Essen & Trinken, Rezepte

Apfel-Crêpe-Torte

Nur Apfelpfannkuchen sind mir zu langweilig. Wie wäre es mit einer Torte aus Apfel-Crêpes mit selbstgemachter Pfirsichmarmelade? Dazu Vanille-Eis und Sahne.

Für 2 – 4 Personen (kommt darauf an, ob es als Hauptgericht oder als Dessert serviert wird)

Für 6-8 Crêpes von etwa 20 cm Durchmesser:
125 g Mehl
1/2 Teelöffel Vanillezucker
2 Teelöffel Zucker
Salz
2 Eier
1/8 Liter Milch
1/8 Liter Mineralwasser
1 1/2 Esslöffel zerlassene Butter oder Butterschmalz
1 Esslöffel Calvados oder Cognac nach Belieben

Für die Füllung:
Pfirsichmarmelade (Aprikosenmarmelade oder Edbeerkonfitüre passen auch)
1 Apfel, Kerngehäuse entfernt und mit dem Gurkenhobel in feine Scheiben geschnitten
etwas Zitronensaft

Zum Bestreuen:
1 Esslöffel Puderzucker

Für die Crêpes das Mehl in eine Schüssel rieseln lassen und mit dem Vanillezucker, dem Zucker und Salz vermischen. Die Eier verquirlen und mit dem Handmixer, später dem Hozlöffel zu einem festen Teigkloß verrühren. Die Milch und das Mineralwasser portionsweise mit dem Handmixer unterarbeiten un so den Teig verdünnen, bis er cremig und dickflüssig ist. Die flüssige Butter abgekühlt unterrühren. Mit dem Calvados oder Cognac nach Belieben aromatisieren. Den Teig ruhen lassen.
Nach etwa 1 Stunde den Teig mit 1-2 Esslöffeln Wasser aufschlagen. Etwas Butter in einer beschichteten Pfanne (20 cm Duchmesser) zerlassen, 3-4 Pfannkuchen backen. Eine Springform mit 20 cm Durchmesser mit Butter einfetten. Einen Pfannkuchen hineinlegen, mit Pfirsichmarmelade bestreichen. Zwei- bis dreimal wiederholen. Die letzten 3-4 Pfannkuchen mit einer dünnen Schicht Äpfel (mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sie nicht braun werden) belegen, sobald sie fest sind wenden. 2-3 Pfannkuchen mit der Apfelseite nach oben, den letzten mit der Apfelseite nach unten auf die ersten Pfannkuchen legen. Mit Puderzucker bestreuen.
Den Backofen auf 180 °C vorheizen. Den Pfannkuchenstapel ca. 10 Minuten backen.
Heiß mit Vanilleeis und Sahne servieren.

Werbeanzeigen

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.