Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Kleine Kuchen und Torten, Reisen, Rezepte, Schweiz, Vegetarisch, Wein, Winter

Schweizer Chäschüechli zur Basler Fasnacht

Chaeschuechle 2


Und jetzt habe ich zur Basler Fasnacht nochmal etwas aus der Küche der Schweiz.
Die Schweizer sind bekannt für ihren köstlichen Käse, richtig? Und unter anderem auch für diese kleinen Quiches bzw. Chüechli mit Käse.

Der Teig ist super einfach und auch leicht zu verarbeiten. Man braucht nicht einmal eine Küchenmaschine – geht alles von Hand!
Die Füllung besteht aus Eiern, Rahm, Milch und geriebenem Käse und beim Backen geht diese Mischung wunderbar auf. Cremig und fluffig – ein Traum.

Ob man diese Chüechli nun als Snack aus der Hand oder mit einem Salat zum Lunch verspeist, oder in der Mini-Form zum Apéro – das bleibt jedem selbst überlassen.
Sie passen immer und überall …außer für Veganer natürlich 😉

Was mir besonders daran gefällt ist, dass man die Chäschüechli sehr gut vorbereiten und später aufwärmen kann. Sie eignen sich sogar zum Einfrieren.
Aber ganz frisch schmecken sie natürlich am besten.

Ich hatte nicht die richtige Förmchen-Größe, deshalb hat es auch 9 Chüechli gegeben und außerdem noch diese Apéro-Häppchen – in der Mini-Muffin-Form gebacken.

Also, ran an den Ofen und nachbacken!


Chaeschuechle Mini
Apéro Häppchen in der Mini Muffinform gebacken

Basler Fasnacht 2016 Plakette


Übrigens: Das diesjährige Motto der Basler Fasnacht ist
„Mer mache dicht”
– es geht um das Ladensterben in Basel aufgrund des Shoppingtourismus ins benachbarte Ausland.
Ursache ist der starke Frankenkurs.


Chaeschuechle 4


Schweizer Chäschüechli


Zutaten
(für 8 Förmchen von 10 cm ø)

• 75 g Butter
• 165 g Mehl
• Salz
• 2 Esslöffel Weißweinessig
• 250 g Greyerzer
• 100 g Appenzeller oder höhlengereifter Emmentaler
• 200 g Rahm
• 100 ml Milch
• 2 Eier
• 2 Eigelb
• Pfeffer
• Butter für die Formen oder 8 Aluförmchen
• Mehl zum Arbeiten

Zubereitung

Butter in einem Topf schmelzen. 150 g Mehl mit ¼ Teelöffel Salz mischen. Butter mit 50 ml Wasser und Essig dazugießen, alles mit einem Löffel zu einem Teig verrühren.
In Frischhaltefolie wickeln und ca. 1 Stunde kühl stellen.

Backofen auf 200 °C vorheizen, die Förmchen einfetten (entfällt bei Aluförmchen).
Den Teig auf wenig Mehl ausrollen. Die Backförmchen umgekehrt auf den Teig legen und 8 Kreise ausschneiden. Dann die Förmchen damit auskleiden, dabei jeweils einen Rand formen.
Käse fein reiben. Sahne, Milch, 1 Esslöffel Mehl, Eier und Eigelbe verquirlen. Käse unterrühren, salzen und pfeffern.
Die Masse auf den Teig gießen.
In der Ofenmitte ca. 30 Minuten backen.
Herausnehmen, etwas abkühlen lassen und noch warm servieren.
Dazu passt ein Glas trockener Wein, rot oder weiss – oder ein Waggis.


Chaeschuechle 1


Swiss cheese tartlets

Ingredients
(For 8 tartlets of 10 cm ø)

75 g butter
165 g flour
salt
2 tablespoons white wine vinegar
250 g Gruyère
100 g Appenzeller or cave-aged Emmentaler
200 g cream
100 ml milk
2 eggs
2 egg yolks
pepper
Butter for the moulds or 8 aluminium moulds

Preparation

Melt the butter in a pot. Mix 150 g of flour with ¼ teaspoon salt.
Pour butter and 50 ml of water and vinegar, mix everything with a spoon to form a dough. Wrap in clingfilm and cool for about 1 hour.

Preheat the oven to 200 °C 0 392 °F). Grease the moulds (not neccessary when using aluminium moulds).
Roll out the dough on a little flour. Place the ramekins upside down on the dough and cut out 8 circles. Then line the moulds with the dough circles forming an edge.
Finely grate the cheese. Whisk cream, milk, 1 tablespoon flour, eggs and yolks.
Stir in cheese, season with salt and pepper.
Pour the filling into the moulds. Bake on the middle rack of the oven for about 30 minutes.
Remove, let cool slightly and serve while still warm.

Serve with a glas of white or red wine or a Waggis.

 

Werbeanzeigen
Backen, Englisch, Essen & Trinken, Food, Fotografie, Frühling, Herbst, Rezepte, Vegetarisch, Wein, Winter

Ideen für die Fasnachtsparty: Mini Muffins mit Käse und Kümmel

Mini Muffins Kaese 1

Und jetzt kommt eine weitere Idee für’s Party-Buffet. Typisches Fingerfood und perfekt, wenn man nur eine Hand frei hat, weil man in der anderen noch ein Glas hält.
Mini Muffins, heute mal pikant – mit Käse und Kümmel.
Der Teig ist für 24 Mini Muffins, wer keine Mini Muffin Form hat, kann daraus auch 12 Muffins in normaler Größe backen.
Die Muffins passen zu Wein, Bier und Softdrinks.

Mini Muffins Kaese 3

Mini Muffins mit Käse und Kümmel

Butter für die Backform

250 g Dinkelmehl Type 630
2 ½ Teelöffel Backpulver
1 Teelöffel Salz
2 Teelöffel Kümmel
schwarzer Pfeffer aus der Mühle
100 g geriebener Käse (z. B. Emmentaler)
1 Ei
60 ml Speiseöl
150 g Joghurt natur
100 ml Milch

Den Backofen auf 200 °C vorheizen. Die Muffinförmchen einfetten.
Mehl und Backpulver in eine Schüssel sieben, mit Salz, Kümmel, Pfeffer und Käse mischen.
Das Ei mit Speiseöl, Joghurt und Milch verrühren. Die Mehlmischung unterheben und den Teig in die Muffinförmchen füllen.
Nach 20 bis 25 Minuten Backzeit die Muffins aus dem Ofen nehmen, etwas abkühlen lassen und aus der Form lösen.

Mini Muffins Kaese 2

Mini muffins with cheese and caraway seeds

(for 24 Mini Muffins or 12 custom sized Muffins)

butter for the baking dish

250 g spelled flour type 630
2 ½ teaspoons baking powder
1 teaspoon salt
2 teaspoons caraway seeds
black pepper from the mill
100 g grated cheese (e. g. Emmental)
1 egg
60 ml cooking oil
150 g natural yogurt
100 ml of milk

Preheat the oven to 200 ° C (=392 °F). Grease the muffin cups.
Mix flour, baking powder and caraway seeds and grated cheese in a bowl, season with salt and pepper.
In a separate bowl, stir the egg with cooking oil, yogurt and milk – mix well. Fold in the flour mixture and fill the batter into the muffin cups.
After 20 to 25 minutes baking time,  take the muffins from the oven, allow to cool slightly and remove from the mould.

Essen & Trinken, Food, Fotografie, Reisen, Rezepte

La Crémantaise – ’s Cremantbrot

Vergangenes Jahr, auf dem Brotmarkt in Müllheim habe ich es entdeckt – das Cremantbrot / La Crémantaise aus dem Elsass. Es schmeckt nicht zu süß, ist locker und passt natürlich am besten zu einem Gläschen Crémant. Weil die Crémantaise nicht so süß ist, avanciert sie zum meinem neuen Apéro Liebling.
Der Kuchen bzw. das Brot ist von der Konsistenz her dem Gugelhupf ähnlich und hat statt der Mandeln eine Macaronnade (Macarons-Masse ohne Zucker aber mit Marzipan) als Häubchen. Das  Rezept war auf Französisch, ich habe es übersetzt und heute früh nachgebacken.
Man muss aber schon einen ganzen Tag einplanen, bis die Crémantaise fertig ist, denn – man muss einen Hefevorteig mit dem Crémant anzetzen, der 2 Stunden ruhen muss, dann muss der Teig nochmal mindestens 30 Minuten gehen und danach ruht er nochmal für 12 Stunden im Kühlschrank.

Hier ist das Rezept:

La Crémantaise – ’s Cremantbrot

Poolish:

Ingrédients:
100g de farine / 6g de levure / 100g de crémant.

Vorteig:
Zutaten:
100g Mehl (ich habe Dinkelmehl Type 630 verwendet)
6 g Hefe
100 g Crémant (Sekt aus dem Elsaß)

Progression:
Mélanger le tout et laisser reposer 2h.

Zubereitung:
Die Zutaten miteinader vermischen und 2 Stunden ruhen lassen.

La pâte:

Ingrédients:
300g de farine T.55 / 10g de levure / 10g de sel / 60g de sucre / 100g d’oeufs /85g de lait / 160g de beurre / 120g de raisins secs blonds / 12g de rhum.

Der Teig:
Zutaten:
300 g Weizenmehl Type 550 (Dinkelmehl Type 630)
10 g Hefe
10 g Salz
60 g Zucker
100 g Eier
85 g Milch
160 g Butter
120 g (helle) Rosinen
12 g Rum

Progression:
Faire macérer les raisins dans le rhum.

Pétrir ensemble la farine, la levure, le sel, le sucre, les oeufs, le lait et la poolish.
Pétrir jusqu’à obtenir une pâte lisse et qui se décolle des paroi du batteur.
Ajouter le beurre en 3 fois, ça permet d’avoir une brioche à la mie filante.
Quand la pâte décolle à nouveau, ajouter les raisins et pétrir encore 2min.
Laisser la pâte lever pendant 30min, puis mettre la pâte au réfrigérateur pendant 12h.
Détailler des pâtons de 400g pour les brioches rectangulaire, qu’on façonne en batard et qu’on dispose dans une moule à cake beurré ou de pâtons de 80g pour les boules qu’on mettra sur une plaque couverte de papier cuisson.

Zubereitung:
Die Rosinen in Rum einlegen und durchziehen lassen.

Das Mehl mit der zerbröckelten Hefe, Salz, Zucker, Eiern, leicht angewärmer Milch und dem Vorteig verkneten. So lange kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht, der sich vom Schüsselrand löst. Dann die Butter in drei Portionen dazugeben, das ergibt einen Briocheteig.
Sobald sich der Teig wieder vom Schüsselrand löst, die in Rum getränkten Rosinen unterkneten. Weitere zwei Minuten durchkneten.
Den Teig ca. 30 Minuten an einem warmen Ort gehen lassen, danach zugedeck für 12 Stunden in den Kühlschrank stellen.

Den Teig in Laibe à 400 g teilen (ergibt zwei kleine Kastenformen) oder zu Brötchen à 80 g formen.
Ich habe eine neue Kasten-Springform mit 31 cm Länge, in diese kann die ganze Teigmenge eingefüllt werden, ergibt dann ein Cremantbrot.

Die Kastenform mit Butter einfetten, die Brötchen auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen.

 

Macaronnade:

Ingrédients:
35g de pâte d’amande / 70g de poudre d’amande / 15g d’huile / 15g de fécule / 45g de blancs d’oeufs.

Macaronnade
Zutaten:
35 g Marzipan
70 g gemahlene Mandeln
15 g Sonnenblumenöl
15 g Speisestärke (Kartoffelmehl)
45 g Eiweiß

Progression:
Détendre la pâte d’amande avec l’huile, puis ajouter la poudre d’amande et la fécule.
Monter les blancs, puis incorporer au mélange précédent.

Etaler sur les brioches.

Faire lever les brioches pendant 1h45 environ, pour les brioches en moule quand la pâte arrive à hauteur du moule, c’est bon à cuire.

Cuire à 190°C pendant 20min pour les boules, et 35min pour les brioches en moules.

Zubereitung:
Das Marzipan mit dem Öl verrühren, dann die gemahlenen Mandeln und die Speisestärke untermischen.
Das Eiweiß steif schlagen und unter die Mischung heben.
Auf den Brioches verteilen
und etwa 1 Stunde 45 Minuten gehen lassen, in der Kuchenform bis der Teig bis zum Rand aufgegangen ist.

Bei 190 °C (Ober-Unterhitze) auf der untersten Schiene des Backofens für 20 Minuten (Brötchen) – 35 Minuten (Kuchenform) backen.
Den Teig in der großen Form habe ich ca. 45 Minuten gebacken.

Nach dem Abkühlen aus der Form lösen und mit Puderzucker bestäuben.

…et voilà – la Crémantaise: