Essen & Trinken, Food, Rezepte

Capuns

Ich wollte es einfach mal ausprobieren – Rezepte gibt es genügend, ich habe mich für die klassische Variante entschieden…
Capuns sind eine Art Krautwickel – und zwar Mangoldblätter, gefüllt mit einem schweren Spätzle- bzw. Knöpfle-Teig und geräucherter Rohwurst.
Diese geniale Erfindung stammt aus der Schweiz, nämlich aus Graubünden.

Man braucht ein wenig Zeit und Geduld beim Wickeln der Capuns, aber das Ergebnis schmeckt sagenhaft. Mangold hatte ich bisher aus Mangel an Gelegenheit noch nicht gekocht.
Dabei soll er sehr gesund sein: reich an Ballaststoffen, Kalium, Calzium, Eisen, Vitamine A, B2, Folsäure und C – und dabei hat er pro 100 g des verzehrbaren Anteils nur 25 Kalorien.
Er schmeckt nach einer Mischung aus Spinat und Fenchel, wie ich nun herausgefunden habe. Die Capuns selbst kannte ich schon…

Was wir für 2 Personen brauchen:

20 möglichst große Mangoldblätter
1 dl (=100 ml) Milchwasser (1/2 Milch – 1/2 Wasser)
2 Eier
1 Prise Salz
1/4 Tasse gehackte Kräuter (Petersilie, Schnittlauch, Rosmarin, Basilikum)
100 g Salsiz (geräucherte Rohwurst – es geht auch Bündnerfleisch oder Rohschinken)
25 g geriebener Parmesan
1 Zwiebel
25 g Butter

Das Mehl in eine Schüssel sieben, mit Milchwasser, Eiern und Salz zu einem geschmeidigen Knöpfliteig rühren. 30 Minuten ruhen lassen, dann die Kräuter hinzufügen.

Die Rohwurst schälen, in kleine Würfel schneiden und unter den Teig mischen.
Die Mangoldblätter waschen, 1 Minute in kochendem Wasser blanchiern. Mit einer Schaumkelle herausnehmen, abtropfen lassen und in Eiswasser abschrecken (er tendiert gerne dazu, schwarz zu werden, wenn man ihn zu lange kocht und nicht abschreckt).

Wieder herausnehmen, gut abtropfen lassen, die weissen Teile herausschneiden, diese schälen (d. h. faserige Hautteile abziehen) und beiseite stellen. Die Mangoldblätter auf der Arbeitsfläche ausbreiten. Mit einem Löffel kleine Teigkugeln darauf verteilen, die Blätter einschlagen und so aufwickeln, dass kleine Päckchen entstehen.

Reichlich Wasser erhitzen und Capuns portionsweie 15 – 20 Minuten knapp unter dem Siedepunkt ziehen lassen (nicht kochen, sonst lösen sich die Mangoldblätter).
Mit dem Schaumlöffel herausnehmen, abtropfen. Mit Käse überstreut warm stellen.
Die Zwiebeln in Ringe schneiden, in der erhitzen Butter zusammen mit den weißen Stielstücken goldbraun rösten und über die Capuns verteilen.

Heiss servieren.

Werbeanzeigen

2 Gedanken zu „Capuns“

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.