Apéro, Basel, Dessert, Essen & Trinken, Fingerfood, Food, Fotografie, Schokolade, Schweiz

Apéro und Schokolade – die Confiserie Brändli in Basel

Basel Brändli Schokolade 3


Kürzlich hatte ich in einer Pressemeldung gelesen, dass beim Schokoladenkonsum in Europa die Schweizer an erster Stelle stehen.
Laut der Statistik des Verbands der Schweizer Schokoladenhersteller wurden in der Schweiz in 2020 pro Kopf durchschnittlich 9,9 Kilogramm Schokolade konsumiert, das entspricht etwa 99 Tafeln.
In Deutschland lag zum Vergleich der Pro-Kopf-Konsum im Jahr 2019 bei 9,2 Kilo.
Bedenkt man aber, wie groß der Anteil von privat exportierten Schoko-Süßigkeiten jährlich ist – immerhin ist Schweizer Schokolade eines der beliebtesten Souvenirs, welches Touristen mit nach Hause bringen –  weiß man nicht genau, ob europaweit nun die Schweizer selbst in Europa am meisten Schokolade verzehren.  Besonders wenig Schoki wurde in Griechenland gekauft, dort waren es laut der Statistik 2019 durchschnittlich zwei Kilo pro Kopf.
Das hat mich wieder daran erinnert, dass in meinem Archiv noch Fotos von einem Besuch bei der Confiserie Brändli in Basel schlummern, über den ich hier noch gar nicht berichtet habe.
Und das Thema passt ja – ganz besonders zu Weihnachten!
Es ist schon eine ganze Weile her, dass die Markgräflerin anlässlich eines Apéro zusammen mit Arbeitskollegen Einblick in die Produktion der Confiserie Brändli nehmen durfte – das war noch vor Beginn der Pandemie, die Weihnachtsproduktion war gerade angelaufen.


Basel Brändli Schokolade 4


Die Confiserie Brändli war bei ihrer Gründung im Jahr 1935 das erste Basler Spezialgeschäft für Pralinés. Heute bietet das Traditionshaus in seinen Boutiquen über 90 Praliné- und Truffeskreationen an.


Basel Brändli Schokolade 1


Als Höhepunkt der Führung durch die Produktion durfte jeder Teilnehmer seine eigene Schokolade  kreieren.


Basel Brändli Schokolade 5


Die Basiszutaten Vollmilchschokolade und Bitterschokolade sowie Kakaofrucht und Kakaobutter.


Basel Brändli Schokolade 6


„Werkzeug“ für die Herstellung der Pralinés


Basel Brändli Schokolade 7


Das Herz der Confiserie


Basel Brändli Schokolade 14


In diesen großen Behältern wird die Schokolade langsam geschmolzen und zur Verarbeitug auf konstanter Temperatur gehalten.
Die Verarbeitungstemperaturen für dunkle Kuvertüre liegen bei 28 – 29 °C, für helle und weiße Kuvertüre bei 25 – 26 °C.


Basel Brändli Schokolade 8Basel Brändli Schokolade 9


Für die Herstellung von Tafelschokolade wird eine kleine Portion Schokolade in die Form gegossen, dann wird mit einem Spatel die Oberfläche glatt gestrichen.


Basel Brändli Schokolade 12


Die Form wird sanft auf die Arbeitsfläche geklopft, damit vorhandene Luftbläschen entweichen können.



Dann können nach Belieben weitere Zutaten hinzugefügt werden, karamellisierte Mandeln, Nüsse, Pistazien, Trockenfrüchte, Kakaonibs, Krokant oder Nonpareilles….


Basel Brändli Schokolade 18Basel Brändli Schokolade 17


Während die Schokolade ruht und fest wird, gehen wir weiter durch die Produktionsräume. Wir dürfen auch einen Blick ins gekühlte Pralinenlager werfen und auch nach Herzenslust probieren!



In der Backstube / Patisserie


Basel Brändli Schokolade 30


Kirsch Stängeli
Eine der Hausspezialitäten der Confiserie Brändli. Die Kirschstengeli sind mit feinstem Baselbieter Kirsch gefüllt. Stück für Stück werden sie von Hand gegossen, in Brändli Zartbitterschokolade geschwenkt und in feinstem Cacaopuder gewendet.



Truffe Kirsch
Brändli-Milchschokolade 34% mit Baselbieter Kirsch



Schokoladenmandeln
Für ihre exklusiven Schokoladenmandeln verwendet die Confiserie Brändli die Königsmandel Ramillete. Im optimalen Klima von Murcia, Spanien, reift sie zu einer der qualitativ besten und edelsten Mandeln heran. Mit ihrem intensiven, süssen Geschmack und weißen Farbe eignet sie sich besonders für hochwertige Produkte, wie die Schokoladenmandeln, die nach hauseigenem Rezept karamellisiert, mit edler Brändli-Zartbitterschokolade überzogen und in feinstem Cacaopuder gewendet werden.
Die karamellisieren Mandeln hatte die Markgräflerin unter anderen Zutaten (Kakaonibs, Pistazien, Krokant und gefriergetrocknete Himbeeren) auch in einer ihrer persönlichen Schokoladentafeln verwendet:


Basel Brändli Schokolade 55

Basel Brändli Schokolade 44


Das Basler Dybli
Der Klassiker der Confiserie Brändli. Es ist seit mehr als 50 Jahren die Spezialität des Hauses. Inspiriert vom wunderschönen Taubenmotiv auf den ersten Basler Briefkästen ziert das Basler Dybli noch heute diese exklusive Chocolatier-Kreation:
Eine Kombination von zartschmelzender dunkler oder heller Pralinéfülung mit einem knusprigen, hausgemacthen Krokantplättli aus Ramillete-Mandeln.
Besonders geschätzt wird das Basler Dybli als süsser Gruss aus Basel an Verwandte und Freunde in der ganzen Welt.



Pralinenlager und Verpackung/Versand



Ruby Schokolade
Was ist Ruby Schokolade?
Die Ruby Schokolade wurde von Experten der belgischen Firma Callebaut entwickelt, die aus den vor etwa 15 Jahren entdeckten Ruby Kakaobohnen hergestellt wird.
Die einzigartige Farbe wird durch ein geheimgehaltenes Verfahren beim Fementieren und Rösten der Kakaobohnen erzielt. Während der Verarbeitung wird ein bisschen Zitronensäure hinzugfügt, damit die Ruby Schokolade ihren Geschmack und ihre schöne Farbe länger beibehält.

Der natürliche Geschmack der Ruby Schokolade ist intensiv fruchtig mit einer leicht sauren Note. Am besten kann man das mit einem leicht sauren Himbeergeschmack vergleichen


Basel Brändli Schokolade 37


Das Apéro mit hausgemachten salzigen und süßen Apéro-Häppchen



Dann war es soweit – unsere selbst kreierten Schokoladentafel waren fest und konnten eingepackt werden. Zum Abschluss gab es für jeden noch ein Beutelchen mit Schokomandeln und einer Informationsbroschüre zum Mitnehmen und einen Rabatt-Gutschein für den nächsten Einkauf – zum Beispiel für Weihnachtsgeschenke – bei Brändli.
Ein rundum gelungener Abend, an den sich die Markgräflerin heute noch gerne erinnert.



Hier gibt es Infos zu den Workshops mit Apéro bei der Confiserie Brändli.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden..