Englisch, Essen & Trinken, Food, Rezepte

Dinner for one – Miss Sophie and her 90th Birthday

Mulligatawny Soup

Miss Sophie: Thank you, James. You may now serve the soup.

James: The soup, thank you very much, Miss Sophie, thank you. They are all waiting for you. Little drop of Mulligatawny soup, Miss Sophie…

Miss Sophie: I am particularly fond of Mulligatawny soup, James.

James: Yes, I know you are.

Miss Sophie: I think we’ll have Sherry now, with the soup.

James: Sherry with the soup, yes. . . Oh, by the way, the same procedure as last year, Miss Sophie?

Miss Sophie: Same procedure as every year, James.

James: Same procedure as every year, James.

Das Schicksal nimmt seinen Lauf und James erfüllt seine alljährliche Pflicht, stolpert über das Tigerfell, trinkt aus der Vase („…huuuh, I’ll kill that cat“) und lallt was das Zeug hält („Champagne, ya … Ssssame , same procedure as last year, Miss Sophie?“).
Silvester ist kein richtiges Silvester ohne Miss Sophie und Butler James mit ihren unsichtbaren, verstorbenen Gästen, für die James einspringen muss: Sir Toby, Admiral von Schneider, Mr. Pommeroy und Mr. Winterbottom…

Hier ist das Rezept für den ersten Gang, die Mulligatawny Soup (nach einem Englischen Rezept von Jane Garmey – Great British Cooking, A well-kept secret). Es stammt aus den Indischen Kolonien und wurde erstmals in einem Kochbuch von 1817 erwähnt.

The word „mulligatawny“ comes from milakutanni, meaning pepper-water. As it is a soup that is both spicy and filling, serve it before something light, such as fish.
Serves 6.

2 ounces Butter
2 medium sized onions, choopped
6 cups Chicken Stock
2 tablespoons curry powder
2 cups heavy cream
1 cucumber
1 apple

Für 6 Personen:
60 g Butter
2 Zwiebeln, mittlere Größe, gehackt
6 Tassen Hühnerbrühe = 1,5 Liter
2 Essllöffel Curry
2 Tassen Crème fraîche (30 % Fett) = 600 ml
1 Gurke
1 Apfel

Die Butter in einem großen Topf zerlassen, die Zwiebel hinzufügen und leicht bräunen lassen. Dann die Hühnerbrühe und das Currypulver hinzufügen.
Die Mischung zum Kochen bringen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten köcheln lassen.
Durch ein Sieb geben und etwas abkühlen lassen, dann 300 ml Crème fraîche hinzufügen.

Mindestens 3 Stunden im Kühlschrank durchziehen lassen.
Vor dem Servieren die Gurke und den Apfel schälen und in kleine Würfel schneiden. Die restliche Crème fraîche hinzufügen, Gurken- und Apfelstückchen aufstreuen.

Also eine kalte Vorspeise/Suppe…Wir haben die Suppe erwärmt und das hat prima geschmeckt! Allerdings ist sie sehr sättigend, aber deshalb als Grundlage für all die begleitenden Getränke bestens geeignet.

Dazu gibt es einen trockenen Sherry („Is that a dry sherry, James? – Yes, a very dry sherry, Miss Sophie. A very dry. Straigth out of the cellar, this morning, Miss Sophie.“)

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.