Essen & Trinken, Food, Fotografie, Garten, Natur & Garten, Rezepte

„Du solltest ein wenig mehr über Deinen grünen Daumen schreiben….“

…meinte der Markgräfler. Stimmt, und deshalb möchte ich heute einmal die Pflanzen vorstellen, die jedes Jahr um St. Johanni in meinem Garten zu finden sind, so z. B. das gelbe Johanniskraut, dessen Blüten aussehen wie kleine funkelnde Sterne, oder die Madonna des Gartens, diese weiße Lilie, die dieses Jahr wieder einmal besonders schön mit 4 Blüten zu bestaunen ist.

Die Johannisbeeren sind auch schon reif und warten auf eine sinnvolle Verwendung:

Z. B. eine Johannisbeer-Tarte

Johannisbeer-Muffins

Schwedische Johannisbeer-Grütze

Johannisbeer-Essig

Johannisbeeren-Vanille Parfait

Und über den Garten bin ich nun wieder mal beim Ressort Food angekommen.  😉

In meinem Blog gibt’s übrigens noch mehr Rezepte mit Johannisbeeren.

7 Gedanken zu „„Du solltest ein wenig mehr über Deinen grünen Daumen schreiben….““

  1. Na, die Johannisbeeren haben ja offensichtlich nicht nur eine sinnvolle, sondern auch sinnliche Verwendung gefunden. Mmmm…

  2. ich beneide Menschen um ihren grünen Daumen, der ist bei mir weder links noch rechts zu finden – die Johannesbeeren brauchen auch noch Sonne – aber das liegt wohl nicht am Daumen bei mir…….

    1. Ich hatte auch schon mehr Johannisbeeren, als in diesem Jahr. Dafür wächst das Grün in die Höhe.
      Muss die Büsche diesen Herbst wohl wieder mal ordentlich stutzen.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.