Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Garten, Italien, Natur & Garten, Reisen, Rezepte, Sommer, Vegetarisch

Brazil 2014 kulinarisch: Italien – Fusilli mit gebratenen Auberginen und Zwiebeln

Pasta Auberginen 1

WM Brasilien Logo Blog
Die Fußball-WM 2014 in Brasilien kulinarisch bei der Markgräflerin

Italien ist ja schon länger bei der WM ausgeschieden – aber ich hatte ein leckeres Rezept vorbereitet, das ich euch noch vorstellen möchte. Heute ist spielfrei und alle erwarten mit Spannung das Finale Deutschland vs. Argentinien.

Pasta zur Stärkung ist doch immer gut…. Auberginen spielen in der italienische Küche eine wesentliche Rolle.
Melanzane heißen sie dort und auf den Märkten gibt es unwahrscheinlich viele Sorten davon – in verschiedenen Farben und Größen.
Lasst es euch schmecken!

Aubergine
Auberginen-Blüte /eggplant blossom

*******************

Pasta Auberginen 2

Fusilli mit gebratenen Auberginen

2 Auberginen
Salz
2 große Zwiebeln
3 Knoblauchzehen
6 Esslöffel Olivenöl
frisch gemahlener Pfeffer
350 g Fusilli
Saft von 1 Zitrone
2 Esslöffel fein gehackte Petersilie

Die Auberginen waschen, Blüten- und Stielansätze entfernen. Auberginen in 2 cm dicke Scheiben, anschließend in Würfel schneiden. Kräftig mit Salz bestreuen und in einem Sieb 15 Minuten Wasser ziehen lassen. Dann mit Küchenpapier trockentupfen.

Zwiebeln und Knoblauch schälen und grob hacken. Das Olivenöl in einer tiefen Pfanne erhitzen. Auberginen und Zwiebeln unter Rühren darin anbraten. Mit Knoblauch, Salz und Pfeffer würzen und bei kleiner Hitze 15 Minuten schmoren.

Nudeln in kochendem Salzwasser bissfest garen. Abgießen und tropfnass mit dem Auberginengemüse vermischen. Mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und mit Petersilie bestreut servieren.

…buon appetito!

Pasta Auberginen 3

Fusilli with roasted eggplant

2 eggplants / aubergines
salt
2 large onions
3 cloves of garlic
6 tablespoons olive oil
freshly ground pepper
350 g Fusilli
juice of 1 lemon
2 tablespoons finely chopped parsley

 

Wash the eggplants, remove stem and blossom spot. Then cut the eggplants into 2 cm thick slices, then into cubes. Sprinkle generously with salt and let stand in a colander for 15 minutes. Then pat dry with kitchen paper.

Peel the onions and garlic and coarsely chop. Heat the olive oil in a deep pan. Sauté onions and eggplants while stirring. Season with garlic, salt and pepper and let simmer over low heat for 15 minutes.

Cook the pasta boiling salted water until al dente. Drain and mix –  dripping wet – with the eggplant vegetables. Season with lemon juice, salt and pepper and serve sprinkled with parsley.

…buon appetito!

Werbeanzeigen
Essen & Trinken, Food, Fotografie, Garten, Natur & Garten, Rezepte

Burger Beef Balls mit Auberginen-Peperonata

Ich bin ganz stolz – darf ich sie euch präsentieren? Tataaaa, meine allererste, eigene Aubergine aus dem Garten:


In einem Holzkasten neben der Terrasse, wo auch noch zwei Paprikas und zwei Tomaten wachsen, kann geerntet werden. Die Tomaten sind mir leider bei dem Hagel von vergangener Woche zum großen Teil aufgeplatzt. Die Paprikaschoten sind zwar schon recht groß, aber noch grün.

So hat die Aubergine geblüht.


Also, Peperonata macht man auf keinen Fall mit grünen Paprika – überhaupt sind die gesündesten Paprika die roten, gefolgt von den orangefarbenen und gelben.

Hier ist das Rezept für zwei Personen (kann für vier Personen problemlos verdoppelt werden).

Auberginen-Peperonata

1 Aubergine
Salz
1 -2 Paprika (rot/gelb) = Peperoni
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Olivenöl
125 g passierte Tomaten

Burger-Beef-Balls
400 g Rinderhack
1 kleine Zwiebel, gehackt
Salz, Pfeffer, Worcestersauce
Butterschmalz zum Braten

1.
Für die Peperonata die Aubergine in Würfel schneiden. In eine flache Schüssel geben und mit Salz bestreuen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen, dann das austretende Wasser mit einem Küchenkrepp abtupfen.

Paprika (Peperoni) halbieren und entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Paprikawürfel mit Knoblauch im Olivenöl andünsten. Die Auberginenwürfel dazugeben und bei großer Hitze ca. 5 Minuten braten. Die Hitze reduzieren und die passierten Tomaten dazugeben.
Zugedeckt bei mittlerer Hitez 10 – 12 Minuten garen.

2.
Für die Burger-Beef-Balls das Rinderhack mit der klein gehackten Zwiebel vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit ein paar kräftigen Spritzern Worcestersauce abschmecken.
In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Beef Balls rundum kräftig anbraten.

Mit der Peperonata auf Tellern anrichten. Nach Belieben mit glatter Petersilie bestreuen.
(Hatte ich gerade keine im Garten – deshalb etwas Rosmarin in der Mitte)

Wer mag, kann dazu Reis servieren.