Essen & Trinken, Food, Fotografie, Garten, Natur & Garten, Rezepte

Burger Beef Balls mit Auberginen-Peperonata

Ich bin ganz stolz – darf ich sie euch präsentieren? Tataaaa, meine allererste, eigene Aubergine aus dem Garten:


In einem Holzkasten neben der Terrasse, wo auch noch zwei Paprikas und zwei Tomaten wachsen, kann geerntet werden. Die Tomaten sind mir leider bei dem Hagel von vergangener Woche zum großen Teil aufgeplatzt. Die Paprikaschoten sind zwar schon recht groß, aber noch grün.

So hat die Aubergine geblüht.


Also, Peperonata macht man auf keinen Fall mit grünen Paprika – überhaupt sind die gesündesten Paprika die roten, gefolgt von den orangefarbenen und gelben.

Hier ist das Rezept für zwei Personen (kann für vier Personen problemlos verdoppelt werden).

Auberginen-Peperonata

1 Aubergine
Salz
1 -2 Paprika (rot/gelb) = Peperoni
2 Knoblauchzehen
2 Esslöffel Olivenöl
125 g passierte Tomaten

Burger-Beef-Balls
400 g Rinderhack
1 kleine Zwiebel, gehackt
Salz, Pfeffer, Worcestersauce
Butterschmalz zum Braten

1.
Für die Peperonata die Aubergine in Würfel schneiden. In eine flache Schüssel geben und mit Salz bestreuen. Ca. 10 Minuten ziehen lassen, dann das austretende Wasser mit einem Küchenkrepp abtupfen.

Paprika (Peperoni) halbieren und entkernen und ebenfalls in Würfel schneiden. Den Knoblauch schälen und durch die Presse drücken. Paprikawürfel mit Knoblauch im Olivenöl andünsten. Die Auberginenwürfel dazugeben und bei großer Hitze ca. 5 Minuten braten. Die Hitze reduzieren und die passierten Tomaten dazugeben.
Zugedeckt bei mittlerer Hitez 10 – 12 Minuten garen.

2.
Für die Burger-Beef-Balls das Rinderhack mit der klein gehackten Zwiebel vermischen. Mit Salz und Pfeffer würzen und mit ein paar kräftigen Spritzern Worcestersauce abschmecken.
In einer Pfanne Butterschmalz erhitzen und die Beef Balls rundum kräftig anbraten.

Mit der Peperonata auf Tellern anrichten. Nach Belieben mit glatter Petersilie bestreuen.
(Hatte ich gerade keine im Garten – deshalb etwas Rosmarin in der Mitte)

Wer mag, kann dazu Reis servieren.

Werbeanzeigen