommt sehr erfrischend daher, locker-luftig mit Zitrone und Kokos! Da geht wortwörtlich die Sonne auf…
Wie vergangenes Jahr, ist es um Weihnachten sehr mild und vereinzelt scheint wirklich die Sonne. Ich kann mich noch erinnern, dass ich vergangenes Jahr am 24. Dezember noch fast vergessene Blumenzwiebeln eingepflanzt hatte – damals hatten wir auch frühlingshafte Temperaturen.

Adventskalender 2014_21

Kleiner Kokos-Zitronen-Gugelhupf
(für eine Gugelhupfform mit 16 cm ∅)

Für den Teig:
125 g weiche Butter
100 g Zucker
1 Teelöffel gemahlene Vanille
2 Eier
1 Eigelb
1 Teelöffel abgeriebene Schale einer Bio-Zitrone
100 g Dinkelmehl Type 630
30 g Kartoffelmehl (Speisestärke)
1 Teelöffel Backpulver
30 g fein gewürfeltes Zitronat
60 g Kokosraspel
Butter und Mehl für die Form

Für die Glasur:
3 Esslöffel Orangenkonfitüre
50 g Puderzucker
1 Esslöffel Zitronensaft
2 Esslöffel Kokosraspel

Die Butter schaumig rühren. Zucker, Vanille, Eier, Eigelb und Zitronenschale unterrühren.
Mehl, Speisestärke und Backpulver vermischen, sieben und nach und nach unter die Butter-Masse rühren. Zitronat und Kokosraspel unterheben.
Den Backofen auf 200 °C (Gas Stufe 3, Umluft 180 °C) vorheizen.
Die Backform innen mit Butter einfetten und mit etwas Mehl bestäuben. Den Teig einfüllen und glatt streichen. Im vorgeheizten Ofen etwa 40 Minuten backen. Herausnehmen, 10 Minuten in der Form lassen, dann zum Auskühlen auf ein Kuchengitter setzen.
Die Kokosraspel in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten, herausnehmen und abkühlen lassen.
Die Orangenkonfitüre durch ein Sieb streichen, leicht erwärmen, den Kuchen damit beträufeln. Den Puderzucker sieben und mit Zitronensaft zu einer dickflüssigen Masse verrühren. Den Kuchen damit beträufeln und mit Kokosraspel bestreuen.

Adventskalender 2014_21_2

Small coconut and lemon bundt cake
(for a bundt cake mould with 16 cm ∅)

For the dough:
125 g softened butter
100 g sugar
1 teaspoon of powdered vanilla
2 eggs
1 egg yolk
1 teaspoon grated rind of an organic lemon
100 g flour (spelt type 630)
30 g of potato flour (cornstarch)
1 teaspoon baking powder
30 g of finely diced candied lemon peel
60 g grated coconut
butter and flour for the mould

For the glaze:
3 tablespoons orange marmalade
50 g icing sugar
1 tablespoon lemon juice
2 tablespoons grated coconut

Whisk the butter until fluffy. Add sugar, vanilla, eggs, egg yolk and lemon zest, stir.
Mix flour, cornstarch and baking powder, sift and stir gradually into the butter-mass. Fold in candied lemon peel and coconut.
Preheat the oven to 200 °C =392 °F (gas mark 3 / fan oven 180 ° C=356 °F).
Grease the inside of the baking mould with butter and dust with a little flour. Fill in the dough and flatten it. Bake in the preheated oven for about 40 minutes. Remove from the oven, let stand for 10 minutes in the mould, then set to cool on a wire rack.
Lightly roast the grated coconut in a dry frying pan, remove and let cool.
Spread the marmalade through a sieve, slightly warm in a pan and sprinkle the cake with it. Sift the icing sugar and mix with lemon juice to receive a viscous mass. Sprinkle the cake with it and in the end sprinkle with grated coconut.

Adventskalender 2014_21_3

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Kleine Kuchen und Torten, Rezepte, Schokolade, Vegetarisch, Winter

Adventskalender 2014 – Nr. 19: Weihnachtsmuffins mit Ceylon-Zimt und Orange

Adventskalender 2014_19_1Endlich geschafft – heute hatte die Markgräflerin ihren letzten Arbeitstag vor Weihnachten. Und es kann ein wenig Ruhe und Besinnlichkeit einkehren.
Für meine Kollegen hatte ich mir wieder etwas ausgedacht – es gab wieder mal Muffins. Diesmal mit weihnachtlicher Winterlandschaft – wenn es draußen schon wieder so warm ist. 14 °C zeigte das Thermometer heute Morgen an! Also kommt die Weihnachtsstimmung eben mit diesen Muffins – mit Zimt und Orange.

Adventskalender 2014_19

Weihnachtsmuffins mit Ceylon-Zimt und Orange

Zutaten für 12 Muffins
12 Papierförmchen
abgeriebene Schale von 1 Bio-Orange
250 g Dinkelmehl Type 630
2 Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Ceylon-Zimt
1 Prise Nelkenpulver
1 Prise geriebene Muskatnuss
1 Prise Salz
2 Eier
200 g Sauerrahm
25 g zerlassene Butter
3 Teelöffel Orangensaft
60 g brauner Zucker
12 Zartbitter Schokoladendrops

Deko:
etwas Puderzucker und Orangensaft
12 Vollmilch Schokoladenblättchen mit Weihnachtsdekor

Die Orange heiß abwaschen und abtrocknen, die Schale abreiben, den Saft auspressen. Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Die Papierförmchen in die Mulden des Muffinblechs setzen.
Mehl, Backpulver, Gewürze und Salz in einer Schüssel mischen. In einer zweiten Schüssel das Ei mit der sauren Sahne, der Butter und dem Orangensaft verschlagen. Orangenschale und Zucker daruntermischen und alles unter die Mehlmischung rühren.
Den Teig auf die Muffinförmchen verteilen (zweidrittelhoch füllen) und je ein Schokoladenblättchen in der Mitte leicht eindrücken.
In der Ofenmitte etwa 30 Minuten backen, bis der Teig oben aufreißt.
Das Blech aus dem Ofen nehmen und die Muffins 5 Minuten darin ruhen lassen. Dann aus den Mulden nehmen und auf ein Kuchengitter stellen.
Etwas Puderzucker mit Orangensaft zu einem dickflüssigen Guss rühren, auf den Muffins verteilen und mit Deko-Schokoblättchen belegen.

Adventskalender 2014_19_3

Christmas muffins with Ceylon cinnamon and orange

Ingredients for 12 muffins
12 paper cases
grated zest of 1 organic orange
250 g flour (spelt – type 630)
2 teaspoons baking powder
 1 teaspoon Ceylon cinnamon
1 pinch ground cloves
1 pinch of ground nutmeg
1 pinch of salt
2 eggs
200 g sour cream
25 g melted butter
3 teaspoons orange juice
60 grams of brown sugar
12 plain chocolate drops

Decoration:
icing sugar and orange juice
12 milk chocolate drops with Christmas decoration

Rinse the the orange with hot water, pad. Grate the peel into a bowl, then cut the orange in half and squeeze out the juice. Preheat the oven to 200 °C (392 °F).
Place the paper cases into the wells of the muffin tin.
Mix flour, baking powder, spices and salt in a bowl. In a second bowl, mix the egg with the sour cream, melted butter and orange juice. Add orange peel and sugar, mix and stir everything into the flour mixture.
Fill the dough into the muffin cups (fill each to two-thirds), place one chocolate drop in the middle of each and lightly press into the dough.
Bake on the middle rach of the oven for about 30 minutes until the dough tears up a bit at the top.
Remove from the oven and let rest for 5 minutes in the mould. Then take out and place on a wire rack.
Stir icing sugar with a bit of orange juice to receive a thick icing, brush onto the  muffins and top with Christmas chocolate drops.