Essen & Trinken, Food, Rezepte

Polenta und Prosciutto di Parma

Für den Sonntagsbraten hatte ich zwei Beilagen vorbereitet und nach Achern in die Kochfabrik mitgenommen.
Es waren die Safrannocken, die ich dann schliesslich auch zum Braten gekocht habe.
Die andere Idee war, aus Polenta zurest Kreise und dann Halbmonde auszustechen und in Butter anzubraten. Ein Teil der Polenta wurde dann für einen Teller eines anderen Teilnehmers verwendet, den Rest habe ich mit nach Hause genommen.

Für die Polenta:

1 Liter Salzwasser in einem Topf zum Kochen bringen, 250 g Maisgries (Polenta) unter ständigem Rühren einrieseln lassen, aufkochen und kräftig rühren, damit sich keine Klümpchen bilden. Die Hitze auf niedrigste Stufe reduzieren und ca. 30 Minuten köcheln lassen. Dabei öfters umrühren.

Die Polenta auf ein Holzbrett oder einen flachen Teller stürzen (ich verwende eine eckige Auflaufform) und glattstreichen. Vollständig auskühlen lassen (am besten am Vortag zubereiten).
Kreise ausstechen, diese in Butter von beiden Seiten goldbraun anbraten.
Ich habe eine Rosette aus Parmaschinken darauf gelegt und als Deko ein paar Cocktailtomaten und Basilikum.

Mmmmmmh! So wird aus einer Beilage eine kleine Mahlzeit.

Polenta passt übrigens auch sehr gut zu Gegrilltem (Fisch oder Fleisch) und kann auch auf den Grillrost gelegt werden (vorher evtl. ein wenig mit Olivenöl bestreichen).

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.