Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Frühling, Rezepte

Buttermilch Panna Cotta mit Erdbeersauce und Kiwi oder mit Rhabarberkompott und Erdbeeren

Buttermilch Panna Cotta mit Erdbeersauce und Kiwi

Gestern gab es auch noch ein feines Dessert – Buttermilch Panna Cotta, dazu eine Erdbeersauce aus tiefgekühlten Erdbeeren und frische Kiwis.
Im vergangenen Jahr hatte ich die Buttermilch Panna Cotta zu Pfingsten schon einmal gemacht, aber noch icht hier im Blog verewigt. Damals gab es dazu Rhabarberkompott und frische, regionale Erdbeeren.

Frische regionale Erdbeeren gibt es noch keine, aber weil ich noch einen Beutel tiefgekühlte Erdbeeren im Gefrierschrank hatte und diese aufgebraucht werden mussten, habe ich eine fruchtige Sauce daraus gekocht.
Die Sauce kann man übrigens auch für Spaghetti-Eis verwenden (Vanilleeis durch eine Spätzlepresse drücken, mit Erdbeersauce, gehackten blanchierten Mandeln und geraspelter weißer Schokolade garnieren).



Erdbeersauce
(geht auch mit TK-Himbeeren)


Zutaten
• 600 g TK Erdbeeren
• 75 g Zucker
• 1 Teelöffel Kartoffelmehl (oder Maisstärke)
• 3 Esslöffel kaltes Wasser

Zubereitung
Erdbeeren antauen lassen. Zucker und Erdbeeren in einem Topf mischen, die Früchte mit einem Stampfer leicht zerdrücken und ca. 30 Minuten ziehen lassen. Das Kartoffelmehl mit dem kalten Wasser anrühren.

Die Erdbeeren mit dem Zucker einmal aufkochen lassen, mit der angerühren Stärke binden, nochmals aufkochen lassen. Die Erdbeeren pürieren (einen Pürierstab verwenden oder durch ein feines Sieb streichen). In eine heiß ausgespülte Flasche füllen und gut verschließen. Abkühlen lassen, dann im Kühlschrank aufbewahren.



Buttermilch Panna Cotta mit Erdbeeren und Rhabarberkompott


Zutaten
(Für 4 Portionen)
• 5 Blätter weiße Gelatine
• 1 Bio Limette
• 200 ml Sahne
• 250 ml Buttermilch
• 4 Esslöffel Zucker

                 —

• 2 Stangen Rhabarber
• 3 Esslöffel Zucker

                 —

• 500 g Erdbeeren
• 1 Esslöffel Zucker

Zubereitung
Für die Panna Cotta die Gelatine in kaltem Wasser einweichen. Die Sahne mit Zucker und abgeriebener Limettenschale kurz aufkochen und vom Herd nehmen. In die nicht mehr kochende Flüssigkeit die ausgedrückte Gelatine geben und gut umrühren, bis eine homogene Masse entsteht. Anschließend die Buttermilch dazu geben und vermengen.
Die Panna Cotta in vier Puddingförmchen oder Kaffeetassen füllen. Die Formen mindestens drei Stunden, besser über Nacht kühlstellen, damit die Panna Cotta fest wird.

Den Rhabarber schälen und in gleichmäßige Stücke schneiden. Zusammen mit drei Esslöffeln Zucker in einen Topf geben und bei niedriger bis mittler Hitze ziehen lassen, bis der Zucker sich aufgelöst hat. Dann kurz aufkochen.
Die Hälfte der Erdbeeren mit etwas Zucker pürieren, die andere Hälfte in Scheiben schneiden.

Zum Servieren die Panna Cotta Formen kurz in heißes Wasser stellen, dann jeweils eine Portion auf einen Teller stürzen. Den Rhabarber und die Erdbeeren rund herum anrichten und mit dem Erdbeerpüree garnieren.


 


Buttermilk Panna Cotta with strawberries and rhubarb compote


Ingredients
(for 4 servings)
5 leaves of white gelatine
1 organic lime
200 ml cream
250 ml buttermilk
4 tablespoons sugar



2 stalks of rhubarb
3 tablespoons sugar



500 g strawberries
1 tablespoon sugar

Preparation
For the Panna Cotta, soak the gelatine in cold water. Bring the cream to a boil with sugar and grated lime zest and remove from the heat. Press out the soaked gelatine and add to the no longer boiling liquid and stir well until a homogeneous mass is formed. Then add the buttermilk and mix.
Fill the Panna Cotta into four pudding cups or coffee cups. Cool in the refrigerator for at least three hours, better overnight so that the Panna Cotta becomes firm.

Peel the rhubarb and cut into even pieces. Put into a saucepan together with three tablespoons of sugar and simmer over low to medium heat until the sugar has dissolved. Then briefly bring to the boil.

Puree half of the strawberries with a little sugar, cut the other half into slices.

To serve, place the Panna Cotta cups in hot water for a short time, then turn each serving onto an individual plate. Arrange the rhubarb and strawberries around and garnish with the strawberry sauce.

Backen, Cocktails, Dessert, Drink, Englisch, Essen & Trinken, Food, Rezepte, Sonntagskuchen

Piña-Colada-Kuchen


Blauer Himmel und Sonnenschein: Der heutige Sonntagskuchen macht Lust auf den bevorstehenden Sommer. Ich habe einen  upside-down Piña-Colada-Kuchen gebacken.
Der ist ganz einfach, ist schnell zusammengerührt und gebacken. 



Der Markgräfler hat dazu noch einen Cocktail gemixt und die passende Musik rausgesucht:



 


Piña-Colada-Kuchen


Zutaten:
• 1 Dose Ananas in Scheiben (ca. 850 g)
• etwa  8 Amarena Kirschen
• 125 g Butter
• 160 g Rohrzucker
• 200 g Dinkelmehl
• 25 g feine Haferflocken
• 25 g Kokosraspel
• 2 Teelöffel Backpulver
• 2 Eier (Größe M)
• 1 Packung Bourbon-Vanillezucker
• 1 Messperspitze gemahlener Zimt
• 125 ml Buttermilch
• Salz

Zubereitung
Die Ananas-Scheiben aus der Dose nehmen und gut abtropfen lassen (den Saft anderweitig verwenden). Die Amarena Kirschen trocken tupfen. Eine Springform (26 cm ∅) mit 25 g Butter austreichen. Den Boden mit 80 g Rohrzucker bestreuen.
Dicht an dicht mit Ananas-Scheiben belegen. Die Amarena-Kirschen in die Mitte der Ananas-Ringe setzen.

Die restlichen 100 g Butter bei geringer Hitze schmelzen.

Mehl, Haferflocken, Kokosraspel und Backpulver in einer Schüssel gut mischen.

Die Eier, den restlichen Zucker (80 g), Vanillezucker, Zimt und eine Prise Salz in einer Schüssel mit dem Handmixer etwa fünf Minuten schaumig rühren. Die geschmolzene Butter langsam unter Rühren hinzugießen, dann die Buttermilch unterrühren.  Anschließend die Mehlmischung mit einem Teigspatel untermischen.

Den Teig auf die Ananasscheiben in der Backform geben und glatt streichen.

Im vorgeheizten Ofen bei 200 Grad Celsius Ober-/Unterhitze (oder 180 Grad Celsius Umluft ) auf der untersten Schiene 30 Minuten backen.

Nach dem Backen fünf Minuten auf einem Gitter abkühlen lassen. Den Rand der Form lösen und den Kuchen auf eine Platte stürzen.
Zum Servieren Sahne mit etwas Kokosmilch mischen, nach Belieben mit Zucker süßen und steif schlagen. Den Kuchen in Stücke schneiden und mit der Kokossahne servieren.



Piña Colada Cake


Ingredients
1 can of pineapple slices (approx. 850 g)
7 to 8 Amarena cherries
125 g butter
160 g cane sugar
200 g spelt flour
25 g fine oatmeal
25 g grated coconut 
2 teaspoons baking powder
2 eggs (size M)
1 sachet vanilla sugar
1 knife tip ground cinnamon
125 ml buttermilk
Salt

Preparation
Drain the pineapple slices and dab the Amarena cherries dry. Spread a springform (26 cm) with 26 g of butter. Sprinkle the bottom with 80 g of  cane sugar. Line tightly with pineapple slices. Place the Amarena  cherries in the middle of the pineapple rings.

Melt the remaining 100 g butter over low heat.

In a bowl, mix flour, oatmeal, grated coconut and baking powder.

Stir the eggs, the remaining sugar, vanilla sugar, cinnamon and a pinch of salt in a bowl with the hand mixer for about five minutes until very frothy. Stir in the melted butter slowly, then stir in the buttermilk. After that, fold in the flour mixture using a spatula.

Spread the dough over the pinapple slices in the baking pan and smooth out.

Bake in a preheated oven at 200 degrees Celsius = 392 °F top/bottom heat (or 180 degrees Celsius = 356 °F circulating air) on the lowest rack for 30 minutes.

After baking, let cool on a rack for five minutes. Loosen the edge of the mould and place turn the cake onto a plate.

To serve, mix cream with a little coconut milk, sweeten with sugar as you like and whip it stiff. Cut the cake into pieces and serve with the coconut cream.


Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Sommer, Sonntagskuchen, Vegetarisch

Erdbeer-Buttermilch-Muffins

Erdbeer Buttermilch Muffins 4


Jetzt, noch ganz schnell und bevor die Saison vorbei ist, gibt es zum Sonntagskaffee Erdbeer-Buttermilch Muffins.
Wer mag, kann die Muffins mit Erdbeerkonfitüre glasieren – das passt besonders zum Frühstück oder Brunch!


Erdbeer Buttermilch Muffins 1


Erdbeer-Buttermilch-Muffins


Zutaten
(Für 12 Stück)
• 12 Erdbeeren
• 1 Ei
• 90 g weiche Butter
• 80 g Zucker
• 1 Päckchen Bourbon Vanillezucker
• 250 ml Buttermilch
• 200 g Mehl
• 50 g Speisestärke (Kartoffelmehl oder Maisstärke)
• 3 Teelöffel Backpulver
• 1 Prise Salz

Für den Guss
• 3 Esslöffel Erdbeermarmelade
• 1 Esslöffel Wasser

Zubereitung
Backofen auf 200 °C vorheizen. Papierförmchen in die Vertiefungen des Muffinblechs setzen.
Erdbeeren waschen und trockentupfen, die Stielansätze herauszupfen.
In einer Rührschüssel das Ei mit Butter, Zucker und Vanillezucker verquirlen, die Buttermilch dazugießen und alles zu einem glatten Teig verrühren.
Mehl, Speisestärke, Backpulver und Salz mischen, auf die Eiermischung sieben und vorsichtig unterheben.
Förmchen zur Hälfte mit Teig füllen, jeweils eine Erdbeere hineinsetzen und mit Teig auffüllen.
20 bis 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.
Die Erdbeermarmelade durch ein Sieb streichen, mit dem Wasser glatt rühren und auf den Muffins verstreichen.


Erdbeer Buttermilch Muffins 5


Strawberry and buttermilk muffins


Ingredients
(For 12 muffins)
12 strawberries
1 egg
90 g soft butter
80 g sugar
1 sachet bourbon vanilla sugar
250 ml buttermilk
200 g flour
50 g potato or corn starch
3 teaspoons baking powder
1 pinch of salt

For the glaze
3 tablespoons strawberry jam
1 tablespoon of water

Preparation
Preheat the oven to 200 °C = 392 °F. Place paper cups into the muffin tin. Wash strawberries, dab dry and remove the stems.
In a mixing bowl, whisk the egg with butter, sugar and vanilla sugar, add the buttermilk and mix to a smooth dough. Mix flour, starch, baking powder and salt, sift onto the egg mixture and gently fold in. Half-fill the paper cups with dough, add one strawberry into  each and top up with dough. Bake for 20 to 25 minutes. Allow to cool slightly and remove from the mould. Pass the strawberry jam through a sieve, stir with the water until smooth and spread onto the muffins.

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Sommer, Sonntagskuchen, Vegetarisch

Zitronen-Mohnkuchen mit Buttermilch

Zitronen Mohn Kuchen Buttermilch 2


Noch ganz schnell unseren Sonntagskuchen – sommerlich und saftig kommt dieser Zitronenkuchen mit Mohn und Buttermilch daher. Köstlich!


Zitronen Mohn Kuchen Buttermilch 1


Zitronen-Mohnkuchen mit Buttermilch


Zutaten
(Für eine runde Backform mit 24 cm Ø)

• Butter und Mehl für die Backform

Für den Teig
• 200 g Mehl
• 2 Teelöffel Backpulver
• 150 g weiche Butter
• 225 g Zucker
• 3 Eier
• 40 g gemahlene Mohnsamen
• 2 Bio-Zitronen
• 250 ml Buttermilch

Für den Puderzuckerguss und die Garnierung
• 200 g Puderzucker
• 1 Zitrone (Zitronenzesten, Zitronensaft)

Zubereitung
Den Backofen auf 160 °C Umluft vorheizen. Eine runde Backform mit 24 cm Ø einfetten und mit Mehl bestäuben.
Mehl und Backpulver mischen und in eine Schüssel sieben.
Weiche Butter und den Zucker mit dem Rührgerät ca. 4 Minuten verquirlen. Die Eier einzeln unterrühren.
Mohn, abgeriebene Schale und Saft von zwei Bio-Zitronen in die Buttermischung rühren.
Mit einem Holzlöffel oder Backspatel die Mehlmischung  und die Buttermilch vorsichtig unterrühren.
Ca. 50 Minuten im vorgeheizten Ofen backen. Den Kuchen aus dem Ofen nehmen und vollständig abkühlen lassen.
Puderzucker mit dem Saft einer Zitrone und einem Spritzer Wasser mischen und auf dem Kuchen verteilen. Mit Zitronenzesten dekorieren.


Zitronen Mohn Kuchen Buttermilch 3


Lemon and poppy-seed cake with buttermilk


Ingredients
(For a round baking dish with 24 cm Ø)

Butter and flour for the baking dish
For the dough

200 g flour
2 teaspoons baking powder
150 g soft butter
225 g sugar
3 eggs
40 g ground poppy seeds
2  organic lemons
250 ml buttermilk

For icing and decoration
200 g icing sugar
1 lemon (zest and juice)

Preparation
Preheat the oven to 160 °C = 320 °F convection heat. Butter a round baking dish with
24 cm Ø and dust with flour.
Mix flour and baking powder and sift into a bowl. Stir butter and sugar for approx.
4 minutes with the whisk of the food processor. Stir in the eggs individually.
Then add poppy seeds, grated zest and juice of two organic lemons and fold into the butter mixture. Add buttermilk and carefully stir in with a wooden spoon or a baking spatula. Bake for approx. 50 minutes in the preheated oven. Remove the cake from the oven and allow to cool completely.
Mix icing sugar with the juice of one lemon and a splash of water. Then glaze the cake with it. Decorate with lemon zests.

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Sonntagskuchen

Zitronen-Buttermilch Gugelhupf mit getrockneten Blaubeeren


Der heutige Sonntagskuchen ist wieder mal ein Gugelhupf – aus einem zitronig-sommerlichen Rührteig mit Buttermilch und getrockneten Blaubeeren.
Die getrockneten Blaubeeren hatte ich eigentlich mal als Zutat für ein Früchtebrot aus der Nordischen Küche besorgt, das immer noch auf seine Zubereitung wartet.
Da aber das Verfalldadum der getrockneten Blaubeeren immer näher rückt, musste mal ein Teil aufgebraucht werden.

Ich hatte die getrockneten wilden Blaubeeren im vergangenen Jahr in einer Aktion eines Lebensmittel-Discounters entdeckt und gleich drei Packungen gekauft – wenn man schonmal an sowas rankommt. Bisher hatte ich nämlich getrocknete Blaubeeren nur in Dörrobst-Snackmischungen gefunden.



Zitronen-Buttermilch-Gugelhupf mit getrockneten Blaubeeren


Zutaten
Für den Rührteig

• 360 g Dinkelmehl Type 630
• 1 Teelöffel Backpulver
• ½ Teelöffel Natron
• 1 Prise Salz
• 100 g getrocknete Blaubeeren
• 2 Bio-Zitronen
• 290 g Zucker
• 120 g weiche Butter
• 3 Eier
• 250 ml Buttermilch

Für den Puderzuckerguss
• 150 g Puderzucker
• 2 Esslöffel Buttermilch
• 3 Teelöffel Zitronensaft

Zubereitung
Die Gugelhupfform innen mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen.
Mehl, Backpulver, Natron und Salz mischen und sieben, dann die getrockneten Blaubeeren untermischen.
Butter und Zucker cremig rühren, dann jedes Ei einzeln unterrühren.
Die Schale von 2 Zitronen abreiben, 1 Zitrone auspressen. 3 Esslöffel des Zitronensafts, Zitronenschale und Buttermilch mischen.
Mehlmischung und Buttermilch-Gemisch abwechselnd nach und nach zur Ei-Butter-Masse geben und rühren, bis ein gleichmäßiger Teig entsteht.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen, die Oberfläche glattstreichen.

Den Gugelhupf im vorgeheitzen Ofen 45 bis 60 Minuten backen, Stäbchenprobe machen.
Den Kuchen aus dme Ofen nehmen, 10 Minuten in der Form abkühlen lassen, dann auf ein Tortengiter stürzen und vollständig auskühlen lassen.
Für die Glasur Puderzucker, Buttermilch und Zitronensaft mischen und über den Kuchen verteilen.



Lemon-Buttermilk-Bundt Cake
with dried blueberries


Ingredients
For the batter
360 g spelt flour type 630
1 teaspoon baking powder
1⁄2 teaspoon soda
1 pinch of salt
100 g dried blueberries
2 organic lemons
290 g sugar
120 g soft butter
3 eggs
250 ml buttermilk

For icing
150 g icing sugar
2 tablespoons buttermilk
3 teaspoons lemon juice

Preparation
Butter the bundt cake tin and sprinkle with flour. Preheat the oven to 180 °C = 356 °F.

Mix flour, baking powder, soda and salt and sift, then add the dried blueberries. Stir the butter and sugar until creamy, then stir in the eggs, one by one.
Grate the peel of 2 lemons, squeeze 1 lemon. Mix 3 tablespoons of lemon juice with lemon zest and buttermilk
. Add the flour mixture and the buttermilk mixture gradually to the egg-butter mixture and stir until a smooth dough is formed.

Fill the dough into the prepared tin, smooth out the surface. Bake the bundt cake in the preheated oven for 45 to 60 minutes. Test with a cake tester.
Remove from the oven and let cool for 10 minutes, then turn the cake onto a cake wire and let it cool completely.
For the icing, mix icing sugar, buttermilk and lemon juice and spread over the cake.


Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Kleine Kuchen und Torten, Schokolade, Teatime, Vegetarisch

Schokomuffins – black and white

Black and White Muffins 1


Heute gibt es zum Sonntagskaffee eine schwarz-weisse Kleinigkeit. Schnell gebackene Schokomuffins. Leider habe ich vergessen, die Muffins aufgeschnitten zu fotografieren – das sorgt am sonntäglichen Kaffeetisch nämlich für eine Überraschung:
dunkler Schokoladen-Muffin-Teig, gesprenkelt mit weißen Schokostückchen und obendrauf ist es genau umgekehrt – mit weißer Kuvertüre bestrichen und mit dunklen Schokostreuseln bestreut.


Black and White Muffins 2


Schokomuffins – black and white


Zutaten
(Für 1 Muffinblech = 12 Stück)

• 12 Papierbackförmchen
• 75 g weiße Schokolade mit Bourbon-Vanille (z. B. Moser Roth)
• 200 g Mehl
• 50 g Speisestärke (Kartoffelmehl)
• 2 Teelöffel Backpulver
• ½ Teelöffel Natron
• 3 Esslöffel dunkles Kakaopulver
• 1 Prise Salz
• 1 Ei
• 120 g Zucker
• 1 Päckchen Vanillezucker
• 80 ml Rapsöl
• 250 ml Buttermilch
• 50 g weiße Kuvertüre
• dunkle Schokostreusel

Zubereitung
Backofen auf 200 °C vorheizen.
Papierförmchen in die Muffinform setzen. Weiße Schokolade klein hacken.
Mehl, Speisestärke und Backpulver in eine Schüssel sieben. Natron, Kakaopulver, Salz und weisse Schokoladenstückchen sorgfältig untermengen.

In einer separaten Schüssel das Ei mit Zucker, Vanillezucker, Rapsöl und Buttermilch verquirlen, dann die Mehlmischung vorsichtig unterrühren.
Die Förmchen mit Teig füllen und 20 bis 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Weiße Kuvertüre im heißen Wasserbad schmelzen. Die Kuvertüre auf den Muffins verteilen, dann mit Schokostreuseln bestreuen.


Chocolate muffins – black and white


Ingredients
(For 1 muffin tray = 12 pieces)

12 paper baking cups
75 g white chocolate with Bourbon vanilla
200 g flour
50 g cornstarch (I use potato flour)
2 teaspoons baking powder
½ teaspoon baking soda
3 tablespoons dark cocoa powder
1 pinch of salt
1 egg
120 g sugar
1 sachet vanilla sugar
80 ml rapeseed oil
250 ml buttermilk
50 g white couverture
dark chocolate sprinkles

Preparation
Preheat the oven to 200 °C = 392 °F.
Place paper cups in the muffin tray. Chop the white chocolate into small pieces.
Sift the flour, starch and baking powder into a bowl. Carefully mix in baking soda, cocoa powder, salt and white chocolate pieces.

Whisk the egg with sugar, vanilla sugar, rapeseed oil and buttermilk in a separate bowl, then carefully stir in the flour mixture.
Fill the paper cups with dough and bake for 20 to 25 minutes. Allow to cool a little and remove from the muffin tray.

Melt the white couverture in a bain marie. Spread the couverture over the muffins, then sprinkle with dark chocolate sprinkles.

Apéro, Backen, Bier, Brunch, Englisch, Essen & Trinken, Fingerfood, Food, Fotografie, Frühling, Reisen, Rezepte, Vegetarisch

♣ St. Patrick’s Day: Sodabrot mit grünem Erbsen-Aufstrich ♣


Einen Teil dieser Rezept-Idee für eure St. Patrick’s Day Party Party kennt Ihr schon.
Im vergangenen Jahr hatte ich Cheddar-Käseplätzchen in Kleeblattform für’s St. Patrick’s Day Apéro gebacken, dazu gab es Erbsen-Dip.
Das Rezept dafür findet ihr hier.




Dieses Jahr verwende ich den Erbsen-Dip als vegetarischen Brotaufstrich auf Soda-Bread zum St. Patrick’s Day Sonntagsbrunch.


 

St-Patricks-Day


♣ Soda Bread ♣ 


Zutaten

• 450 g Dinkel-Vollkornmehl
• 1 gestrichener Teelöffel Salz
• 1 gestr. Teelöffel Natron
• ca. 375 ml Buttermilch

Zubereitung
Den Backofen auf 230 °C vorheizen. Die trockenen Zutaten in einer Rührschüssel mischen. Danach mit der Küchenmaschine rühren und langsam die Buttermilch zugeben, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Mit dem Knethaken solange kneten, bis der Teig nicht mehr klebt.

Teig auf ein gefettetes oder mit Backfolie belegtes Blech setzen und flachdrücken (ca. 2,5 cm Dicke).
15 Minuten in der Mitte des Ofens backen, dann die Hitze auf 200 °C reduzieren und weitere 15 Minuten backen.

Als Garprobe gegen die Unterseite des Brotes klopfen. Klingt es hohl, ist es fertig. Auf einem Rost abkühlen lassen und frisch verzehren.



♣ Grüner Erbsen-Aufstrich ♣ 


Zutaten

• ein kleines Stück Butter
• 300 g Erbsen (tiefgekühlt)
• 1 Teelöffel gekörnte Bio-Gemüsebrühe

• 100 g Doppelrahm-Frischkäse
• Salz

• Pfeffer
• Paprikapulver
• Kresse (als Deko)

Zubereitung
Butter in einer Pfanne zerlassen, die Erbsen, 100 ml Wasser und die Gemüsebrühe hinzufügen. Die Erbsen bei geschlossenem Deckel in etwa 6-8  Minuten garen.
Die gegarten Erbsen aus der Brühe nehmen und mit 3-4 Esslöffeln Brühe in einem hohen Becher pürieren. Die pürierten Erbsen mit Frischkäse und bei Bedarf noch etwas Gemüsebrühe glatt rühren. Anschließend mit Salz, Peffer und Paprikapulver würzen und abschmecken.
Dip in ein ein Schälchen füllen und bis zum Servieren – mit Frischhaltefolie abgedeckt – kühl stellen.

Vor dem Servieren den Dip mit Kresse dekorieren.



Sodabread for St. Patrick’s Day


Ingredients
450 g wholemeal spelt flour
1 teaspoon salt
1 teaspoon baking soda
approx. 375 ml buttermilk

Preparation
Preheat the oven to 230 °C = 446 °F.
In a mixing bowl, mix the dry ingredients. Knead with the dough hook of the food processor until the dough no longer sticks to the bowl.
Place the dough on a greased baking tray or baking sheet covered with baking foil and press flat (approx. 2. 5 cm thick).
Bake in the middle of the oven for 15 minutes, then reduce the heat to 200 °C = 392°F and bake for a another 15 minutes.
Knock on the bottom of the bread to find out if it is ready. If it sounds hollow, it’s done.
Leave to cool on a rack and serve immediately.



Green pea spread


Ingredients

1 small piece of butter
300 g peas (frozen)
1 teaspoon granulated organic vegetable stock

100 g double-cream cheese
Salt
P
epper
Paprika powder
Garden cress

Preparation

In a pot, melt the butter, add peas, 100 ml water and granulated vegetable stock. Cover with a lid and cook for about 6-8 minutes. Lift the peas out of the broth and puree together with 3-4 tablespoons of broth. Add cream cheese and, if necessary, some more vegetable stock. Season with salt, pepper and paprika powder.
Fill  the dip in a bowl, cover with plastic wrap and keep cool.
To serve, decorate the spread with cress.

Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Rezepte, Sommer, Vegetarisch

Eis am Stiel: Blaubeere-Buttermilch


Eine kleine Erfrischung gefällig?
Dieses Eis am Stiel mit Blaubeeren und Buttermilch schafft das ganz bestimmt.
Wenn man keine frischen Blaubeeren bekommen kann, verwendet man einfach tiefgekühlte Blaubeeren/Waldheidelbeeren.



Blaubeere-Buttermilch Eis am Stiel


Zutaten
(Für 6 Stück)

• 250 g Waldheidelbeeren
• 2 Esslöffel Honig
• 250 ml Buttermilch
• 1 Teelöffel Vanillezucker
• 1 Prise Salz

Zubereitung
Die Heidelbeeren waschen. Eine kleine Handvoll davon mit einer Gabel leicht zerdrücken. Die übrigen Beeren zusammen mit Honig, Vanillezucker, Salz und Buttermilch pürieren.
Die gequetschten Beeren unter die Masse mischen.
Alles in 6 Eis am Stiel-Formen füllen, die Stiele einstecken. In den Gefrierschrank stellen und etwa 5 Stunden frieren lassen.



Blueberry buttermilk popsicles

Ingredients
(For 6 popsicles)

250 g forest blueberries
2 tablespoons honey
250 ml buttermilk
1 teaspoon vanilla sugar
1 pinch of salt

Instructions
Wash the blueberries. Using a fork, slighly mash a small handful of it. Puree the remaining berries together with honey, vanilla sugar, salt and buttermilk.
Mix the crushed berries under the mixture.
Fill the mass into 6 popsicle moulds, insert the sticks. Put in the freezer and freeze for about 5 hours.


Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Kleine Kuchen und Torten, Rezepte, Sommer, Vegetarisch

Für den kleinen Haushalt: Sommerlicher Buttermilch-Zitrone-Kokos Kuchen


Der Sommer legt eine klitzekleine Verschnaufpause ein. Endlich haben wir den lang ersehnten Regen und etwas kühlere Temperaturen.
Das beste daran ist, dass man sich wieder traut, den Backofen anzumachen – zum Beispiel für einen kleinen, wunderbar lockeren und zitronigen Kuchen, der die Sommersonne auf dem Teller scheinen lässt.

Ich habe den Kuchen in einer Brownie-Form gebacken – die hat etwa eine Größe von 28 x 19 cm.
Wer keine Form in passender Größe hat, kann aus dem Teig auch Muffins backen. Die Menge reicht für 12 Stück.



Buttermilch-Zitrone-Kokos Kuchen


Zutaten
(Für ein Brownie Blech 28 x 19 cm oder 12 Muffins)

• 1 Bio Zitrone
• 200 g Mehl (Dinkelmehl Type 630)
• 2 Teelöffel Backpulver
• ½ Teelöffel Backpulver
• 1 Prise Salz
• 50 g Kokosraspeln
• 1 Ei
• 80 ml Rapsöl
• 250 ml Buttermilch

Für die Glasur
• 125 g Puderzucker
• 2-3 Esslöffel Zitronensaft
• 2-3 Esslöffel Kokosraspeln

Zubereitung
Den Backofen auf 200 °C vorheizen.
Die Backform mit Backpapier auslegen oder Papierförmchen in die Vertiefungen des Muffinblechs setzen.

Von der Zitrone 1 Esslöffel Schale abreiben, dann den Saft auspressen.
Mehl mit Backpulver, Natron und Salz in eine Schüssel sieben. Mit Kokosraspeln und Zitronenschale mischen.
In einer separaten Schüssel das Ei mit Zucker, Öl, Buttermilch und Zitronensaft verquirlen. Die Mehlmischung unterheben.

Den Teig in die Backform füllen,  20 bis 25 Minuten backen. Etwas abkühlen lassen.

In einer Pfanne die Kokosraspel anrösten, bis sie anfangen, leicht zu bräunen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.
Aus Puderzucker und Zitronensaft einen dicken Zuckerguss anrühren und auf dem Kuchen verteilen. (Muffins vorher aus dem Blech nehmen und auf ein Kuchengitter setzen).
Sofort mit gerösteten Kokosraspeln bestreuen.


 


Buttermilk cake with lemon and coconut

Ingredients
(For a brownie tin  28 x 19 cm or 12 muffins)

For the batter
1 organic lemon

200 g flour
2 teaspoons baking powder
½ teaspoon baking soda
1 pinch of salt
50 g coconut flakes
1 egg
125 g sugar
80 ml rapeseed/canola oil
250 ml buttermilk

For the icing
125 g icing sugar
2-3 tablespoons lemon juice
2-3 tablespoons coconut flakes

Preparation
Preheat the oven to 200 °C = 392 °F.

Line the baking tray with baking paper or place paper cases in the moulds of a muffin plate.

Grate the lemon zest, then squeeze the lemon, collecting the juice.
Sift flour together with baking powder, baking soda and salt into a bowl. Mix with coconut flakes and 1 tablespoon of grated lemon zest
In a separate bowl, beat the egg with sugar, oil, buttermilk and lemon juice. Fold into the flour mixture.

Fill the dough into the baking tray. Bake for 20 to 25 minutes. Take out of the oven and allow to cool.
In a frying pan, toast the coconut flakes until they begin to brown slightly. Remove from the heat and allow to cool.
Mix icing sugar and lemon juice – the icing should be white and thick. Then brush the cake with the icing. (For muffins: First take out of the moulds and place muffins on a cake rack).
Immediately sprinkle with roasted coconut flakes.

Amerika, BBQ, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Grillen, Rezepte, Sommer, Vegetarisch

Salat mit Buttermilch Ranch Dressing


Ranch-Dressing ist eine 1954 in Kalifornien erfundene Würzsauce aus Buttermilch oder Joghurt, Mayonnaise, gehackten Zwiebeln und Knoblauch sowie Kräutern.
Ranch-Dressing ist heute in den Vereinigten Staaten eine der meist verkauften Salatsaucen und wird auch als Dip verwendet.
In unserer Salatschale gesellen sich grüner Salat mit Tomatenscheiben, Maiskörnern und rote Zwiebeln zum Dressing.
Absolut lecker als Beilage für euer Barbecue!!!



Buttermilch Ranch Dressing


Zutaten:

• 66 ml Saure Sahne
• 66 ml Buttermilch
• 33 ml Mayonnaise
• 2 Knoblauchzehen
• 1 knapper Teelöffel Salz
• ¼ Teelöffel Pfeffer
• 1-1½ Teelöffel getrockneter Dill
• ¼ Tasse fein geschnittener Schnittlauch
• 2 Teelöffel Zitronensaft
• ein paar Tropfen Tabasco (optional)

Zubereitung
Alle Zutaten in eine kleine Schale oder einen Dressingshaker geben. Alles gut mischen.
Bei Bedarf nochmals abschmecken.

Tipp:
Das Dressing hält sich im Kühlschrank etwa 3-4 Tage. Das Knoblaucharoma verstärkt sich, je länger das Dressing durchzieht – also evtl. etwas weniger Knoblauch nehmen.
Von der Konsistenz wird das Dressing durch die Kühlung etwas fester.



Buttermilk Ranch Dressing


Ingredients
1/2 cup sour cream
1/2 cup buttermilk
1/4 cup mayonaise
2 garlic cloves, minced
1-1/2 teaspoons dried dill
1/4 cup finely chopped fresh chives
2 teaspoons fresh lemon juice
Few dahses Tabasco sauce (optional)

Instructions
Combine all of the ingredients in a medium bowl and whisk well.
Taste and adjust seasoning if necessary. Chill until ready to serve.
Note:
The dressing will keep well in the refrigerator for 3-4 days. The garlic flavour gets stronger the longer it sits, so you might want to cut back if you’re planning on making it in advance.
The dressing will thicken up to more of a dip consistency as it chills.

Recipe by Jenn Segal