Essen & Trinken, Rezepte

Vanille Parfait mit Johannisbeeren

Im Gefrierschrank sind noch Johannisbeeren von der diesjährigen Ernte im Juni. Jetzt ist es Zeit, sie für ein festliches Parfait mit Vanille zu verarbeiten.

Die Zutaten sind für eine Kastenform von ca. 1,5 Liter Inhalt berechnet. Irgendwie hat das bei mir nicht geklappt, ich hatte viel zuviel Masse. Vielleicht lag es an der Größe der Eier (L)  – also besser Größe M verwenden. Aber ich habe ja zum Glück die praktischen Puddingförmchen, in die ich den Rest einfüllen konnte.
Der selbstgemachte Rosenlikör im Johannisbeerparfait gibt dem Dessert den geschmacklichen Kick.


Für das Vanilleparfait:
125 ml Milch
6 Eigelb
200 g Zucker
250 g Sahne
1 Vanilleschote
50 g Biskuitbrösel (ich habe Löffelbiskuits zerkrümelt)

Für das Johannisbeerparfait:
300 g Johannisbeeren (frisch oder gefroren und leicht angetaut)
2 Eigelb
100 g Zucker
250 ml Sahne
1 Packung Vanillezucker
1 Schnapsglas Rosenlikör

Zubereitung:
Vanilleparfait
Vanilleschote der Länge nach aufschneiden, das Mark herauskratzen, beides in der Milch langsam zum Kochen bringen. Zur Seite stellen, die Schote entfernen.
6 Eigelb und 100 g Zucker mit dem Rührgerät ca. 7 Minuten auf höchster Stufe cremig-weiß aufschlagen. Die heiße, nicht mehr kochende Milch in dünnem Strahl langsam unter die Mischung rühren, abkühlen lassen. 250 g Sahne steif schlagen, dabei die restlichen 100 g Zucker einrühren. Mit den Biskuitbröseln locker unter die Vanillecreme ziehen.
Johannisbeerparfait
Frische Johannisbeeren waschen, trockenschütteln (einige für die Garnitur beiseite legen), den Rest mit einer Gabel von den Rispen streifen.
Dann die Johannisbeeren mit 30 g Zucker und dem Rosenlikör pürieren.
2 Eigelbe mit den restlichen 70 g Zucker und Vanillezucker weiß-cremig aufschlagen. Die pürierten Früchte unter die Eigelbmasse rühren. 250 g Sahne steif schlagen
und unter die Fruchtcreme heben.

Fertigstellung:
Eine Kastenform mit Klarsichtfolie auslegen und die Hälfte der Vanillecreme einfüllen, glattstreichen.
Wer eine saubere Trennung haben möchte, lässt die erste Schicht nun etwas anfrieren.
Dann vorsichtig das Johannisbeerparfait einfüllen und dann die restliche Vanillecreme. Ins Gefrierfach stellen und 3 – 4 Stunden gefrieren lassen. Die Form vorsichtig auf eine Platte stürzen, die Folie abziehen und ca. 1-1,5 cm dicke Scheiben abschneiden und auf kalten Tellern mit Johannisbeeren anrichten und servieren.

Ach ja, das nicht benötigte Eiweiß kann man wunderbar in der Weihnachtsbäckerei verwenden, z. B. für Brunsli, Zimtsterne oder Makronen. An dieser Stelle möchte ich die Zimtsterne ausklammern – mein diesjähriger Versuch, welche zu backen, ist wieder einmal kläglich gescheitert- der Teig wurde einfach nicht fest, da half auch ein weiteres Untermischen von geriebenen Mandeln nichts. In meiner Verzweiflung habe ich die Masse einfach aufs Blech gestrichen, mit Glasur bestrichen und als Ganzes gebacken.
Nach dem Backen habe ich Rauten daraus geschnitten. Sieht zwar nicht sehr toll aus, aber es schmeckt wie Zimtsterne schmecken sollen…

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.