Essen & Trinken, Food, Rezepte

Vorheriger Artikel

Schmotziger Dunschtig – heißt soviel wie fetter Donnerstag. Hier das passende Gebäck mit neuem Bild (Schenkeli und Quarkbällchen)

Lebensart im Markgräflerland

Die Fastnachtszeit hat begonnen und es gibt wieder Fettgebackenes in allen Formen:

Quarkbällchen, Scherben, Berliner gefüllt mit Konfitüre, Vanillecreme, Nuss-Nougat Creme, mit Schuss (z. B. Eierlikör), mit Puderzucker bestreut oder mit dickem Zuckerguss, oder Donuts als amerikanische Variante. Der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt… Manch einer soll schon aus Jux und Dollerei auf die Idee gekommen sein, Berliner mit Senf zu füllen.

Am besten sind aber immer noch Omas selbstgemachte Fasnachtsküchle, die es aus Tradition immer am „Schmotzige Dunschtig“ gibt (dieses Jahr -2011- am 3. März).

Aus dem Kochbuch von Paula Horn, 1951:

Grundlegendes für Hefeteig

Damit der Hefeteig gut gelingt, müssen alle dazu nötigen Zutaten und Geräte gut durchwärmt sein. Das Mehl wird vor dem Erwärmen gesiebt, damit viel Luft hineinkommt. Die Milch wird häufig zu warm gemacht; dadurch werden dann die Hefepilze getötet und der Teig geht nicht. Man prüft die Wärme der Milch mit dem kleinen Finger…

Ursprünglichen Post anzeigen 620 weitere Wörter

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.