Cocktails, Essen & Trinken, Festtagsgerichte, Food, Fotografie, Rezepte

Der neuste Trend auf Weihnachtsmärkten: Glüh-Gin

Gluehgin 1


Das Trendgetränk auf den diesjährigen Weihnachtsmärkten und eine Alternative zum klassischen Glühwein ist Glüh-Gin!

Ohne Gin ergibt die Mischung übrigens einen leckeren Kinderpunsch 😉


Gluehgin 4


Glüh-Gin


Zutaten
(1 Portion)

• 200 ml naturtrüber Apfelsaft
• 1 Stück Ingwer (3 cm)
• 3 Zimtstangen
• 3 Sternanis
• fünf Nelken
• abgeriebene Schale einer Orange
• 2 cl Gin

Zubereitung

Apfelsaft zusammen mit den Gewürzen in einen Topf geben und langsam erhitzen (nicht kochen!).
Tipp: Die Gewürze in einen Teebeutel geben, dann lassen sie sich hinterher wieder leichter rausfischen. Wer will, kann die Orange noch auspressen und den Saft dazugeben. Wenn der Saft heiß genug ist, in einen Glühweinbecher füllen und einen Schuss (2 cl) Gin hinzugeben.



Mulled Gin


Ingredients (1 portion):

200 ml of natura, unfiltered apple juice
1 piece of ginger (3 cm)
3 cinnamon sticks
3 anise stars
five cloves
grated peel of one orange
2 cl gin

Preparation

Put the apple juice together with the spices in a saucepan and heat slowly (do not cook!). Tip: Put the spices in a tea bag, then they can be taken out easier later on.
You could also squeeze out the orange and add the juice, if you like.
When the juice is hot enough, pour into a cup for mulled wine and add a shot (2 cl) of gin.

Siehe auch / see also:

Glühwein (nach Paula Horn/Schulkochbuch)
Weißer Glühwein
Badischer Glögg
Heißer Nikolaus (Glühwein mit Sahnemütze)
Heißer Hugo
Glühbier

Advertisements
Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Herbst, Rezepte, Sommer, Vegetarisch, Winter

Aus Omas Kochbuch: Quarkkeulchen mit Apfelmus oder Rote Grütze

Quarkkeulchen 3


Echtes Seelenfutter sind diese „Quarkkeulchen” =Kartoffel-Quark Küchlein. Das kann man bei dem derzeitigen kühlen Wetter draußen ganz gut vertragen.

Naja, ganz so schlimm ist es doch nicht – Die Markgräflerin hat es dadurch endlich mal geschafft, die Kühltruhe im Keller abzutauen und Platz zu schaffen.
Da noch ein Beutel Beerenfrüchte drin war, habe ich ganz spontan einen riesiegen Topf voller Rote Grütze daraus gemacht.
Die passt nämlich ganz zufällig wunderbar zu den Quarkkeulchen, die ich auch schon seit ewiger Zeit auf meiner To Do-Liste stehen hatte.

Ich habe beide Punkte abgehakt und zuedem für euch was Feines zum Nachkochen.
Jetzt kann der Sommer mit frischen Beerenfrüchten kommen!


Quarkkeulchen 4


Quarkkeulchen


Zutaten
(für 4 Personen)

• 500 g Kartoffelschnee
(Salzkartoffeln, heiß durch die Kartoffelpresse gedrückt)
• 250 g Quark
• 50 g Zucker
• Salz
• etwas abgeriebene Zitronenschale
• 70 g Mehl oder Grieß
• 2 Eigelb
• 2 Eiweiß, steif geschlagen
• 60 g Backfett

Zubereitung
Kartoffeln und den durch ein Sieb passierten Quark mit den übrigen Zutaten verrühren.
Den Eischnee locker unterheben. Von der Masse löffelweise Portionen abstechen.
In heißem Fett beidseitig goldgelb Backen und mit Apfelmus oder Rote Grütze servieren.



Apfelmus

Zutaten

• 6 säuerliche Äpfel
• etwas Zitronensaft
• 50 g Zucker

Zubereitung
Äpfel schneiden mit Zitronensaft beträufeln und mit 50 g Zucker und wenig Wasser zu einem Mus kochen.

Rote Grütze

• 750 g TK Beerenmischung
(Himbeeren, Johannisbeeren, Brombeeren, Sauerkirschen)
• 100 g Zucker
• 1 Liter Wasser
• 70 g Speisestärke

Zubereitung
Beerenmischung mit Zucker und Wasser in einem Topf 10 Minuten kochen.
Speisestärke mit wenig kaltem Wasser in einem Becher verquirlen. In den Topf geben und gut vermischen.
Einmal aufkochen lassen.
Vom Herd nehmen, 10 Minuten abkühlen lassen. Dann in eine Glasschüssel umfüllen und kalt stellen.


Quarkkeulchen 6

Quarkkeulchen / Potato and Quark Fritters

Ingredients
(for 4 people)

500 g mashed potatoes
(Boiled potatoes, pressed through the ricer while still hot)
250 g Quark
50 g sugar
Salt
A little grated lemon peel
70g flour or meal
2 egg yolks
2 egg whites, whisked until stiff
60 g frying fat

Preparation
Pass Quark through a sieve. Mix with mashed potatoes, a pinch of salt, sugar, grated lemon peel, flour or meal and egg yolks.
Loosely fold in the egg whites. With a spoon, stab
portions of the mass. Fry in a pan with hot fat on both sides until golden brown.
Serve with applesauce or red fruit jelly.

Applesauce

Ingredients

6 tart apples
Lemon juice

50 g sugar
4 eggs

Preparation
Chop apples. Sprinkle with lemon juice and cook with 50 g of sugar and a little water to make a thick soup.

Quarkkeulchen 7

Red fruit jelly

Ingredients
750g frozen red fruit

(Raspberries, currants, blackberries, sour cherries)
100 g sugar
1 litre of water
70g cornstarch

Prepration
Cook fruit with sugar and water in a big pot for 10 minutes.

In a cup, whisk cornstarch with little cold water. Pour into the pan and mix well.
Bring to a boil.
Remove from heat, allow to cool for 10 minutes. Then pour into a glass bowl and refrigerate.

Backen, Dessert, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Herbst, Rezepte, Vegetarisch

Apfel-Gugelhupf

Apfel Gugelhupf-1


Nicht nur Erdäpfel (Kartoffeln) haben im Herbst Hochsaison – auch die Äpfel vom Baum!
Ich hatte nämlich zum Sonntagskaffee einen Apfelgugelhupf gebacken. Der ist wunderbar saftig und schmeckt fantastisch!

Für große und kleine Schleckermäuler kann man zum Apfel-Gugelhupf frische, leicht gesüßte Schlagsahne, die nach Belieben mit etwas gemahlener Vanille verfeinert wurde, servieren.


Apfel Gugelhupf 4-


Apfel-Gugelhupf


Zutaten für eine Gugelhupfform à 1,6 Liter

• Butter und Mehl für die Form
• 150 g weiche Butter
• 150 g brauner Rohrzucker
• 1 Prise Salz
• 300 g helle Dinkelmehl (Type 630)
• 1 Päckchen Backpulver (15 g)
• 4 Eier
• 150 ml Apfelsaft
• 450 g säuerliche Äpfel
• Puderzucker zum Bestäuben

Zubereitung

Die Gugelhupfform innen gründlich mit Butter einfetten und mit Mehl bestäuben.
Für den Teig Butter, Zucker und Salz mit der Küchemaschine ca. 5 Minuten schaumig rühren.
Mehl und Backpulver mischen und abwechselnd mit den Eiern unter die Buttermasse rühren. Dann den Apfelsaft unterrühren.
Die Äpfel schälen. Mit einem Apfelteiler in Spalten schneiden, das Kerngehäuse entfernen.
Die Apfelspalten in kleine Stücke schneiden und unter den Teig heben.
Den Teig in die vorbereitete Form füllen.
Die Gugelhupfform auf die mittlere Schiene des Backofens stellen. Den Backofen auf 180 °C (Ober- und Unterhitze) einstellen.
Ca. 60 Minuten backen. Mit einem Holzstäbchen die Garprobe machen. Dazu vorsichtig das Stäbchen in den Kuchen stechen und wieder herausziehen.
Wenn kein Teig mehr am Stäbchen kleben bleibt, ist der Gugelhupf fertig gebacken.
Den Gugelhupf aus dem Ofen nehmen und in der Form auskühlen lassen. Dann auf ein Kuchengitter stürzen.
Mit Puderzucker bestäuben und servieren.
Für besondere Schleckermäuler kann man zum Apfel-Gugelhupf frische, leicht gesüßte Schlagsahne, die nach Belieben mit etwas gemahlener Vanille verfeinert wurde, servieren.


Apfel Gugelhupf 1

Apple Bundt Cake

Ingredients for a bundt cake tin of 1.6 litres

Butter and flour for the mould
150 g softened butter
150 g brown sugar
1 pinch of salt
300 g light spelled flour (Type 630)
1 sachet of baking powder (15 g)
4 eggs
150 ml apple juice
450 g tart apples
Icing sugar

Preparation

Thoroughly butter the inside of a bundt cake tin and dust with flour.
For the batter, stir butter with sugar and salt in the food processor for about 5 minutes until it is creamy.
Mix flour and baking powder and stir alternately with the eggs into the butter mass. Then stir in the apple juice.
Peel the apples. With an apple slicer, cut apples into columns, remove the core.
Cut the apple slices into small pieces and fold into the batter. Pour batter into prepared tin.
Place the tin onto the middle rack of the ovene. Set the oven to 180 °C / 356 °F (top and bottom heat).
Bake for approximately 60 minutes. With a wooden skewer, test if the cake is done: Stick the skewer carefully into the cake and pull it out agaien.
If no more dough sticks to the skwere, the cake is done.
Take the cake out of the oven and leave to cool in the mould. Then pounce onto a cooling rack.
To serve, sprinkle with icing sugar.
For a special treat, you can serve it with slightly sweetened whipped cream with a bit of ground vanilla.

Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Herbst, Rezepte

Curry-Hähnchen aus dem RÖMERTOPF® mit Kürbis und Kartoffelspalten

Curryhuhn 2


Neulich waren wir mal wieder in Frankreich zum Einkaufen. Wir haben ein Label Rouge Hähnchen gekauft. Das Label Rouge steht für die aller­beste, nach extrem stren­gen und lücken­los über­wach­ten Regeln erzeugte Ware: fei­ner Geschmack, fes­tes Fleisch, zarte Haut, statt­li­che Größe – in Deutschland würde man es als Bio-Hähnchen bezeichnen
Was macht man nun mit so einem stattlichen Adler? Ein Curry-Hähnchen – und passend zur Jahreszeit mit Kürbis und Kartoffeln aus dem Backofen!

Dafür habe ich mal wieder meinen RÖMERTOPF® hervorgeholt – mein liebster Topf für die Zubereitung von Eintöpfen und Sonntagsbraten aus dem Ofen.


Curryhuhn 3


Das Rezept für das Curry Hähnchen stammt aus dem Buch „Unser Essen – natürlich!” von IKEA.


Curryhuhn 1


Curry-Hähnchen aus dem RÖMERTOPF® mit Kürbis und Kartoffelspalten


Zutaten:

Curry-Marinade

• 25 g Butter
• 1 Esslöffel Currypulver
• 200 ml naturtrüber Apfelsaft oder Ananassaft
• 1 Teelöffel fein gehackte Chilischoten mit Samen
• 50 ml frisch gepresster Limettensaft
• 1 Esslöffel mit der Schale fein geriebener frischer Ingwer
• 50 g heller Rohrzucker

Hähnchen

• 1 frisches Brathähnchen
• Olivenöl zum Beträufeln

Beilagen

• Kürbis, z. B. Hokkaido oder Muskatkürbis und Kartoffeln – je ca. 750 g
• Olivenöl
• Meersalz

Zubereitung

Den Römertopf 10 Minuten wässern (Ober- und Unterteil in kaltes Wasser einlegen).


Curryhuhn 4


1. Curry-Marinade

Die Butter in einem Topf erhitzen, bis sie anfängt, zu schäumen.
Das Currypulver einrühren und ein paar Sekunden anbraten. Apfelsaft, Chili, Limettensaft, Ingwer und Rohrzucker in den Topf geben, gut verrühren und mit Meersalz würzen. Alles zum Kochen bringen, danach von der Kochstelle nehmen. Die Marinade etwas abkühlen lassen.

2. Hähnchen

Das Hähnchen mit kaltem Wasser waschen, trocken reiben und gründlich mit der Curry-Marinade einreiben. Dann in den gewässerten Tontopf legen. Mit etwas Olivenöl beträufeln. Den Deckel auflegen und den Tontopf auf der untersten Schiene in den Backofen schieben (darauf achten, dass darüber Platz für das Blech mit Kürbis und Kartoffeln ist).

Die Temperatur auf 225 °C einstellen und etwa 90- 105 Minuten backen. Zwischendurch mehrmals mit der Bratenflüssigkeit vom Tontopfboden begießen.
Für eine knusprige Haut anschließend noch etwa 10 Minuten bei geöffnetem Deckel braten. Aus dem Ofen nehmen und 10 Minuten ruhen lassen.


Kartoffel Logo

3. Kürbis und Kartoffeln

In der Zwischenzeit den Kürbis mit einem Kartoffelmesser schälen, halbieren und die Kerne und Fasern mit einem Esslöffel herauskratzen.
Den Kürbis in Spalten schneiden.
Die Kartoffel ebenfalls schälen und in Spalten schneiden. Beides einlagig in ein großes, tiefes Backblech geben, so dass sich die Spalten nicht überlappen. Mit reichlich Olivenöl übergießen und mit etwas Meersalz bestreuen.
Während der letzten 30-40 Minuten der Garzeit des Hähnchens mit in den Ofen schieben und rösten, bis Kürbis und Kartoffeln goldgelb und weich sind.


Curryhuhn 5

The other day we went to nearby France for shopping. We bought a Label Rouge chicken. The Label Rouge represents the very best goods, produced by extremely strict and consistently monitored rules: delicate flavor, firm flesh, tender skin, impressive size – in Germany one would describe it as organic chicken
What to do now with such a stately bird? A curry chicken would be the best – and according to the season – with pumpkin and potatoes from the oven!
For that, I used my RÖMERTOPF® (clay pot) once again – my favorite pot for cooking stews and Sunday roast in the oven.

Curried chicken from the RÖMERTOPF® with roast pumpkin and potatoes

Ingredients:

Curry marinade

25 g butter
1 tablespoon curry powder
200 ml apple juice or pineapple juice
1 teaspoon finely chopped chili peppers with seeds
50 ml fresh lime juice
1 tablespoon unpeeled, finely grated fresh ginger
50 g cane sugar

Chicken

1 fresh chicken
olive oil for sprinkling

On the side

Pumpkin eg. Hokkaido and potatoes – each about 750 g
Olive oil
Sea salt

Preparation

Water the clay pot for 10 minutes (soak bottom and top in cold water).

1. Curry marinade

Melt the butter in a saucepan until it begins to foam.
Stir in the curry powder and fry for a few seconds. Add apple juice, chili, lime juice, ginger and cane sugar to the pot, stir well and season with sea salt. Bring to the boil, then remove from the stove. Let the marinade to cool slightly.

2. Chicken

Wash the chicken with cold water, pat dry and rub  thoroughly with the curry marinade. Then place in the moistened clay pot. Sprinkle with some olive oil. Close with the lid and place the clay pot on the bottom rack place in the oven (make sure that there is enough space for the baking sheet with pumpkin and potatoes).

Set the temperature to 225 °C (437 °F)and bake for 90- 105 minutes. During that time, sprinkle with the braising juices from the bottom of the clay pot.
For a crispy skin, roast for about 10 minutes with the lid open at the end of baking time. Remove from oven and let rest for 10 minutes.

3. Pumpkin and potatoes

Meanwhile, peel the pumpkin with a potato peeler, halve with a knife and scrape out the seeds and fibers with a tablespoon.
Cut the pumpkin into slices.
Also peel the potatoes and cut into wedges. Give both, in a large, deep baking sheet, in a single laywer. Sprikle with plenty of olive oil and a little sea salt.
Place in the oven during the last 30-40 minutes of cooking time of the chicken and roast until pumpkin and potatoes are golden brown and soft.

Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frankreich, Garten, Herbst, Natur & Garten, Rezepte

Feigensenf

feigensenf3

Im Herbst gibt es immer nur für kurze Zeit frische Feigen. Ich wollte schon immer mal Feigensenf selbst machen, aber einfach sollte es gehen – bei den meisten Rezepten werden zuerst Senfkörner gemahlen, damit man Senfpulver bekommt, dann braucht man noch verschiedene Senfsamen usw…. Dann habe ich irgendwo einmal dieses Rezept entdeckt, bei dem schon fertiger Dijon-Senf verwendet wird. Und dieses Jahr habe ich es endlich geschafft – selbst gemachter Feigensenf. Allerdings ist der nur 4 Wochen haltbar und muss im Kühlschrank aufbewahrt werden.
Aber keine Sorge – da sich der Feigensenf als wunderbares Geschenk oder Mitbringsel eignet, ist er schnell weg…

feigensenf12

In autumn there is always only a short time when you can get fresh figs. I’ve always wanted to make fig mustard myself, but I wanted it to be simple – in most recipes mustard seeds are ground first, so you get mustard powder, then you need some different mustard seeds, etc. … Then I  discovered this recipe somewhere, in which Dijon mustard is used. And this year I finally made it – homemade fig mustard. However, you can only keep it for 4 weeks and it must be stored in the refrigerator.
But don’t worry – as the fig mustard is a wonderful gift or souvenir, you don’t have to keep it that long

feigensenf4
Feigensenf / Fig Mustard

200 g Dijonsenf / 200 g mustard from Dijon
400 g frische Feigen / 400 g fresh figs
300 ml naturtrüber Apfelsaft / 300 ml unfiltered apple juice
140 g Gelierzucker / 140 g jam sugar (with gelling agent)

Die Feigen in Würfel schneiden, den Apfelsaft aufkochen lassen, die Feigen zugeben und 10 Minuten köcheln lassen.

feigensenf1

Die Feigen pürieren und abkühlen lassen. Den Senf mit etwas Apfelsaft glattrühren und unter die Feigenmasse mengen.
Den Gelierzucker dazu geben und den Feigensenf kurz aufkochen. In nicht zu große sterilisierte Gläser füllen, gut verschließen und abkühlen lassen.
Im Kühlschrank ca. 4 Wochen haltbar.

feigensenf5
Cut the figs into cubes and let the apple juice boil, add the figs and simmer for 10 minutes. Puree the figs and let cool. Stir the mustard with some apple juice until smooth and mix with the fig mass.
Pour the jam sugar in the fig mustard and boil briefly. Fill into sterilized jars, (not too large),  seal well and let cool.
Can be cept in the refrigerator for about 4 weeks.

feigensenf9

Der Feigensenf passt hervorragend zu Leberwurst, Paté, Terrinen (hier im Bild eine Terrine de Lapin – Kaninchenterrine aus Frankreich), Käse, Schwarzwurst…. feigensenf11

The fig mustard goes well with sausage, pâté, terrines (pictured here a terrine de Lapin – rabbit terrine from France), cheese, black sausage ….

feigensenf8
Der Feigensenf hat eine tolle Farbe und schmeckt einfach nur fantastisch.

The figs mustard is a great colour and tastes just fantastic.

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Natur & Garten, Rezepte, Schweden, Sommer

Holunder Teil 3 – Holunderblütenlimo mit Apfelsaft

Goldener Saft – eine Limo mit Apfelsaft, Holunderblüten und Zitronen ganz unkompliziert!

1 Liter Apfelsaft
Saft von 1 Zitrone und Zitronenscheiben
5 Holunderblütendolden
0,75 Liter = 1 Flasche sprudelndes Mineralwasser

Den Apfelsaft in eine Karaffe gießen, den Zitronensaft dazu. Dann Holunderblütendolden und Zitronenscheiben hinzufügen. Über Nacht bei Raumtemperatur, mit einer Frischhaltefolie abgedeckt, ziehen lassen.
Am nächsten Tag mit Mineralwasser auffüllen und genießen.