Essen & Trinken, Food, Rezepte

Entenbrust mit Kirschen – Magrets de canard aux cerises

Meine Küche ist derzeit etwas Kirschen-lastig. Auch kann ich nicht die Hände von meinen Frankreich-Kochbüchern weglassen. Allerdings musste ich eine Kleinigkeit abändern, denn ich hatte gerade keinen Banyuls (Wein aus Frankreich) und auch keinen Portwein, der stattdessen angegeben war, im Haus.

Aber Not macht ja erfinderisch, und da zog ich den italienischen Marsala-Wein hinzu, und das Ergebnis war zauberhaft köstlich:

Entenbrust mit Marsala-Kirschen

Zutaten für 4 Personen (habe die Menge halbiert, und nur eine Entenbrust für 2 Personen gekocht)

2 fleischige Entenbrustfilets mit Haut (je ca. 360 g)
Salz, Pfeffer
350 g süße Kirschen
1 rote Zwiebel
1 Zweig Rosmarin
1 Esslöffel Olivenöl
150 g Marsala-Wein (Originalrezept: Banyuls oder Portwein)
1 Teelöffel Honig (Lavendelhonig!!!)
1-2 Esslöffel Weinessig

Den Backofen auf 80 °C einstellen (Ober-/Unterhitze). Entenbrustfilets mit Salz und Pfeffer würzen. Einen Bräter (oder backofenfeste Pfanne mit Deckel) auf dem Herd heiß werden lassen. Filet mit der Haut nach unten hineinlegen und 3-4 Minuten kräftig anbraten.

Dann wenden und noch 1-2 Minuten braten.

Filets im Bräter in den Backofen schieben und 50 Minuten darin garen.

Inzwischen die Kirschen waschen, den Stiel entfernen und entsteinen. Die Zwiebel schälen, vierteln und in feine Streifen schneiden. Rosmarin waschen und und trockenschütteln. Nadeln abzupfen.

Nach ca. 35 Minuten Garzeit die Zwiebel mit den Kräutern im Öl anbraten. Marsala (Banyuls/Portwein) und Honig untermischen und alles offen bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten leicht kochen lassen. Die Kirschen untermischen und noch einmal ca. 5 Minuten garen. Mit Essig, Salz und Pfeffer abschmecken.

Entenbrustfilets aus dem Ofen nehmen, kurz ruhen lassen, dann in feine Scheiben schneiden, mit dem Bratenfond begießen und mit den Kirschen servieren.

Dazu passt Reis (rechtzeitig kochen…) oder Baguette.

Also, wenn das nicht vollkommen nach Sommer schmeckt?!   …

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.